Schweiz

Armee wollte «Hakenkreuz»-Rekruten Karriere machen lassen

29.01.17, 02:37 29.01.17, 08:52

Scharfer Arrest statt Armeekarriere: Drei der sechs Soldaten, die sich auf dem Waffenplatz in Wangen an der Aare BE beim Hitlergruss vor einem Hakenkreuz ablichten liessen, hatten den Vorschlag fürs Weitermachen bereits in der Tasche. Dieser wurde ihnen umgehend entzogen. Sie hatten sich am Sonntag selber gestellt.

Über die Affäre berichtet hatte der SonntagsBlick, der auch besagtes Foto veröffentlichte. Kurz darauf waren die betroffenen Rekruten offenbar bekannt. In der aktuellen Ausgabe der Zeitung sagt Armeesprecher Mirco Baumann, sie seien am Sonntagabend teilweise früher eingerückt und hätten sich selber gestellt.

«Die Soldaten wurden disziplinarisch mit scharfem Arrest bestraft», sagt Baumann weiter. Demnach sitzen sie schon seit mehreren Tagen ein, der Arrest dauere auch über das Wochenende hinaus an. Ihre Rettungs-RS dürfen sie zu Ende führen.

Motiv unklar

Drei von ihnen wollten danach aber offenbar weitermachen. «Ihnen wurde sofort der Vorschlag entzogen und somit verhindert, dass sie in der Armee Karriere machen können», so Baumann weiter. Zum Motiv der fehlbaren Rekruten macht die Armee keine Angaben. Die Militärjustiz habe ein Verfahren eröffnet.

Seit 2011 werden sämtliche Rekruten anlässlich der Rekrutierung einer Personensicherheitsüberprüfung (PSP) unterzogen. Die Armee verfügt über eine Fachstelle Extremismus. 2015 befasste sie sich insgesamt mit 34 Meldungen und Anfragen. 16 davon waren dem Rechtsextremismus zuzuordnen. (kad)

