Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
--- DIE SCHWEIZER ARMEE IST IMMER WIEDER EIN THEMA IN DER OEFFENTLICHKEIT. KEYSTONE HAT AUS DIESEM GRUND DAS BILDMATERIAL ZUR SCHWEIZER ARMEE AKTUALISIERT UND STELLT IHNEN IN LOSER REIHENFOLGE NEUE THEMENBILDER VERSCHIEDENER ABTEILUNGEN ZUR VERFUEGUNG -- Soldaten werden im Umgang mit dem Defibrilator und Herzmassage geschult, waehrend der Ausbildung zu Swisscoy Soldaten, in der Naehe der Kaserne in Stans, aufgenommen am 5. Maerz 2014. Die SWISSCOY ist der Verband der Schweizer Armee im Kosovo. Er wird im Rahmen der friedensfoerdernden Militaermission KFOR der NATO im Kosovo mit einem Kontingent von maximal 220 Personen von der Schweiz zur Verfuegung gestellt und finanziert. Die Ausbildung dauert je nach Funktion bis zu 3 Monate. (KEYSTONE/Christian Beutler)

Personen, die ein mögliches Risiko für ihr Umfeld sind, werden aus der Armee ausgeschlossen. Bild: KEYSTONE

Armee schliesst 67 Risikofälle nachträglich von der Sommer-RS aus

03.07.17, 15:01 03.07.17, 15:11


Die Armee erwartet rund 7800 Rekruten, die am Montag in die zweite Rekrutenschule dieses Jahres einrücken. Darunter befinden sich 1560 Durchdiener und 145 Frauen. Bei 67 Wehrpflichtigen wurde ein Sicherheitsrisiko festgestellt. Sie dürfen die Sommer-RS nicht antreten.

Die 67 Wehrpflichtigen wurden trotz bestandener Rekrutierung von der Sommer-RS ausgeschlossen, wie das Verteidigungsdepartement (VBS) am Montag mitteilte. Grund seien Vorkommnisse, welche nach bereits bestandener Rekrutierung erfolgt seien.

Seit 2011 überprüft die Armee vor dem RS-Start, ob sich ein angehender Rekrut in einem offenen Strafverfahren befindet. Mit dem Aufgebotsstopp will die Armee verhindern, «dass Personen, die ein mögliches Risiko für sich oder ihr Umfeld darstellen, die Rekrutenschule absolvieren können».

Die definitiven Bestände und die Anzahl der Entlassenen nach der ersten RS-Woche werden laut Mitteilung frühestens ab dem 17. Juli kommentiert werden. Einen dritten RS-Start wird es dieses Jahr bedingt durch die Armeereform Weiterentwicklung der Armee (WEA) nicht geben. (sda)

Der Bundeszoo: Diese Tiere stehen im Dienst des Staates

Video: reuters

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Sprint über 42.195 Kilometer: Wie kann ein Mensch so schnell sein?

Du fängst also an zu studieren? Diese 7 Überlebenstipps wirst du brauchen

präsentiert von

Viraler Post: Nein, du siehst auf Facebook nicht nur 25 Freunde

Insgesamt leben mehr Männer als Frauen auf der Welt – aber wie sieht's pro Land aus?

Ein Pausen-Rücktritt, zwei One-Hand-Catches und 6½ weitere NFL-Highlights des Wochenendes

Ist diese Familie der schlimmste Drogen-Dealer der USA? 

Studentin ist auf dem Weg zum ganz grossen Coup – dann kommt diese knifflige Frage

Warum beim Hurrikan «Florence» das Worst-Case-Szenario droht

Von Mimose zu Mimose: Ein offener Brief

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mantarochen 03.07.2017 21:59
    Highlight Die werden bestimmt von vielen beneidet, die sich nicht drücken konnten 😂
    3 1 Melden

Abu-Dhabi-Reise hat Folgen: Maudet nicht mehr Genfer Regierungspräsident

Dem angeschlagenen Genfer Sicherheitsdirektor Pierre Maudet werden weitere Kompetenzen entzogen. Er gibt das Regierungspräsidium sowie die Kontrolle über die Polizei und den Flughafen vorübergehend ab, bleibt aber Staatsrat.

Diese Massnahmen gab die Regierung an einer Medienkonferenz am Donnerstag bekannt. Die Polizeiaufgaben übernimmt interimistisch Staatsrat Mauro Poggia, das Flughafenressort Serge Dal Busco.

Maudet habe wiederholt das Protokoll der Genfer Regierung verletzt und Geschenke …

Artikel lesen