Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Historiker Daniele Ganser und Moderator Jonas Projer kriegten sich in der «Arena»-Sendung zum Thema «Trumps Krieg gegen die Medien» in die Haare. 

Verschwörungstheoretiker Ganser lehrt an der HSG? Professoren fordern seine Absetzung

Der Lehrauftrag für den umstrittenen Historiker Daniele Ganser an der Universität St. Gallen (HSG) sorgt in Basel und Bern für Kopfschütteln. Ein Experte rät der HSG gar, die Zusammenarbeit mit Ganser zu beenden.

09.05.17, 16:49 10.05.17, 06:10

Samuel Schumacher / Nordwestschweiz

Daniele Ganser ist in aller Munde. Über mangelnde Aufmerksamkeit konnte sich der Schweizer Historiker mit Hang zu verschwörerischen 9/11-Thesen noch nie beklagen. Seit seinem Auftritt in der SRF-Arena im vergangenen Februar aber spitzt sich die Debatte darüber zu, ob man einem wie Ganser überhaupt eine öffentlich-rechtliche Bühne geben soll oder nicht.

Angeheizt wurde diese Diskussion vergangene Woche von der «Ostschweiz am Sonntag», die Gansers Lehrtätigkeit an der Universität St. Gallen (HSG) unter die Lupe nahm. Seit 2012 ist Ganser an der HSG gemeinsam mit Rolf Wüstenhagen für die Lehrveranstaltung «Geschichte und Zukunft von Energiesystemen» zuständig. Wüstenhagen verteidigte seinen Kollegen gegenüber der «Ostschweiz am Sonntag». Man mache es sich zu einfach, wenn man Ganser vorschnell als Verschwörungstheoretiker abstemple, sagte der Energieforscher.

Kritische Wortmeldungen

In einem Nachfolgeartikel am vergangenen Sonntag meldeten sich dann aber kritische Stimmen zu Wort, ohne allerdings namentlich erwähnt werden zu wollen. Ganz wohl fühlten sich die anonym bleibenden Professoren nicht beim Gedanken an die steilen Thesen, die Kollege Ganser vertritt. Die Frage, ob einer wie Ganser überhaupt Zutritt zum Haus der Wissenschaften erhalten soll, treibt die Gelehrten in den Elfenbeintürmen offenbar mehr herum, als ihr bisheriges Schweigen vermuten liess.

Trotzdem: Namentlich zitieren liess sich einzig Caspar Hirschi, Leiter des Kontextstudiums an der HSG und damit Verantwortlicher für die Lehrveranstaltung von Ganser. Er verteidigte die Anstellung Gansers und betonte, er verstehe die HSG als Denkplatz, auf dem eine offene Auseinandersetzung mit kontroversen Denkern möglich sein soll. Zudem traue er es den Studierenden zu, Argumente kritisch zu reflektieren.

Ex-Chef traut Ganser nicht

In den Augen von Antonio Loprieno, Universitätsrat der Uni Zürich und Forscher an der Uni Basel, eine nicht ganz unproblematische Aussage. «Die Auseinandersetzung mit kontroversen Themen sollte meines Erachtens stets – zumal in unserer Zeit der gefährlichen Toleranz gegenüber dem ‹Postfaktischen› – im Geiste der Aufklärung erfolgen. Diesen Geist vermag ich in Dr. Gansers Thesen nicht zu erkennen», betont Loprieno gegenüber dieser Zeitung. Gansers Thesen kennt Loprieno gut. Der Ägyptologe war von 2005 bis 2015 Rektor der Universität Basel und damit ehemaliger Chef von Ganser, der bis 2010 an der Uni Basel forschte. Ganser und Loprieno gerieten sich 2011 in die Haare, als Ganser zum zehnten Jahrestag von 9/11 an der Uni Basel einen umstrittenen Vortrag hielt und dabei das offizielle Logo der Uni verwendete.

Kritische Stimmen zu Gansers Lehrtätigkeit in der Ostschweiz gibt es auch an der Uni Bern. Christian Rohr, Geschäftsführender Direktor des Historischen Instituts, würde Ganser keinen Lehrauftrag erteilen, auch wenn die Themen von Gansers Lehrveranstaltung vordergründig nichts mit den von ihm unterfütterten Verschwörungstheorien zu tun hätte. «Ob Herr Ganser in seiner Lehre tatsächlich immer unabhängig von seiner 9/11-Theorie unterrichtet, kann man weder sicher bestätigen noch ausschliessen», sagt der Historiker.

4649 Likes für Ganser

Auch für Rohr steht ausser Frage, dass Universitäten offene Denkplätze sein sollen. Man müsse sich allerdings schon fragen, ob diese Denkplätze auch verschwörungstheoretischen Thesen offenstehen sollten, die anderen als Legitimation für radikales Gedankengut dienen und schnell eine unkontrollierte Eigendynamik erhalten könnten.

Diese Eigendynamik beobachtete Christian Rohr auch im Fall des ersten «Ostschweiz am Sonntag»-Artikels über Gansers Anstellung in St. Gallen. Den für ihn schmeichelhaften Artikel stellte Ganser auf Facebook. Bis gestern erhielt er dort 4649 Likes und wurde 731 Mal geteilt. Eine Traumquote für einen an sich unspektakulären Bericht über eine längst bekannte Personalie an der HSG.

«Dass die Anhängerschaft Gansers in den sozialen Netzwerken so reagiert und die Entscheidung der Uni St. Gallen in ihrem Sinne interpretiert, war aus meiner Sicht voraussehbar und wirft ein sehr problematisches Licht auf das Verhalten der Institution», sagt Rohr. Denn: «Mit einer Lehrbeauftragung von Leuten wie Herrn Ganser gewährt man solchen Personen eine Anerkennung, die in der öffentlichen Wahrnehmung auch den von ihnen verbreiteten Theorien zugeschrieben wird.» Anders gesagt: Die HSG bietet mit der Anstellung Gansers – wenn auch ungewollt – potentiell gefährlichen Verschwörungstheorien eine Plattform.

HSG riskiert ihren Ruf

Dass die Universität sich damit auf eine akademisch heikle Gratwanderung begibt, das glaubt auch Hugo Stamm, Fachjournalist für Verschwörungstheorien. «An der ETH Zürich, an der Uni Zürich und an der Uni Basel wurde Ganser fallengelassen oder ihm die Forschungs- und Lehrtätigkeit entzogen. Dass er weiterhin in St. Gallen dozieren kann, wirft ein schlechtes Licht auf die dortige Uni und schadet ihrem Ruf», sagt Stamm.

Er fordert, dass sich die HSG von Ganser distanziert. «Es ist scheinheilig, wenn Caspar Hirschi sagt, man könne von Studierenden erwarten, dass sie fähig seien, Argumente kritisch zu reflektieren. Zuerst soll er dies von seinem Dozenten Ganser verlangen.» (aargauerzeitung.ch)

Der Tag, der die Welt veränderte

Unsere «Arena»-Berichterstattung:

Alle gegen einen, aber gewinnen tut trotzdem keiner – die SRF-«Arena» zum Rahmenabkommen

Stress-«Arena»: Wie FDP-Gössi den Gewerkschaftler mit Home-Office «ernsthaft erschüttert»

Wo tut's denn weh, liebes Gesundheitssystem? – Eine Diagnose der SRF-«Arena»

Wie ein Waffenfreund der Waffenlobby ein Bein stellte – das war die SRF-Arena

Hässiger Auto-Fan trifft auf Vollgas-Forscher – das war die Verkehrs-«Arena»

Projer, der Profi

Wer wagt, verliert eben auch mal – Warum die Verwahrungs-«Arena» floppte

Alles Blocher, oder was? Nicht in der EU-«Arena», die wir gesehen haben

«Dann sind wir tot!» – Bauernchef fürchtet wegen argentinischer Steaks um Existenz

Wenn zwei Frauen die Männer in den Boden debattieren – das war die Gleichstellungs-«Arena»

Projer nimmt Kessler in die Mangel und dieser demontiert sich gleich selbst

Das No-Billag-Bullshit-Bingo (damit die «Arena» heute Abend ein bisschen spannender wird)

«Switzerland first» oder warum SVP-Zanetti in der SRF-«Arena» «Quatsch» erzählt 

No-Billag-Initianten kämpfen auch für «No Steuern» – das war die «Arena»

Asterix Berset, Obelix Rösti und obskure T-Shirt-Botschaften: Das war die «Arena»

Dann, wenn sich selbst Jonas Projer hinsetzen muss, ist No-Billag-«Publikumsarena»

In der IV-Arena tritt eine SVP-Frau mit Fachchinesisch gegen Schicksalsschläge an

Bio-Gemüse statt Impfung? Die «Arena» stellte zwei Ärzte vor eine echte Nervenprobe

In der EU-«Arena» steigt Blocher allein in den Ring und kann nur von einer gestoppt werden

Tote Kinder im Kongo, Mani Matter und die Moral – der «Arena»-Zoff zu Glencore und Steuern

Kampfjet-«Arena»: Grünen-Glättli stürzt ab und Amstutz geht mit Rentner B. in den Dogfight

Die «Arena» ist in der No-Billag-Falle – doch dann macht Student Christian alles klar

«Je weisser der Kragen, umso länger lebt man» – der Rentenstreit dreht sich im Kreis

Zweistöckige Autobahn, Flüster-Asphalt und Tempo 85 – wilde Ideen in der Verkehrs-«Arena»

«Angst und Geld hani kei»: So schlängelte sich Erich Hess durch die Transparenz-«Arena»

Niqab, Nacktwanderer und Nora Illi als Telefon-Joker –  Zoff um Stoff in der Burka-«Arena»

Bomben auf Bern: Die «Arena» ist im Kriegszustand und Autor Bärfuss an vorderster Front

EU-«Arena» mit Blocher und Minder: Die zornigen alten Männer und der vorgetäuschte Erasmus

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
605
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
605Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • blaubar 14.05.2017 20:40
    Highlight Eine Frage: Warum bringt Watson nichts darüber, dass in Syrien Rebellen friedlich evakuiert wurden, mit Unterstützung der Regierung?
    15 6 Melden
  • Echo der Zeit 12.05.2017 18:23
    Highlight Absurd so ein Anschlag zu Planen - Das Risiko das etwas nicht Klappt und die Konsequenzen daraus, währen viel zu Gross. Hat das Ganser auch mal Thematisiert ? Wer hätte die Verantwortung übernommen ?
    8 17 Melden
    • blaubar 14.05.2017 21:37
      Highlight @Echo: Das ist völlig unwichtig. Es geht nicht darum eine Alternative zu behaupten. Es geht einzig und alleine darum, dass wir die offizielle Theorie nicht glauben. Was wirklich geschah, muss in einem zweiten Schritt herausgefunden werden.
      15 4 Melden
  • Rolf_N 12.05.2017 15:06
    Highlight Obwohl der Ganser wichtige Themen anspricht, disqualifiziert er sich mit seinen schlecht recherchierten und fehlerhaften Artikeln und Verschwörungsthesen selbst. Ein Historiker der solche Sätze von sich gibt, wie zum Vietnamkrieg: „Die USA verloren 58.000 amerikanische Soldaten, mehr als in jedem anderen Krieg. (Quelle: https://www.rubikon.news/artikel/wer-hat-in-syrien-giftgas-eingesetzt) kann man mit bestem Willen nicht ernst nehmen. Ausser man vergisst mal einfach so den 1. und 2. Weltkrieg, vielleicht noch den Sezessionskrieg.
    10 21 Melden
    • blaubar 13.05.2017 00:56
      Highlight https://de.statista.com/statistik/daten/studie/72801/umfrage/kriege-der-usa-nach-anzahl-der-soldaten-und-toten/

      Ja, da stimmt nicht. Im 1. und 2. WK sind deutlich mehr gefallen. Er hätte schreiben müssen: "mehr als in jedem anderen Krieg nach 1945" (was er wohl auch meinte. Ganser konzentriert sich ja bekanntlich auch die Zeit nach 1945...)
      Ein Fehler. Der Rest ist einwandfrei.

      In dem Fall wäre es richtig, diesen Fehler dem Magazin mitzuteilen, damit er korrigiert wird.

      Die Absicht aber, die gesamte Arbeit Gansers damit zu denunzieren, halte ich natürlich nicht für richtig und sinnvoll.
      21 7 Melden
    • blaubar 13.05.2017 01:11
      Highlight Sie sagen "solche Sätze". In Mehrzahl. Dann bitte ich um weitere Fehler.
      Für den Inhalt des Artikels ist es nicht besonders wichtig, ob im Vietnamkrief am meisten US-Gefallen zu beklagen waren. Der Fehler ist nicht manipulativ und eher unwichtig.
      Da sich Ganser immer auf die Zeit nach dem 2. WK bezieht (sein Forschungsgebiet), das aber der Leser nicht weiss, ist es zwar ein Fehler, aber ein Flüchtigkeitsfehler sozusagen.
      Natürlich muss man den korrigieren, es ist ungeschickt, wenn sowas passiert. Besonders weil die Geier in der Luft kreisen und nur warten, bis sie eine Unaufmerksamkeit finden
      15 6 Melden
    • Rolf_N 13.05.2017 10:05
      Highlight Sogar als nicht Historiker käme mir nie in den Sinn eine solche falsche Behauptung aufzuschreiben und mindestens 1. Mal durchlesen würde ich meinen Artikel schon. Früher blieb er bei Fakten welche er einseitig zu einem Gesamtbild konstruierte, vielleicht reicht das nun nicht mehr. Das er als Publizist einseitig und schlecht recherchiert, sieht man wenn man zum gleichen Thema einen Watson Artikel liest: http://www.watson.ch/International/Best%20of%20watson/562528956-Giftgasangriff-in-Syrien--Die-Indizien--die-Verschw%C3%B6rungstheorien--die-Fakten
      4 10 Melden
    • blaubar 13.05.2017 12:31
      Highlight @Rolf: Dieser Artikel ist unbrauchbar und unvollständig. Wie zu erwarten. Wenn irgendwo das Wort "Fakten" auftaucht, heisst das noch lange nicht, dass es wirklich solche sind. Recherchieren Sie ein wenig! Glauben macht nicht immer selig.
      12 6 Melden
    • Rolf_N 13.05.2017 21:55
      Highlight @blaubär Der Ganser Artikel ist wirklich unvollstandig und unbrauchbar. Der Watson Artikel hingegen beinhaltet alle Punkte von Gansers Artikel und gibt dazu noch mehr Informationen Preis. So sind z.B. die Resultate der OPCW zu dem Thema von zentraler Bedeutung und wichtig zu erwähnen, was Watson im Gegensatz zu Ganser auch macht. Man findet die Resultate bei der OPCW (https://www.opcw.org/) wenn sie dem nicht glauben. Wenn jemand schlecht recherchiert ist es der Ganser der einem die Fakten vorenthält, wenn sie seine thesen nicht stützen.
      6 7 Melden
  • Tobias Magnus 12.05.2017 13:23
    Highlight Verschwoerungstheroetiker sind Leute die glauben dass 19 Araber mit Teppichmesser 3 Gebaeude in fast-Freifallgeschwindigkeit symetrisch zum Einsturz bringen.

    Verschwoerungstheoretiker sind diejenigen, die glauben die Gesetze der Physik haben an diesem Tag ausgesetzt!

    41 10 Melden
  • Tobias Krüsi 12.05.2017 07:44
    Highlight Liebes Watson-Team, das ist ein hetzender und sehr schlechter Artikel, ich bin entäuscht!
    Daniele Ganser hat einige polarisierende Meinungen zu sehr wichtigen Themen, und statt auf sachlicher Ebene konkret über diese zu diskutieren leistet ihr Beihilfe an der ungerechtfertigten Rufmordkampagne die gegen ihn läuft! Schade, dass ihr das offensichtlich nicht besser könnt!
    Bin entäuscht. 0 Punkte für Watson bei diesem Artikel.
    41 14 Melden
  • Thomas Binder 12.05.2017 07:35
    Highlight Bei allem Respekt mit Verlaub, Universitäten, welche Adepten der Sekte der Gläubigen an die durchgeknallteste aller mir bekannten Verschwörungstheorien, hier von James Corbett prägnant zusammengefasst, bisweilen sogar in leitenden Positionen beschäftigen, deren Aufklärern Denkverbote auferlegen und diese öffentlich diffamieren sowie Medien, welche diesen Sektierern immer und immer wieder unwidersprochen eine Bühne für die Verbreitung ihres, pardon, bullshits anbieten, haben ganz schön einen am Sträusschen, denn sie schaffen sich ganz von selbst ab.

    13 7 Melden
    • Thomas Binder 12.05.2017 12:47
      Highlight Deutsch und deutlich...

      9 5 Melden
  • baba_schwiiz 12.05.2017 00:51
    Highlight liebes watson team:
    nur eine frage nebenbei: könnt ihr mir evt. auch den Anschlag am Pentagon erklären. War auch am glechem Tag. Irgendwas mit einem Flugzeug-Anschlag ohne Flugzeug..?
    35 10 Melden
  • Christian Tschümperlin 11.05.2017 22:49
    Highlight Ganser kann glauben was er will, das ist seine Privatsache. Wir würden ja auch nicht eine Untersuchung bei einem Arzt verweigern, nur weil er Christ ist. Mir kommt es schon fast faschistisch vor, dass man Ganser wegen einer privaten Meinung bei den Unis rausschmeisst. Ich erwarte von Watson eine klare Stellungsnahme gegen diesen Meinungsterror.
    73 14 Melden
  • Thomas Binder 11.05.2017 19:29
    Highlight Es soll mir niemand weis machen, die wunderbaren Jugendlichen wären nicht unsere Zukunftshoffnung...

    https://www.youtube.com/watch?feature=youtu.be&v=BJzADMHIO90&app=desktop
    8 7 Melden
    • blaubar 14.05.2017 01:14
      Highlight Sehr gut! Macht ein wenig Hoffnung, dass nicht alle am Verblöden sind. Und auch Stamm kann ich beinahe (leider nicht mehr als das) ein Kränzchen winden, dass er sich fast der Diskussion stellt und immerhin da bleibt. Jetzt noch den Kaugummi raus und nicht zur Seite blicken. Wirklich auf die Fragen und die Punkte eingehen! Die Jungs sind gar nicht so dumm!
      Alter schützt vor Torheit nicht.
      4 6 Melden
  • Thomas Binder 11.05.2017 19:08
    Highlight Mehr als einhundert Menschen, in erster Linie Feuerwehrleute, Polizisten und andere Rettungskräfte, bezeug(t)en, dass sie Explosionen gehört (und gesehen) hatten und jedes nicht von CIAwood verblendete Kind sieht drei kontrollierte Sprengungen. NIST sah keine Evidenz für irgendeine Explosion und suchte deshalb nicht nach Spuren von Sprengstoffen, selbstverständlich - facepalm!

    37 11 Melden
    • Alienus 11.05.2017 20:19
      Highlight Th Binder

      Beschreiben Sie bitte die Explosionpunkte, damit man antworten kann.
      8 22 Melden
  • Thomas Binder 11.05.2017 16:53
    Highlight Passagere Gravitationsaberration nach oben und zur Seite, ein typisches Phänomen des jeweils im September am ausgeprägtesten CO2-Anstiegs in Manhattan, genannt crush house effect...
    13 7 Melden
    • Thomas Binder 11.05.2017 21:29
      Highlight
      15 6 Melden
    • Thomas Binder 11.05.2017 21:34
      Highlight
      18 6 Melden
  • Alienus 11.05.2017 16:26
    Highlight Ernüchterung für Spreng-Fetischisten 1/2

    Zur Erklärung des Zusammenbruches und des ineinander fallen hier ein Anschauungsmodel.

    Beim Einschlag wurden viele Stützen mit ihren Bolzenverschraubungen abgerissen. Durch Wärme wurde die statische Krafteableitung der Träger verunmöglicht.

    Es bildeten sich vor Ort ein größer werdende Schrotthaufen, welche den Boden überlasteten und in der entstandenen Wanne nach unten durchfielen.

    Dies ist dem Sprungtuch vergleichbar, welches eine Wanne bildet, wenn ein Mensch hineinspringt. Die Leute, die das Tuch halten, bekommen einen Impuls zur Mitte hin.
    10 30 Melden
    • blaubar 11.05.2017 23:07
      Highlight gähn... die Pancaketheorie ist quark. Hat sogar das NIST zurückziehen müssen. Und das heisst was. Bei der Theorie war nie schlüssig was mit den vielen Center-Cores wäre, die müssten nämlich stehen bleiben...
      27 9 Melden
    • rockclimber97 12.05.2017 01:02
      Highlight Wie erklären Sie den einsturz von wtc 7? (Kein direkter flugzeugeinschlag, "nur" bürobrände, usw.)
      21 7 Melden
    • blaubar 12.05.2017 08:41
      Highlight @rockclimber: für viele hier ist es schwer zu ertragen, dass man zwar die offizielle Version nicht glaubt, weil sie einfach nicht stimmen kann, und andererseits noch keine gesicherte Alternative bieten kann. Hier im Forum ist man doch sehr auf "Fakten" und "wissenschaftliche" "Beweise" aus.
      Damit man sich dran festhalten kann. Wo es aber noch unklar und unsicher ist, da haben Leute wie Toerpe und andere Mühe. M.M. heisst Wissenschaft Wissen erarbeiten und nicht das Mami festhalten.
      7 7 Melden
    • Alienus 12.05.2017 14:05
      Highlight Blaubar
      Das Verhalten der VT ist oft borniert.

      Als Ingenieur für Bau / Metall und Berufsausbildungen in beiden Bereichen sowie mil. Sprengkenntnisse kann man seriös nur aus Fakten und überprüfbaren Vorgängen seine Feststellung ziehen.

      Liegen Fotos / Filme vor, so kann man einen glaubhaften Anhaltspunkt machen, wenn man die Sache physikalisch, statisch, dynamisch, normativ uam. nach örtlicher Gegebenheit analysiert, bewertet und mit Plausibilitäten sowie Wahrscheinlichkeiten belegt.

      Die VT haben es einfachen: am Ende des Kaffeplauschs schauen sie in den Kaffesatz und haben die Lösung.
      10 4 Melden
    • rockclimber97 13.05.2017 10:35
      Highlight @alienus Mich würde immer noch brennend den Einsturz von wtc 7 interessieren...
      (man bemerke das wortspiel 😂)

      Was die vt betrift gibt es bestimmt diese die aus kaffesatz lesen ( v-theorien wie mondlandung=fake z.B.) aber hier bei 9/11 gibt es durchaus seriöse Gruppen wie z.B "ARCHITECTS & ENGINEERS for 9/11 truth" die aus Architekten und Ingenieuren besteht.
      5 3 Melden
  • Alienus 11.05.2017 16:24
    Highlight 2/2

    Die Gebäudeträger zogen an der äußeren Rahmenkonstruktion. Die Trägerkonstruktion folgt dem Zug der abstüerzenden Gewichtskraft und kollabierte nach innen.

    Ein fataler Vorgang, ohne Sprengen, Thermit (für Ganser-Laien: kein Sprengmittel). Es ist nicht nur in der Technik fatal, auch gesellschaftspolitisch, wenn Ganser und seine Jünger wie Hütchenspieler in der Öffentlichkeit nur Verwirrung stiften.

    Oder würde der geneigte Leser durch Dr. Ganser einen chirurgischen Eingriff ins Herz riskieren? Bei seinen Jüngern greift er in deren Hirne ein. Die Wirkung dieser Fehlgriffe ist .. .
    10 30 Melden
  • Alienus 11.05.2017 00:59
    Highlight 3/3

    Ach, kein Ammenmärchen mit Sprengen, Thermit und alternativen Techniken (wie lautlosen ((ha, ha)) Sprengmitteln) oder paranormalen geisterhaften Spuckwirkungen, sondern auch ein trauriges Organisationsversagen der US-Regierungsverantwortlichen, Flugleiter, Sicherheitskräfte, Geheimdienste und anderen Clowns.

    Auch Europäern.

    Geheimhaltung: Nicht einmal Clinton und seine Schickse sowie Boris B und seine Besenkammerliebschaft konnten ihre innige Zweisamkeit verbergen.

    Aber hier mit hunderten / tausenden Menschen / Tätern soll‘s klappen?

