Schweiz

Verfolgungsjagd auf der A1: Polizei schnappt einen von zwei Dieben

Bei einer Polizeikontrolle auf der A1 bei Neuenhof AG ist ein mit zwei Männern besetztes Auto durchgestartet. Einer der beiden konnte die Polizei später aufgreifen.

24.05.16, 10:37 24.05.16, 10:52

Gemäss Polizeiangaben wollten die Polizisten gegen 2.30 Uhr am frühen Dienstagmorgen ein Auto stoppen, das als Mietfahrzeug registriert war. Als die Polizisten das Auto einwiesen, gab der Lenker Gas und beschleunigte stark.

Gefolgt von einem Patrouillenfahrzeug verliess das Auto die Autobahn und fuhr mit übersetzter Geschwindigkeit in Richtung Baden. Im Gebiet «Webermühle» bog das Auto in ein Waldstück ab.

Auf dem Waldweg blieb das Auto jedoch bald stecken. Die beiden Insassen rannten davon. Nach kurzer Flucht konnten die Polizisten einen der beiden festnehmen. Es handelt sich um einen 36-jährigen Polen ohne Wohnsitz in der Schweiz.

Mit mehreren Patrouillen fahndete die Polizei bis in die frühen Morgenstunden intensiv nach dem zweiten Flüchtigen. Dieser blieb jedoch verschwunden.

Im zurückgelassenen Auto stellte die Kantonspolizei eine Fotoausrüstung sowie eine hochwertige Drohne sicher. Die Herkunft dieses mutmasslichen Diebesguts ist noch unklar. Die Kantonspolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen. (aargauerzeitung.ch)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Aarauer Spital muss 50 Operationen verschieben – weil zwei Mikroskope streiken

Am Kantonsspital Aarau haben nach einer Instrumenten-Panne Ende 2017 Dutzende geplante Eingriffe verschoben werden müssen. Innert zehn Tagen waren beide Operationsmikroskope der Klinik kaputt gegangen.

Die OPs wurden danach abgesagt, wie aus einer Mitteilung des Spitals im jüngsten Aargauer Kantonsblatt hervorgeht. Wegen des unglücklichen Zufalls hätten etwa 50 geplante Eingriffe verschoben werden müssen, sagte eine Spital-Sprecherin der «Aargauer Zeitung» vom Freitag. Die Sicherheit der …

Artikel lesen