Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kilometerlanger Stau auf A3 –  Unfallstelle bei Kaiseraugst ist wieder geräumt

25.04.18, 09:00 25.04.18, 13:49

Mehrere Fahrzeuge sind am Mittwochmorgen auf der A3 bei Kaiseraugst AG in einen Unfall verwickelt worden. Dies teilte die Kantonspolizei Aargau via Twitter mit.

Kaiseraugst AG, 25. April 2018, 07:30 Uhr: Mehrere Fahrzeuge auf der A3 bei Kaiseraugst AG in einen Auffahr-Unfall verwickelt worden. Eine Verletzte. (Bild: Kapo Aargau)

Beim Unfall wurde eine Person verletzt. Bild: Kapo Aargau

Ein französischer Lieferwagenfahrer ist am Mittwoch auf der A3 bei Kaiseraugst AG ins Heck eines Kleinwagens geprallt. Dessen Lenkerin wurde beim Unfall verletzt und musste durch die Feuerwehr geborgen werden. Wegen des Unfalls kam es im unteren Fricktal zu Staus.

Der Unfall ereignete sich gemäss Polizeiangaben kurz vor 07.30 Uhr. Ein 25-jähriger Franzose, der auf der Fahrbahn Richtung Basel von Rheinfelden nach Augst fuhr, kollidierte kurz vor der Kantonsgrenze heftig mit einem vermutlich aufgrund des stockenden Verkehrs stehenden Kleinwagen.

Durch den Aufprall entstand Schaden an weiteren zwei davor befindlichen Fahrzeugen. Die Lenkerin des Kleinwagens, eine 46-jährige Frau, konnte durch die Strassenrettung der Feuerwehr geborgen werden. Die Ambulanzbesatzung brachte sie ins Spital. Der genaue Verletzungsgrad ist noch unbekannt.

Aufgrund des Unfalls und der Rettungs- und Bergungsarbeiten kam es rasch zu einem Rückstau von mehreren Kilometern, der bis nach Mumpf reichte. Auch auf der Kantonsstrasse zwischen Möhlin und Rheinfelden kam es zu Behinderungen.

Der 25-jährige Lieferwagenfahrer, der den Unfall ausgelöst hatte, wird verzeigt. Der Sachschaden wird auf rund 25'000 Franken geschätzt. Die Unfallstelle war um 09.20 Uhr geräumt. (whr/sda)



Aktuelle Polizeibilder

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Jetzt kommt das Gratis-Internet in den Zügen – es sei denn, du bist Swisscom-Kunde

In der Schweiz leben 2 Millionen Ausländer – aber aus diesen 3 Ländern ist kein einziger

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Wenn Instagram-Posts ehrlich wären – in 7 Grafiken

Wir haben Schweizer Eishockey-Stars verunstaltet – erkennst du sie trotzdem?

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Brennender Car auf der Autobahn bei Mörschwil SG – A1 gesperrt

Am Dienstagnachmittag ist auf der Autobahn A1 auf der Höhe von Mörschwil SG ein deutscher Doppelstöcker-Car in Brand geraten. Passagiere und Fahrer blieben unverletzt.

Der deutsche Reisecar war um 14.15 Uhr auf der A1 in Fahrtrichtung St. Gallen mit rund 20 Passagieren unterwegs. Als im Innern Rauch festgestellt wurde, hielt der Chauffeur auf dem Pannenstreifen an. Passagiere und Fahrer seien ausgestiegen und hätten sich in Sicherheit gebracht, teilte die St. Galler Polizei mit.

Kurz darauf stand …

Artikel lesen