    Tipp Herr Binder, nennen Sie sich Blinder.
    11 28 Melden
    • Don't panic! 11.05.2017 11:08
      Highlight Warum sind die Türme mehrheitlich zu Staub zerfallen bis die Überreste auf dem Boden landeten? Eine Erklärung welche den Gesetzen der Physik standhält wäre wünschenswert. Bis dahin kann kein Mensch der bei klarem Verstand ist an die offizielle Verschwörungstheorie aka 9/11 Comission Report glauben.
      32 8 Melden
    • Alienus 11.05.2017 13:36
      Highlight Chrutondchabis

      Eine gute Frage, aber es gibt eine Antwort.

      Das Gebäude hat ca 140.000 Tonnen Gesamtmasse. Davon sind ca. 10.000 Tonnen Gipskartonplatten für Trockenausbau. Die Bodenplatten haben mehrere 1.000 Tonnen Leichtbeton.

      Beim Einsturz wurden GKP und LBn pulverisiert. Was man sieht, sind schwebende kleinste Gipspartikel mit Rauch aus der Verbrennung, Rußpartikel, Staub und sonstige Feinteile. Auch am „walzen“ dieses Rauches erkennt man das größere Raumgewicht der Masse.

      Die Stahlträger wurden verbogen oder zerrissen.

      Für Fachleute sind das Indikationen für einen klaren Ablauf.
      13 16 Melden
    • Menel 11.05.2017 13:42
      Highlight Alienus, dazu kommt vor allem das Versagen von CIA und FBI dazu. Wegen Streitigkeiten war die Kommunikation zwischen den beiden Organisationen fast komplett zum Erliegen gekommen. Dadurch wurden viele wichtige Daten nie ausgetauscht. Dass man die Pässe von den Terroristen danach in den Trümmern fand, ist sicher ein Werk einer der zweien. Sonst hätte man sich noch die totale Inkompetenz eingestehen müssen.
      16 6 Melden
    • Alienus 11.05.2017 13:46
      Highlight Menel

      Den Nagel auf den Kopf getroffen.
      7 9 Melden
    • Don't panic! 11.05.2017 13:56
      Highlight @Alienus

      Ich lasse mir das durch den Kopf gehen und stelle mir im Anschluss noch mal die Frage, diesmal präzisierter: Wo sind die rund 85% fehlenden Stahlträger, welche verbogen oder/und verrissen wurden?

      Ergänzende Information als Hilfestellung zur Beantwortung der Frage: Wissenschaftlich fundierte Fakten belegen, dass nach dem initiierten Einsturz rund 15% der Stahlträger vorhanden waren.

      Bin ich ein Verschwörungstheoretiker weil ich mich frage was mit dem Rest der Stahlträger passiert ist?
      22 8 Melden
    • Menel 11.05.2017 14:12
      Highlight Vielleicht...man weiss es ja abschliessend nicht. Aber die Blitze sagen mir, dass die Ganser-Jünger nur die Hypothesen ihres Gurus in Betracht ziehen ;)
      So viel zum kritischen Denken. Setzt euch doch mal, beim Thema Theorienbildung, mit Ockhams Rasiermesser auseinander.
      9 26 Melden
    • Don't panic! 11.05.2017 16:37
      Highlight Menel, habe mir den Artikel zu Ockhams Rasiermesser durchgelesen und bin über folgende Aussage gestolpert:
      "Eine Theorie ist einfach, wenn sie möglichst wenige Variablen und Hypothesen enthält und wenn diese in klaren logischen Beziehungen zueinander stehen."

      Klar und logisch sind bei der offiziellen Version nicht gegeben. Können wir wieder sachlich werden?
      18 4 Melden
    • Alienus 11.05.2017 16:49
      Highlight Chrutondchabis

      Aber nein. Echte VT würden 101% wissen, was geschehen ist. Keine einfache Frage, machen wir eine einfache Antwort.

      Ein alter Trick, die Urform zu zeigen und danach den Schrotthaufen. Der Turm hatte max. 1 % des gesamten Turmvolumens, wenn überhaupt, aus dieser besagten Stahlkonstruktion. Dann hat man den Schrotthaufen. Eisenträger, Fassadenelemente, Ver- und Entsorgungstechniken, Gebäudeausrüstungen, Einrichtungen uam. und dieser Haufen hat eventl. 15 % Volumen.

      Dann die Aussage: wo sind die restlichen 85 % Eisenträger?

      Überprüfen Sie bitte „wissenschaftliche“ Quelle.
      11 12 Melden
    • Don't panic! 11.05.2017 17:19
      Highlight Echte VT? Alles klar...

      Ich frage nochmal, vielleicht müssen sie sich kurz anstrengen um die Frage zu verstehen. Wo sind die 85% der Stahlträger?

      Kein einziger Fakt deutet darauf hin dass die Gebäude vollständig eingestürzt sind. Alles deutet darauf hin, dass die Gebäude vor dem freien Fall "dezimiert" wurden. Ich bin offen für fundierte wissenschaftliche Arbeit die etwas anderes beweist.
      13 7 Melden
    • Alienus 11.05.2017 20:08
      Highlight Chrutondchabis

      Ich frage, was für eine Frage stellen Sie: Wo sind ca. 76.500 Tonnen Träger.

      (140 k – 40 k – 10 k ) x 0,85 / 40 = 1.915 Fuhren LKW mit einer Zuladung von 40 Tonnen

      Guter Blogger, diese Frage müssen SIE beantworten, weil von der einfachen Logik diese Frage irrational und äußerst unglaubwürdig ist.

      Sie müssen IHRE „wissenschaftliche“ Quelle offenbaren, da uns nicht Eingeweihten diese Quelle vorenthalten wird.

      SIE müssen diese Aussage des „Verschwindens“ nachweisen, denn ansonsten wird leeres Stroh gedroschen und eine Diskussion ist nicht möglich!

      Was / wie dezimiert?
      15 12 Melden
    • Don't panic! 11.05.2017 21:35
      Highlight Juhui Mathe... Gerne gucke ich mir Bilder von den Stahlträgern an, leider gibt es aber keine. Raten sie mal warum.
      11 9 Melden
    • Alienus 11.05.2017 21:42
      Highlight Chr....

      Weil "dezimiert"!?
      11 11 Melden
    • Don't panic! 12.05.2017 09:07
      Highlight Nochmal ganz langsam. Verbogen und zerrissen bedeutet, dass das Material noch den selben Aggregatszustand besitzt. Es ist immer noch erkennbar als solches, einfach verbogen oder zerrissen. Dezimiert heisst verringert, also in diesem Fall wurde Stahl und jegliche Materialien in den Türmen pulverisiert, also rund 85%. Wenn ich wegschaue erkenne ich es jedoch auch nicht...
      6 7 Melden
  • Selbstdenker97 10.05.2017 20:31
    Highlight https://www.youtube.com/results?search_query=pyramiden

    Nach dieser Doku über die Pyramiden erscheint dieser Ägyptologe ebenfalls nicht mehr wirklich glaubwürdig. Zumindest laut namhaften Architekten und Ingenieuren.
    10 9 Melden
  • Alienus 10.05.2017 20:25
    Highlight Th Binder Blickdiagnose

    1/3

    Dieses Feuer kann die Tragfähigkeit von Stützen schwächen bis zum totalen Kollaps. Ab ca 400 °C beginnt eine signifikante Schwächung. Habe Blogger @blaubar dies im Detail zu schildern versucht. Zwecklos. Im Moment seiner Erklärungsnot ward @blaubar verwirrt und es gab keine Antworten!

    Zur Technikdiagnose: Was da abläuft sind ca. 20.000 Tonnen Gebäudemasse, die sich im freien Fall in der Gebäudeachse nach unten bewegen. Weil das Feuer die Konstruktion geschwächt hat und gewisse unglückliche techn. Lösungen auf solch einen Unglücksfall nicht eingestellt waren.
    12 20 Melden
    • blaubar 11.05.2017 23:03
      Highlight @Alienus: nicht verwirrt, eher etwas ermüdet.
      Dank Ihrer Argumentation (brav) sind ja auch sämtliche brennenden Stahlbauten der letzten 100 Jahre eingestürzt.
      13 8 Melden
  • Alienus 10.05.2017 20:23
    Highlight 2/3

    Man erkennt, dass der Mast zunächst seitlich gekippt und danach in die Mitte gezogen wird, weil viele 1.000 Tonnen schwere Metallmasse nach unten rast und sich mittig konzentriert.

    Was Sie für „Sprengungswolken“ halten ist komprimierte Luft, die sich in den Fluchtwegen in den jeweiligen Ecken des Gebäudes befindet. Die Luft „sprengt“ (drückt) vorgesehene Berstscheiben heraus, die als notmäßige Entlastungsöffnungen vorgesehen sind.

    Die Stiegenhauskonstruktion (Fluchtweg) ist jeweils bei ca. 20 Stockwerke mit Türen versehen, um die Verteilung von Rauch im Gebäude zu unterbinden.
    11 16 Melden
  • zend 10.05.2017 18:38
    Highlight Gemäss diesem Wikipediaeintrag glauben rund 40% der New Yorker (+- aus 3 Umfragen) dass die Regierung über 9/11 nicht die Wahrheit sagt. Das sind viel, wenn man bedenkt das Glaubwürdigkeit eines der höchsten Güter eines demokratischen Staates ist.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Opinion_polls_about_9/11_conspiracy_theories

    Wieso unternimmt das Gov. nichts um die Glaubwürdigkeit zu steigern? Vorallem da es so einfach wäre einige VT's zu widerlegen. Sie könnten:

    a) Videoaufnahmen des Flufzeugs freigeben dass ins Pentagon flieg - gibts 100%

    b) Alle Paramter der Nist Simulation freigeben.
    29 4 Melden
    • Echo der Zeit 10.05.2017 20:55
      Highlight Es ist allgemein Bekannt das Us Amerikaner vieles Glauben und nichts Wissen.
      11 10 Melden
    • blaubar 11.05.2017 23:00
      Highlight @Echo: und zwar nur die dummen Amerikaner! Die Schweizer sind da ganz anders.
      8 5 Melden
  • destin 10.05.2017 18:21
    Highlight Lieber Manser als Ganser.
    9 28 Melden
  • Thomas Binder 10.05.2017 16:52
    Highlight Nach rascher Zensur mein zweiter Versuch:

    Universitäten, welche bestimmte Forschungsgebiete zum Tabu erklären, damit Meinungsäusserungs- und sogar Denkverbote erlassen, entlarven nicht nur sich selbst als Hort religiösen Dogmatismus respektive Totalitarismus, sondern auch die sie beherbergenden und finanzierenden Staaten als nicht freiheitliche Demokratien sondern als Oligarchien mit nichts anderem als einer Demokratie- und Menschenrechtsrhetorik.
    48 14 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.05.2017 18:24
      Highlight Dann gerne mit Nennung der betreffenden Universitäten und der tabuisierten Forschungsgebiete ...
      8 28 Melden
    • Gelöschter Benutzer 10.05.2017 18:41
      Highlight Ich find' das super! Ahhh! Eine Schere! Nein, bitte ni/
      2 12 Melden
    • Menel 11.05.2017 13:43
      Highlight Welche Forschungsgebiete werden an welche Uni zum Tabu erklärt?
      7 17 Melden
    • blaubar 11.05.2017 22:58
      Highlight @Menel: 9/11
      15 6 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.05.2017 23:23
      Highlight Seit wann ist 9/11 ein Forschungsgebiet?
      6 17 Melden
    • blaubar 12.05.2017 00:50
      Highlight @Menel: ETH Zürich
      Siehe Ganser. Im wurde, nach einem Zeitungsartikel im Tagi und einem Rüffel der US-Botschafterin, nahegelegt, mit 9/11 aufzuhören. Er hat sich bewusst dagegen entschieden. Worauf sein Vertrag nicht verlängert wurde. (also nicht "rausgeschmissen", wie manche behaupten...)
      Ganser wurde nicht und nie wegen mangelnder Wissenschaftlichkeit angegriffen an den Unis (im Ggs. zu hier).
      18 5 Melden
    • blaubar 12.05.2017 00:51
      Highlight Zeigt mir auch nur einen Wissenschafter, der an einer Uni zu 9/11 kritisch forscht. Das ist tabu, it letzter Garantie.
      19 6 Melden
    • Toerpe Zwerg 12.05.2017 08:42
      Highlight Es gibt auch niemanden, der an einer Uni zu Chemtrails forscht ... Tabu? Auch hier begehen Sie einen klassischen Fehler in ihrer Argumentation, indem Sie aus einer Beobachtung (wird nicht geforscht) eine Kausalität zu ihrer Hypothese (ist Tabu) ableiten. So könnten Sie auch "belegen", dass ein geringerter Benzinverbrauch zu weniger Toten im Strassenverkehr führt.

      Ihre Aussage stimmt aber sowieso in mehrfacher Hinsicht nicht. Bsp. bezüglich Einsturz der Gebäude wurde und wird durchaus geforscht. Ganser hingegen hat nie zu 9/11 geforscht, sondern bloss Theorien berbreitet.
      5 4 Melden
    • Menel 12.05.2017 11:48
      Highlight 9/11 ist kein Forschungsgebiet! Darum nochmal, welche Forschungsgebiete sind tabuisiert?
      6 2 Melden
    • blaubar 12.05.2017 12:46
      Highlight Aha. Sind wir hier in Nordkorea? Dann dürfen die Historiker über alles forschen, ausser 9/11. Yeeah.
      Weil 9/11 ist kein Forschungsgebiet.
      In der Atomphysik darf auch geforscht werden. Einfach Elektronen sind kein Forschungsgebiet. In der Biologie sind Söiblumen kein Forschungsgebiet. Supersache.
      5 7 Melden
    • Menel 12.05.2017 13:01
      Highlight @Toerpe Zwerg, es ist schwer mit Leuten zu sprechen, die sich zwar einer Sprache bedienen, sie aber eigentlich nicht verstehen. Ich bezweifle mal, dass blaubar jemals wissenschaftlich gearbeitet hat.
      8 4 Melden
    • Menel 12.05.2017 13:02
      Highlight PS: Ganser hat nicht einmal Theorien verbreitet, er hat nur Hypothesen aufgestellt, denn über Fragestellungen kommt er nie hinaus.
      9 5 Melden
    • blaubar 12.05.2017 15:07
      Highlight @menel: Du liegst schon wieder falsch. Ich arbeite regelmässig wissenschaftlich. Ich glaube, das trifft eher auf dich zu, ehrlich gesagt. Aber es hat hier keinen Zweck... wirklich nicht. Das Klima ist in solchen Foren eine Katastrophe und überhaupt nicht produktiv.
      5 8 Melden
    • blaubar 14.05.2017 01:20
      Highlight @Toerpe: Du glaubst also, dass es 9/11 gar nicht gegeben hat? Das halte ich für ziemlich abstrus!
      3 3 Melden
    • Toerpe Zwerg 14.05.2017 10:08
      Highlight Wie lustig.
      4 3 Melden
    • blaubar 14.05.2017 11:38
      Highlight Ich folge nur Zwergs Logik.
      4 4 Melden
    • Toerpe Zwerg 14.05.2017 13:42
      Highlight Auch das ist falsch. Sie wenden Ihre (Un-)Logik auf meine Aussagen an.
      5 3 Melden
    • blaubar 14.05.2017 15:44
      Highlight DU vergleichst Chemtrails und 9/11. Nicht ich.
      4 4 Melden
  • Dr. B. Schwerde 10.05.2017 16:21
    Highlight Man wirft Ganser vor, nur kritische Fragen zu stellen, diese aber nicht zu beantworten. Solange aber an den Hochschulen Denk- bzw. Forschungsverbote verhängt werden zu 9/11, wird's dann auch schwierig. Ganser versteigt sich nirgends zu einer These, sondern bleibt sauber auf der Seite der Fakten: dass etwas nicht stimmen kann bei der offiziellen Geschichte, ist offensichtlich. Daher verlangt er ja gerade eine neue Untersuchung. Die darf es aber offensichtlich nicht geben. (Denkverbote, keine Aktenfreigabe, etc.). VT sind Leute, die trotz mangelnder Beweise sich zu einer These versteigen.
    56 10 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.05.2017 18:20
      Highlight (...) dass etwas nicht stimmen kann bei der offiziellen Geschichte, ist offensichtlich.

      Nein, ist es nicht. Ganser versteigt sich selbstverständlich zu einer These. Es versucht das einfach nach Kräften zu verneinen, damit er seine These nicht verteidigen muss.
      10 42 Melden
    • Dr. B. Schwerde 10.05.2017 19:58
      Highlight Doch, ist es. Ich kann auch einfach mal was in die Gegen raus behaupten, ohne Belege zu bringen...

      14 9 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.05.2017 23:45
      Highlight Genau das macht der gute ja bislang.
      5 30 Melden
  • reho 10.05.2017 15:18
    Highlight Jedes Land (wie wohl auch jeder Mensch) möchte wohl gerne die Deutungshoheit über seine eigene Geschichte. Personen die kritische Punkte der eigenen Geschichte hinterfragen sind somit potenziell gefährlich. Ich nenne sie mal Feinde. Das Problem was ich sehe ist, dass Wissenschaft, wenn vom Staat finanziert, so in einen Abhängigkeitskonflikt gerät. Die Schweiz möchte doch Freund der Amerikaner sein, stellt aber einen Feind der Amerikaner an. Um ein noch besserer Freund der Amerikaner zu werden, würde es nun helfen, den Feind zu entlassen. Was denkt ihr? Ist dieser Faktor am wirken oder nicht?
    29 7 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.05.2017 18:18
      Highlight Nein.
      7 29 Melden
    • reho 10.05.2017 20:19
      Highlight Sie verneinen eine solche Wirkungsweise auf staatlicher Ebene. Würden Sie eine solche Wirkungsweise auch auf persönlicher Ebene verneinen? (Bsp.: Der Junge der Ihren Rasen mäht erzählt Ihnen, dass Ihre Frau Besuch empfangen habe, von dem Sie nichts wussten. Sie konfrontieren Ihre Frau damit und diese droht Ihnen, sie zu verlassen, wenn sie dem Jungen nicht kündigen. Würde diese Drohung keinerlei Einfluss auf ihre Kündigungsabsicht nehmen?)
      16 7 Melden
    • Don't panic! 11.05.2017 13:19
      Highlight Guter Vergleich Reho. Die Blitzer müssen schon ziemlich ignorant sein :-)
      5 1 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.05.2017 13:38
      Highlight Der Junge bekommt einen Bonus und die Frau wird gefeuert.
      5 13 Melden
    • reho 11.05.2017 14:27
      Highlight Das sehe ich auch so. Wenn die Wirkmechanismen auf staatlicher Ebene mit denen auf persönlicher Ebene vergleichbar sind und tatsächlich wirken, müsste man um einen objektiven Blick auf das Ganze zu gewinnen, den Jungen (in unserem Fall Herr Ganser) belohnen und die Frau (in unserem Fall Amerika) bestrafen. Dies gelingt in dem man seine Brille entsprechend scharf stellt. Damit meine ich, den Einfluss solcher Wirkmechanismen welche die Wahrnehmung Gansers in der Öffentlichkeit beeinflussen herauszudenken, um einen objektiven Blick zu gewinnen.
      11 1 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.05.2017 17:49
      Highlight Der Junge hat gelogen.
      2 17 Melden
    • reho 12.05.2017 09:21
      Highlight Das ist gut möglich. Wichtig ist nur, dass Ihre Brille immer scharf war als sie zu diesem Urteil fanden, denn sonst sind Sie möglicherweise ein Hexenjäger.
      4 2 Melden
    • Toerpe Zwerg 12.05.2017 13:25
      Highlight Das ist irrelevant. Entscheidungen müssen oft (meist) auf Basis unvollständiger Information gefällt werden. Wenn ich also zur Überzeugung gelange, der Junge habe gelogen, wird er gefeuert.
      2 3 Melden
    • reho 12.05.2017 20:05
      Highlight Wie Sie meinen. Ich wünsche Ihnen auf jedenfall viel Spass beim Rasenmähen.
      4 1 Melden
    • zend 12.05.2017 20:47
      Highlight interessanter Vergleich reho!
      3 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 10.05.2017 15:00
    Highlight "Dass er weiterhin in St. Gallen dozieren kann, wirft ein schlechtes Licht auf die dortige Uni und schadet ihrem Ruf», sagt Stamm."

    Weil nur Konformität gelehrt werden darf, Herr Stamm? Gerade Sie, Herr Stamm, sollten es besser wissen. Vielleicht sollten Sie erst über die Bücher (Gansers), ehe sie anderen die Lehrtätigkeit absprechen. Remember Mittelalter. Oder haben Sie wirklich einfach nur Angst vor anderen, nicht konformen, nicht uniformen Ansichten? Kaum denkbar bei einem Querdenker wie Ihnen… Ist es am Ende Futterneid?
    38 12 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.05.2017 18:17
      Highlight "Weil nur Konformität gelehrt werden darf, Herr Stamm?"

      Nein. Weil der wissenschaftliche Ruf für eine Universität zentral ist.
      8 36 Melden
    • Dr. B. Schwerde 10.05.2017 20:23
      Highlight Das machen Sie ganz t(r)oll, Herr Zwerg.
      31 7 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.05.2017 21:08
      Highlight *gähn*
      7 32 Melden
    • Don't panic! 11.05.2017 13:22
      Highlight Toerpe Zwerg versucht mit rudernden Armen aus dem Morast der Ignoranz zu schwimmen und versinkt dabei noch tiefer darin. Versuchen Sie's mal mit ruhig bleiben und überlegen, da kommen Sie ganz schnell raus aus der Sch....e ;-)
      22 6 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.05.2017 13:35
      Highlight Der Zwerg amüsiert sich stets köstlich mit den Aluhüten - sonst wäre er nicht hier.
      5 23 Melden
    • Don't panic! 11.05.2017 14:00
      Highlight Und wir haben etwas Mitleid mit den Aluhut-Schreiern dass sie ihre Scheuklappen nicht runterkriegen.
      8 4 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.05.2017 17:46
      Highlight Mitleid ist gut. Ein Zeichen von Empathie.

      Sie dürfen dann anschliessend auf die sachliche Ebene zurückkehren. Neben Scheuklappen (aka Nonsensefilter) trägt der Zwerg eine Imprägnierung gegen Beleidigungen - mit ein Grund, weshalb er eben nie schreit.
      4 10 Melden
    • blaubar 11.05.2017 22:56
      Highlight @Toerpe: vermutlich sind deine Scheuklappen doch ein wenig zu stark nach innen geklappt, da kommt dann leider nix mehr rein.
      8 3 Melden
    • Toerpe Zwerg 12.05.2017 00:20
      Highlight Meist sehen Blinde mehr als selbst proklamierte Hellsichtige.

      Sie dürfen dieses Geplänkel nun abschliessen, es wird langweilig.
      2 5 Melden
  • smoking gun 10.05.2017 14:55
    Highlight USA? Ist das nicht jenes Land, wo Hochhäuser entgegen den physikalischen Gesetzen (Energieerhaltungssatz, Impulserhaltungssatz) ohne Sprengung beinahe im freien Fall senkrecht einstürzen? Ich werde in dem Land keinen Fuss mehr in ein Hochhaus setzen, ist mir zu unheimlich. Da kann es nicht mit rechten Dingen zugehen.
    42 11 Melden
    • rockclimber97 10.05.2017 15:52
      Highlight Ja, wo Stahl schmilzt die Reisepässe der Teroristen aber nacher in den gebäudetrümmern liegt 😂
      36 9 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.05.2017 17:08
      Highlight Ihr "beinahe" reicht, und alle Gesetze der Physik sind in bester Ordnung. Wohin, wenn nicht senkrecht nach unten sollen die Häuser einstürzen? Seitenwind?
      9 34 Melden
    • Don't panic! 11.05.2017 13:29
      Highlight Nicht zu vergessen, dass nach den "Einstürzen" nur noch ca. 15% der Gebäude bzw. deren Trümmer vorhanden waren. Der Rest hat sich als dicke Staubschicht über die umliegende Gegend verteilt. Aber Toerpe Zwerg weiss bestimmt was es damit auf sich hat...
      11 2 Melden
    • maatze 11.05.2017 17:08
      Highlight Chrutondchabis: Geben Sie uns noch die Quelle bekannt, wo Sie das mit den 15% her haben?

