Schweiz

8-jähriges Mädchen bei Niederwil AG auf Velo von Auto erfasst und schwer verletzt

Zwischen Niederwil und Nesselnbach ist eine 8-jährige Velofahrerin mit einem Auto kollidiert. Das Mädchen wurde dabei schwer verletzt.

12.09.16, 15:55

Zwischen Niederwil und Nesselnbach wurde eine 8-Jährige Velofahrerin von einen Auto erfasst. Bild: zvg

Kurz nach 12 Uhr kam es zu einem Unfall zwischen Niederwil und Nesselnbach. Ein Mädchen war mit dem Fahrrad von Niederwil her auf dem Radweg unterwegs. In die gleiche Richtung fuhr auch ein grüner Seat.

In einer leichten Rechtskurve kam das Fahrzeug aus noch ungeklärten Gründen von der Strasse ab und kollidierte mit der 8-Jährigen Fahrradfahrerin.

Rettungshelikopter vor Ort

Diese wurde mit dem Rettungshelikopter schwer verletzt ins Spital gebracht. Wie die Kantonspolizei am Nachmittag mitteilte ist die Unfallgruppe vor Ort und sichert Spuren, um den Unfallhergang zu klären. (aargauerzeitung.ch)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • pamayer 12.09.2016 19:37
    Highlight Velofahren sei gesund, was auch stimmt...
    Dem Mädchen und ihrer Familie viel kraft! !
    7 2 Melden
  • Marc Mueller 12.09.2016 16:32
    Highlight Da frage ich mich schon weshalb man auf dieser Strasse abkommt. Ich hoffe man überprüft das Handy, sehe täglich wie während dem Fahren telefoniert oder SMS geschrieben werden. Dafür sollte es drastische Strafen geben 1 Jahr Ausweis weg und mehrere Tausend Franken Busse.
    70 5 Melden
    • AL:BM 12.09.2016 21:30
      Highlight Wenn jemand einen Unfall mit Personenschaden verursacht und sich rausstellt, dass diese Leiden eine SMS geschrieben hat, ist er fällig!
      5 2 Melden

Zwei Hunde in der Aare ertränkt – Ehepaar muss vor Gericht

Ein 37-Jähriger hat seine beiden Hunde in der Aare ertränkt. Gefunden wurden die Tiere von einem Spaziergänger. Angeklagt ist nun aber auch die Ehefrau. 

Die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm hat gegen einen 37-Jährigen und dessen 33-jährige Ehefrau Anklage erhoben: Unter anderem wegen mehrfacher Tierquälerei und falscher Anschuldigung. Dies gab sie am Montag bekannt.

Für die Beschuldigte fordert die Staatsanwaltschaft eine bedingte Freiheitsstrafe von 12 Monaten und eine Busse von 2000 Franken. Die Anträge für den Beschuldigten wird die Staatsanwaltschaft an der Hauptverhandlung bekannt geben.

Am 24. September 2016 hatte ein Spaziergänger an der …

Artikel lesen