SVP
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Überraschung

Baselbieter SVP sagt knapp Ja zu Ecopop-Initiative

23.10.14, 21:37

Im Gegensatz zur SVP Schweiz empfiehlt die Baselbieter SVP die Ecopop-Initiative zur Annahme. Der Parteitag hat am Donnerstagabend in Liestal mit 63 gegen 57 Stimmen überraschend die Ja-Parole beschlossen. Der Vorstand war dagegen. (sda)

SRF-Regionalkorrespondent Georg Halter mit dem Verdikt. Twitter



Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Angelo C. 24.10.2014 02:08
    Highlight Ja wenn die Baselländler noch nicht mal die Städter annehmen wollen, wie sollten sie denn auch ausländische Zuwanderer willkommen heissen ;-)! Im Ernst : die Phalanx der Initiativgegner bröckelt doch da und dort. Und so darf man davon ausgehen, dass es einmal mehr ein sehr knappes Rennen werden dürfte, sei es in diese, sei es in jene Richtung. Der 30. Novemer wird also ein interessanter Tag werden, da sitzt wohl männiglich gebannt vor der Glotze...
    1 0 Melden

«Ich kusche nicht» – es gibt sie doch, die No-Billag-Gegner in der SVP

Mit überwältigendem Mehr haben die SVP-Delegierten die Ja-Parole zu No Billag beschlossen. Das flammendste Plädoyer für die Initiative kam von «Weltwoche»-Verleger Roger Köppel. Paroli bot ihm ein Hobby-Jodler aus dem Kanton Luzern.

Zieht da gerade ein Stand-up-Comedian die Show seines Lebens ab? Man hätte allen Grund zu der Annahme, wäre der bebrillte Mann am Rednerpult nicht der bestgewählte Schweizer Parlamentarier aller Zeiten. Sein Name: Roger Köppel. Eine Pointe nach der anderen haut er raus, gluckst ob seiner eigenen Witze, setzt neu an, bricht wieder in Gelächter aus.

«Die Sendungen unseres Staatsfernsehens sind das einzige mir bekannte Schlafmittel, das mit den Augen eingenommen wird», ruft er unter dem Applaus …

Artikel lesen