Sieg Fail: So doof sind Nazis

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
90
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
90Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Echo der Zeit 29.01.2017 12:19
    Highlight Als WC - Reiniger können sie in der Armee Karriere machen - den ganzen Tag Braune Kacke wegputzen.
    78 19 Melden
  • ubu 29.01.2017 11:30
    Highlight Ich finde den Titel unglücklich. Die Armee wollte nicht "die Hakenkreuz-Soldaten Karriere machen lassen". Sie wollte ein paar gewöhnliche Rekruten befördern, was ja komplett normal ist. Als dann klar war, dass sich die Jungs die Hakenkreuz-Aktion geleistet haben, hat die Armee sofort und absolut richtig reagiert.
    223 13 Melden
  • guby 29.01.2017 10:52
    Highlight Hitlergrüsse und Hakenkreuze haben in unserer Gesellschaft nichts zu suchen. So. Trotzdem verstehe ich das Armeebashing hier nicht ganz. Kritik ist absolut gerechtfertigt, aber hier hat sie alles richtig gemacht. Es ist äusserst unwahrscheinlich, dass auch nur einer von denen tatsächlich rechtsradikale Tendenzen hat. Klar ist es eine Dummheit, und davon passieren unzählige, aber die Armee hatte wohl keine Chance das vorauszusehen. Ich würde meine Hand dafür ins Feuer legen, dass das eine idiotische Kurzschlusshandlung war und keine Hitler-Huldigung. Ich finde das sollte einfliessen.
    81 54 Melden
    • Matrixx 29.01.2017 11:12
      Highlight Warum ist die rechtsradikale Tendenz unwahrscheinlich?
      Die sind etwa in meinem Alter, und ich käme nie auf die Idee, sowas zu machen. Es ist also nicht normal.
      72 49 Melden
    • The Destiny 29.01.2017 11:20
      Highlight @Matrixx, die sind auch in meinem Alter und wir haben einmal in der RS ähnlichen mist gemacht.
      Nur waren wir nicht so blöd Fotos davon zu machen.
      Es war ein Witz, keiner von uns war ein Nazi.
      49 33 Melden
    • guby 29.01.2017 11:34
      Highlight @Matrixx: Schon nur die Tatsache, dass du Kommentare auf Watson schreibst zeigt doch, dass du etwas überlegter durchs Leben gehst als der Durchschnitt. ;)
      @The Destiny: Kenne ich auch. Die RS treibt mitunter seltsame Blüten. Da ist ein Hitlergruss seichte "Unterhaltung" und Nervenkitzel. Wie zu spät aus dem Ausgang kommen und dann in die Kaserne einbrechen. War aber niemals politisch motiviert. Damit will ich nichts schönreden, höchstens etwas relativieren.
      32 26 Melden
    • manhunt 29.01.2017 14:22
      Highlight du würdest höchstwahrscheinlich verbrennungungen 3. grades davontragen...
      3 7 Melden
    • Charlie Brown 29.01.2017 16:05
      Highlight Spannend, wer hier alles dafür garantiert oder die Hand ins Feuer legt, dass das alles keine kleinen Faschos sind. Ich kenne die Jungs nicht, ich sehe nur, was sie offensichtlich gemacht haben. Ich würde für keinen von denen bürgen. Warum tun hier das einige?
      15 5 Melden
    • guby 29.01.2017 16:43
      Highlight Meine Erfahrung in der RS deutet halt stark in diese Richtung. Zusammen mit der Tatsache, dass sie sich gestellt haben ist für mich eine dumme Idee viel, viel wahrscheinlicher als ein politisches Bekenntnis. Es passt einfach überhaupt nicht zusammen. Da hat doch spontan Einer von denen, nach dem obligaten Penis, noch ein Hakenkreuz in den Schnee gestapft. Dann hatte der Nächste die glorreiche Idee sich im Hitlergruss aufzureihen. Ein Anderer fand das dann so geil, dass er es in die RS-Whatsapp Gruppe gepostet hat. Sie waren sich der Konsequenzen nicht bewusst, jetzt schon.
      15 4 Melden
    • Charlie Brown 29.01.2017 17:17
      Highlight @guby: Kann sein. Kann auch anders sein, oder? Und trotzdem legst du die Hand ins Feuer? Für Leute, die du nicht persönlich kennst? Das klingt für mich halt einfach nach Verteidigung einer Ideologie.
      12 8 Melden
    • guby 29.01.2017 20:34
      Highlight @Charlie Brown: Das stimmt. Ich bin halt nun mal ein Altruist. ;) Spass beiseite: Welcher Ideologie denn? Dass es keine Nazis in der Armee gibt? Das wäre ja wunderbar. Jedenfalls ist es nicht meine Absicht irgendeine Ideologie zu verteidigen. Ich argumentiere hauptsächlich aus Eigenerfahrung. Wir haben in der RS auch Blödsinn gemacht, wie wohl die Allermeisten. Und wie bei den Allermeisten war nichts davon böswillig.
      3 2 Melden
  • pamayer 29.01.2017 10:41
    Highlight "... insgesamt mit 34 Meldungen und Anfragen. 16 davon waren dem Rechtsextremismus zuzuordnen."

    Toll. Und was treiben die anderen 95℅, die davon nicht erfasst werden?
    8 38 Melden
  • dadamani 29.01.2017 10:31
    Highlight zu milde Strafe!

    65 Millionen Menschen wurden hingerichtet! Rekruten posieren mit dem Hitler-Gruss und dem Hakenkreuz, keiner kommt ins Gefängnis?!

    in Griechenland:
    Soldaten mit Wurzeln aus Albanien machen den Doppel-Adler, ihnen drohen 5 Jahre Haft!

    der Doppel-Adler ist ein Erkennungszeichen der Albaner auf der ganzen Welt. Keinen rassistischen Hintergrund, nur ein Hype aus der Jugend, dass sich vermehrt hat. Trotzdem sind so viele dagegen, und es gibt einen riesen Hype...

    die Welt ist am Abgrund...
    31 100 Melden
    • Gleis3Kasten9 29.01.2017 10:46
      Highlight Wir sollten das Unrecht anderer Länder wohl am besten nicht als Massstab für unser Rechtssystem gebrauchen. Wehrdienstverweigerung ist in manchen Ländern eine Straftat, trotzdem will ich nicht dass so etwas hier passiert.
      67 7 Melden
    • Geysir 29.01.2017 12:05
      Highlight Hast du den artikel überhaupt gelesen? Da steht ja das sie in arrest sind;) und gaub mir an paar hier bei meiner rs hatten den schönen besuch auch gemacht zwar nur für 3 tage aber auch diese mit nur ein paar stunden tageslicht zu verbringen ist echt langweilig
      16 2 Melden
    • dadamani 29.01.2017 13:25
      Highlight @gleis3kasten9
      da stimme ich dir zu, wir sollten das Unrecht anderer Länder wirklich nicht als Massstab für unser Rechtssystem gebrauchen. Ich wollte nur auf den krassen Unterschied aufmerksam machen.