      Und bitte nicht Judy Woods zitieren. Merci!
      4 6 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.05.2017 17:50
      Highlight https://www.europhysicsnews.org/articles/epn/pdf/2017/01/epn2017-48-1.pdf

      Ab Seite 18. Könnte Sie interessieren.
      3 11 Melden
    • Don't panic! 12.05.2017 09:16
      Highlight maatze. Wenn sie ihre Augen benutzen können sie es auch sehen. Da fehlt jede Menge
      2 3 Melden
    • maatze 12.05.2017 12:55
      Highlight Sehen Sie, das ist der Unterschied zwischen Ihnen und mir. Sie verlassen sich auf das, was Sie sehen (oder sehen wollen), ich nicht. Ich möchte solche Beobachtungen gern durch Daten/Fakten untermauert haben.
      5 2 Melden
  • rockclimber97 10.05.2017 12:11
    Highlight Die fotogalerie am ende dieses Artikels zeigt wider wie unvollständig über das ereifniss beeichtet wird. Z.B. steht nichts über den einsturz von wtc 7. (im ersten ofiziellen bericht der usa über das Ereigniss, hat man dieses auch vergessen 😂) Dieses wäre jedoch sehr wichtig denn man sieht hier den besten Beweis das dia amerikanische Regierung log. Im pdf das Tohmas Binder in seinem komrntar verlinkt hat kann dies genau Nachgelesen werden.
    24 9 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.05.2017 14:33
      Highlight (im ersten ofiziellen bericht der usa über das Ereigniss, hat man dieses auch vergessen 😂)

      Nope, das hat man nicht vergessen. Das 7WTC war nicht Gegenstand eines Anschlags, weshalb es für die Herleitung der Anschläge keine Relevanz hat.
      12 34 Melden
    • Dr. B. Schwerde 10.05.2017 16:15
      Highlight bzw. man hat das NIST mit der Untersuchung beauftragt. Der NIST-Bericht ist allerdings... naja... bei einigen kritischen Fragen, mussten das NIST Versäumnisse eingestehen. Die Sache ist doch die: bei uns herrschen seit dem Einschreiten der amerikanischen Botschafterin in 2006, offensichtlich Denkverbote an den Hochschulen. In Amerika selber nicht... Prof. Leroy Hulsey und seinem Team (Fairbanks, Alaska) kam nach über 2jähriger Forschung zum Schluss, dass WTC7 NICHT durch Feuer eingestürzt sein kann: Wahrscheinlichkeit 0 auf einer Skala von 1-100.
      25 9 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.05.2017 17:17
      Highlight Können Sie mir bitte Hulseys Publikation dazu verlinken?

      Merci im Voraus!
      5 13 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.05.2017 21:09
      Highlight Na?
      4 10 Melden
    • Dr. B. Schwerde 10.05.2017 22:31
      Highlight




      Hulsey und sein Team haben ihre Forschungen noch nicht beendet. Sie können gemäss ihren Untersuchungen darlegen, dass wtc7 nicht durch Feuer eingestürzt sein kann (Zwischenbericht). Das Team wird den Schlussbericht mit dem tatsächlichen Grund für den Einsturz voraussichtlich im September präsentieren. Geplant war April/Mai. Ich bin dann mal gespannt. Auch wenn da Sprengung resultieren würde, heisst das aber noch lange nicht, wer dahintersteckt.
      12 2 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.05.2017 23:38
      Highlight Ich warte dann mal auf das peer reviewed paper ... so bringt das ja nichts.
      6 21 Melden
    • draco volans 11.05.2017 02:01
      Highlight Das war glaub ich im europhysics veröffentlicht.
      Habe denlink in einer anderen diskussion mal geteilt.
      2 1 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.05.2017 10:21
      Highlight Das glaube ich nicht. Ich glaube eher, dass Hulsey bereits vor seinen jetzigen "Untersuchungen" plus minus dasselbe behauptet hat wie jetzt wieder bevor sein Bericht überhaupt vorliegt - kein vertrauensförderndes Vorgehen.
      3 11 Melden
    • draco volans 11.05.2017 13:07
      Highlight https://www.europhysicsnews.org/articles/epn/pdf/2017/01/epn2017-48-1.pdf
      4 1 Melden
    • draco volans 11.05.2017 13:09
      Highlight https://www.europhysicsnews.org/articles/epn/pdf/2016/04/epn2016474p21.pdf
      3 3 Melden
    • Don't panic! 11.05.2017 13:32
      Highlight "Das glaube ich nicht. Ich glaube eher..."
      Wer nichts weiss muss ganz viel glauben ;-)
      3 3 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.05.2017 13:49
      Highlight Hulseys Arbeit ist da nicht publiziert.

      Hingegen ist der erste Link durchaus von Interesse:
      MECHANICS-BASED MATHEMATICAL STUDIES PROVING SPONTANEITY OF POST-IMPACT WTC
      TOWERS COLLAPSE
      lJia-Liang Le
      Zdenek P. Ba ě žant
      "Conclusion
      From the viewpoint of physics, and structural mechanics in particular, it is perfectly clear that no WTC demolition took place. The collapse was triggered by an atypical fire ignited simultaneously in a large volume. It was driven by gravity, and was spontaneous. In hindsight, it was, under the given circumstances, inevitable."

      Huch!
      6 6 Melden
    • Dr. B. Schwerde 11.05.2017 17:26
      Highlight Ganz im Gegenteil, Toerpe Zwerg, Hulsey hat einerseits geforscht, ob die im NIST-Bericht ermittelte Ursache, nämlich Feuer, der Grund für den Einsturz gewesen sein kann. Er kam im Zwischenbericht zum Ergebnis: Feuer kann nicht die Ursache sein. Andererseits braucht man dann eine andere Erklärung für den Einsturz. Auf die Frage, ob Hulsey bereits etwas zur tatsächlichen Ursache sagen kann, antwortete er: bevor seine Untersuchungen nicht abgeschlossen sind, äussere er sich grundsätzlich nicht dazu, denn das wäre nicht wissenschaftlich.
      6 2 Melden
    • Dr. B. Schwerde 11.05.2017 17:32
      Highlight Wenn Hulsey denn widerlegt werden sollte, dann aber bitte ebenfalls mit wissenschaftlichen Methoden. Es kann ja immer sein, dass einem Forscherteam Fehler unterlaufen. Vielleicht tut diese Untersuchung ja gut, denn dann ist er endlich an dem Ort, wo er hingehört. Bei der Wissenschaft und nicht bei den Vermutungen, die nicht beweisbar sind. Ganser fordert ja auch deshalb, dass man das untersuchen dürfen sollte, weil er in seinen Vortägen Zweifel von versch. Wissenschaftlern am offiziellen Bericht vorbringt und er sagt auch, dass er nicht beweisen kann, ob Feuer oder Sprengung, oder was sonst.
      5 2 Melden
    • Dr. B. Schwerde 11.05.2017 17:38
      Highlight Ausserdem: Geschichtsschreibung ist ein langwieriger Prozess. Wir sind "erst" 15einhalb Jahre nach diesem Ereignis. Oft werden Akten erst nach Jahrzehnten freigegeben. Von da her kann es doch nicht falsch sein, wenn jemand kritisch denkt, auch zu aktuellen Ereignissen und der Rolle des Westens (Syrienkrieg, Ukraine). Wichtig dünkt mich, dass, wenn man dann konkrete Akten/Untersuchungen zur Hand hat, die Fakten dann auch akzeptiert. USA/Nato sind die Guten entspricht dann eben auch nicht der Faktenlage vergangener Ereignisse.
      5 2 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.05.2017 18:57
      Highlight Aber wo ist dieser Zwischenbericht?
      2 6 Melden
    • Dr. B. Schwerde 11.05.2017 21:33
      Highlight http://www.wtc7evaluation.org/

      ganz unten auf dieser Seite unter Archive "Data and research. Man muss das runterladen, gogle gibt mir an, dass das Teil zu gross ist 1.1 GB :) daher halte ich mich an die Videos. Sonst muss man halt warten bis August/September.

      5 2 Melden
    • Toerpe Zwerg 12.05.2017 00:29
      Highlight Merci. Ich lade mir das allerdings jetzt nicht runter. Sollte ja möglich sein, einen Bericht abzurufen, ohne die ganze Datenbank mit zu laden. Oder aber es gibt eben noch keinen Bericht.

      Und: Selbst publiziert? Gibt es da einen Mechanusmus zur Qualitätssicherung analog eines peer reviews oder wird erwartet, dass das jeder selber beurteilt?

      3 3 Melden
  • Cool Beans 10.05.2017 11:11
    Highlight Also ich find den Ganser einen unterhaltsamen Typ, super Entertainment mal was anderes zu hören.

    Btw er tritt nächste Woche in Uster auf. Timing von diesem Artikel ist wohl geplant.
    11 7 Melden
    • Citation Needed 10.05.2017 12:22
      Highlight Er tritt dauernd irgendwo auf.. :-) Und da er seit der Arena andauernd in den Medien herumgeistert (und den Portalen extreme Click-Raten und Traffic beschert), wird auch immer Gratiswerbung für seine Shows gemacht. Läuft wunschgemäss für ihn und für die Medien, würde ich sagen. Aber ungeplant, jeder schaut zerscht für sich, wie in jeder funktionierenden Symbiose..
      7 12 Melden
    • Selbstdenker97 10.05.2017 22:39
      Highlight Also ist Ganser daran Schuld das Ihn die Medien kritisieren und er davon profitiert da dies seine Person nun mal Interessant macht? Oder was wollen Sie mit Ihrem Kommentar sagen?
      8 5 Melden
    • Citation Needed 11.05.2017 01:11
      Highlight Selbstdenker: reden Sie mit mir oder mit Cool Beans? Wir sagen ja nicht dasselbe.
      2 1 Melden
    • Selbstdenker97 11.05.2017 10:23
      Highlight Mit Ihnen
      1 3 Melden
    • Citation Needed 11.05.2017 14:24
      Highlight Ganser profitiert von den Medien, die Medien von Ganser. Von Schuld rede ich nirgends. Die Gunst der Stunde nutzen wir alle, planen kann man das nicht. Da mach auch ich niemandem Vorwürfe. Reine aufmerksamkeitsökonomische Win-win-Situation.
      6 0 Melden
  • Kaspar Stupan 10.05.2017 10:22
    Highlight Zuerst, ich werde von keinem bezahlt und schreibe hier aus freiem Willen und ich bin kein Ganser-Fan.
    Das Problem ist doch, dass jetzt irgendwie versucht wird, Ganser als wirren Verschwörungstheoretiker darzustellen (siehe Titel) der er nicht ist. Er hat eine Doktorarbeit geschrieben, die gelesen, publiziert wurde und von der man behauptete es sei Mist, dann kam die Ita. Regierung und hat alles zugegeben.
    Jetzt das heikle Thema 9/11, wo jeder und wirklich jeder weiss, dass es sicher nicht so war wie im off. Bericht beschrieben wird, wie es war weiss ich auch nicht, das sagt aber auch Ganser nicht
    44 10 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.05.2017 14:30
      Highlight "Jetzt das heikle Thema 9/11, wo jeder und wirklich jeder weiss, dass es sicher nicht so war wie im off. Bericht beschrieben wird"

      Nope, sorry, da liegen Sie falsch, das ist nur in Ihrer Blase so.
      10 37 Melden
    • Selbstdenker97 11.05.2017 15:40
      Highlight Wer bestimmt den was eine Blase ist und was Realität lieber Zwerg? Die Mehrheit oder nicht? :)
      Ist das in unserem Geselschaftssystem und in Ihrer denkweise nicht so? :)
      Also müssen Sie jetzt halt akzeptieren das sie in der Blase schweben egal ob das nun Real ist oder nicht ;)
      4 2 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.05.2017 17:27
      Highlight Rechtschreibe- und Interpunktionstechnisch etwas schwierig lesbar.

      Sie habe da was nicht verstanden. Die Blasen sind real und umgeben uns alle. Der Alkoholiker z B. Könnte meinen, es würden sowieso alle saufen. Man muss sich dessen einfach bewusst sein und von seiner Blase nicht auf die Allgemeinheit schliessen.
      2 9 Melden
  • Thomas Binder 10.05.2017 09:43
    Highlight Z.B. den, pardon, 9/11official-bullshit (20 Moslems überwinden die Naturgesetze und die ganze USA ;) ), erledigt ein einziger Abschnitt wie dieser.

    Die drei Ereignisse symmetrischer Totalkollaps im freien Fall von WTC1, 2 und 7 setzen das Versagen tausender Stahlträger an exakt definierten Stellen zu exakt definierten Zeitpunkten in perfekter zeitlicher und räumlicher Koordination voraus. Eine derartige perfekte Ordnung tausender voneinander unabhängiger Ereignisse in Raum und Zeit gibt es im Universum, in dem es mit rechten Dingen zugeht und die Entropie ihrer Maximierung zustrebt, nicht.
    31 14 Melden
    • Juliet Bravo 10.05.2017 11:44
      Highlight Das Geschwurbel tönt einfach immer so umständlich und esoterisch.
      12 19 Melden
    • Thomas Binder 10.05.2017 11:49
      Highlight Sie kann nur durch Menschen induziert sein oder durch die Hand Gottes. Wir müssen uns für die eine oder für die andere Variante entscheiden. Ich entscheide mich dafür, dass diese unnatürliche Ordnung durch Menschen induziert sein musste. Die 20 Moslems können die drei kontrollierten Sprengungen aber nicht vorbereitet haben, weil sie hierfür wochen- bis monatelang völlig freien Zugang zu den drei Gebäuden hätten gehabt haben müssen, was sie nachweislich nicht hatten.

      Ausgerechnet auch sehr viele selbsternannte "Freidenker" entscheiden sich derzeit für die ordnende Hand Gottes - facepalm.
      23 10 Melden
    • rockclimber97 10.05.2017 12:23
      Highlight Genialer Komentar. Da soll noch einer das gegenteil beweisen können, ich freue mich es zu lesen fals es jemand versucht 😂
      11 5 Melden
    • Citation Needed 10.05.2017 12:32
      Highlight Gibt es irgendwo Bilder oder Zeugenaussagen, die darauf hinweisen, dass 'tausende Stahlträger an exakt definierten Stellen' präpariert wurden, damit sie 'zu exakt definierten Zeitpunkten in perfekter zeitlicher und räumlicher Koordination' versagen? Wenn nicht, dann haben wir neben den 20 Moslems, die die Naturgesetze und die USA überlisten auch haufenweise unsichtbare Geheim-Sprengmeister, die unbemerkt in 1000e Büros, Lüftungsschächte und weissichwas eindrangen und den Coup vorbereiteten. Es sei denn, es waren es Psychokinetiker am Werk. Und alle halten 100 % dicht seither, Meisterleistung!
      14 12 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.05.2017 12:35
      Highlight Diese Argumentationsform schlägt nun alles je dagewesene:

      Damit ein Ereignis genau so passieren kann, wie es geschehen ist, muss jedes allerkleinste Detail genau so geschehen, wie es geschehen ist. Die Wahrscheinlichkeit, dass dies genau so geschieht, ist derart gering, dass das Ereignis faktisch unmöglich ist. Das geschehne Ereignis widerlegt sich durch sein Ereignen selbst.

      Ist das noch Postfaktisch oder schon vollendete Verwirrtheit?
      14 19 Melden
    • Juliet Bravo 10.05.2017 14:43
      Highlight Toerpe, vollendete Verwirrtheit und Hang zu spektakulärem Geschwurbel.
      9 8 Melden
    • Citation Needed 10.05.2017 14:56
      Highlight Toerpe: es ist reverse reasoning. In ziemlich abgefahrener Form, wie ich finde.
      10 5 Melden
    • Thomas Binder 10.05.2017 14:56
      Highlight Wenn Sie die ordnende Hand Gottes aus dem Spiel lassen, werter Citation Needed, deren Inexistenz ich Ihnen nicht beweisen könnte ;) , sind die drei kontrollierten Sprengungen wissenschaftlich bewiesen, weil es gar keine andere Möglichkeit gibt. Alles Weitere ist die Aufgabe unabhängiger Untersuchungsbehörden.

      Weil Sie dies selbstverständlich wissen, wechseln Sie das Thema und bedienen Sie sich, wie schon der Autor dieses Trauerstücks, im PRopaganda-Memo der CIA. :D

      http://www.zerohedge.com/news/2015-02-23/1967-he-cia-created-phrase-conspiracy-theorists-and-ways-attack-anyone-who-challenge
      14 9 Melden
    • Thomas Binder 10.05.2017 15:03
      Highlight Diese drei Ereignisse nennen sich "Ordnung tausender voneinander unabhängiger durch unkontrolliert loderndes Feuer verursachter Schäden an Stahlträgern durch die Hand Gottes dreimal innerhalb von acht Stunden am fast selben Ort und sonst niemals in der gesamten Geschichte des Stahlkonstruktionshochhaus-Baus" oder "dreimalige kontrollierte Sprengung", werter Zwerg. Sie haben die Wahl.

      Beispielsweise erlaubt auch dieses Foto die Blickdiagnose kontrollierte Sprengung...
      15 9 Melden
    • Thomas Binder 10.05.2017 15:26
      Highlight Das "Geschwurbel", Juliet Bravo, nennt sich Naturwissenschaften. Sie sind als einzige unbestechlich und deshalb bei derartigen Dingen immer meine Leitlinie.
      13 9 Melden
    • Citation Needed 10.05.2017 16:55
      Highlight "Blickdiagnose" hat mit Spekulation und Geschwafel zu tun, nicht mit "Naturwissenschaften" oder gar seriöser Untersuchung.
      8 9 Melden
    • Citation Needed 10.05.2017 17:02
      Highlight ..ach ja, "Blickdiagnose" ab Photo ist erst recht superseriös-naturwissenschaftlich. Momoll, so wird das was. Ich erlaube mir also an folgendem Bild Blickdiagnose 'Kim Kardashian hat eine superschmale Taille und keine Cellulite'
      QED
      6 8 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.05.2017 17:27
      Highlight Sie müssen das Herr Dr. med. nachsehen. Blickdiagnose stammt aus der medizinischen Terminologie.

      "(...) , sind die drei kontrollierten Sprengungen wissenschaftlich bewiesen, weil es gar keine andere Möglichkeit gibt."

      Sie haben sicher die Güte, uns an der Beweisführung teilhaben zu lassen.

      7 14 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.05.2017 17:31
      Highlight Meine Wahl: NIST Reports vertrauen und auf Herrn Binders wissenschaftliche Beweisführung zu den Sprengungen warten ... und warten ... und warten ... und warten ... und warten ...

      Genug. Melden Sie sich einfach, wenn Sie bereit sind. Ich bin da sehr aufgeschlossen.
      7 13 Melden
    • maatze 10.05.2017 20:48
      Highlight Thomas Binder: Bei WTC1 und 2 biegen sich bei beginnendem Einsturz die periferen Stahlsäulen nach innen. Nennen Sie mir bitte eine Sprengung, die das schafft.
      4 7 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.05.2017 21:10
      Highlight Kontraktionsladungen.
      5 10 Melden
    • Menel 11.05.2017 13:58
      Highlight Habe ein bisschen Ahnung von Physik und mich auch mit Ingenieuren aus dem Freundeskreis unterhalten. Ich sehe beim Einsturz von WTC 1 und 2 nichts, was physikalisch nicht möglich wäre.
      Was ich in Diskussionen aber mitbekommen habe ist, dass vielen Leuten nicht klar zu sein scheint, dass Gas (in diesem Fall Atemluft) sich bei Komprimierung stark erhitzt. Dazu kommt noch, dass ein symmetrisch gebautes Gebäude immer an den gleichen Stellen Schwachstellen aufweist und daher aufgebauter Druck auch immer an den Stellen entweicht.
      4 5 Melden
    • Selbstdenker97 11.05.2017 15:48
      Highlight Hier wird ja städig geschriben das irgendwelche Trolle am Werk sind.

      Aber die einzigen die sich ständig wiederholen und lauthals herumschreien+Disskusionen ins lächerliche ziehen und ohne Fakten Argumentieren sind Toerpe Zwerg, Citation Needed und Juliet Bravo dies übrigens nicht nur unter diesem Artikel.

      Die Westliche Trollfabrik wurde soeben enttarnt 😂😂
      7 8 Melden
    • maatze 11.05.2017 16:57
      Highlight Selbstdenker97: Heee, mich hast Du vergessen!!!
      7 0 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.05.2017 17:03
      Highlight Schön haben Sie das gesagt.

      Als wissbegieriger Mensch warte ich weiter auf Dr. med. Binders Beweisführung.
      6 3 Melden
    • Citation Needed 11.05.2017 17:06
      Highlight Wow, Selbstdenker, 1A auf die Person gespielt, bravo.
      👌🏻👍🏻👏🏻🤘🏻💪🏻
      Und im gleichen Atemzug mangelnde Fakten monieren, Hammer 🔨!
      🙄
      Muss aber meine Kim Kardashian-Argumentation verteidigen: wer ein Foto einer Explosion hochlädt (nicht Film, Foto!!) und ernsthaft behauptet, per Blickdiagnose die Art der Explosion bestimmen zu können, der hat nichts besseres verdient. Falls Du nicht gestiegen bist: Kardashians Bild ist bearbeitet. Sie hat Cellulite und so dünn ist sie auch nicht. Soviel zur Verlässlichkeit der 'Blickdiagnose', v.a. bei digitalem Material. War völlig ernst gemeint.
      5 5 Melden
    • Selbstdenker97 11.05.2017 19:13
      Highlight Citiation needed nehmen Sie das doch nicht so Ernst der Zwerg macht das ganz gut. Ich wollte Ihnen nur den Speigel vorhalten anscheinend hat das ja perfekt funktioniert :)
      2 6 Melden
    • Citation Needed 11.05.2017 22:35
      Highlight Den Spiegel vorhalten? Und dabei weder Aussage noch Witz beim Kim-Beispiel begriffen? Tja, geiler Speigel, denn Sie da haben.
      Per Blickdiagnose würde ich sagen, der reflektiert in Richtung des Vorhalters..
      6 1 Melden
    • Selbstdenker97 12.05.2017 00:15
      Highlight Ich hoffe mal der "Witz" gehört nicht zu Ihren besten. Zumindest verstehen kann man Ihn schon keine Sorge :)
      0 5 Melden
    • Citation Needed 12.05.2017 06:52
      Highlight Humor ist Geschmackssache. Einer meiner Favoriten aber ist und bleibt die 'Blickdiagnose'. Schlicht grossartig.
      6 1 Melden
  • Paul_Partisan 10.05.2017 09:33
    Highlight Wenn man Unwahrheiten und falsche Angaben immer wieder wiederholt, werden sie auch nicht warer liebe Aluhutfreunde. Ganser lieferte früher fundierte wissenschaftliche Arbeiten ab, deckte z.B. Gladio und weitere "Verschwörungen" auf, doch leider verlierte er zusehends seinen Verstand. Wer kann es ihm verübeln. Seine neueren Werke erfüllen keine wissenschaftlichen Standarts mehr und sind unseriös. Zudem ist da seine Nähe zu Rechtsextremen, Sekten und anderen Spinnern. Ganser hat es sich selbst verspielt. Schade eigentlich, er ist ein brillianter Rhetoriker und war ein guter Forscher.
    15 34 Melden
    • Citation Needed 10.05.2017 12:40
      Highlight Diese Version der Dinge, Paul_Partisan, halte ich auch für recht wahrscheinlich. Ich würde zwar nicht behaupten, dass er den Verstand verliert, aber er lehnt sich schon sehr weit aus dem Fenster der Vernunft raus, ob kalkuliert oder getrieben, da kann ich mich nicht festlegen. Gewiss ist aber seine Abkehr von der seriösen Wissenschaft. Einer seiner Kritiker (Linden) nennt ihn denn auch einen 'Populärwissenschaftler'. Das ist denkbar weit entfernt von den hoffnungsvollen Anfängen und dem steilen Karrierestart, den er hingelegt hatte.
      9 11 Melden
    • Menel 11.05.2017 14:01
      Highlight @Paul, so lange man aber damit gutes Geld macht, viele Leute einem einfach alles glauben was man sagt und seinen Ruf eh nicht mehr sauber bekommt, wieso sollte er nicht weiter machen.

