Schweiz

Wasserrohrbruch: Zugverkehr auf der Nord-Süd-Achse gestört

17.02.17, 07:03 17.02.17, 07:21

Der Zugverkehr zwischen Zürich und Lugano ist momentan beeinträchtigt. Grund dafür ist ein Wasserrohrbruch zwischen Zug Oberwil und Walchwil, wie das SRF berichtet. Die SBB müssten den Zugsverkehr für ausserordentliche Bauarbeiten unterbrechen, weil das Wasser den Bahndamm fülle. 

Von dem Unterbruch betroffen sind die Eurocity-Züge von Zürich HB nach Milano Centrale. Sie werden umgeleitet und halten nicht in Zug, sondern in Rotkreuz. Ebenso die Intercity-Züge von Zürich HB nach Lugano und die Interregios von Zürich HB nach Erstfeld. Die S-Bahnzüge S2 Baar Lindenpark – Zug – Erstfeld fallen zwischen Baar Lindenpark und Walchwil aus. 

Wie lange die Störung dauern wird, ist noch unklar. (mlu)

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Obdachlosen haben vielleicht ihr Zuhause verloren – nicht aber ihren Humor

Dieser Schweizer Soldat musste gerade durch die Französisch-Hölle – aber sowas von

8 Katzen, die sich den Sommer mit sehnlichst zurückwünschen

Warum nach einem Amoklauf in den USA noch viel mehr Menschen starben

Vom Meister ausgezeichnet – Die besten Parker-Weine fürs Fest

Trump macht Jerusalem zur Israel-Hauptstadt – die Nahost-Eskalation in 9 Punkten erklärt

Jahre des Zorns – was der Palästinenser-Aufstand bedeutet

Klopp lässt seinen Penalty-Frust an den Reportern raus

Israelischer Professor zum Trump-Entscheid: «Jerusalem war nie das Hindernis für Frieden»

O du schreckliche! Das Bullshitbingo für das Weihnachtsessen mit deiner Familie

«So etwas macht man nicht» – FDP-Boss Gössi kritisiert Geheimtreffen vor Juncker-Besuch

Darum lehnt der Bundesrat «No Billag» ab – die 5 wichtigsten Argumente im Überblick

«Bilder von unten» – 12 Leute erzählen, was sie auf Tinder und Co. nicht sehen wollen

Bitte, Nintendo, diese 15 Games gehören auf einen Game Boy Classic Mini!

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Zug im Wallis eingeschneit ++ 200 Passagiere mussten in Schule übernachten 😱

Frau Holle hat hunderten Reisenden das Weekend ungewollt verlängert: Ein Interregio von Sion nach Lausanne VD ist am Sonntagabend zwischen Aigle und Bex steckengeblieben. 400 gestrandete Passagiere mussten zuerst über fünf Stunden im eingeschneiten Zug ausharren. 

Dann befreiten SBB-Spezialisten die Reisenden mit zwei Rettungszügen. Doch weit sind die Passagiere nicht gekommen. 

Weil auch die Strassen in der Region wegen des vielen Schnees blockiert waren, konnten keine Ersatzbusse …

Artikel lesen