      @geysir
      Ich habe den Artikel gelesen ;-)
      Es wird bei dieser einer Woche sehr wahrscheinlich bleiben... So schreckt es andere weniger ab, warum nicht gleich ein, zwei Monate? Ausserdem, wieso dürfen sie ihre Rettungs-RS zu Ende führen? Sofort vom Dienst entlassen, solche Leute braucht die Armee eindeutig nicht! weisch wasi mein :)
      5 8 Melden
  • Lügensperber 29.01.2017 10:26
    Highlight Beschämend, dass dieses in unserer ( mit Steuern bezahlten ) Armee abläuft.

    Übrigens in einem Departement welches Maurer und heute Parmilin also der SVP unterstellt ist.

    Erstaunlich ist dies nicht, da es rings um die SVP und innerhalb der SVP immer wieder solche Scharmützel gibt.

    45 104 Melden
    • R&B 29.01.2017 10:53
      Highlight @Lügensperber: Waren Sie mal in der RS oder dem WK?
      41 15 Melden
    • AlteSchachtel 29.01.2017 10:54
      Highlight Der sofortige Ausschluss von 2 rechstextremen Rekruten nach den ersten 2 RS Wochen, welchen ich mitbekommen hatte, fand 2004 statt. Abgesehen davon, dass der Schulkommandant top war, regierte damals der "Halbe Bundesrat" Schmid von der SVP......
      17 5 Melden
    • Lügensperber 29.01.2017 11:19
      Highlight @R&B Nein war ich nicht.

      Als ich 18 war gab es nicht einmal das Stimmrecht für Frauen geschweige eine Rekrutierung für uns Frauen.

      Es gab nur den Frauenhilfsdienst

      http://www.hls-dhs-dss.ch/textes/d/D8693.php

      Dieser kam für mich nicht in Frage, denn ich gehörte zu den Frauen die eine Gleichstellung verlangten und noch heute verlange.
      23 37 Melden
    • R&B 29.01.2017 17:23
      Highlight Ich war im WK und habe NIE gespürt, wer gerade der entsprechende Bundesrat war.
      Ihrem Kommentar von heute morgen kann ich überhaupt nicht zustimmen. Für mich eine faktenlose Behauptung.
      6 0 Melden
    • Lügensperber 29.01.2017 19:01
      Highlight @R&B ich stimme ihnen nicht zu, denn dies ist keine Angelegenheit die man spürt.
      In den Medien wird die SVP oder derer Exponenten immer wieder mit der rechten Szene, Holocaust-Verneiner und so weiter in Verbindung gebracht. Fast wöchentlich ging etwas ab.
      Nun ist der zuständige Bundesrat aus diesen Kreisen. Dies kann eine gewisse Tendenz fördern. Beinahe wie bei Eltern und Kinder.
      Man erlaubt sich mehr.
      Dies ist eine sehr subtile Ebene und oft nicht mal bewusst.
      Darum geht es mir.
      Ich finde es gut, dass ausführlich darüber geschrieben wird, denn das schärft das Bewusstsein.
      0 3 Melden
  • The Destiny 29.01.2017 10:23
    Highlight Den Titel könnte man etwas umstellen von:
    "Armee wollte «Hakenkreuz»-Rekruten Karriere machen lassen"

    zu

    Hakenkreuz Rekruten wollten bei der Armee Kariere machen.
    109 8 Melden
    • Lügensperber 29.01.2017 10:42
      Highlight Hakenkreuz-Rekruten vielen durchs Sicherheitspositiv unserer Armee.
      19 41 Melden
    • Blitzchen-Lover 29.01.2017 10:44
      Highlight Genau. Bevor die Soldaten dieses Foto machten waren sie unbescholtene Bürger. Wie hätte die Armee erkennen sollen, dass es sich um Rechtsextreme handelt? Aber Watson ist links. Da muss ein Titel gegen die Armee her.
      65 25 Melden
    • Milli Vanilli 29.01.2017 10:57
      Highlight Der Titel wurde von Trump geschrieben.
      33 7 Melden
    • Lügensperber 29.01.2017 11:25
      Highlight @Blitzchen-Lover

      Viele Asylsuchende waren in Ihren Ländern auch unbescholtene Bürger und werden in Europa als vermeintliche Terroristen gebrandmarkt.