      Ich glaube auch, dass er sich langsam einen Spass daraus macht. Wahrscheinlich schaut er, wie absurd er seine Geschichten schreiben kann, bevor ihm dann mal niemand mehr glaubt.
      3 4 Melden
  • blaubar 10.05.2017 08:52
    Highlight Schon witzig, wie hier in den Kommentaren einfach alle wissen, wie "Wissenschaft" geht, alle wollen "Beweise" und "Fakten", weil das ja in der Wissenschaft wohl das Allerwichtigste ist. Die Worte fallen ein bisschen zu oft.
    "Wissenschaft" ist aus meiner Sicht lebendiger. Denken von Möglichkeiten spielt eine Rolle, Unsicherheit auch.
    Aber hier wollen sich alle an "Fakten" und "Beweisen" festhalten, auf dass es "wissenschaftlich" sei. Finde ich beinahe härzig. Die Welt ist gar nicht sooo "wissenschaftlich", wie hier viele meinen.
    12 13 Melden
    • Juliet Bravo 10.05.2017 11:39
      Highlight Offenbar verstehts du nicht ganz wie Wissenschaft funtioniert.
      10 7 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.05.2017 12:16
      Highlight Wissenschaft ist eine Methodik.
      11 11 Melden
    • Ueli der Knecht 10.05.2017 12:40
      Highlight Es gäbe schon sowas wie ein wissenschaftliches Vorgehen:
      https://de.wikipedia.org/wiki/Naturwissenschaft#Methoden
      10 1 Melden
    • Echo der Zeit 10.05.2017 21:01
      Highlight Jo es ist immer Spannend, wen die Verschwörungstheoretiker einer Spur nach Rennen und alle andern Spuren Ignorieren, und dann von Wissenschaft reden.
      7 5 Melden
    • Menel 11.05.2017 14:04
      Highlight >>Die Welt ist gar nicht sooo "wissenschaftlich", wie hier viele meinen.<<

      Von was reden sie eigentlich? Der Welt oder der Wissenschaft?
      Ich habe das Gefühl, dass sie nicht ganz verstehen, was man unter der Wissenschaft versteht.
      4 0 Melden
    • Ueli der Knecht 11.05.2017 15:07
      Highlight Wisschenschaftler stellen Hypothesen/Vermutungen auf, teils auch kühne, wie zB: "Ganser ist ein Verschwörungstheoretiker".

      Dann versuchen sie die These mit empirischen Daten zu untermauern/verifizieren oder zu widerlegen/falsifizieren.

      Die Welt ist nicht nur wissenschaftlich, weil es sich bei der hier aufgestellten These um eine ehrenrührige Tatsachenbehauptung handelt. Solche darf man nicht äussern, es sei denn, sie sei im Kontext notwending, und man könne sie beweisen.

      Fehlen stichhaltige Beweise sind solche Behauptungen nicht wissenschaftlich, sondern hetzerisch (http://bit.ly/2qXm4AQ).
      3 0 Melden
    • blaubar 11.05.2017 22:18
      Highlight @menel: Was hältst du von den wichtigsten Erkenntnissen der Quantenmechanik?
      Das meine ich. Es gibt weder Materie im klassisichen Sinne, noch kann man die Laufbahn eines Elektrons voraussagen. Mal läuft sie da lang, mal passiert das, mal das, unberechenbar im Kleinen.
      Das meine ich. Das was viele hier unter Fakten und Wissenschaft verstehen ist nicht zutreffend. Es sind eher Prozesse, die man beobachten und beschreiben kann. Aber der gemeine Schweizer will halt "Fakten", die wie ein Mami sind - zum Festhalten. Wissenschaft und Festhalten passen leider nicht zusammen.
      0 3 Melden
    • Menel 12.05.2017 11:59
      Highlight Nein, es geht um die Sprache, derer sich die Wissenschaft bedient. Ich denke, sie verstehen den wissenschaftlichen Kontext und dessen Ansprüche nicht.
      3 0 Melden
  • Vio Valla 10.05.2017 08:26
    Highlight Jetzt nehmt doch mal eins zwei seiner Thesen auf und zerpflückt sie. Das kann doch nicht so schwer sein, denn immer nur über die Person selber zu berichten und was andere von ihr halten, bringt genau gar nichts. Ansonsten, Ganser kann an der HSG sicher gute Arbeit leisten. Er ist ja dafür bekannt, dass er sich dem Publikum, das im zuhört, anpassen kann 😉
    16 11 Melden
  • Ottokar Mettler 10.05.2017 07:47
    Highlight Während in Nordkorea, China, Russland und der Türkei die Wissenschaftler und Journalisten, die der Propaganda widersprechen, direkt vom Staat ins Gefgängnis gesteckt werden, haben die westlichen Mächte dies einiges cleverer gemacht.

    Mit der gefährlichen Narrative, dass jeder, der der USA Propaganda widerspricht ein irrer Verschwörungstheoretiker ist, sorgen die privaten Institutionen wie die Universitäten ganz von alleine für Berufsverbote die Dekonstruktion von freiem und kritischem Denken.
    67 32 Melden
    • Echo der Zeit 10.05.2017 08:47
      Highlight Nein, die wollen sich gegen die Verblödung schützen.
      6 29 Melden
    • Brühlmann Reto 12.05.2017 14:58
      Highlight Klar doch - so in etwa wie bei Prof. Dr. Dr. Meyl. Es hat heute mehr als System, dass man die kritischen Leute einfach anderweitig mundtod macht anstt wie Mettler es richtig erwähnte einfach "verschwinden" lässt.

      Und nur so nebenbei - die ganzen Schwafelwissenschaften an den sogenannten elitären Bildungeinrichtungen sind auch nur Verblödungen.
      0 2 Melden
  • Thomas Binder 10.05.2017 05:39
    Highlight Es ist überall dasselbe, devote erpresste und gekaufte Wissenschaftler dienen Ideologen. Erfreulicherweise werden nicht nur in der Bevölkerung sondern auch in der Wissenschaft immer mehr Menschen immer mutiger und wagen es, das unglaubliche öffentlich auszusprechen, die Wahrheit...

    29 37 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.05.2017 08:43
      Highlight Seit 15 Jahren, wie ein Mantra: Es werden immer mehr. Immer mehr. Immer mehr ... alleine, ihr bleibt dasselbe versprengte Grüppchen von Bewegten mit eurer Gefolgschaft von Youtube-Science Opfern.

      Sie sprechen von Wagnis, von Mut, von der unglaublichen Wahrheit. Man kann es auch Verblendung, übersteigertes Sendungsbewusstsein und Glaube nennen.
      11 22 Melden
    • Thomas Binder 10.05.2017 12:20
      Highlight Selbstverständlich werden immer mehr kleine aber wichtige Zahnrädchen im Räderwerk des "wunderbaren Guten" mutig, greifen mit ihren Zähnen ineinander und spülen schliesslich die "Banalität des Bösen", die prinzipiell gleich funktioniert aber in die andere Richtung, weg wie ein Tsunami. Deshalb muss das "System" mit dessen devotem Personal immer lauter reagieren mit, bar jeglicher ihr Lügengebäude fundierender defragmentierter kontextualisierter Fakten, Diffamierung mutiger gefährlicher Menschen.

      Lesen!
      https://www.vimentis.ch/dialog/readarticle/empathie-segen-oder-fluch-wir-haben-die-wahl/
      11 8 Melden
    • Rabbi Jussuf 11.05.2017 21:15
      Highlight Thomas Binder,
      was du hier zum Besten gibst, ist Verschwörungstheorie vom feinsten. Leider bist du der einzige, der es nicht merkt.
      3 3 Melden
    • Juliet Bravo 13.05.2017 03:09
      Highlight Dass die Kommentare von Thomas Binder hier derart Zuspruch erhalten, erstaunt mich immer wieder. Kann mir jemand, der/die das likt erklären, was daran reizt/gut ist?
      2 0 Melden
  • Juliet Bravo 10.05.2017 02:45
    Highlight Die HSG macht sich nicht gerade glaubwürdig - aber das kennt man ja. Mehr Religion als Wissenschaft.
    25 41 Melden
    • blaubar 10.05.2017 08:53
      Highlight Gibt es an der HSG auch Religion zu studieren?
      8 6 Melden
    • Brühlmann Reto 12.05.2017 15:01
      Highlight Ja, nennt sich Wirtschaftswissenschaften. Nur mal hinterfragen, warum wir heute in dem Schlamassel stecken, wenn die Schwafelwissenschaften aka Wirtschaftswissenschaften ja so förderlich für den Menschen sind und ihm dienen anstatt ihn zu belasten.

      2 1 Melden
  • Sharkdiver 09.05.2017 23:51
    Highlight Ach Leute die 9/11 Theorien sind so was von Flau. Wie kann man so ein schwachsinn glauben. Die Theorien sind jetzt wirklich haltlos, und einfach wie Sachlich zu wiederlegen. Aber verschwörungstheoretiger haben einen Sturen Blickwinkel und wenn man sie fundiert wiederlegt überhören sie einem oder übertönen einem
    39 53 Melden
    • Don't panic! 10.05.2017 08:38
      Highlight Sharkdiver, du hast absolut recht. Die Theorien im 9/11 Abschlussbericht sind wirklich sehr wirre Verschwörungstheorien. Gut dass du das erwähnst. Auch dass die Autoren dieses Reports stur sind zeigt wunderbar auf dass du genau ins schwarze getroffen hast. Wir sind uns einig; Menschen wie Dr. Ganser sind wichtig um diesen abstrusen Verschwörungstheorien Einhalt zu gebieten.
      22 11 Melden
    • FlowLander 10.05.2017 09:04
      Highlight dann wiederleg mal
      6 4 Melden
    • Thomas Binder 10.05.2017 10:12
      Highlight “Liars” haben offensichtlich gar kein Rückgrat, denn sie setzen sich nicht einmal ein für die Umsetzung ihrer persönlichen Wahrheit, indem sie uns vor wegen (Büro)bränden einstürzenden Stahlkonstruktionshoc​​​​​​​hhäusern warnen und deren präventive Sanierung fordern, wohl nicht selten durch kontrollierte Sprengung. Sie entlarven sich und ihr unglaubliches (Lebens)lügengebäude ganz von selbst. Das ist gut so, denn es gehört endlich gesprengt..."

      https://www.vimentis.ch/dialog/readarticle/9-11---eine-frage-der-statik-des-rueckgrats/
      13 8 Melden
    • Disclaimer 10.05.2017 10:59
      Highlight Naja. Blind alles zu glauben was einem die offizielle Pressestelle eines Politikers mitteilt ist wohl genau so blauäugig. Die Wahrheit liegt vermutlich wie bei fast allem irgendwo in der Mitte. Also nicht weinen und andere verunglimpfen, sondern von Angesicht zu Angesicht miteinander darüber sprechen. Jemanden als Verschwörungstheoretiker abzustempeln ohne stichhaltige Argumente zu liefern ist tiefes Niveau. Und nachplappern der Untergang einer selbstbestimmten Gesellschaft.
      17 4 Melden
    • Don't panic! 10.05.2017 17:29
      Highlight Thomas Binder, danke für den sehr informativen Link und den positiven Vibe ihres Kommentars =)
      5 4 Melden
    • Sharkdiver 11.05.2017 06:21
      Highlight @ NelRamon: Beispiel die hohle Theorie der Sprengung. Jeder der sich damit wirklich auskennt weiss das dies nicht gehen kann. Um so ein Gebäude zu sprengen muss man als erstes das gesamte Gebäude bis auf dem Rohbau zurückbauen. (Dies würde Monate dauern) danach muss man die Hauptstahlträger kappen. Am Ende beginnt die Sprengung als erstes ganz unten und verläuft nach oben. Beim WTC war es kein Rohbau und der einsturtz geht von oben nach unten
      3 2 Melden
    • Sharkdiver 11.05.2017 06:27
      Highlight Die dämliche Theorie vom geschmolzenen Stahl. Es heisst immer das die Brandhitze von Kerosin nicht ausreiche um Stahl zum schmelzen zu bringen. Dies ist korrekt, aber erstens hat Kerosin keine fixe Brandhitze wie immer Behauptet, das kommt auf die Sauerstoffmänge etc. darauf an. 2. reicht die Hitze um Stahl butterweich zu machen. Und genau dies hat zum Einsturz geführt. Die vielen Stockwerke darüber mit denen m2 sind unglaublich viele Tonnen schwer.
      3 2 Melden
    • Sharkdiver 11.05.2017 06:32
      Highlight Es gibt noch ganz viel mehr zu wiederlegen. Die Docu das 9/11 Experiment setzt sich sehr seriös mit diesen Fragen auseinander. Wer mal etwas schauen will, das nicht nur is beschränktem verschwörerblick die Sache anschauen will sollte dies schauen. Wer lieber diesen verachwörungskäse glaubt soll halt weiterhin alles ausblenden die diesen Schwachsinn Wiederkehr. Verschwörungstheorien sind moderne Märchen.
      4 2 Melden
    • Sharkdiver 11.05.2017 06:37
      Highlight @ Disclaimer, das Problem mit Verschwörungstheoretikern ist, das Widerspruch nicht zulassen oder überhören. Sie haben eine krass selektive Wahrnehmung. Alles was sie finden dass ihre Theorie scheinbar stützt wird unhinterfragt übernommen alles was widerspricht wird ausgeblendet.
      3 2 Melden
    • Don't panic! 11.05.2017 10:38
      Highlight Sharkdiver, ich muss dich enttäuschen denn weder bezeichne ich mich als Verschwörungstheotetiker noch übernehme ich ohne zu hinterfragen irgendwas. Egal von wem oder was. Ich missioniere auch nicht wie du z.B. Es ist schon sehr bezeichnend und für Herrn Ganser bestätigend solche Mantras wie das deine hier zu lesen. Ich wünsche dir von Herzen dass das irgendwann mal klappt mit der differenzierten Weltanschauung.
      3 2 Melden
    • Disclaimer 11.05.2017 12:49
      Highlight @sharkdiver: Kann ich jetzt nicht ganz nachvollziehen was du meinst. Der "Angriff ohne Argumente" kommt ja nicht von Seite dieser "Verschwörungstheoretiker". Die sagen ja nicht, dass sie das sind. Es wird einfach von den offiziellen sobehauptet ohne ein wissenschaftliches Argument zu bringen. Einfach so. Es wird einfach definiert: "Das muss ein Verschwörungstheoretiker sein". Da gibt es keine Argumente oder Widerspruch. Nix, nada. Nur schlecht gerede. Habe mal einen Vortrag von Ganser angeschaut. Nach 20 min bin ich eingeschlafen. Aber ich würde es nicht Verschwörungstheorie nennen.
      1 2 Melden
  • vollbio 09.05.2017 23:35
    Highlight Herr Schumacher. Bitte beweisen sie, dass Herr Ganser nicht Recht hat. Sie können es nicht und werden es nie können, das wissen sie selber. Trotzdem behaupten sie, Ganser sei ein Verschwörungstheoretiker. Wieso beteiligen sie sich an diesem Kreuzzug? Von wem werden sie benutzt?
    59 37 Melden
    • sikki_nix 10.05.2017 08:19
      Highlight Ganser vermischt historische Fakten mir - wie im Artikel erwähnt - steilen Thesen. Für diese bleibt er jedoch in den vielen Fällen den Beweis entweder schuldig oder verweist auf quellen die bei genauerem hinsehen höchst Problematisch sind (z.B. Zeit-Fragen). Damit sind seine Thesen eigentlich Spekulativ und können damit auch nicht widerlegt werden. Kritisches Denken ist sehr wichtig, auch im Bezug auf 09/11. Aber dann bitte mit dem kritischen Denken nicht bei Ganser aufhören! Honzu kommt dass ich auf Personenkulte fast allergisch reagiere! Und nein, ich werde für diesem Post nicht bezahlt.
      8 9 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.05.2017 08:44
      Highlight Wie kann jemand recht haben, der nur Fragen stellt?
      10 13 Melden
    • Echo der Zeit 10.05.2017 08:44
      Highlight @bio - Beweisen sie zuerst denn Quatsch denn Ganser erzählt.
      8 10 Melden
    • Pafeld 10.05.2017 08:57
      Highlight Der Witz ist, dass Ganser genug Belege für seine Theorie finden und die gängige Theorie eindeutig widerlegen müsste. So würde ein seriöser Wissenschaftler arbeiten. Aber genau das tut Ganser eben nicht. Er verpackt seine wirren Ideen einfach sympatisch aber mit wissenschaftlicher Arbeit hat das nix am Hut. Und so ein akademischer Scharlatan hat an einer Universität nichts verloren. Erst recht nicht als Dozent. Mag sein, dass er sich diesen Posten in der Vergangenheit seriös erarbeitet hat. Heute ist er davon jedoch meilenweit entfernt.
      13 14 Melden
  • zend 09.05.2017 23:33
    Highlight Wer eine seriöse Kritik an der 9/11-Story wünscht, dem kann ich z.B. Publikationen der Engineers and architects of 911 empfehlen. Die Arbeit im Link unten vergleicht die Aussagen von NIST mit eigenen Untersuchungen. Vorgehen und Argumente kommen mir schlüssig vor.

    http://www.ae911truth.ch/jenseitsdertaeuschung.pdf
    29 16 Melden
    • Pafeld 10.05.2017 09:04
      Highlight Bist du Architekt oder Baustatiker? Der Bericht ist genau gleich wie die ganze verlogene Ganserei aufgebaut. Partielles Fachwissen so zerstückelt und aus dem Kontext gerissen, dass in der vereinfachten Erklärung auch eine fachfremde Person glaubt, die Problematik verstanden zu haben. Aber mit wissenschaftlicher Arbeit hat das nichts zu tun. Eine gängige Theorie wird gefälligst seriös widerlegt. Und nicht einfach mit einer alternativen Theorie ins Rennen um mehr Sympathie geschickt.
      7 12 Melden
    • maatze 10.05.2017 10:17
      Highlight ich habe diese "studie" gelesen. was soll ich sagen, mit wissenschaft hat sas wenig zu tun. typischer fall von:

      hypothese -> fakten.

      wissenschaft hingegen wär:

      fakten -> hupothese.
      7 9 Melden
    • Ollowain 10.05.2017 13:48
      Highlight maatze: Ich als tatsächlicher Wissenschaftler darf dich sicher korrigieren. Phänomen/Beobachtung - > Hypothese - > Experiment/Untersuchung - > Verifikation/Falsifikation - > eventuell neue/veränderte Hypothese.

      Bitte :)
      12 1 Melden
    • zend 10.05.2017 18:20
      Highlight @Pafeld: nicht Architekt aber Bauphysiker. Aber weder Architekten noch Bauphysiker können einen Zusammensturz einfach so herleiten. Ein Bauingenieur oder Sprengmeister könnte unter Umständen eine Aussage wagen. Aufgrund der vielen Parameter macht man Simulationen. Diese wird im Bericht kritisiert aufgrund von nicht stimmigen bzw. unbekannten Parametern.

      Nun liegts am NIST diese unstimmigen Paramter zu rechtfertigen. Da sie eine staatliche Instutition ist sollte sie im Interesse der zahlreichen Kritiker handeln..
      3 1 Melden
    • Grigor 10.05.2017 19:43
      Highlight Wo sind den bei Ganser die Experimente und Verifikation?
      3 4 Melden
    • maatze 10.05.2017 20:37
      Highlight Ollowain: Meeersi :)
      2 0 Melden
  • vollbio 09.05.2017 23:27
    Highlight Wenn man sieht, wie Ganser demontiert wird, dann weiss man, dass er recht hat.
    57 34 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.05.2017 08:45
      Highlight Je dümmer die Behauptung, desto höher ihr Wahrheitsgehalt?
      10 20 Melden
  • vollbio 09.05.2017 23:22
    Highlight Unglaublich, dass sich WATSON an der Demontage von Ganser beteiligt!
    68 38 Melden
    • Don't panic! 10.05.2017 08:39
      Highlight vollbio, es wird auch Watson nicht gelingen. Am Ende wird die Wahrheit siegen und die VT-Schreier still und stumm bleiben.
      9 7 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.05.2017 08:45
      Highlight Weshalb?
      5 16 Melden
    • HansDampf_CH 10.05.2017 09:02
      Highlight Warum soll Watson besser sein als eine andere "Zeitung"?
      9 4 Melden
    • maatze 10.05.2017 10:20
      Highlight ja, diese gratis werbung und publicity für ganser ist echt unmöglich. jetzt füllen sich seine vortragssäle noch mehr und seine bücher gehen noch schneller über den ladentisch.
      6 6 Melden
    • NotWhatYouExpect 10.05.2017 10:30
      Highlight Follow the Money....
      4 4 Melden
  • beegoa 09.05.2017 23:22
    Highlight
    7 3 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.05.2017 08:51
      Highlight Ja?
      3 11 Melden
    • Thomas Binder 10.05.2017 16:14
      Highlight Sie haben WTC7 offensichtlich innerhalb weniger Stunden für die kontrollierte Sprengung vorbereitet, was in jedem anderen Fall Wochen dauert - die Allergrössten, halt, werter Zwerg.
      5 4 Melden
  • Selbstdenker97 09.05.2017 23:06
    Highlight Aufklärung ist kein zustand sondern ein laufender Prozess. Also denkt nicht das Ihr die Weisheit mit den Löffeln gefressen habt.
    31 9 Melden
  • Sandokan 09.05.2017 23:01
    Highlight Wenn ich mir die Leitmedien anschaue dann muss ich wirklich sagen, zum Glück gibt es Aufklärer wie Ganser. Dieses Mediensystem mit korrupten Journalisten und anderen düsteren Interessenten hat langfristig keine Zukunft mehr. Wenn ich Journalist wäre würde ich mir einen neuen Job suchen.
    40 33 Melden
    • Echo der Zeit 10.05.2017 08:41
      Highlight Zählen sie mal die sogenannten Leitmedien auf Bitte - "Wenn ich Journalist wäre würde ich mir einen neuen Job suchen" - Eine sehr Blöde Aussage, ohne Journalisten wären wir ziemlich Arm dran. Ganser macht sich das sehr einfach - er Liefert keine Beweise sonder unterhält sein Publikum - und Greift die Medien an seinen Quatsch zu hinterfragen - sein Publikum soll ja seine Thesen nicht hinterfragen - so entsteht dann ein Treuer Fanclub der keine Fakten mehr braucht - nur noch Gansers Worte sind dann Wahre Worte.
      7 9 Melden
  • Zitronensaft aufbewahren 09.05.2017 22:55
    Highlight Mal unabhängig vom Inhalt des Artikels:
    Dieser Ganser scheint ja eine äusserst aktive Gefolgschaft zu haben. So viele Kommentare von Nutzern, die sonst nie Schreiben. Dies obwohl das Thema nur bedingt sexy ist.
    Könnte es echt sein, dass hier bewusst versucht wird, Meinungen zu beeinflussen? Aber hey, ich stelle hier ja nur kritische Fragen, die mit dem Mainstream in den Komentaren konfliegieren. Beweist ihr mir das Gegenteil. Denn ich habe in den Kommentaren gelernt, dass kritische Fragen alleine als Leistungsnachweis gelten.
    83 29 Melden
    • blaubar 09.05.2017 23:11
      Highlight Ich bin einer, der Ganser kalr verteidigt. Ich bin kein Fan sondern habe meine Meinung sozusagen selber gebildet seit 2001. Ganser sagt meistens, was ich auch denke. Ich schreibe hier vollkommen freiwillig. Mein Anliegen ist es, dass möglichst viele Menschen aufwachen und beginnen, mindestens etwas kritischer zu werden. Dabei vertrete ich kein Feindbild o.ä. sondern stelle fest, dass wir massiv prowestlich manipuliert werden.
      42 32 Melden
    • Selbstdenker97 09.05.2017 23:21
      Highlight Hey Zitronensaft

      Ich kommentiere unter den Artikel von Ganser da ich mit der Art und Weise wie über Ihn berichtet wird nicht einverstanden bin. Ich habe nichts gegen Kritik ich selbst bin mit vielem was Ganser sagt nicht einverstanden oder hinterfrage es Kritisch. Ich denke das es so viele Kommentare gibt da es eine sehr emotionale Thematik ist weil es um eine Grundsatzfrage geht.
      Ganser hat natürlich auch einige Fans die so nehme ich an dann auch gerne Kommentieren.
      Das es aber über einen Post von Ganser in dem er die Leute aufruft Ihre Meinung kundzutun hinaus geht denke ich nicht.
      25 15 Melden
    • Leon1 09.05.2017 23:31
      Highlight Gute, legitime Frage

      Ich für meinen Teil kommentiere hier schon etwas länger, das folgende entspricht lediglich meiner persönlichen Meinung.

