Schweiz

Heute beginnt die Frühjahrs-Session – das sind die wichtigsten Geschäfte

27.02.17, 05:08 27.02.17, 08:43

Die Reform der Altersvorsorge prägt die Frühjahrssession der Eidgenössischen Räte, die heute Montag beginnt. Die Ausmarchung zieht sich über drei Wochen hin und endet voraussichtlich erst mit der Schlussabstimmung am letzten Sessionstag.

Im Nationalrat steht die Vorlage noch zweimal auf der Traktandenliste, im Ständerat einmal. Danach ist die Einigungskonferenz am Zug. Deren Vorschlag kommt am Donnerstag der letzten Sessionswoche zur Abstimmung.

Findet er eine Mehrheit, muss die Vorlage noch die Schlussabstimmung überstehen. Noch gibt es grosse Differenzen zwischen den Räten, vor allem über den Ausgleich von Renteneinbussen in der zweiten Säule. Gibt es keine Einigung, ist die Reform der Altersvorsorge gescheitert.

Bild: KEYSTONE

Die wichtigsten Geschäfte im Nationalrat

Neben dem Renten-Pingpong stehen im Nationalrat in der Frühjahrsession weitere gewichtige Geschäfte zur Debatte. 

Bild: KEYSTONE

Die wichtisten Geschäfte im Ständerat

Und so sieht das Programm der kleinen Kammer aus:

(sda)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DerHugentobler 27.02.2017 10:22
    Highlight Tschau Energiestrategie 2050
    1 0 Melden

Der Bundesrat will Trump am WEF bezirzen – und wird wohl bitter enttäuscht

Donald Trumps Besuch in Davos lässt in der Schweiz unterschiedliche Erwartungen aufkommen. Der Bundesrat plant eine Charmeoffensive. Der Präsident aber dürfte eher versuchen, Firmen in die USA zurückzuholen.

Wann Donald Trump genau kommt und wie lange er bleibt, ist immer noch unklar. Aber dass der US-Präsident nächste Woche in die Schweiz reisen wird, steht so gut wie fest. Am Sonntag hat eine US-Militärmaschine erste Fahrzeuge angeliefert. «Vorauskommandos» befinden sich seit letzter Woche im Land und rekognoszieren mögliche Unterkünfte von Zürich bis Davos.

Der Besuch des US-Präsidenten am World Economic Forum (WEF) in Davos sorgt in der Schweiz für Wirbel. Am Samstag fand eine erste – …

Artikel lesen