      Es geht nicht um links und gegen die Armee.

      Die Anfeindungen gegen das ejpd sind einiges
      schlimmer.
      7 28 Melden
  • AlteSchachtel 29.01.2017 10:11
    Highlight Wenn solche Individuen in der Armee bleiben, kann man sie gleich abschaffen.
    Sie lassen den Feind unserer Grosseltern hochleben. Kurz nach dem 2.WK wurden in der CH Nazi-Sympathisten aus der Armee noch als Landesveräter erschossen. Nicht dass ich die Todesstrafe gut finde, aber es zeigt wie die Schweiz damals zu Nazis stand.
    Heute sollte man Nazis, Nazisympathisanten und solche, die Nazis lustig finden mindestens gänzlich aus der Armee ausschliessen. (Suff ist keine Entschuldigung)
    64 20 Melden
    • Lügensperber 29.01.2017 10:26
      Highlight Nicht nur aus der Armee!?
      32 2 Melden
  • bfm 29.01.2017 10:06
    Highlight Vielleicht schickt ihnen Glarner zum Trost ein "Fresspäckli", zusammen mit einer der von ihm gehorteten Gölä-CD's ...
    97 19 Melden
  • StefanZaugg 29.01.2017 09:36
    Highlight Der Titel ist meiner Meinung nach eher tendenziös gewählt; er suggeriert, dass die verantwortlichen Kader die Rekruten trotz des Hakenkreuz-Vorfalls befördern wollten, wobei das Gegenteil der Fall ist: der Beförderungsvorschlag wurde sofort sistiert.

    Die latent Armee-kritische Haltung der Redaktion find ich etwas ermüdend.
    127 35 Melden
    • Olaf! 29.01.2017 09:46
      Highlight Verstehe ich definitiv nicht so, denn es steht wollte und nicht will und es heisst auch nicht "wollte trotz". Armeekritisch darf man übrigens sein, freie Meinungsäusserung und so.
      32 42 Melden
    • JoWu 29.01.2017 10:03
      Highlight Es steht "wollte" und nicht "will". 😑
      13 19 Melden
    • Lügensperber 29.01.2017 10:34
      Highlight Wo bleibt da die Vorsicht der Armeeführung.
      Warum werden solche Leute überhaupt befördert bzw. vorgeschlagen. Wie viele mit dieser Geisteshaltung gibt es in der Armee?

      Das ist der springende Punkt.

      Es ist doch nicht tendenziös den Ablauf darzustellen.

      Übrigens, im Bereich der Einwanderung (Bedrohung) würde ich die gleiche Frage stellen.

      Auch bei IV-Beschiss stelle ich die selben Fragen.