      Die Berichterstattung kritisiert Ganser als unwissenschaftlich - verhält sich aber selbst genauso und setzt eher auf billige Polemik als Diskurs und Fakten.

      Weiter störe ich mich daran, dass nur auf den Mann gespielt wird und man einfach spekuliert, Gansers Kurs sei von seinen privaten 9/11 Vorträgen beeinflusst. Stattdessen könnte man auf den Kursinhalt eingehen oder gar Studenten zu Wort kommen lassen.
      39 16 Melden
  • Hades69 09.05.2017 22:44
    Highlight Bei 9/11 ist der Kaninchenbau viel tiefer als wie jemals zu denken wagen würden..
    30 27 Melden
    • blaubar 09.05.2017 23:16
      Highlight Ja... Eine bekannte Frage: Wo sind die Türme hin? Sie haben sich einfach in Staub aufgelöst.
      (Der Pass des Attentäters, der im Flugzeug sass, übrigens nicht. Den hat man auf dem Trottoir gefunden :-)))))) )
      35 17 Melden
    • ff97 09.05.2017 23:41
      Highlight Gratulation zu diesem Beitrag! Sie haben verstanden, wo die empirischen Fakten zu finden sind:
      Dr. Judy Wood, "Where did the towers go?"
      16 9 Melden
    • Hades69 10.05.2017 07:24
      Highlight Danke auch an euch beiden wachen Geister, es liegt ans uns die richtigen Fragen zu stellen. Schönen Tag!
      15 15 Melden
    • Midnight 10.05.2017 07:24
      Highlight Aliens! 🤣🤣
      12 12 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.05.2017 08:57
      Highlight Ich mag keine Filmchen schauen. Können Sie mir bitte kurz zusammenfassen, was ihr Punkt ist?
      5 13 Melden
    • maatze 10.05.2017 10:23
      Highlight ff97: im ernst? judy woods? wollen sie hier exht behaupten, die türme seien mit star wars weapons gesprengt worden?
      4 6 Melden
    • Hades69 10.05.2017 12:01
      Highlight Sehr abgekürzt gesagt geht es dort um die Tatsache, dass nicht genug Schutt nach dem Zusammenfall von den 110 Stockwerken übrig war. Es ist sozusagen in Rauch aufgegangen.

      Die nachfolgenden Bilder nach dem Anschlag zeigen es sehr gut, es gibt ein Mangel an Material!
      6 4 Melden
    • ff97 10.05.2017 12:33
      Highlight @Toerpe Zwerg: Nein, man kann etwa 20 empirische Datensätze, die Dr. Wood in ihrem Buch "Where did the towers go?" (2010, 500 S.) präsentiert, nicht kürzer zusammenfassen als sie es im 2.5h-Vortrag (siehe oben) schon gemacht hat.

      Diese Kurzvideos zeigen 2 fundamentale, empirische Erkenntnisse anschaulich; inkl. gute Zsf. in "Episode 0" (guter Überblick, aber reicht nicht, um zu verstehen): https://goo.gl/7pLMLL

      @maatze: Ihre "Argumentation" berücksichtigt keinerlei empirische Daten, die Dr. Wood präsentiert hat. Studieren sie die erstmal, bevor sie hier unwissenschaftlich verurteilen.
      5 5 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.05.2017 13:26
      Highlight Ok. Die Türme sind also dematerialisiert worden. Die Amis verfügen über diese Fähigkeit und wofür setzen sie sie ein? Gegen sich selber. Geheime in aller Öffentlichkeit. Zur Tarnung hreifen sie sich vorher noch mit vollbesetzten Passagierflugzeugen an.

      Moll, das ist natürlich extrem überzeugend.
      5 10 Melden
    • ff97 10.05.2017 17:14
      Highlight @T.Z.: Sie theoretisieren - und wollen diese Theorien dann unterstellen... nice try.

      "Where did the towers go?" ist eine forensisch-empirische Untersuchung der öffentlichen, phys. Datenlage. Diese beweist, dass die Türme noch in der Luft grösstenteils zu Staub zerfallen sind. Parallele Evidenzen zum sogenannten "Hutchison Effekt" sind ebenfalls gut dokumentiert. Flugzeugabstürze und Feuer können nicht die Ursache sein.

      Wer 9/11 verursacht hat, kann man nicht abschliessend beantworten. Aber es muss jemand sein, der diese Technologie besass und einsetzen konnte. Soviel ist klar und bewiesen.
      4 4 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.05.2017 18:04
      Highlight Sie müssen sowas wie der Stachel im Popo der Truther sein ...

      "When asked why he is unable to demonstrate the results of his experiment anymore, Hutchinson claims he has been coerced and had his work destroyed by the government, which then used his technology to do 9/11."
      2 7 Melden
    • maatze 10.05.2017 18:24
      Highlight ff97: Judy Woods debunket im Buch so ziemlich alle anderen Theorien wie die Sprengstoff- und die Thermite-Theorie. Stattdessen behauptet sie, die Türme seien dustified worden durch eine nicht genannte unbekannte Waffe. Als Argument führt sie an, dass viel zu wenig Trümmer vorhanden waren. Das sehen die Lastwagenfahrer, die über 108000 Farten mit Trümmern von Ground Zero machten, aber anders.
      3 4 Melden
  • blaubar 09.05.2017 22:34
    Highlight Was ist eigentlich der Vorwurf an Ganser?

    a) dass er unwissenschaftlich arbeitet
    oder
    b) dass er 9/11 hinterfragt

    Hm?
    79 31 Melden
    • destin 09.05.2017 22:47
      Highlight b!
      19 24 Melden
    • destin 09.05.2017 22:47
      Highlight Natürlich a, pardon!
      32 17 Melden
    • Citation Needed 09.05.2017 22:48
      Highlight a)
      31 17 Melden
    • blaubar 09.05.2017 23:18
      Highlight aha a)
      Dann darf man also durchaus die offizielle Version von 9/11 hinterfragen, auseinandernehmen, überprüfen und Konsequenzen ziehen, falls etwas faul wäre daran?
      12 11 Melden
    • zend 09.05.2017 23:20
      Highlight Ich denke eher b und dann a. Würde man bei jeder Publikation von irgendjemand die Quellen so genau hinterfragen dann müssten einige mehr an den Pranger gestellt werden. Siehe z.B. die Uneinigkeit über Zahlen bei Befürworter und Gegner der Energiestrategie 2050.
      7 10 Melden
    • Sharkdiver 09.05.2017 23:47
      Highlight A)
      4 4 Melden
    • Alienus 09.05.2017 23:59
      Highlight Beim Ganser nur "c".
      9 8 Melden
    • Ron Collins 10.05.2017 00:44
      Highlight Er hat das Logo der Uni unerlaubt verwendet in seiner PowerPoint! Skandaaaalll!! 🤣
      8 15 Melden
    • maatze 10.05.2017 10:15
      Highlight blaubar: natürlich darf man die offizielle version von 911 hinterfragen und fragen stellen. aber man muss dann auch bereit sein, die antworten zu akzeptieren, auch wenn sie einem nicht gefallen. macht man es nicht, unterliegt man der comfirmation bias und ist ein vtler, so wie ganser.
      8 2 Melden
    • Citation Needed 10.05.2017 10:57
      Highlight exakt, maatze. Das Problem dieser ganzen Diskussion ist, dass Anhänger einer VT diese für wahr halten, weil sie sie nicht mehr zu falsifizieren bereit sind. Wann/warum/wie es soweit kommt, weiss keiner. Die Vehemenz, mit der Guru Ganser verteidigt wird, deutet aber stark darauf hin, dass hier längst hermetische Weltbilder aufgebaut wurden, die man vor Einsturz bewahren will. Hermetisch und abgeschlossen, nicht etwa offen und kritischer Nachfrage ausgesetzt, wie es immer heisst. Der Outcome ist klar vorgegeben. Was gegen MIHOP oder auch LIHOP spricht, wird nur zu gern ausgeblendet.
      5 2 Melden
  • Scenario 09.05.2017 22:21
    Highlight Ganser macht selber genau das, was er den Medien vorwirft. Er schiesst sich auf eine Linie ein und so muss es sein. Wenn man seine Vorträge zu "Illegale Kriege" sieht, und das Thema Jugoslawien erläutert wird, dann vermisst man bei Ganser eine Gesamtperspektive. Er pickt sich eine Momentaufnahme und verkauft dann seine Perspektive als die richtige. Beim Thema Jugoslawien, kommt es ihm nicht in den Sinn etwas tiefer zu bohren um dann zu erkennen, dass es dort schon seit Jahrzenten gebrodelt hat zwischen den einzelnen Republiken. Nein, es sind die USA und die Nato am Zusammenbruch YU schuld...
    51 40 Melden
    • Selbstdenker97 09.05.2017 22:48
      Highlight Und beim Thema Energie über das Ganser in der HSG referiert? Giebt es dort auch Kritik oder geht es nur darum eine unlibsame Person komplett auszuschalten?
      33 19 Melden
    • blaubar 09.05.2017 22:49
      Highlight Ich bin ein Unterstützer Gansers, wiel ich seine Arbeit wichtig finde.
      Was Sie sagen, darf man durchaus bedenken und soll man auch kritisch betrachten. Es ist schwierig, immer perfekt objektiv Dinge zu untersuchen. Ganser untersucht offensichtlich nicht flächendeckend alle Ungerechtigkeiten der Welt. Er hat sich tatsächlich ein wenig auf die USA als,Bösewicht eingeschossen.
      Das empfinde ich auch so. Er wird also sicher nicht der Gesamtsituation gerecht. Da er nicht der allgütige Gott ist, finde ich, soll er ruhig sein Gebiet weiterverfolgen, ohne Anspruch auf Vollständigkeit.
      29 25 Melden
    • Scenario 09.05.2017 23:08
      Highlight @Selbstdenker97: Über seine Tätigkeit als Dozent kann ich leider nichts sagen und finde es auch nicht kritisch, dass er an der Uni St. Gallen referiert, solange er nicht privates mit beruflichem vermischt. Und meine Kritik hat sich nicht an Ganser als Person gerichtet sondern, als Ganser als Historiker oder Friedensforscher...

      @blaubar: Wenn man Schlüsse zieht, erwartet man dass diese Schlüsse auch eine vertiefte Analyse zu Grunde haben. Im von mir erwähnten Fall kratzt Ganser an der Oberfläche, aber er vermittelt etwas ganz anders. Schade... sein Ansatz ist grundsätzlich interessant...
      12 3 Melden
    • wipix 10.05.2017 10:43
      Highlight @blaubar
      Also darf davon ausgegangen werden, dass es aus Deiner sicht egal ist mit welchen anderen z.T. kruden Theorien, Platformen, Ideologien man seine eigenen Vorträge teilt? Sich mit diesen Anschauungen verstricken lässt?
      A)
      Haupsache Geld verdient oder
      B)
      Hauptsache Anerkennung bekommen?
      oder gar
      C)
      Gläubige/Anhänger vermehren?


      8 1 Melden
  • blaubar 09.05.2017 21:52
    Highlight Würde jemand die Flacherde an der Uni postulieren, was würde geschehen?
    Genau: Man würde ihn mit zwei drei überprüfbaren Fakten rausschmeissen.
    Bei Ganser wird zwar üblicherweise diffamiert, dass sich die Stahlträger biegen, aber keine Argumente genannt, WARUM Ganser falschliegen soll. Das ist typisch.
    Dabei reicht die Argumentation eben nicht, dass gaaaanz grosse Wissenschafter das bereits hinlänglich untersucht hätten. So z.B. Schawinski.
    66 50 Melden
    • destin 09.05.2017 22:46
      Highlight Ich propagiere das Spaghettimonster als einzige wahre Gottheit. Bringen Sie Argumente, WARUM ich falschliegen sollte...
      51 17 Melden
    • Gelöschter Benutzer 09.05.2017 22:54
      Highlight Nein, so funktioniert die wissenschaftliche Welt nicht. Die Beweislast liegt bei dem, der behauptet (in diesem Falle die Flacherde-Vertreter) und man akzeptiert eine These nicht, nur weil man sie nicht widerlegen kann.

      Und das ist genau das, was Ganser selten bis nie macht. Ich gebe zu, seine Thesen klingen durchdacht, scheinen schlüssig und stimmen vielleicht sogar. Solange er aber nichts belegen kann, bleibt die Frage nach der Richtigkeit der These offen. Und dies ist kein wissenschaftliches Arbeiten.
      54 11 Melden
    • Toerpe Zwerg 09.05.2017 22:59
      Highlight Nö. Man würde ihn einfach rausschmeissen.
      11 7 Melden
    • blaubar 09.05.2017 23:24
      Highlight Geschichtswissenschaft ist keine exakte Wissenschaft. Du verwechselst hier was in der "wissemschaftlichen Welt" ;-)
      3 15 Melden
    • Ron Collins 10.05.2017 00:46
      Highlight Nur Schawinski hat recht!
      3 6 Melden
    • FixFox 10.05.2017 01:40
      Highlight @Olorin Mir scheint die ganze Diskussion über Ganser zielt einzig und alleine auf seine Aussagen zu 9/11 ab. Allerdings ist dies nur ein kleiner Bereich seiner Arbeit. Aus meiner Sicht lassen sich viele Aussagen aus seinen Vorträgen mehr oder weniger zweifelsfrei überprüfen und belegen. Wenn Sie es jedoch ganz wissenschaftlich haben möchten dann konzentrieren Sie sich auf seine Dissertation - die ist heftig genug. Der gute Mann hält ja nicht nur Vorträge sondern hat in dem Gebiet ja auch mal nen Doktortitel gemacht und den gibts für gewöhnlich bei Historikern nicht nur für laue Worte.
      8 9 Melden
  • Nitzgi 09.05.2017 21:49
    Highlight Ein Side-Fact den ich in der Berichterstattung gar noch nicht gehört habe. Ganser erhielt 2015 den deutschen IQ-Preis vom Mensa-Verein verliehen für die intelligente Vermittlung von Wissen. Die Mitglieder von Mensa sind alle hochintelligent sprich IQ über 130. Und bei einer Lehrtätigkeit kommt es genau darauf an Wissen intelligent zu vermitteln. Also spielt Gansers andere Tätigkeit keine Rolle. Solange er seinen Job als Dozent erledigt sehe ich das Problem nicht. Er vermittelt bei seinen Lehrveranstaltungen wohl kaum die gleichen Inhalte wie bei seinen privaten Vorträgen.
    65 33 Melden
    • coronado71 09.05.2017 22:10
      Highlight Den gleichen Preis erhielt 2006 die "Sendung mit der Maus" und 2011 wurde Thilo Sarrazin nominiert.
      Will nicht heissen, dass das ein "Spasspreis" ist. Aber genau um das geht es doch: damit werden Typen wie Ganser in ihren Kreisen gerne "geadelt". Ähnlich wie Ulfkotte, Hörstel oder Wisnewski gerne erwähnt werden, da sie bei renommierten Medien wie FAZ oder ARD gearbeitet haben - oder im Falle von Andreas von Bülow gar als Staatssekretär im Verteidigungsministerium. Das gibt solchen Typen einen scheinbar seriösen Anstrich, der gerne herausgestellt wird.
      48 21 Melden
    • Nitzgi 09.05.2017 22:27
      Highlight @coronado71
      Mag ja sein, dass dieses "Adels-Argument" von seinen Anhängern benutzt wird. Abr ich denke man muss nicht die ganze Person Ganser als unseriös darstellen. Was er an seinem Institut und in seinen Vorträgen tut, ist die eine Sache. Seine HSG-Lehrtätigkeit eine andere. Ich meine, dass Ganser dazu fähig ist, wissenschaftlich zu arbeiten, brauchen wir nicht zu bestreiten. Er hat erfolgreich promoviert. Und dass ist nun mal die gängige Qualifikation zur Fähigkeit wissenschaftlichen Arbeitens. Das heisst er ist dazu Fähig, seinen Job an der HSG zu erledigen.
      25 17 Melden
    • coronado71 09.05.2017 22:40
      Highlight @Nitzgi: Da bin ich mir eben nicht sicher. Ganser rief an einer Veranstaltung an der Uni Tübingen dazu auf, dass man aus seinem Wikipedia-Eintrag den Begriff "Verschwörungstheoretiker" immer wieder löschen soll. Später wiederholte er das bei KenFM(!). Später kam heraus, dass einer seiner Mitarbeiter regelrechtes "whitewashing" betrieben hat und kritische Passagen löschte. Ganser selbst verstieg sich bei KenFM in eine Andeutung, dass dahinter eine von Geheimdiensten gesteuerte Aktion stecken könnte. Wikipedia wäre schliesslich 2001 an den Start gegangen.

      34 13 Melden
    • blaubar 09.05.2017 22:52
      Highlight @coronado: da auf Wikipedia tatsächlich einseitig diffamiert wird, den wenigen einseitigen Administratoren sei Dank, hat Ganser nicht ganz unrecht. Siehe dazu u.a. den Film "die dunkle Seite der Wikipedia". Oder liess selber politische Wiki-Beiträge.
      29 25 Melden
    • Selbstdenker97 09.05.2017 22:57
      Highlight Corando Sie verdrehen hier einiges. Gansers Wikipedia eintrag wurde whitgewashed in dem immer wieder diffarmierende Begriffen verwendet wurden.

      Ganser wurde daraufhin von anderen Personen darauf hingewiesen, worauf hin er einen seiner Mitarbeiter damit Beauftragte seinen Eintrag neutraler zu Gestalten.

      Was dann folgte war eine Regelrechte Schlacht, ob Begriffe wie z.B. umstrittener Verschwörungstheoretiker mit Begriffen wie "Er stellt umstrittene Theorien zu 9/11 auf".

      Als Ganser die Person die für die Umschreibungen Verantwortlich war zu kontaktieren probierte*
      12 19 Melden
    • Selbstdenker97 09.05.2017 23:00
      Highlight *Gab diese Ihre Identität nicht Preis.

      Die Doku dazu finden se hier.


      Und bitte schauen sie sich diese an bevor sie Verschwörungstheorie schreien.
      11 12 Melden
    • coronado71 09.05.2017 23:01
      Highlight @blaubar: der von Dir erwähnte Film kenne ich. Darin wurden gewisse anonym agierende Autoren mit Realnamen geoutet und teils zu unrecht irgendwelchen Nicknamen zugeordnet. Entsprechende Rechtsverfahren sind am Laufen. EOD.
      14 1 Melden
    • Selbstdenker97 09.05.2017 23:04
      Highlight Sie können das übrigens alles anhand der Änderungsanträge die ja einsehbar sind auf Wikipedia nachprüfen.
      5 8 Melden
    • coronado71 09.05.2017 23:08
      Highlight @Selbstdenker: Nö. Dem war nachweislich nicht so. Ganser (bzw. jemand von seinem Institut) versuchte WMDE - also den Trägerverein - zu kontaktieren. Der ist aber für Inhalte nicht zuständig. Das sind die Autoren allein. Und die haben sich nun mal an gewisse Regeln zu halten. Die gelten auch für Ganser und seine Fantruppe. Ständiges revertieren ist z.B. ein no-go. Aber das ist ein anderes Thema.
      11 3 Melden
    • äti 09.05.2017 23:25
      Highlight @selbstdenker: das tönt wie eine weitere Verschwörungstheorie. :)
      10 2 Melden
    • Selbstdenker97 09.05.2017 23:34
      Highlight Hallo Watson weshalb wird der zweite Teil meines Kommentars nicht freigeschaltet?
      3 8 Melden
    • Ron Collins 10.05.2017 00:53
      Highlight Corando: hast du jemals einen Vortrag von Ganser angehört?? Jeder hier der diesen Mann so verteufelt, soll sich einmal einen Vortrag von ihm ganz anschauen und mir erklären, was zum Teufel er denn so falsches verzapft? Also wenn er schon ganze Hörsäle mit Studenten und sonstige hirnis füllt, kann das gar nicht so falsch sein. Außer er vermittelt unbequeme Wahrheiten. Dann wirds dreckig...
      6 15 Melden
  • Gelöschter Benutzer 09.05.2017 21:40
    Highlight "Seit seinem Auftritt in der SRF-Arena im vergangenen Februar aber spitzt sich die Debatte darüber zu, ob man einem wie Ganser überhaupt eine öffentlich-rechtliche Bühne geben soll oder nicht."

    Weshalb nicht?

    Oder darf es zu einem bestimmten Thema möglichst nur eine bestimmte Meinung geben?
    76 30 Melden
    • blaubar 09.05.2017 22:35
      Highlight Was ist "einer" wie Ganser. Wer ist so jemand?
      12 18 Melden
  • blaubar 09.05.2017 21:38
    Highlight Im Artikel wird als springender Punkt immer wieder 9/11 genannt. Wer hier "verschwörerische Thesen" (natürlich sind nicht die Thesen verschwörerisch, Herr Schumacher) verfolgt, disqualifiziert sich offenbar selber und wird ausgeschlossen. Ein klassisches Tabuthema.

    Was, wenn doch etwas dran sein sollte und Ganser recht hat?


    54 35 Melden
    • Hoppla! 09.05.2017 21:56
      Highlight Nein, die Faktenresistenz disqualifiziert die Aluhutträger primär.

      Aber ich darf natürlich auch behaupten, dass die Erde eine Scheibe ist. Erwarten, dass ich ernst genommen werde; eher weniger.
      45 39 Melden
    • Grigor 09.05.2017 21:58
      Highlight Ja, was wäre wenn mein Vorfahre ein Alien ist? Was, wenn doch auskommt das Hitler noch lebt? Soll ich weitermachen oder merkst du es selber? Solange er seine Thesen nicht beweisen kann, sind es Behauptungen. Kinder behaupten auch viel, aber die geben sich nicht als Wissenschaftler aus.
      33 25 Melden
    • blaubar 09.05.2017 22:57
      Highlight Fakten! Ja, die sind wichtig. Aber die Sache ist ja umgekehrt: Das was als offizielle Theorie von 9/11 gilt ist gerade faktenmässig eben nicht wasserfest. Daher die Fragen von Ganser. Er muss selber keine Fakten (ich kann das Wort in den Foren langsam nicht mehr hören...) bringen, warum sollte er? Er findet (wie ich) bloss, dass das was uns als offizielle Version erzählt wird, nicht verhäbt.
      Darf man das oder darf man das nicht?
      Warum werden die FRAGEN nicht entkräftet, wenn doch alles so klar ist?
      23 24 Melden
    • äti 09.05.2017 23:39
      Highlight Aber, Blaubar, das ist ein schlechtes Argument. Jemand bringt Fakten, B sagt das ist falsch, B sagt es ist anders gelaufen. Und nun meinst du, alle Welt müsse diese Theorie beweisen, bloss B nicht? Wie das?

