Sales
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NET-METRIX-ZAHLEN NOVEMBER 2014

Die Trafficzahlen vom November sind da

Der November stand ganz im Sinn der Award-Ehrungen in den Bereichen «Best Swiss App 2014» und «Digital Marketer of the Year». Diesen feierlichen Trunkenheiten folgte ein Käterchen: eine leichte Korrektur bei den Zahlen.

11.12.14, 10:39 28.08.17, 12:15

758'000 verschiedene Geräte (Unique Clients) haben im November auf watson zugegriffen. Dabei wurde 4'081'000 (Visits) Mal besucht, wobei insgesamt 18'171'000 Seitenaufrufe (Page Impressions) stattfanden. 

Bild. watson

Nehmen Sie Kontakt auf! 

Bei Fragen zu unseren Native-Content-Werbeprodukten, Standard-Werbeprodukten oder den Spezifikationen steht Ihnen das Sales-Team gerne zur Verfügung.

>> Kontaktieren Sie uns!

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Per sofort: Flash-Werbemittel werden von Firefox und Chrome nicht mehr unterstützt

Aufgrund von bekannten Sicherheitslücken im Adobe Flash Player haben sich die Herausgeber von Firefox und Chrome entschlossen, den Adobe Flash Player zu deaktivieren. Diese Entwicklungen fordern ein Umdenken sowie auch ein Umstellen der Flash-Werbemittel auf HTML5. 

Wegen der signifikanten Sicherheitslücken, die immer wieder im Zusammenhang mit dem Adobe Flash Player in Erscheinung traten, üben diverse grosse Internetplattformen bereits seit einiger Zeit Druck auf auf Adobe aus, den Flash Player komplett einzustellen. Der Adobe Flash Player wird nun so lange verbannt, bis die Sicherheitslücken seitens Adobe geschlossen werden.

Für Werbetreibende bedeutet dies, dass nach Möglichkeit auf Flash-Werbemittel verzichtet werden sollte. IAB-Switzerland …

Artikel lesen