      Warum hat man dies nicht bemerkt?
      3 36 Melden
  • John Mircovic 29.01.2017 09:23
    Highlight Habt ihr die Titelzeile auch gleich vom Blick übernommen?
    22 4 Melden
  • Natürlich 29.01.2017 08:43
    Highlight Riesendrama um Nichts!
    16 13 Melden
  • kleiner_Schurke 29.01.2017 07:44
    Highlight Scheinbar DIE Methode, wenn man nicht weitermachen will. Ach hätte ich das doch nur gewusst, dann hätte ich mit Zeit und Ärger sparen können um den Vorschlag los zu werden....
    105 29 Melden
    • Randy Orton 29.01.2017 08:36
      Highlight Da gibts andere Methoden die keine Busse und kein Disziplinarverfahren mit sich bringen ;)
      47 4 Melden
  • Spooky 29.01.2017 03:41
    Highlight Oh je. Ich war auch in der RS. Und ich hatte auch scharfen Arrest. 6 Tage lang. Zusammen mit anderen Soldaten. Wegen irgendeinem Seich. Ich kann euch garantieren: Diese jungen Leute sind keine Nazis. Die waren nur total besoffen. Die Hysterie wegen Nazis ist nur zum Lachen.
    91 208 Melden
    • Neemoo 29.01.2017 06:36
      Highlight Du bist doch auch besoffen. Wenn man einen solchen Mist macht wie diese Jungs, muss schon das Gedankengut rechts sein! Ansonsten kann ich mir das nicht vorstellen und soviel Alk kann man kaum trinken...
      156 60 Melden
    • Charlie Brown 29.01.2017 07:07
      Highlight Soso, garantieren kannst du uns das, lieber @Spooky. Damit lehnst du dich aber weit aus dem Fenster. Viel deutlichere Symbolik gibt es nicht für eine Gesinnung. Entweder du bist total naiv, verblendet oder ganz einfach selbst ziemlich weit rechts aussen am wohlsten.
      112 34 Melden
    • Mia_san_mia 29.01.2017 07:22
      Highlight @Neemoo: Es gibt wirklich solche Kindsköpfe die so etwas einfach lustig finden...
      78 20 Melden
    • Randy Orton 29.01.2017 08:37
      Highlight Mia_san_mia, dann darf man solchen Kindsköpfen aber sicher kein Gewehr in die Finger drücken, wer weiss, was die sonst noch lustig finden.
      67 15 Melden
    • Taiyou 29.01.2017 08:52
      Highlight Selbst wenn es "spassig" gemeint war, muss man einfach klar aufzeigen, dass man sich so nicht verhält. Die heutige Zeit scheint zu vergessen, wie unglaublich fürchterlich dieses Regime gewütet hat. Ein paar Hitler-Witze ab und an kann man ja verstehen, aber solche "Verehrungen" sind aufs Schärfste zu verurteilen.
      42 5 Melden
    • Oiproll 29.01.2017 08:54
      Highlight Du kannst uns das garantieren?? Auch wenn man besoffen und in der RS ist,gibt einem das noch lange nicht das Recht so ne hirnlose Scheisse zu veranstalten!! Und wer dann auch noch so blöd ist,sich dabei zu fotografieren,der muss halt die Folgen tragen. Jaja....die beste Armee der Welt halt😂😂😂
      53 6 Melden
    • Grosjeav 29.01.2017 09:05
      Highlight Euch fehlt en eindeutig an humor! Ich wette ihr könnt nichteinmal über euch selber lachen.
      17 78 Melden
    • Iko5566 29.01.2017 09:08
      Highlight Nazis womöglich noch nicht. Aber sicherlich dumm und rechts (ich stimme da neemoo zu) und wir wissen ja wohin uns das führen kann.
      23 8 Melden
    • Gigi,Gigi 29.01.2017 09:25
      Highlight An Iko. Dumm sicher, aber rechts? Da müssten die zuerst wissen, wo links und rechts ist!
      6 14 Melden
    • danmaster333 29.01.2017 09:42
      Highlight lustig dabei finde ich, dass man bei nazigedöns gleich mal prophylaktisch vom schlimmsten ausgeht (oh, da hat jemand ein hakenkreuz auf der handfläche, huch, war doch nur eine hindu swatiska). aber wenn jemand einen sovietstern-aufdruck auf dem shirt hat, ist es völlig ok. ich bin überhaupt nicht in irgendeiner weise rechts eingestellt, und gleichzeitig finde ich auch dass man nicht vergessen darf was damals passierte, aber es ist schon wundersam dass man es geschafft hat uns so zu stigmatisieren.
      22 36 Melden
    • Randy Orton 29.01.2017 10:19
      Highlight "Es ist wundersam, dass man es geschafft hat uns so zu stigmatisieren"? Bei über 60 Millionen Toten, davon 6 Millionen ermordeten Juden in Konzentrationslagern überrascht es dich, dass man 2 Generationen später das Symbol unter dem diese Gräueltaten verübt wurden immer noch nicht frei herumtragen darf? Im Ernst?
      31 6 Melden
    • capture 29.01.2017 10:50
      Highlight Lieber Spooky, 6 Tage Arrest bekommt man nicht wegen einem "Seich".

      Hör doch bitte auf jeden Tag aufs neue solche dummen Kommentare zu verfassen, bitte!
      15 10 Melden
    • Mia_san_mia 29.01.2017 10:55
      Highlight Vielleicht ist die Geschichte von Spooky auch nur ein Seich...
      11 2 Melden
    • Charlie Brown 29.01.2017 12:19
      Highlight @danmaster: Ein Hakenkreuz in Verbindung mit der ausgestreckten Hand ist unmissverständlich. Punkt.
      16 1 Melden
    • 's all good, man! 29.01.2017 12:24
      Highlight Unmöglich, dass so etwas auch noch verteidigt und heruntergespielt wird. Schlaf dich mal etwas aus, Spooky...
      12 0 Melden
    • Iko5566 29.01.2017 14:29
      Highlight @danmaster. Uns zu stigmatisieren??? Heisst das uns rechten Volldeppen zu denen du dich auch zählst, oder wie darf ich diese Aussage verstehen?
      6 0 Melden
    • Spooky 29.01.2017 16:02
      Highlight Euch geht es nur gut, wenn ihr im Rudel denken und handeln könnt. Sieht man ja an euren Kommentaren. Euer Denken ist gleichgeschaltet. Darum würdet ihr einem neuen Hitler jederzeit nachlaufen und innert kurzer Zeit vorbildliche Nazis werden.