      Beisp:
      Ich sage, betreffs 9/11 wurde B von Russland bezahlt. Ist logisch. Ich kanns prächtig ausmalen. Und du meinst, ich müsste nie was beweisen, sondern B mir das Gegenteil?
      11 3 Melden
    • Sharkdiver 09.05.2017 23:57
      Highlight @ Blaubart, zumindest werden die ganzen Verschwörungstheorien sehr klar wiederlegt. Ein Doku (Das 9/11 experiment) zeigt es sehr schön auf wie kindlich und naiv die Theorien sind. So lange alle Verschwörungstheorien lachhafter sind als die offizielle glaub ich eher die. Ich persönlich glaube das 9/11 die Ursache möglicherweise in der Typischen Amiaroganz liegt. Sie nahmen die Warnungen nicht ernst weil sie es für unmöglich hielten. Genau so wie bei Pearl Habor
      13 5 Melden
    • Ron Collins 10.05.2017 00:59
      Highlight Hoppla hat Aluhutträger gesagt...wow! Da fühlt sich der gerechte sicherer. 👍
      3 7 Melden
    • blaubar 10.05.2017 08:28
      Highlight @sharkdiver: Sorry, aber das "9/11-Experiment" ist "kindlich und naiv". Absolut diletantisch und lächerlich. Da würde ich L. Hulseys ETWAS präzisere Untersuchungen vorziehen.
      0 4 Melden
  • kiawase 09.05.2017 21:34
    Highlight Ganser bashing vom 'feinsten' hier .... Projer stellte ihn überhaupt nicht bloss sondern hat ihn einfach nur scheisse behandelt und viele haben das bemerkt. Was ist bloss mit euch brüdern los dass ihr einen offenen diskurs über strittige Themen so scheut ... ??? Bitte sehnlichst um Erklärung Watson
    69 31 Melden
    • blaubar 09.05.2017 21:56
      Highlight Es ist ein Tabuthema. Warum? Weil zuviel dranhängt und man keine Gegenargumente hat.
      25 26 Melden
    • Grigor 09.05.2017 22:15
      Highlight Gegenargumente gegen was? Er hat ja nur Fragen, keine Argumente.
      33 10 Melden
    • blaubar 09.05.2017 22:58
      Highlight Nein, er stellt nicht nur Fragen. Er behauptet z.B., dass viele dieser Dinge wegen des Erdöls geschehen würden.
      11 20 Melden
    • Toerpe Zwerg 09.05.2017 23:02
      Highlight Da sind Sie am Kern der Sache @ Grigor. Merci.
      12 3 Melden
    • Menel 10.05.2017 00:09
      Highlight @blaubar, wem das nicht spätestens seit den 70er Jahren klar ist, dem ist eh nicht mehr zu helfen. Nur gibt es bei dem Thema nicht einfach schwarz und weiss. Darauf kommt man übrigens von selbst, wenn man sich mal breitgefächert informiert und nicht nur einen Kanal konsumiert.
      14 0 Melden
    • Jürg Müller 10.05.2017 00:32
      Highlight "Nein, er stellt nicht nur Fragen. Er behauptet z.B., dass viele dieser Dinge wegen des Erdöls geschehen würden."

      Du sagst es selbst: behauptet. Grigor hat recht, es ist (auch) eine Frage: Geschehen diese Dinge wegen des Erdöls? Er behauptet es zwar, aber Beweise? Hat er für keine seiner Thesen.
      9 2 Melden
    • blaubar 10.05.2017 08:31
      Highlight @Jürg Müller: Könntest du mir bitte mal beweisen, dass 1+1=2 ist. Bitte schön, ich warte.
      1 6 Melden
    • Menel 10.05.2017 10:42
      Highlight 1+1 gibt auch 10 😉
      6 0 Melden
    • Grigor 10.05.2017 13:04
      Highlight Ach blaubar, du merkst doch hoffentlich selbst wie du in die Ecke gedrängt doch ziemlich lächerlich reagierst. Mathematik ist von Menschen gemacht und warum 1+1=2 ergibt, muss man nicht beweisen, das hat mit Logik zu tun. Tut mir wirklich leid aber deine "Argumente" zeigen vor allem auf, dass Ganser offensichtlich keine Antworten hast. Sonst könntest Du in der Diskussion besser mithalten.
      4 1 Melden
    • blaubar 11.05.2017 00:43
      Highlight In die Ecke gedrängt? Find ich jetzt nicht. Dir fehlt einfach der Horizont, weshalb die Diskussion einfach sinnlos ist... Insofern strande ich bei Leuten wie dir, du verstehst nicht, was abgeht.
      2 2 Melden
  • Grigor 09.05.2017 21:12
    Highlight Ganser ist ein Pazifist. Verstehe darum den Hype nicht. Auch die Grünen sind Pazifisten. Grundsätzlich eine super Einstellung aber wo sind die Lösungen? Auch seine Argument das der Krieg oft aus kapitalistischen Gründen geführt wird, ist nicht neu. Wie will er erreichen das die westliche Welt (inkl. Schweiz) damit aufhört?
    27 15 Melden
    • Ollowain 09.05.2017 21:52
      Highlight Wenn du das wissen willst, dann solltest du wohl mal einen Vortrag von Herrn Ganser auf YouTube anschauen.
      24 16 Melden
    • blaubar 09.05.2017 21:58
      Highlight Hast du je einen Vortrag von Ganser angeschaut? Er gibt hinlänglich Antworten auf deine Fragen.
      Hott ist das mühsam hier...
      23 21 Melden
    • Grigor 09.05.2017 22:17
      Highlight Habe ich jetzt wirklich schon mehrmals. Habe mir zum Beispiel eine Stunde von Köln angetan. Habe nicht verstanden wie er verhindern will das Menschen und Regierungen ihre Macht missbrauchen. Könnt ihr mir helfen?
      22 7 Melden
    • blaubar 09.05.2017 23:01
      Highlight Z.B. in dem man erneuerbare Technologien nutzt und daher die Anhängigkeit gegenüber des Erdöks reduziert. Oder, indem man Krieg ganz generell nicht als geeignetes Mittel zur Konfliktlösung anschaut. Oder einfach, indem man den Leitsatz verfolgt: Das Leben ist heilig.
      Nicht davon gehört in dieser Stunde?
      6 7 Melden
    • Echo der Zeit 09.05.2017 23:27
      Highlight @Grigor - der verdient einfach seine Kohle damit - so wegen Pazifisten gibt's da Bessere Sachen als Ganser.
      6 4 Melden
    • Grigor 10.05.2017 09:23
      Highlight @blaubar: Nichts für ungut, aber solche Sachen wie "Dem Leitsatz folgen: Das Leben ist heilig" kann ich echt nicht ernst nehmen. Wie soll ich den reagieren wenn das mein Gegenüber einen feuchten Dreck interessiert? Hinstehen und Freude prediegen ist sicher eine gute Sache, wurde aber in der Vergangenheit wirklich schon oft probiert und war leider nicht erfolgreich. Vielleicht sollte Ganser mal darüber sprechen. Es braucht echte Lösungen, kein Mike Shiva für den Frieden.
      3 3 Melden
  • Alienus 09.05.2017 21:09
    Highlight Ein Abstrusität a la Ganser:

    Herr Ganser, warum haben Sie sich mit Ihrem ureigenstem hist. Problem nicht auseinander gesetzt:

    Beim römischen Vorstoß AD 2009 durch Trampel Ben Mussolini haben die Germanen unter der Führung des Hermann Göhring mit Hilfe des Russenführers Josef Stalin diese im Teuteburger Wald besiegt. Warum wird dies verschwiegen? Warum werden alle diese Fragen nicht bearbeitet, nicht in die Öffentlichkeit gebracht?

    Was und warum, durch wen und weswegen, womit und wodurch werden diese Fragen unterdrückt.

    Die Menschheit harrt der Erleuchtung durch Sie, Herrn Ganser.
    32 26 Melden
  • Leser93 09.05.2017 20:51
    Highlight Hi Watson Redaktion
    Ich habe mir soeben einen User Account erstellt, weil ich dieser Darstellung nicht länger nichts-tuend zusehen kann.
    Ihr schreibt, dass Herr Ganser Thesen hat ohne diese je einmal zu benennen oder sich damit auseinander zu setzen. Mantra-artig nennt ihr den Mann Namen ohne je konkret zu werden was diese bedeuten. Schlimm am akuellen Artikel ist, dass all dies auch noch von Wissenschaftlern bestätigt wird.
    Bitte klärt uns auf weshalb ihr das tut. Und nein, schickt nicht einfach wieder Schawinski, der das Gleiche nochmal wiederholt, das ist langweilig.
    Vielen Dank.
    74 51 Melden
    • Stachanowist 09.05.2017 20:58
      Highlight @ Leser93

      Ich verstehe Ihren Wunsch nach einer konkreten, belegten Argumentationslinie. Die vermisse ich auf Watson ebenfalls sehr oft ;)

      Hier ein konkretes Beispiel, weshalb ich Ganser nicht ausstehen kann:

      In "Illegale Kriege" auf S. 166 schreibt Ganser, dass in Srebrenica laut UNO-Kriegsverbrechertribunal 7000 bis 8000 Menschen getötet wurden. Anschliessend nennt er aber gleichberechtigt auch Alexander Dorin (aka Boris Krljić), der diese Zahl als "deutlich zu hoch" einschätzt und als Teil einer "vom US-Imperium gesteuerten Geschichtsschreibung zu Srebrenica" bezeichnet (O-Ton Ganser).
      53 10 Melden
    • Stachanowist 09.05.2017 20:59
      Highlight Dorin behauptet, es habe in Srebrenica keinen Massenmord gegeben und die Opfer seien "aus Sicherheitsgründen evakuiert worden".

      Wer so einen Massenmordleugner ernsthaft zitiert, ist für mich nicht glaubwürdig und definitiv kein Historiker. Dorin arbeitet im Gegensatz zum UNO-Tribunal ohne Belege, Ganser zitiert die beiden aber gleichberechtigt.

      Inzwischen sind in der Gedenkstätte von Srebrenica 8732 Namen eingraviert. Sind diese Personen vom US-Imperium erfunden? Das ist wahrlich eine VT und eine Verhöhnung der Opfer.

      (Zitat meiner selbst aus einem anderen Ganser-Artikel)
      51 17 Melden
    • Liselote Meier 09.05.2017 21:42
      Highlight Ist ja auch Falsch von 8732 sind auch Kampfverluste der ARBiH darunter 1000-2000 in der Gegend von Srebnica, haben die sich in Luft aufgelöst?
      Dazu noch Tote die vor dem Vorrücken schon auf den IRK Listen standen.

      Gab sicherlich ein Massaker an einer grösseren Männergruppe von Zivilisten, aber nicht in dem Aussmas, das sind frisierte Zahlen.

      Und Gleichzeitig sollte man auch den Zivilen opfern der
      ARBiH gedenken, die El Mujahidd hat einige chrstlich Serbische Dörfer komplett liquidiert. Da wird halt schon mit verschiedenen Ellen gemessen siehe auch Urteil Naser Orić.
      23 19 Melden
    • NWO Schwanzus Longus 09.05.2017 22:11
      Highlight Meier das stimmt, alle gedenken den getöteten Muslimen in Srebrenica aber keiner nimmt Kenntnis davon das die Mujahedin schlimmere Gräuel ausführte gegen Serben und Kroaten. Warum soll man so einseitig darüber nachdenken?
      9 16 Melden
    • Scenario 09.05.2017 22:14
      Highlight @Liselote Meier: Dann nenn uns doch bitte diese Dörfer die ausradiert wurden... nimt mich nur Wunder.
      9 2 Melden
    • Liselote Meier 09.05.2017 22:26
      Highlight https://de.m.wikipedia.org/wiki/Angriff_auf_Kravica_(1993)
      11 3 Melden
    • Stachanowist 09.05.2017 22:26
      Highlight @ Meier

      Mir ist bewusst, dass im Bosnienkrieg keine Partei ohne Kriegsgräuel blieb und finde den Orić-Freispruch nicht nachvollziehbar. Dasselbe bei Gotovina.

      Nur ist dies hier nicht das Thema. Dorin leugnet, dass in Srebrenica ein Massaker mit tausenden Opfern aus der Zivilbevölkerung stattfand. Belege führt er keine an, Ganser zitiert ihn dennoch unkommentiert und vollwertig. So arbeitet kein Historiker. Ihr Quoque-Argument tut in der Frage von Gansers Seriosität nichts zur Sache.

      @ Terror

      Schlimmere Gräuel? Nennen und verlinken Sie diese bitte. Danke!
      23 7 Melden
    • themachine 09.05.2017 22:27
      Highlight @Stachanowisk

      Lieben Dank dafür, dass du sachlich auf die Darstellungen von Ganser eingehst. Von dir könnten Stamm, Schawinski, Löpfe und co. noch was lernen! ;)

      Ich finde die bisherige, von mir wahrgenommene, Arbeit von Ganser gut und war auch bereits an zwei Vorträgen von ihm, welche mir ebenfalls sehr gefielen. Das Zitat von dir, war mir aber neu und ich werde dieser Sache definitiv nachgehen.
      20 7 Melden
    • NWO Schwanzus Longus 09.05.2017 22:50
      Highlight @Stachanowist, hier: http://www.balkaninsight.com/en/article/bosnian-serb-victims-still-waiting-for-mujahedin-crimes-justice-01-25-2016

      Es ist fakt das jeder scheisse baute, aber es sind nur NATO Gegner verurteilt (zurecht allerdings) worden während Leute wie Oric, Haradinaj, Gotovina frei herumlaufen. Sehr selektive Beurteilung.
      12 6 Melden
    • Stachanowist 09.05.2017 23:36
      Highlight @ Terror

      Das Aufrechenen von Opferzahlen ist zynisch, doch erlauben Sie mir den Einwand - das von Ihnen verlinkte Massaker kostete 50 Menschen das Leben. Srebrenica laut UNO über 8000. Auch wenn Sie den Zahlen der UNO vielleicht nicht trauen - glauben Sie wirklich, dass in Srebrenica weniger als 50 Zivilisten starben? Denn dies impliziert die Formulierung "schlimmere Gräuel".

      Zu Orić etc. wie gesagt: Kriegsverbrecher, gehört hinter Gitter. Nur geht es hier nicht um Orić oder Gotovina, sondern um Gansers unwissenschaftliche Quellen.
      11 1 Melden
  • RacKu 09.05.2017 20:34
    Highlight 911? Mag ich, vorallem den Turbo... 😘✌️
    25 10 Melden
    • Hoppla! 09.05.2017 21:58
      Highlight GT3! Es geht nichts über den GT3.
      11 7 Melden
  • woodtli 09.05.2017 20:32
    Highlight was ich mich bei dieser debatte immer frage: sind katholiken auch verschwörungstheoretiker, weil sie daran glauben, dass gott die erde in sieben tagen erschuf. oder sind es die wissenschaftler, die notabene thesen in den raum stellen, dass die ganze existenz/zeit/raum von einem knall aus dem nichts enstand? wieso wird in diesem beispiel die andere seite nicht als verschwörung abgetan? akzeptanz? toleranz? letzteres würde auch dieser diskussion gut tun. andersdenkende menschen sollen ihre plattform in einer modernen welt erhalten. uns wird schon genug vor die nase gesetzt.
    46 20 Melden
    • Rabbi Jussuf 09.05.2017 20:40
      Highlight woodtli
      Hier geht es nicht um Toleranz, oder Demokratie, oder so was.
      Entweder er arbeitet wissenschaftlich oder eben nicht. Wenn nicht, dann hat er nichts an einer Hochschule verloren.
      Und das dem so ist, dürfte so ziemlich klar sein.
      38 27 Melden
    • FrancoL 09.05.2017 21:01
      Highlight Sehr schön gesagt Herr Wootli, Toleranz? Etwa die gleiche Toleranz die man erfährt wenn man auf den entsprechenden Seiten der Gegendarstellungen zu 911 erfahren kann?
      Schon einmal versucht diese Gegenthesen zu hinterfragen?
      Wohl kaum, denn sonst würden sie vorsichtiger nach Toleranz suchen. Die ist auf beiden Seiten auf einem Minimum.
      17 6 Melden
    • Nitzgi 09.05.2017 21:34
      Highlight @Rabbi Jussuf
      Nun, gehen wir davon aus, dass seine persönliche Arbeit unwissenschaftliche Teile enthält. Solange er aber seine Lehrtätigkeit gut erfüllt, sehe ich kein Problem.
      Für eine Lehrtätigkeit muss man nicht wissenschaftluch agieren, sondern didaktisch.
      7 22 Melden
    • Firefly 09.05.2017 22:18
      Highlight Eine Verschwörung wird von Menschen geplant, gegen andere Menschen. Gott ist kein Mensch, ob einer existiert wissen wir nicht, der griechische Götterpanteon würde wohl einer Verschwörungstheorie am nächsten kommen. Der Urknall ist eine Theorie aber keine Verschwörung. Unterschied erkannt?
      13 0 Melden
    • woodtli 09.05.2017 22:49
      Highlight aber dennoch ist die these gottes an einer uni akzeptiert. auch die theorie des urknalls. ohne 243 kommentare, und ohne ganser ist ein idiot. aber wehe, wenn die eine säule 79, die wtc7 in einen symmetrischen, freien fall beförderte, angezweifelt wird, dann wird es böse, unglaubwürdig und abwegig. man mag dem "beweis" des NIST glauben schenken, so wie das sonntägliche amen in der kirche und die bomben über syrien, aber differenziert und etwas hinterfragt ist es vermutlich eher nicht. meine meinung.
      9 10 Melden
    • FrancoL 09.05.2017 23:09
      Highlight Ja woodtli; Nicht die Säule 79 ist das Problem, auch nicht dass die Beweise des NIST angezweifelt werden.
      Das Hauptproblem ist dass rund um die vielen Möglichkeiten die zum Einsturz führen konnten nicht wissenschaftlich gearbeitet wird sondern die Theorien der Hintergründe in den Vordergrund gezerrt oder geschoben werden, bevor eine standfeste Theorie zur Einsturzursache WISSENSCHAFTLICH gestützt ist.
      Dr. Ganser gibt diesem verquicken von möglichen Beweggründen gegenüber der wissenschaftlichen Klärung der Einsturzursache durch seine Thesen den (un)nötigen Sauerstoff, er ist plötzlich Partei.
      6 0 Melden
    • Rabbi Jussuf 09.05.2017 23:29
      Highlight Nitzgi
      Didaktisch wohl, aber immer wissenschaftlich!
      Am Gimi oder der Sek kann es durchgehen. Da wäre Didaktik sicher wichtiger.
      An einer Hochschule niemals!
      6 2 Melden
    • butteraufsbrot 09.05.2017 23:47
      Highlight @woodtli
      Sie können nicht allen Ernstes so argumentieren und dann erwarten, dass sie jemand ernst nimmt.
      Religion ist an der Universität vertreten, weil es seit Jahrtausenden von Jahren Teil der menschlichen Geschichte ist. Die Theologie beschäftigt sich wissenschaftlich mit den Religionen.
      Die Theorie vom Urknall wird gelehrt, weil sie aufgrund der aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnisse die plausibelste Erklärung für die Entstehung des Universums ist.
      Beides sind rein wissentschaftliche Themen und werden auch abgeändert wenn es neue Erkenntnisse gibt. Gansers 911 zählt nicht dazu.
      5 1 Melden
    • Rabbi Jussuf 10.05.2017 08:59
      Highlight butter
      Theologie ist keine Wissenschaft. Wenn, dann ist Th. eine Fakultät, die verschiedene Wissenschaftsteilgebiete umfasst, aber eben nicht nur.
      Religionswissenschaft beschäftigt sich mit Religion, nicht Theologie.
      2 0 Melden
    • Nitzgi 10.05.2017 23:15
      Highlight Was ich irgendwie auch nicht gern mache, ist die Standpunkte von Architekten, Ingenieuren und Professoren, die Aspekte von Ganser stützen, einfach unter den Teppich kehren. Ich meine die gibt es, oder?
      1 1 Melden
  • Alienus 09.05.2017 20:07
    Highlight Am Ganser ist seine Subtilität so gefährlich.

    Weil er als unwissender Laie der Bau- und Flugzeugtechnik, Statik, Dynamik, Physik, Chemie, Zünd-, Brand- und Sprengstoffe uam. ach so „kritische Frage“ stellt, die seiner Meinung nach von den Fachleuten nicht gestellt würden und die er nun sehr, sehr scheinheilig zu beantworten (durch neuerliche Fragen) versucht.

    Praktisch alle seine Fragen können nicht vernünftig beantwortet werden, weil er weiterzu neue Scheinfragen stellt.

    Echte Fachleute stellen andere Fragen und haben deshalb andere Antworten, die er bezweifelt, der technisch Blinde.
    57 49 Melden
    • Leser93 09.05.2017 20:41
      Highlight Welche Fragen stelle denn die Fachleute? Und welche Antworten haben sie? Danke für weitere Infos Alienus.
      30 23 Melden
    • Alienus 09.05.2017 21:04
      Highlight Leser93

      -F: Gab‘s Sprengungen. A: Keine Spuren. -F: Gab’s Thermit. A: Keine Spuren. -F: Kann Geb. 1+2 so einstürzen. A: Ja. -F: Können die Stahlträger durch Wärme ihre Statik verlieren. A: Ja. -F: Können die Halterungen die Bodenkonstruktion durch Wärme verbiegen. A: Ja. Usw.

      Nochmal dieselbe Frage zum Sprengen: Gab es besonderen stummen, unsichtbaren und nur auf das Gebäude wirkenden Sondersprengstoff? Die Antwort möchte man frei von Zweifel des geistigen Verstandes des Fragers mit nein beantworten.

      Die Wissenschaft gibt Antworten, an deren Fragen der Ganser nicht mal denken kann.
      39 16 Melden
    • blaubar 09.05.2017 21:40
      Highlight @Alienus: bitte setz dich zuerst mit dem Thema auseinander, bevor du hier solchen Mumpitz zusammenschreibst. Alles falsch, was du schreibst, einfach alles.
      22 35 Melden
    • Alienus 09.05.2017 22:13
      Highlight blaubar

      Kann es sein, dass Sie sich wieder im Thema verirrt haben? Das ist hier nicht der Kasperl, sondern es geht um Ganser.

      Drum können Sie mir den Mumpitz aufführen, denn im Gegensatz zum Ganser und Ihrem Gewürge ist unsereins noch lernfähig. Ha.

      Also, hauen Sie in die Tasten und keine falsche Scham vor Wissenschaftsbrüchen. Die sind sowieso ein Seich. Auf wissenschaftliche Erkenntnisse brauchen Sie keine Rücksicht nehmen.

      Man lacht auch so.
      24 15 Melden
    • FrancoL 09.05.2017 23:20
      Highlight @blaubar; Einige Antworten die Alienus angeführt hat könnten auch anders beantwortet werden, aber er führt schon die richtige Frageebenen ein, Frageebenen die rein der Klärung UND nicht der Interpretation der Hintergründe dienen.

      Deine Antwort ist exemplarisch für die ganzen Streitereien: keine Begründung nur Beleidigungen.

      Es zeigt zudem das Bild das einem erwartet wenn man in den entsprechenden Foren Gegenfragen stellt. Oder zB eine kreuz falsche Aussage zB vom Beraterguru K. Stölker, der sich auch befähigt findet über die Fliesszustände des Stahl laut aber falsch nachzudenken, anzweifelt
      7 0 Melden
    • Ron Collins 10.05.2017 01:07
      Highlight Alienus leg doch bitte den official Commission Report zur Seite und schalt gesunden Menschenverstand ein. Nicht auszuhalten diese Verbohrtheit.
      0 8 Melden
    • Alienus 10.05.2017 08:49
      Highlight Ron Collins

      Was soll ich ablegen. Den persönlichen Wissens- und Kenntnisstand aus der Bau- und Metallbranche, die Kenntnisse aus der Sprengtechnik, Baustoffwesen, Physik und Chemie, der Statik …?

      Bei der Analyse sollte (muss) man zunächst den gesunden Menschenverstand beiseiteschieben. Also bleibt der fachliche Verstand übrig.

      Die Frage, ob es Hintergründe gibt, steht zunächst nicht zur Diskussion. Aber dann sollte Ganser die wiss.-techn. Antworten überdenken, aber es fehlt ihm die Wissensbasis.
      Es ist erschütterlich, wie Ganser und seine Entourage im wissenschaftlichen Sinne versagen!
      5 0 Melden
    • FrancoL 10.05.2017 09:48
      Highlight @Collins, Sie zeigen bestens auf wie man sich ausdrückt wenn man nichts sagen will oder kann. Kurze Beleidigung und schon hat man es erledigt.

      so tönt es häufig wenn man in den entsprechenden Foren zu 9/11 Gegenfragen stellt oder etwas anzweifelt: man soll den gesunden Menschenverstand einschalten und weg sind sie.

