Schweiz

Weiningen: Zwei Verletzte und langer Stau nach Unfall auf A1

15.02.17, 18:39 16.02.17, 08:19

Bei einem Verkehrsunfall auf der A1 bei Weinigen sind am Mittwochvormittag zwei Personen verletzt worden. Zwei weitere Personen wurden zur Abklärung ins Spital gebracht. Wegen des Unfalls staute sich der Verkehr kilometerlang.

Kurz nach 11 Uhr war ein Personenwagenlenker auf dem Normalstreifen der A1 Richtung Bern unterwegs, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte.

Auf Höhe der Ausfahrt Weiningen wechselte der Automobilist im letzten Moment den Fahrstreifen, um nach rechts in die Ausfahrt zu gelangen. Dabei kollidierte er im Baustellenbereich mit der Leitplanke, das Auto wurde auf die Fahrbahn zurückgeschleudert.

Ein nachfolgender Lastwagenchauffeur konnte eine Kollision nicht mehr verhindern und prallte gegen das Heck des Personenwagens. Der Chauffeur blieb unverletzt. Der Lenker und die beiden Mitfahrer im Personenwagen wurden zum Teil schwer verletzt und mussten mit einem Rettungswagen ins Spital gefahren werden.

Etwas später kollidierte ein weiterer Automobilist mit der beschädigten Leitplanke, welche in die Ausfahrt ragte. Der Mann wurde zur Kontrolle ebenfalls ins Spital gebracht.

Wegen der Unfälle entstand ein langer Stau, der zeitweise bis zum Brüttiseller-Kreuz reichte. Die Ausfahrt Weiningen blieb für rund fünf Stunden gesperrt. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: Frontal in Baum geknallt

Das Auto der Zukunft

Danke VW! Dein Skandal hat (vielleicht) die Welt gerettet

Ein merkwürdiger «Tagi»-Artikel ändert nichts daran: Der Tesla ist eine gute Sache

Von wegen Yuppie-Spielzeug: Tesla versetzt die Autoindustrie in Angst und Schrecken

«Das Auto der Zukunft wird eine Mischung aus Büro und Wohnzimmer sein»

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Vater taucht mit Kleinkind (3) unter – Polizei fahndet nach diesem Mann

Die Kantonspolizei Zürich fahndet nach einem 32-Jährigen, der offenbar mit seinem knapp drei Jahre alten Sohn untergetaucht ist. Der Mann entzog das Kind bei einem Besuch in Zürich aus der Obhut der Mutter.

Für den Besuch am Sonntagmorgen sei der Mann aus dem Ausland angereist, wie die Kantonspolizei Zürich am Sonntagnachmittag mitteilte.

Wo sich der Mann und das Kind aufhalten, ist derzeit unklar. Die beiden konnten trotz intensiven Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Zürich-Sihl und der …

Artikel lesen