      Leute wie ich sind es hingegen gewohnt, gegen den Strom zu schwimmen und auf Druck von aussen nicht zu reagieren, sogar immun zu sein. Sieht man auch hier. Ich muss ja praktisch immer gegen Widerstände anschreiben. Ich würde darum, im Gegensatz zu euch, zu den Wenigen gehören, die dem Druck der Nazi-Masse zu widerstehen fähig wären.
      3 7 Melden
    • Mia_san_mia 29.01.2017 16:31
      Highlight Ok Spooky, das hört sich gut an. Ich versteh Dich schon, hier ists eh schlimm wenn mam anderer Meinung ist als die überhebliche Mehrheit...
      2 3 Melden
    • Charlie Brown 29.01.2017 17:13
      Highlight @Spooky: Du machst dich nur noch lächerlich.
      5 2 Melden
    • Oiproll 29.01.2017 17:33
      Highlight Du starker einsamer wolf,du......
      4 3 Melden
    • Mia_san_mia 29.01.2017 18:47
      Highlight @Charlie & Oiproll: Also wenn er im Gegensatz zu Euch wirkli so stark ist, finde ich das gut. Ihr zwei die ihn jetzt zusammen auslacht, wärt sicher Leute die schnell dem Strom folgen.
      2 2 Melden
    • Spooky 29.01.2017 21:49
      Highlight @Mia_san_mia
      "Ich versteh Dich schon, hier ists eh schlimm wenn mam anderer Meinung ist als die überhebliche Mehrheit..."

      So ist es. Es gibt ja eine Handvoll von Usern, die auf Watson nicht stramm links marschieren. Aber die haben alle eine dicke Haut. Also ich jedenfalls hätte Angst, wenn die fanatischen Linken auf Watson an die Macht kämen. Die würden mit ihren Gegnern ebenso gnadenlos aufräumen wie die fanatischen Rechten.
      2 6 Melden
    • Oiproll 29.01.2017 22:59
      Highlight Du scheinst mich ganz gut zu kennen,bayer....😂😂😂
      5 0 Melden
    • Oiproll 29.01.2017 23:06
      Highlight Bin in meinem ganzen Leben nie irgendwelchen Strömungen gefolgt,und werde jetzt bestimmt nicht damit anfangen. Und STRAMM marschieren werde ich auch nie😂😂😂
      4 1 Melden
    • Spooky 30.01.2017 00:17
      Highlight @capture
      Der Seich war, das wir, eine kleine Clique von Rekruten (oder waren wir schon Soldaten?), aus einer Unterkunft in einem Luftschutzkeller in der Verlegung in Landquart ein paar Abende lang ausgebrochen waren, um uns in den Restaurants in der Umgebung zu vergnügen, und dann irgendwann nach Mitternacht wieder in unsere Unterkunft eingebrochen sind.

      Wir sind dann nach Bremgarten gefahren worden, wo wir in irgendwelchen Zellen 6 Tage lang gefangen gehalten wurden. Für uns war das nur ein Abenteuer. Kein Problem. Ich behaupte, früher war man lockerer drauf als heute.
      2 2 Melden
    • Charlie Brown 30.01.2017 05:27
      Highlight @Spooky: Nochmal; wer Nazis doof findet, muss nicht zwingend "stramm links marschieren". Aber die Art, wie du die Welt in gut und böse einteilst spricht nicht grad für dich.
      3 2 Melden
    • Spooky 30.01.2017 07:30
      Highlight Was erzählst du da für einen Unsinn! Ich bin erstens Hindu und zweitens Anarchist. Gut oder Böse sind für mich Fremdwörter. Ich frage mich bei einem Menschen zuerst nur immer, ob ich mit ihm eine gefährliche Bergtour unternehmen würde. Mit dir zum Beispiel hätte ich in dieser Beziehung überhaupt kein Problem. Du bist korrekt.
      1 0 Melden
    • Charlie Brown 30.01.2017 10:39
      Highlight @Spooky: Du teilst Leute in jene ein, die "stramm Links marschieren", es sind "die fanatischen Linken auf Watson" und jene wie dich, die "haben alle eine dicke Haut" und "im Gegensatz zu euch, zu den Wenigen gehören, die dem Druck der Nazi-Masse zu widerstehen fähig wären.. Also ich jedenfalls hätte Angst, wenn die fanatischen Linken auf Watson an die Macht kämen."