      Wer Zweifel am Bericht zu 9/11 ist gut beraten nicht das gleiche zu tun und mit sturen Behauptungen etwas zu stützen ohne die nötigen Unterlegungen.
      3 0 Melden
    • FrancoL 10.05.2017 09:54
      Highlight @Ron Collins:
      Beispiel wie es nicht gemacht werden sollte:

      Wenn man von Nanothermit spricht, dann soll an nicht gleich anfügen, dass das US Militär genügend davon hat.
      ZUERST die Spregung mit Nanothermit begründen und zwar Hieb und Stich fest, dann nach den Schuldigen suchen.
      Doch es läuft da eher anders rum: da das US Militär über Nanothermit verfügt hat das Militär da die Hände im Spiel.
      Es geht um eine Abklärung des Einsturzes und erst in zweiter Linie um die Schuldigen. Man tut gut daran dies klar auseinander zu halten und vielleicht der Physik vorerst den Vorrang zu lassen.
      3 1 Melden
  • r3to34 09.05.2017 20:06
    Highlight Mir geht das Ganze langsam aber sicher auf den Kels..!

    Warum die ganze Diskussion um 9/11 nicht beiseite schieben? Meiner Meinung nach erübrigt sich die Debatte bis jemand der Vertrauten, die für eine allfällige Sprengung verantwortlich waren, auspackt. Falls dies nicht geschehen sollte, weil ALLE Mitwisser schweigen oder zum Schweigen gebracht wurden, muss man halt als normaler Bürger auch irgendwann gestehen, dass dieser allfällige Komplott sensationell gut aufgezogen wurde.

    Und nein, ich glaube an keine der beiden Theorien. Ich weiss es schlichtweg nicht. Youtube ändert daran auch nichts.
    34 19 Melden
    • luca peter 09.05.2017 20:28
      Highlight Das Thema sollte nicht auf die Seite geschoben werden, da auf diesem Anschlag viele Kriege aufbauen!!! Wie kommt man auf die Idee so etwas beiseite schieben zu wollen? Das ist einfach nur primitiv gegenüber den Todesopfer, den Angehörigen der Leute die darunter nun leiden müssen! Haben Sie auch ein wenig mitgefühl für unsere mitmenschen?

      Wenn man darüber spricht, es hinterfragt, ist die Chance doch 100mal grösser, das irgendjemand mal auspackt? Weder wenn man es akzeptiert und beiseite schiebt?

      Nur weil es Ihnen gut geht, heisst das nicht, dass es allen gut geht!!
      30 21 Melden
    • Hierundjetzt 09.05.2017 20:31
      Highlight Es müssten 1'000ende von Personen zum schweigen gebracht worden sein.

      Es müssten monatelange Vorbereitungen innerhalb des Hochhauses stattgefunden haben.

      Es müsste 100 (!) Tonnen Sprengstoff gekauft worden sein.

      Allein schon diese ganz praktischen Gründe stimmen nicht mit dem ganserschen Märli überein.
      38 45 Melden
    • r3to34 09.05.2017 20:33
      Highlight Ich habe Mitgefühl gegenüber diesen Menschen. Ich weiss nur nicht, ob es einen Grund gibt das Ganze zu hinterfragen.
      7 1 Melden
    • luca peter 09.05.2017 20:40
      Highlight Findest du also, das dass WTC 7 durch Feuer eingestürzt ist?

      Findest du also, dass es normal ist in Schutt & Asche einen Ausweis zu finden, welcher zum Attentäter gehört?

      Das sind nur 2 Fragen von möglichen 100, wenn du diese alle mit Ja beantworten kannst, dann gibt es für dich vielleicht wirklich keinen Grund das ganze zu hinterfragen und du kannst einfach mal
      Blind denen vertrauen, die durch 9/11 profitiert haben. Sei das mit der Stärkung der Rüstungsindustrie, oder Geostrategischen Kriege unter dem Slogan ''Krieg gegen den Terror'' zu füren.
      26 25 Melden
    • wipix 09.05.2017 21:22
      Highlight @luca peter
      Diese Art der Hinterfragungen ist nicht mehr als ein paranoid begründetes Hobby!
      Du findest immer Details, die dann zusammengepuzzlet ein gesuchtes Szenario abbilden könnten! Du wirst viele, viele solche Puzzle Teile in Dein Bild legen können. Gleichzeitig wirst Du, weil so erwartet, noch viel mehr Hinweise ausblenden und wenn nötig mit neuen Fragen beiseite schieben...
      24 11 Melden
    • Selbstdenker97 09.05.2017 23:55
      Highlight Ja aber in Bezug auf WTC 7 ist das kein Puzzleteil.
      2 4 Melden
    • FrancoL 10.05.2017 01:06
      Highlight @wipix; Beste Darstellung wie so eine "Beweis-Mecano" ablaufen kann. Gut erkennbar in den entsprechenden Foren zu 9/11.

      Wenn das Hinterfragen durch eine bereits erfasste Gegendarstellung belegt wird, kann es nicht gut kommen.
      5 0 Melden
    • Captain Downtown 10.05.2017 12:55
      Highlight @luca peter:
      Ist nicht gerade so, dass Passagiermaschinen regelmässig in Hochhäuser fliegen. Aber es ist bei Abstürzen, auch mit Feuer und Explosionen durchaus möglich, dass Gegenstände noch zu erkennen sind. Plus Pass muss man dabei haben, sonst gibts keinen Eintritt ins Flugzeug.
      Aber die Pointe ist ja nicht, ob man persönlich die Expertise hat, etwas über Stahl, Brände etc. aussagen zu können, sonder ob man lieber über Fakten, wie politische Entscheide diskutieren möchte!
      Oder halt lieber über Echsenmenschen und Copperfield-Flugzeuge lästert, statt eine echte Auseinandersetzung macht.
      3 1 Melden
    • FrancoL 10.05.2017 15:40
      Highlight @luca peter; Du gibst das Muster vor mit Deinen Fragen:
      "Findest du also, dass es normal ist in Schutt & Asche einen Ausweis zu finden, welcher zum Attentäter gehört?"
      "Findest du also, das dass WTC 7 durch Feuer eingestürzt ist?"

      Du stellst Fragen und was machst Du? Du gibst gleich die Antwort: > es ist doch nicht möglich dass der Ausweis nicht verbrennt usw.

      Das ist doch das Problem der unwissenschaftlichen Begründungen! Der Ausweis kann in einer zweiten Phase, wenn es um die Schuldfrage geht von Wichtigkeit sein, ZUERST MUSS aber wissenschaftlich dargelegt werden wie es zum Einsturz kam.
      5 1 Melden
    • Ron Collins 10.05.2017 20:08
      Highlight Nein nein francol...die Fragen und Antworten zu geben, das ist Schawiskis Metier! Er hats erfunden!;)
      2 5 Melden
  • Captain Downtown 09.05.2017 19:54
    Highlight Schlimm ist, dass Ganser ernsthafte wissenschaftliche Auseinandersetzung ablehnt und stattdessen lieber "Fragen" stellt, oder "wissenschaftliche Untersuchungen" fordert, obschon längst vorhanden und in Überzahl zu konträren Ergebnissen gekommen sind. Er disqualifiziert sich selbst.
    Statt nur zu "fragen" und Kohle scheffeln, soll er doch ernsthaft selbst eine wissenschaftliche Arbeit verfassen, mit welcher man sich dann gerne auseinandersetzt. Dann sieht man sofort, wie viel aufrichtiger Wissenschaftler in ihm steckt. Die Beweislast liegt bei ihm. Die Prognosen für seine Integrität sind düster.
    58 32 Melden
    • Leser93 09.05.2017 20:44
      Highlight soweit ich sehe hat Herr Ganser einige Bücher geschrieben und eine Doktorarbeit verfasst. Sind das wissenschaftliche Arbeiten? Haben Sie einmal was davon gelesen?
      liebe grüsse
      28 28 Melden
    • blaubar 09.05.2017 21:41
      Highlight Wieso ablehnt? Das ist unlogisch. Er arbeitet eigentlich ausschliesslich wissenschaftlich.
      13 23 Melden
    • Toerpe Zwerg 09.05.2017 23:12
      Highlight Gansers Bücher sind keine wissenschaftlichen Publikationen.
      6 2 Melden
    • ff97 10.05.2017 00:14
      Highlight "[...] "wissenschaftliche Untersuchungen" fordert, obschon längst vorhanden und in Überzahl zu konträren Ergebnissen gekommen sind."

      Nur mit der Einschränkung, dass der Öffentlichkeit ganze "3'370 Akten" der technischen NIST-Untersuchung vorenthalten bleiben, weil deren "Freigabe die öffentliche Sicherheit gefährden könnte": https://goo.gl/6J53l6

      Es gibt aber keinen sicherheitstechnischen Grund "Feuer als Einsturzursache" geheimzuhalten. Dafür hat NIST durch die Publikation unzähliger Seiten dazu selbst den Tatbeweis erbracht. Um "Feuer" kann es in den klassifizierten Akten also nicht gehen.
      2 4 Melden
  • Luegi 09.05.2017 19:50
    Highlight Geehrtes Watson Team, bitte erklärt doch weshalb ihr ihn als Verschwörungstheoretiker darstellt und begründet dies mit Fakten deren Quellen wir überprüfen können. Könnte schwierig werden da ich seine Vorträge kenne und er bei heiklen Themen nie konkret Partei ergreift! WTC 7 habe ich damals life mitverfolgt! Beweise dafür dass es ein Feuer gab gibt es nicht, weil geschwärzt im Abschluss Bericht! Also, was genau ist die Verschwörung? Ihr nennt ihn so also habt ihr ja harte Fakten oder. Bitte um Aufklärung, aber bitte kommt nicht mit seine Thesen sind umstritten, das Reicht nicht aus.
    68 41 Melden
    • Hierundjetzt 09.05.2017 20:16
      Highlight Lieber Luegi, nein, es ist nicht am Watson-Team den Beweis zu erbringen. Es ist dies an Ganser seine "Fragen" zu beantworten.

      Das kann er aber nicht (oh Wunder).

      Ende der Geschichte.
      42 57 Melden
    • HansDampf_CH 09.05.2017 20:34
      Highlight I'm Zweifel für den angeklagten gilt hier nicht? Wenn ich jemanden bezichtige ein Betrüger zu sein, liegt es am behaupter das zu beweisen
      40 17 Melden
    • Menel 10.05.2017 00:23
      Highlight Nicht in der Wissenschaft. Wer dort eine Hypothese aufstellt muss diese auch mind. empirisch verifizieren. Das ist Aufgabe des Hypothesenstellers.
      Wissenschaft ist nicht Glaube!
      6 1 Melden
  • sergi 09.05.2017 19:47
    Highlight ich habe bis heute keinen Artikel gelesen, der sich mit seinen Thesen auseinandersetzt.
    53 22 Melden
    • Rabbi Jussuf 09.05.2017 20:06
      Highlight Da gibt es auch nichts auseinanderzusetzen, weil da nichts ist.
      39 47 Melden
    • Hierundjetzt 09.05.2017 20:33
      Highlight sergi: Hypothesen. Nicht Thesen.

      Der Ganserich soll endlich mal BEWEISE liefern und nicht nur "Fragen" stellen. Das kann jeder.

      Oder aber dazu stehen, dass er ein reiner Sachbuchautor ist. DANN ist es OK.

      Das hat dann aber nix mehr mit "wissenschaft" sondern mit Fiktion zu tun.
      30 40 Melden
    • blaubar 09.05.2017 21:43
      Highlight @Hierundjetzt:

      "Der Ganserich soll endlich mal BEWEISE liefern und nicht nur "Fragen" stellen. Das kann jeder."

      Tut aber nicht jeder! Leider. Stichwort: Des Königs neue Kleider.
      11 13 Melden
    • olivier vincent 09.05.2017 22:43
      Highlight Und was für Fragen er stellt. Aus der Arena:
      Projer: (Frage zu Medien)
      Ganser: ..erzählt wie viele Bomben pro Stunde die USA abwarfen, 2016 unter Obama.
      Projer (will zur Frage zurück): Wem glauben Sie, den Medien oder Trump?
      Ganser: Nei, ich frage mich einfach ab wie viel Bomben pro Stunde kriegt man den Friedensnobelpreis?

      1. Antwort; kann man machen, in der Arena antwortet eh niemand auf Fragen.
      2. Antwort; Obama hat den Friedensnobelpreis 2009 erhalten. Da gab es all die Kriege und Bomben noch gar nicht.
      Nun ich finde, als Historiker sollte man Ereignisse zeitlich richtig einordnen können?
      17 3 Melden
    • Echo der Zeit 09.05.2017 23:19
      Highlight Seine Pausenclown Thesen - der soll mal was richtiges bringen und nicht solch Dämliche Räuberpistolen.
      6 0 Melden
    • Ron Collins 10.05.2017 01:12
      Highlight Im Zweifel nur den Schawinski fragen, der ist der Experte für alle Fälle!!
      1 5 Melden
  • Selbstdenker97 09.05.2017 19:46
    Highlight Einem Ägyptologen wie Antonio Loprieno, der behauptet die Pyramiden seien vor etwa 4500 Jahren entstanden obwohl man bis heute keinerlei Beweise dafür gefunden hat, das die Menschen in dieser Zeit technische Möglichkeiten für einen solchen Bau hatten sollen wir aber glauben schenken?
    20 53 Melden
    • Hierundjetzt 09.05.2017 20:17
      Highlight Ok es waren die Marsmenschen. Sorry. Und alle anderen 7 Weltwunder haben die violetten Menschen von Alpha Centauri erstellt.

      (shit welche warens den schon wieder? Wenn das unser Denker nur wüsste...)
      40 27 Melden
    • Selbstdenker97 09.05.2017 21:59
      Highlight Hierundjetzt

      Nein die wurden von mir gebaut!
      2 12 Melden
    • Selbstdenker97 10.05.2017 18:31
      Highlight


      Die Schlüsse die gezogen werden können sie gerne in Zweifel ziehen.

      Den Titel finde ich ebenfalls viel zu polemisch.

      Die fragen die aufgeworfen werden, sind jedoch berechtigt.
      Wie konnte eine Zivilisation die nur Hammer und Meissel zur Verfügung hatte, ein Gebäude erstellen dessen Masse nur 1/10Millimeter von absoluter Genauigkeit abweichen?
      0 2 Melden
    • Selbstdenker97 10.05.2017 19:43
      Highlight Hinzuzufügen das in der Doku ausschliesslich Experten, namhafte Ingenieure und Architekten zu Wort kommen.
      0 2 Melden
  • Selbstdenker97 09.05.2017 19:43
    Highlight Also erstens mal Doziert Herr Ganser an der HSG zum Thema Geschichte und Zukunft von Energiesystemen. Ich sehe nicht weshalb seine Arbeit in anderen Themen die ja unbestritten, bestritten ist einen Einfluss auf ein anderes Studiengebiet haben sollte.

    Im Artikel wird es aber eigentlich schon gesagt. Eine Person die einem nicht genehm ist, soll auf ganzer Linie ausgeschaltet werden. Selbst wenn sie in einem anderen Kontext gute Arbeit macht die bis jetzt zu keinerlei Kritik geführt hat.

    55 24 Melden
    • lykkerea 10.05.2017 07:59
      Highlight Ich habe Herrn Ganser einmal live reden gehört. In dem Vortrag sollte es um die sinnvolle Nutzung von Energie gehen aber er sprach eine Stunde von 9/11 und mir ist es nicht mal aufgefallen. Jemand der seine Theorien verbreiten möchte, der kann die auf jeder Bühne, hinter jedem Vorwand und zu jeder Zeit abrufen und wiedergeben. Ich bin kein Fan von Ganser und seinen Theorien aber etwas muss man ihm lassen: er ist (leider) ein verdammt guter Rhetoriker (abgesehen von der Arena) und weiss wie er ein Publikum in seinen Bann ziehen kann. Selbst erlebt, war wie eine Gehirnwäsche.
      5 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 09.05.2017 19:42
    Highlight "die HSG als Denkplatz, auf dem eine offene Auseinandersetzung mit" Flacherdlern stattfinden können soll. Moll.
    21 27 Melden
    • Fafnir 09.05.2017 20:18
      Highlight Was verbindet Flacherdler mit Ganser?
      Deine Kommentar sonst nichts!
      22 13 Melden
    • blaubar 09.05.2017 21:44
      Highlight Die Flacherde ist relativ leicht zu widerlegen. Das ist der Unterschied.
      9 10 Melden
  • coronado71 09.05.2017 19:36
    Highlight "Hetzen", "Diffamieren", "Fangemeinde", "Mainstream"... omg.

    Auffällig, wie schnell und massiv die Ganser-"Fangemeinde" ihrem Idol beispringt, sobald irgendwo ein etwas kritischer Artikel erscheint - egal ob auf SPON, ZON, im Wiki-Artikel zu Ganser - oder eben auch hier. Es wird in den Kommentar-Feedbacks damit versucht, eine Art "Mehrheitsmeinung" zu suggerieren. Frei nach dem Motto "das Volk hat recht!". Medien sind allerdings nicht verpflichtet, sich denen zu beugen, die zwar laut, aber nicht zahlreich sind. Kritik ja. Aber wie weiter unten geforderte "andere Berichterstattung", NEIN.
    54 41 Melden
    • stamm 09.05.2017 20:27
      Highlight Und umgekehrt? Die ``Ganser-Feindgemeinde`` möchte ihn aus dem Verkehr ziehen, weil er kritisch ist? Was soll daran besser sein? Und das war so bei: Andreas Thiel, Gölä, Vincent Raven, Felix Baumgartner usw. Vor gar nicht langer Zeit DIE Helden vieler Menschen. Bis sie ihre politische Einstellung kund gegeben haben. Heute praktisch von der Bildfläche verschwunden.

      Also wie so in den meisten Fällen: zuerst vor der eigenen Haustür mal ordentlich fegen....
      17 20 Melden
    • coronado71 09.05.2017 20:40
      Highlight @stamm: dein Vergleich hinkt. Die Leistung eines z.B. Felix Baumgartner zieht hier wohl niemand ernsthaft in Zweifel. Kritisieren darf man aber sehr wohl seine politischen Positionen. Von "aus dem Verkehr ziehen" ist sowieso nicht die Rede.
      Aber davon, dass es bei Ganser eben auffällig ist, mit welcher Vehemenz kritischen Artikeln begegnet wird - und ums Verrecken verhindert werden soll, dass Ganser als Verschwörungstheoretiker etikettiert wird. Siehe z.B. die Endlos-Diskussionen im Wiki-Eintrag zu Ganser.
      13 12 Melden
    • Selbstdenker97 10.05.2017 07:40
      Highlight Ja aber die Frage ist halt schon ob wie z.B. bei Wikipedia im ersten Abschnitt "umstrittener Verschwörungstheoretiker" oder einfach "er stellt umstrittene Theorien zu 9/11 auf" stehen sollte. Denn auch mit den zweiten Begriff kann man klaarstellen das Ihm in diesem Thema viele widersprechen.
      Der Begriff umstrittener Verschwörungstheoretiker ist nun mal einfach diffarmierend. Der Grud ist das wenn jemand den ersten Satz liest denkt er gleich aha Verschwörungstheoretiker und zweifelt mal Grundsätzlich an der Person Ganser. Bei der anderen Schreibweise kann man sich selber ein Bild machen.
      1 4 Melden
    • Selbstdenker97 10.05.2017 07:47
      Highlight Ich persönlich habe erst nach der Arena zur Thematik Ganser zu Kommentieren begonnen.
      Dies aus dem Grund das er dort einfach extrem ungerecht behandelt wurde mit Demokratie und Meinungsfreiheit hatte das meiner Meinung nach nichts mehr zu tun. Hier wurde einfach von Seite des SRF probiert eine Person im vorfeld der Diskusion ungkaubwürdig zu machen, mit dem gegenteiligen Effekt das, das SRF sehr unglaubwürdig wirkte. Dies sieht z.B. Auch die Bewchwerdeinstanz von SRF so. Den Artikel dazu finden sie ebenfalls auf Watson.
      3 5 Melden
    • Selbstdenker97 10.05.2017 07:48
      Highlight Ich denke das solche kruden Geschichten dann auch viele Leute dazu bewegt sich für Ihn einzusetzen oder zumindest auf die Widersprüche hinzuweisen.
      1 5 Melden
  • RacKu 09.05.2017 19:34
    Highlight Ich hasse langsam diese platten W-Artikel, liebe aber den Wiederstand in den Kommentaren! ✌️
    69 22 Melden
    • Mnemonic 09.05.2017 19:57
      Highlight Get a life in dem Fall...
      16 28 Melden
    • kiawase 09.05.2017 21:39
      Highlight geht mir genauso ... ich hätte fast gesagt flachw..xer'
      2 6 Melden
  • Rolf_N 09.05.2017 19:27
    Highlight Ich hab mir mal so ein paar Ganser Vorträge angetan. Rhetorisch ist er gut und er bringt Geschichtliche Ereignisse, plausibel mit vernünftigen Quellen dem Zuhörer verständlich rüber, wobei man zuerst nicht merkt in welche Richtung er das ganze lenken will. Hatt er mal die Zuhörer im Sack, beginnt er mit seinen WTC7 Verschwöhrungsthesen, wo dann plötzlich die quellen pseudowissenschaftliche Artikel sind, zusammengeschnittene Filme und offensichtliche Infos welche seine Thesen nicht stützen explizit weggelassen werden. Ein Professioneller Verschwörungstheoretiker mit eigenem Institut.
    60 38 Melden
    • Gelöschter Benutzer 09.05.2017 19:41
      Highlight @Rolf_N:

      Nenne mir eine Äusserung, in dem er sich einer These zu WTC7 annimmt und diese vertritt (welche offensichtlich falsch sein soll).

      Da bin ich ja mal gespannt.

      (Natürlich hätte ich das ganze gerne inklusive Quellenangabe welche nicht "pseudowissenschaftlich" ist) 😉
      30 22 Melden
    • coronado71 09.05.2017 19:58
      Highlight Das war an Gansers Referat am 31.03. in Winterthur nicht anders (ich war anwesend). Da war von "Lückenpresse" die Rede und einer "gesteuerten Propaganda", von den USA, NATO und transatlantischen Netzwerken ausgehend. Da war der Link zu seinen 9/11-Thesen (die er immer nur als Fragen "könnte es nicht auch so sein?" in den Raum stellt) nicht weit. Das tat er dann auch. Er vermittelt ein stark vereinfachtes Weltbild: USA = böse, Putins Einsatz in Syrien rechtfertigt er. Wenn eine Regierung einem einlädt das zu tun, dürfe man sowas (also bombardieren) - sagte Ganser.
      36 7 Melden
    • Firefly 09.05.2017 20:38
      Highlight @Ketsch, ich persönlich vertrete die These, dass 9/11 von außerirdischen Insektenwesen geplant und durch gezielte Gedankenkontrolle menschlicher Opfer so durchgeführt wurde, dass es wie ein Terroranschlag aussieht, um Zwietracht zwischen den Menschen zu säen. Bitte beweisen sie mir das meine These offensichtlich falsch ist.
      21 4 Melden
    • blaubar 09.05.2017 22:02
      Highlight @coronado: sind aus deiner Sicht Fragen zu 9/11 erlaubt und sinnvoll?
      6 7 Melden
    • Toerpe Zwerg 09.05.2017 22:14
      Highlight Das kommt auf die Fragen an @ blaubar.
      9 6 Melden
    • coronado71 09.05.2017 22:17
      Highlight @blaubar: natürlich sind Fragen erlaubt. Deshalb besuchte ich ja auch die Ganser-Veranstaltung. Irritiert hat mich dann aber, wie Ganser den Twist zu 9/11 und USA/Wall-Street/Nato und Syrien/Putin machte. Er stellte seine "Fragen" so, dass nur eine Interpretation möglich war: die USA und irgendwelche klandestine Wallstreet-Typen sind der Hort alles Bösen.
      10 4 Melden
    • Maragia 09.05.2017 22:29
      Highlight @coronado: Also sagst behauptest du, weil die Amis in Syrien rechtmässig sind, dann könnte Russland auch rechtmässig in der Ukraine ihr Unwesen treiben? Oder sind nun beide nicht rechutmässig in den anderen Staaten am Werk?
      Wär es also rechtmässig, wenn die Amerikaner bei uns einfach einmarschieren?
      Ich denke nicht! Amerikaner bombadieren einen souveränen Staat (Syrien). Syrien hingegen hat Russland um Unterstützung gebeten. Keine Ahnung was da so schwer zu verstehen ist!
      11 7 Melden
    • coronado71 09.05.2017 22:48
      Highlight @Maragia: 1) ich behaupte das nicht, ich zitierte nur was Ganser am 31.03. in Winterthur selber sagte. 2) finde ich es schäbig zu behaupten, russische Bomben wären irgendwie "besser" als die von den USA, nur weil sie vom Diktator Assad "eingeladen" wurden.
      Ganser propagiert aber genau das - und findet Anklang in Nischenbewegungen. Da er, ausser offenbar bei der HSG, kaum mehr eine Anstellung finden wird im akademischen Bereich, ist er wohl darauf angewiesen.