      Weisst du eigentlich heute noch, was du gestern geschrieben hast?
      1 1 Melden
    • Spooky 30.01.2017 15:50
      Highlight @Oiproll
      "Bin in meinem ganzen Leben nie irgendwelchen Strömungen gefolgt"

      Wenn das so ist, dann musst du dich auch nicht betroffen fühlen von meinem Kommentar. Leute wie du habe ich nicht gemeint.
      1 1 Melden
    • Spooky 30.01.2017 15:53
      Highlight @Charlie Brown
      "Weisst du eigentlich heute noch, was du gestern geschrieben hast?"

      Ja.
      2 1 Melden
    • Iko5566 30.01.2017 17:49
      Highlight @spooky Hindu und Anarchist ist eine witzige Kombination die doch irgendwie wiedersprüchlich ist.... sorry, kann dich nicht wirklich für voll nehmen.
      2 2 Melden
    • Spooky 30.01.2017 18:50
      Highlight @Iko5566
      "kann dich nicht wirklich für voll nehmen."

      Na ja, damit kann ich als Anarchist leben (und als Hindu sowieso). 😇
      3 1 Melden
    • Iko5566 30.01.2017 21:00
      Highlight Das freut mich.
      1 0 Melden
    • Spooky 30.01.2017 21:37
      Highlight @Iko5566

      Hindu und Anarchist - das ist kein Widerspruch.

      Roger Federer und jene armen Schlucker, die gleichzeitig mit seinem gloriosen Sieg irgendwo auf der Welt in einem Krieg erschossen wurden - das ist ja auch kein Widerspruch.

      "In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen."
      ( Johannes 14:2)

      0 2 Melden
    • Charlie Brown 31.01.2017 05:04
      Highlight @Spooky: Das ist jetzt nur noch deiner Unterhaltung, oder? Dir ist schon bewusst, dass du total wirres Zeug schreibst?
      2 0 Melden
    • Iko5566 31.01.2017 10:52
      Highlight Hindu und Anarchist ist sehr wohl ein Widerspruch. Im Hinduismus ist das Kastensystem religiös begründet. Anarchisten lehnen jegliche Herrschaft von Menschen über Menschen und jede Art von Hierarchie als Form der Unterdrückung ab. Ein klarer Widerspruch!! Aber da es dir ohnehin egal ist, verstehe ich nicht, weshalb du es nicht auf sich beruhen lassen kannst😄. Ein Zitat vom Hindu Johannes ist eine tolle Antwort 😂. Kann es nur nochmals sagen. Dich ernst zu nehmen fällt mir nicht ganz leicht.
      3 0 Melden
    • danmaster333 31.01.2017 12:43
      Highlight @Randy Orton
      Du hast dir wohl meinen Kommentar nicht ganz durchgelesen. Man darf das geschehene keinesfalls vergessen. Ich will hier auch keine Rangliste erstellen, welcher Diktator mehr Menschen umgebracht hat. Es spielt auch keine Rolle, weil sich Mord nie rechtfertigen lässt. Aber wenn sich ein paar Halbstarke mit einer solchen Geste ablichten lassen, und es gleich ein so grosses Medienecho gibt, dann fragt man sich schon ob man das ganze Ernst nehmen kann... Klar muss man zwischen Hardcore Faschos und betrunkenen Idioten differenzieren, aber die zählen meiner Meinung nach zu den letzteren.
      2 4 Melden
    • Charlie Brown 31.01.2017 14:16
      Highlight @danmaster: Was mich mal wunder nehmen würde... Warum gehst du davon aus, dass die Jungs "betrunken" waren? Das Bild entstand in Uniform am hellichten Tag, nicht im FakAusgang. Vielleicht bin ich naiv, aber struntzbesoffen war bei uns in der RS tagsüber eigentlich selten jemand...
      5 1 Melden
    • Randy Orton 31.01.2017 18:09
      Highlight danmaster, die haben in einer Armeeuniform das Symbol der Nazis in den Schnee gemalt, sich in eine Reihe gestellt und alle den Hitlergruss gemacht vor dem Hakenkreuz und das ganze fotografiert. Und du verharmlost dies.
      5 1 Melden
    • Spooky 31.01.2017 18:42
      Highlight @Iko5566
      "Ein Zitat vom Hindu Johannes ist eine tolle Antwort "

      Für die Hindus ist jede andere Religion gleichwertig wie ihre eigene. Ich kann als Hindu aus der Bibel oder dem Koran oder der Kabbala zitieren, das ist überhaupt kein Problem. Hinduismus ist eine Religion, die nicht missioniert. Es wird dich also kein Hindu davon überzeugen wollen, dass der Hinduismus die einzig wahre Lehre ist.

      Und als Anarchist kann ich zitieren, was immer mir gefällt. Das wäre ja noch schöner, wenn mir ein anderer Anarchist vorschreiben würde, was ich sagen darf ;-)
      1 2 Melden
  • niklausb 29.01.2017 02:55
    Highlight Zur strafe gehören die Brüder per sofort entlassen und dann sollen sie denn vollen Wehrpflichtersatz zahlen!
    141 28 Melden
    • Jan Hug 29.01.2017 06:50
      Highlight Genau so seh ich das auch
      62 15 Melden
    • Pokus 29.01.2017 09:20
      Highlight Jeder Behinderter bezahlt diese Strafe ^^
      Mama, sind behinderte Nazis? 😇
      33 14 Melden
    • Taebneged 29.01.2017 10:46
      Highlight Hokus Pokus und schon ist eine neue Baustelle eröffnet. Keiner hat hier etwas von Behinderten erwähnt. Aber vielleicht wärst du zufriedener, wenn Behinderte keinen Militärersatz bezahlen müssten. Das fände ich auch gut. Aber sorry, das hat hiermit absolut nichts zu tun.
      4 12 Melden
    • Pokus 29.01.2017 11:02
      Highlight Ich bin eben gut im Zusammenhänge erkennen. Weshalb sollte es denn für diese Leute eine Strafe darstellen, wenn das Gleiche für andere im gleichen Land keine sein soll?
      19 6 Melden
    • Taebneged 29.01.2017 11:42
      Highlight Was haben Behinderte mit Nazis zu tun? Den Zusammenhang erfindest du!
      4 2 Melden
    • Pokus 29.01.2017 11:47
      Highlight Ach da hakt es. Na sie bekommen seit Jahrzehnten bereits die Strafe wie sie hier für
      Möchtegern-Nazis vorgeschlagen wurde.
      7 2 Melden
    • niklausb 29.01.2017 12:04
      Highlight Er meint wohl durch diese strafe würden die behinderten mit den nazideppen auf eine gleiche stuffe gestellt was abee in keiner weise der gendanke hinter meinem input war
      3 0 Melden
    • bernhardmat 29.01.2017 12:22
      Highlight Wenn einer Nazi ist, ist er geistig behindert.
      2 0 Melden
    • Pokus 29.01.2017 12:34
      Highlight @niklausb: das hoffe ich doch und will dir auch nichts unterstellen. Wollte nur darauf hinweisen was dabei raus kommt
      6 0 Melden
    • Taebneged 29.01.2017 12:51
      Highlight @Pokus lese meinen Text genau durch. Er ist nicht so kompliziert und ich glaube auch nicht falsch zu interpretieren, es sei denn du willst es.
      3 0 Melden

Armee behandelt legalen Hanf wie Alkohol

Die Armee behandelt legalen Hanf gleich wie Alkohol: Während Arbeits- und Ruhezeiten sind Besitz und Konsum verboten. Im Ausgang und an den freien Tagen ist legaler Hanf hingegen erlaubt, solange der Dienst nicht darunter leidet.

Das erklärte Verteidigungsminister Guy Parmelin am Montag gemäss der schriftlichen Antwort auf eine Frage aus der Fragestunde des Nationalrats. Diese Regeln würden nun in alle Befehle und Mitteilungen aufgenommen, damit die Armeeangehörigen davon Kenntnis nehmen könnten.

Artikel lesen