      10 5 Melden
    • mfur 09.05.2017 23:33
      Highlight @coronado71 Zitat: "Wenn eine Regierung einem einlädt das zu tun, dürfe man sowas (also bombardieren) - sagte Ganser."
      Nun, das sagt nicht Ganser, das ist nun mal geltendes Völkerrecht. Ob man das nun gut findet oder nicht.
      Zitat: "finde ich es schäbig zu behaupten, russische Bomben wären irgendwie "besser" als die von den USA". Kann ich nicht glauben, dass er das in dieser Form sagt, das ist alleine Deine Interpretation. Ganser spricht sich bei jeder Gelegenheit gegen jegliche Gewalt als Problemlösung aus.
      Fakt ist aber nun mal, dass einzig RU sich völkerrechtlich legitim in Syrien aufhält…
      4 4 Melden
    • Selbstdenker97 10.05.2017 07:53
      Highlight Ob er bei 9/11 recht hat weiss ich nicht. Aber in Bezug auf Natopropagande spricht er sicherlich etwas Wahres an. Das Russland in Syrien den einzigen Völlkerrechtlich legalen Einsatz führt stimmt ebenfalls. Alle anderen Akteure handeln Völkerrechtsiedrig.

      So von wegen Propaganda.
      http://www.infosperber.ch/Artikel/Politik/Syrien-Giftgas
      3 4 Melden
    • Selbstdenker97 10.05.2017 07:56
      Highlight Ausserdem ist es nur vernünftig die Kriegsbegründungen der Amis zu hinterfragen. Vietnam- und Irakkrieg beide unter Vorwand falscher Tatsachen und das sind nur diejenigen die Bewiesen werden konnten.
      2 5 Melden
  • Skip Bo 09.05.2017 19:27
    Highlight Meinungshygiene...
    Hinterfrager stören. Wegspülen.
    48 18 Melden
    • Toerpe Zwerg 09.05.2017 19:51
      Highlight Wissenschaftshygiene.
      20 31 Melden
    • RacKu 09.05.2017 20:29
      Highlight @Törpi: Detailhandel hat schon Feierabend? 😂
      11 10 Melden
    • Skip Bo 09.05.2017 21:24
      Highlight Ich will nicht Ganser verteidigen, ich verteidige Hinterfrager...
      Man darf es den selbsternannt Unfehlbaren nicht zu leicht machen, die sollen sich mit anderen Meinungen auseinandersetzen und argumentieren.
      13 5 Melden
    • Toerpe Zwerg 09.05.2017 21:31
      Highlight Ganser soll ruhig publizieren. Das Deckmäntelchen Wissenschafter, sollte man ihm aber runterreissen.
      13 18 Melden
    • blaubar 09.05.2017 22:03
      Highlight @Toerpe: und was ist drunter?
      5 5 Melden
    • Toerpe Zwerg 09.05.2017 22:09
      Highlight Ein Publizist, welcher mit missionarischem Eifer ein Thema bewirtschaftet und um jeden Preis versucht, das Mäntelchen zu behalten.
      15 11 Melden
    • blaubar 10.05.2017 08:42
      Highlight @Toerpe: Und warum hat er wohl diesen "missionarischen Eifer"?
      1 3 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.05.2017 10:11
      Highlight ... eine Eigenschaft, welche Strenggläubige und Salesbitches gemeinsam haben.
      2 2 Melden
    • RacKu 10.05.2017 14:39
      Highlight Purer Neid!
      1 1 Melden
  • Firefly 09.05.2017 19:25
    Highlight 9/11 ist wissenschaftlich gesehen ein schwarzer Schwan.
    27 9 Melden
    • Gelöschter Benutzer 09.05.2017 19:51
      Highlight 99% hier wissen leider nicht, was du mit dem schwarzen Schwan-Ereignis meinst ;-)
      14 6 Melden
    • Firefly 09.05.2017 20:10
      Highlight Google ist dein Freund
      7 5 Melden
  • atomschlaf 09.05.2017 19:23
    Highlight Kompliment an Caspar Hirschi und die HSG. Wissenschaft erfordert eine offene Auseinandersetzung mit den Themen und nicht Maulkörbe und Denkverbote!
    60 26 Melden
    • Toerpe Zwerg 09.05.2017 19:52
      Highlight Wissenschaft erfordert wissenschaftliche Methodik.
      49 22 Melden
    • Gelöschter Benutzer 09.05.2017 19:53
      Highlight Da sorgen wir schon für vor Ort ;-)
      7 12 Melden
    • RacKu 09.05.2017 20:15
      Highlight Törpi und du entscheidest was richtig ist?
      12 16 Melden
    • Toerpe Zwerg 09.05.2017 21:25
      Highlight Ich entscheide gar nichts, kann aber wissenschaftliches Arbeiten identifizieren.
      12 19 Melden
    • kiawase 09.05.2017 21:40
      Highlight na das glaube ich kaum
      12 9 Melden
    • Toerpe Zwerg 09.05.2017 22:14
      Highlight Brauchen Sie auch nicht.
      10 10 Melden
  • gecko25 09.05.2017 19:22
    Highlight Meiner Meinung nach vertritt er keine steilen Thesen, sondern stellt diese bloss infrage
    53 15 Melden
    • Toerpe Zwerg 09.05.2017 19:53
      Highlight Das ist ein rhetorischer Trick.
      37 27 Melden
    • kiawase 09.05.2017 21:41
      Highlight und der heisst wie Törbi
      5 7 Melden
    • Toerpe Zwerg 09.05.2017 22:45
      Highlight War der Holocaust inszeniert oder hat er stattgefunden? Es existieren unterschiedliche Theorien, die man in Betracht ziehen kann, um diese Frage zu beantworten.
      8 7 Melden
    • RacKu 09.05.2017 23:33
      Highlight Törpi ich habs gewusst dass du aus der rechten Ecke kommst! Aber gleich Holokaustleugner??
      1 6 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.05.2017 09:07
      Highlight Ich stelle nur Fragen.
      6 1 Melden
  • Makatitom 09.05.2017 19:21
    Highlight Die HSG ist ja schliesslich auch die SVP-Napola, der Ruf kann also nicht mehr schlechter werden
    19 29 Melden
    • Gelöschter Benutzer 09.05.2017 19:52
      Highlight lol? Erklär
      9 14 Melden
    • atomschlaf 09.05.2017 20:31
      Highlight Dort wo's draufankommt ist der Ruf der HSG nach wie vor gut.
      14 6 Melden
  • sowhatopinion 09.05.2017 19:12
    Highlight "Thesen", "postfaktisch", "Verschwörungstheoretiker", "nationalsozialistisch" ... das erinnert an die dunkelsten Zeiten von Faschismus und Stalinismus. Ganser hinterfragt als Fakten präsentierte Thesen, welche uns aufgetischt werden. Auch an einer HSG braucht es dies mehr denn je. Die Medien sollten sich mehr denn je ihrer Verant-wortung bewusst sein. Aber es scheint als wären die Medien dumpf und milde, wohl eine Ausgeburt der Nulltoleranzjugend... in den 80ern waren die Menschen im Fahrwasser der 68er, the Wall etc. kritischer. Die Gefahr ist subtil, nicht als Antisemetismus erkennbar
    38 24 Melden
  • Echo der Zeit 09.05.2017 19:03
    Highlight Na ja, die Hsg - von da ist selten was Gutes gekommen.
    22 32 Melden
    • Rendel 09.05.2017 19:51
      Highlight Die machen zum Teil ganz interessante Forschungen.
      13 7 Melden
    • Echo der Zeit 10.05.2017 08:58
      Highlight Genau - wie Optimiere ich mein unternehmen und verpacke die Massenentlassung in möglichst Blumige Worte.
      4 3 Melden
  • smoking gun 09.05.2017 19:02
    Highlight Hier 5 Stunden Doku über 9/11. Hier erfährst du alles, aber wirklich sowas von alles über die seltsame Welt der Verschwörungstheoretiker. Und nachdem du so tapfer durchgehalten hast, gibts zur Belohnung die Erkenntnis, dass die Gesetze der Physik und der Logik an diesem Tag keine Gültigkeit hatten.




    19 18 Melden
    • Phil.A 09.05.2017 19:25
      Highlight Bevor ich mir dass antuhe.
      Kommen in der Doku richtige Ingenieure vor?
      Wird auch tematisiert wie viele Leute es braucht um so ein Gebäude zu sprengen (mit vertuschung) und wie die Leute zum schweigen gebracht werden? (Ich schätze über Hundert).
      21 13 Melden
    • smoking gun 09.05.2017 19:48
      Highlight @Phil.A: Ja, es handelt sich bei dieser Doku sozusagen um eine filmische Enzyklopädie über 9/11. Die Basis bildet der Commission Report. Thesen der "Debunker" werden mit den Thesen der "Truther" verglichen.
      12 2 Melden
    • Toerpe Zwerg 09.05.2017 19:55
      Highlight Sicher kann smoking gun kurz aufzählen, welche Gesetze der Physik an diesem Tag keine Gültigkei gehabt haben sollen.
      22 16 Melden
    • luca peter 09.05.2017 20:31
      Highlight Im Comission Report, wird das WTC 7 nur ganz kurz erwähnt. Wie sieht es in der Doku aus?
      3 2 Melden
    • smoking gun 09.05.2017 21:23
      Highlight @Toerpe Zwerg: Nun, der beinahe freie Fall der Türme ist zum Beispiel nicht mit dem Energieerhaltungssatz in Einklang zu bringen. Dieser besagt, dass Energie nicht vernichtet oder erschaffen werden kann, sie kann nur umgewandelt werden. In dem Fall wäre das also kinetische Energie. Weil die Türme aber nicht in einem "Vacuum" eingestürzt sind, sondern erheblicher Reibungsenergie (Widerstand) ausgesetzt waren, ist der freie Fall unmöglich. Die offizielle "Pancake Theory" ist daher schlecht geeignet den Einsturz zu erklären.
      12 11 Melden
    • Toerpe Zwerg 09.05.2017 21:41
      Highlight "Beinahe" ist das Stichwort. Es gab halt Widerstand. Mit dem Energieerhaltungssatz kommen Sie aber so oder so nicht weiter.

      Weitere physikalische Gesetze?
      9 12 Melden
    • kiawase 09.05.2017 21:42
      Highlight das ist zuviel für den Zwerg
      10 9 Melden
    • smoking gun 09.05.2017 22:07
      Highlight @Toerpe Zwerg: Der "beinahe" freie Fall ist nur möglich, wenn der "Widerstand" entfernt wird. So macht man das bei professionellen Sprengungen. Ein Gebäude kann nicht mit dieser Geschwindigkeit in sich selber einstürzen, ohne das Energie "zugeführt" wird.
      9 7 Melden
    • blaubar 09.05.2017 22:08
      Highlight @Törpe: Ich muss korrigieren. Es ist eben gerade nicht "beinahe" (siehe Nistreport), sondern 2 Sek vollkomme freier Fall.
      Und die Symmetrie bei wtc7 z.B. ist auch nicht erklärbar mit der Einzelsäuletheorie. Und noch 2345 andere Dinge, die einfach lächerlich sind (z.B. der Pass des Flugzeugattentäters...).
      Aber glaube einfach, was du willst, kein Problem. Der Samichlaus und Osterhase lassen grüssen.
      12 10 Melden
    • Echo der Zeit 09.05.2017 23:06
      Highlight Super klar alles, und jetzt noch genau erklären wie das mit dem Sprengstoff platzieren gegangen ist - wann, wo, wie ?
      4 1 Melden
    • Echo der Zeit 10.05.2017 08:55
      Highlight Zuerst lässt man zwei Flugzeuge in die Twin Towers krachen - Als Inszenierter Terroranschlag, ist eine sehr Heftige und auch gewagte Operation - aber so als zugabe Sprengt man dann noch ein Gebäude in die Luft - das ganze wurde Natürlich vom Samichlaus und Osterhase ausgeführt - Herr Ganser hat es in Auftrag gegeben.
      4 0 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.05.2017 09:17
      Highlight Nochmals: Der Energieerhaltungssatz bringt Sie hier kein Stück weiter. Die Energie der Sprengung eines Gebäudes wird nicht zur Beschleunigung des Einsturzes verwendet, sondern für die Überführung eines statischen Systems in ein dynamisches.
      4 2 Melden
    • smoking gun 10.05.2017 10:19
      Highlight @Toerpe Zwerg: Der "beinahe" freie Fall - oder bei WTC7 der freie Fall für mindestens zwei Sekunden - verstösst gegen zwei physikalische Gesetze: Den Energierhaltungssatz und den Impulserhaltungssatz. Meine Argumente betreffend Energieerhaltungssatz habe ich bereits dargelegt. Zum Impulserhaltungssatz: Die Stahlkonstruktion unterhalb der Startzone des Einsturzes müsste zumindest Widerstand leisten und die Abwärtsbewegung der Stockwerke darüber verlangsamen. Dies war nicht der Fall. Bitte widerlegen sie meine These, danke.
      2 2 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.05.2017 10:22
      Highlight Das ganze ist derart absurd @ Echo, dass man sich echt fragen muss, wer auf so eine hirnverbrannte Idee kommen könnte. Es geht ja noch weiter: Man kapert auch noch ein Flugzeug, welches man einfach in ein Feld stürzen lässt und ein weiteres, um das eigene Verteidigungs-Ministerium anzugreifen. Man sprengt aber nicht nur ein zusätzliches Gebäude, nein man sprengt auch noch die beiden von den Flugzeugen getroffenen. Und wozu das ganze? Patriot Act. Afghanistan. Hätte es nicht eine gepflegte Bombe am Times Square getan dafür? Nein nein, besser 10'000 involvieren in die Verschwörung.
      2 1 Melden
    • luca peter 10.05.2017 11:33
      Highlight Es muss immer etwas heftiges auslösen! Viele Menschen wissen heute noch, wo sie bei 9/11 waren. Kannst du das bei jedem anderen Anschlag auch? 9/11 war sowas von extrem, dass es einfach hangen bleibt! Darauf wurden viele Kriege aufgebaut, welche unter dem Namen ''Krieg gegen den Terror'' bekannt sind. Wenn du diese aber genau unter die Luppe nimmst, siehst du das es Geostrategische Kriege sind um die Vorherrschaft über's Erdöl zu kriegen!
      1 2 Melden
    • Echo der Zeit 10.05.2017 11:46
      Highlight @Toerpe Zwerg - Absolut absurd - Und von den involvierten hat Nie einer was ausgeplaudert - Nie ist was durchgesickert - auch Wikileaks hat nie was Brauchbares gefunden - Für wie Blöd wollen die uns eigentlich verkaufen. Der 9.11 als Anschlag wäre soooo ein Riskantes unternehmen gewesen - Ne, so Blöd sind die Us Amerikanischen Verschwörungsbeamten nicht, das geht auch einfacher.
      2 0 Melden
    • Phil.A 10.05.2017 11:48
      Highlight @s.gun
      Um deine "Theorie" zu wiederlegen bräuchte man genauer Angaben zur Konstruktion und eine Hohe Ing. Ausbildung. Es geht hierbei um Millisekunden. Das lässt sich fast nicht berechnen. Die Innenkonstruktion (Stockwerk Unterteilung) wurde aber nur so Stark verbaut das sie NUR Selbstragend ist = dein Impulserhaltungssatz ist mit blosem Auge hirbei nicht erkennbar. (Er ist da, aber eben nur sehr Schwach)

      2 1 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.05.2017 12:00
      Highlight Sie möchten den Impulserhaltungssatz anwenden, um eine Aussage über die Tragfähigkeit einer Statischen Struktur zu machen?

      Jede Diskussion über Physik mit Ihnen erübrigt sich.
      3 2 Melden
    • Echo der Zeit 10.05.2017 13:02
      Highlight @luca Peter - "Kriege sind um die Vorherrschaft über's Erdöl zu kriegen" Genau darum sind die Usa nach 9.11 gleich die Taliban bekämpfen gegangen - Das Argument ist so Unlogisch, so Blöd können Verschwörungsbeamte gar nicht sein.
      2 1 Melden
    • smoking gun 10.05.2017 13:26
      Highlight @Toerpe Zwerg: Sie haben also keine Argumente um meine These zu widerlegen. Nun die Frage ist, war es ein elastischer oder ein inelastischer Stoss, als die oberen Stockwerke auf die unteren prallten? Der abstürzende Teil des Gebäudes hatte keinesfalls eine feste Struktur, die Energie konnte also nicht 1:1 auf den unteren Teil übertragen werden, wie das beispielsweise beim Zusammenprall von zwei Billiardkugeln der Fall ist. Es kamen also die Verformungsenergie und die Thermische Energie ins Spiel. Die Abwärtsbewegung hätte sich also verlangsamen müssen. Soviel zum Thema Physik.
      2 3 Melden
    • Echo der Zeit 10.05.2017 13:29
      Highlight Was wäre überhaupt gewesen wen die Flugzeuge die Twin Towers verfehlt oder nur gestreift hätten - die Flugzeuge weiter nach rechts oder links Abgestürzt wären - Hätten sie die Türme Trotzdem Gesprengt - wär ja Blöd gewesen den Sprengstoff wieder Raus zu holen - Was sicher Fakt ist - ist das der Anschlag Jahre danach vielen Leuten noch ein Einkommen ermöglicht.
      3 1 Melden
    • Phil.A 10.05.2017 15:38
      Highlight @S.gun
      Oder anderst gesagt: kannst du mir erklären wie viele langsamer (in hunderstelsekunden) es hätte müssen zusammenstürtzen falls es nicht gesprengt (laut deiner Theorie) worden wäre?
      2 0 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.05.2017 16:50
      Highlight Die Türme sind ja offensichtlich nicht widerstandslos zusammengebrochen ... berechnen Sie die kinetische Energie während des Einsturzes und rechnen Sie die Tragfähigkeit der Struktur dagegen.

      Beim 7WTC beginnt er Einsturz im Inneren und die bis zuletzt stehende Fassade verfügt selbst über keine nennenswerte Tragfahigkeit, weshalb der Widerstand gegen die zunemende kinetische Energie gering war.

      Da ist einfach nichts, schon gar keine Verletzung von Naturgesetzen.

      3 1 Melden
    • Phil.A 10.05.2017 17:08
      Highlight @s.gun
      Wenn du eine Bowlingkugel (oberer Teil des Gebäudes) gegen eine Murmel (Stockwerk Unterteilung) knallst erkennt man mit blosem Auge keinen Energieverlust.
      2 0 Melden
    • Phil.A 11.05.2017 09:45
      Highlight Es lebe die Physik 🙌
      @s. Gun
      Falls du mir immer noch nicht glaubst, zeig all diese Kommentare einem Hochbau- Ingenieure, Zeichner, Architekten, Bauführer, Polier, Maurer oder Zimmermann. Er wird dir das bestätigen können und gegebenenfalls noch offene Fragen dazu beantworten können.
      2 0 Melden
    • smoking gun 11.05.2017 10:27
      Highlight @Phil.A: Das von dir als Gegenargument vorgebracht Beispiel mit der Bowlingkugel ist nicht hilfreicht um den ungebremsten Fall der Türme zu erklären. Die abstürzenden oberen Teile hatten keine starre Struktur, wie das bei einer Bowlingkugel der Fall ist. Ich verlinke dir hier ein Video. Physik für Dummies, würde ich das beschreiben. Achte auf das Beispiel mit dem Autocrash. Das erklärt die physikalischen Vorgänge am besten.

      2 2 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.05.2017 10:41
      Highlight Interessant auch, dass Gebäude bei Sprengungen keineswegs im freien Fall einstürzen ...
      2 0 Melden
    • smoking gun 11.05.2017 11:59
      Highlight Ah, endlich hast du's geschnallt, Toerpe. Bemerkenswert ist deshalb die Tatsache, dass WTC7 während mindestens 2 Sekunden im freien Fall stürzte. Weshalb? Weil es keinen Widerstand gab. D. h., der Widerstand muss vollständig entfernt worden sein. Hier Newtons 3. Gesetz: "Wenn Objekte miteinander interagieren, dann üben sie immer aufeinander gleiche und entgegengesetzte Kräfte aus". Denk darüber nach ....
      1 2 Melden
    • Phil.A 11.05.2017 12:05
      Highlight @s. Gun.
      Vergleich halt Gymnastikball mit einem Spielgummiball. Oder der Krasch mit einem Zug gegen ein Auto.
      Die Böden/Decken von Gebäuden haben nur Selbsttragende Funktionen. Zeig meine Kommentare einem Hochbau- , Ingenieure, Polier, Bauführer.
      2 1 Melden
    • Phil.A 11.05.2017 12:28
      Highlight @s. Gun
      Du kannst auch Gebäude nicht mit Kugeln vergleichen in diesem Fall! Es ist ein Beispiel dass die Kräfteverhältnise nicht Stimmen. Gebäude sind Statisch Komplexer wie Kugeln. Frag ein Bauphysiker.
      2 1 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.05.2017 13:28
      Highlight Gar nichts habe ich geschnallt.

      Bei 1 & 2 WTC gab es keinen Freien Fall, die Beschleunigung wurde während des gesamten Einsturzes gebremst.

      Bei 7 WTC beschleunigte der Einsturz über die Höhe von 8 Stockwerken nicht messbar gebremst.

      Was lässt sich daraus über die Einsturzursache ableiten? Gar nichts.
      3 0 Melden
  • Sapere Aude 09.05.2017 19:00
    Highlight Ich bin mit Gansers Thesen bei weiten nicht einverstanden; wundere mich aber schon ein wenig darüber, wie manche ihn mit allen Mittel schlecht schreiben wollen. Vor allem die persönliche Angriffe verweisen darauf, dass seine kontroversen und provozierenden Thesen bis zu einem gewissen Grad stichhaltig ist, bzw. dass es beispielsweise zu 9/11 zuviele Unklarheiten gibt. Statt in orchestriert in der Arena an den Pranger zu stellen und in den Medien in den Schmutz zu ziehen, müsste man seine Thesen wissenschaftlich widerlegen.
    68 17 Melden
    • Rabbi Jussuf 09.05.2017 20:02
      Highlight Da gibt es nichts "wissenschaftlich" zu widerlegen.
      Er "stellt ja bloss Fragen".
      Das ist sein Trick + noch windige Quellen.
      Da ist nichts Wissenschaftliches, das zu widerlegen wäre.
      Aus diesem Grund gehört er nicht an eine Hochschule.
      26 30 Melden
  • Jabba77 09.05.2017 18:59
    Highlight Ich verstehe es echt nicht... Sollte man ihn jetzt absetzen und ihm keine Plattform mehr bieten oder jede Woche einen neuen Artikel über ihn raushauen? :'D
    43 7 Melden
    • RacKu 09.05.2017 19:28
      Highlight 😂✌️
      8 5 Melden
  • PenPen 09.05.2017 18:56
    Highlight Andere Meinungen passen halt nicht in den Mainstream.
    Xavier lässt Grüssen.
    49 33 Melden
    • Mnemonic 09.05.2017 20:46
      Highlight Xavier hat sich aber laut einer Verschwörungstheorie schlicht die halbe Birne weggekifft... :-P
      17 4 Melden
  • luca peter 09.05.2017 18:52
    Highlight Liebes Watson Team

    Habt ihr die Kommentare gelesen?

    Fast alle sind Pro-Ganser!

    Merkt ihr nicht, dass es langsam einfach kindisch ist, ihn immer zu diffamieren? Ihr schadet euch mit solch lächerlichen Artikeln nur selbst! Ihr müsst euch nicht erhoffen, dass die Fangemeinde Gansers nun euer Blatt liest nur weil ihr ab und zu gegen in Hetzt! Falscher versuch Leser zu gewinnen! Nehmt euch ein Vorbild an der Republik, dass sind gute Ansätze des Journalismus - nicht Blick und 20min!!

    Zum Glück funktioniert die Hetzerei nicht mehr wie früher! Die Menschen sind nicht mehr blind!!!!
    67 50