Schweiz

Der Osterstau ist zurück! Über vier Stunden Wartezeit am Gotthard 

17.04.17, 13:03 18.04.17, 07:27

Eine unfreiwillige Ferienverlängerung mussten Oster-Rückreisende aus dem Süden am Montag vor dem Gotthard in Kauf nehmen. Am Abend stauten sich die Autos vor dem Tunnelportal bei Airolo TI auf bis zu 15 Kilometern.

Die Reise verlängerte sich dadurch um gut vier Stunden im Stau auf der Autobahn A2 in der Leventina. Als Alternative für die Fahrt in Richtung Basel und Zürich empfahl der TCS die A13 über den San Bernardino. Dort stauten sich die Autos allerdings ebenfalls wegen Verkehrsüberlastung.

So sah es am Freitag aus. Bild: KEYSTONE

Auch in Richtung Süden war der Andrang am Ostermontag grösser als üblich: Vor dem Gotthardportal bei Göschenen UR standen die Fahrzeuge am Nachmittag auf fünf Kilometern. Die Wartezeit betrug 50 Minuten.

Am Karfreitag hatten sich die Reisenden in Richtung Süden am Gotthard so lange gedulden müssen wie noch nie: Der Stau am Gotthard erreichte mit 14 Kilometern Rekordlänge für diesen Feiertag. Die Wartezeit betrug vom frühen Morgen bis Mitte Nachmittag zweieinhalb Stunden.

Auch die SBB verzeichnete an Ostern eine grosse Nachfrage nach Plätzen: Viele Züge waren ausgebucht, es wurden Extrazüge eingesetzt. Grund für die grosse Reisewelle nach Süden dürften vor allem die schlechten Wetterprognosen für die Alpennordseite gewesen sein. (sda)

Als es am Gotthard noch gemütlich zu und her ging

Das könnte dich auch interessieren:

12 geniale Erfindungen, die deinen Koch-Alltag einfacher machen

Die 10 witzigsten Rezensionen bei Amazon – zum Beispiel für diese Huhn-Warnweste

Mit Vollgas in die Vergangenheit – was der Tesla-Chef falsch macht

HÄSSIG! So käme es heraus, wenn du deinen Aggressionen immer freien Lauf lassen würdest

Wir müssen uns dringend über die 00er-Jahre unterhalten! Sitzung! Sofort!

Peter Pan ein Kindermörder? Die absurdesten Fan-Theorien im Filmuniversum

Trump-Kenner Kim Holmes: «US-Verbündete sollten Trumps Tweets nicht allzu ernst nehmen»

Lohnt sich der Umstieg auf den neuen Firefox Quantum? Dieser Speed-Vergleich zeigt es

Liam füdliblutt – wieso Eltern denken müssen, bevor sie ihre Kinder zu Insta-Stars machen

Und dann war das Model zu dick ... Der Zürcher Walter Pfeiffer lebt im Glamour-Himmel

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
10
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • UnasDiaz 17.04.2017 20:16
    Highlight E V Z allez!
    2 4 Melden
  • nimmersatt 17.04.2017 17:07
    Highlight sowas aber auch
    23 0 Melden
  • saderthansad 17.04.2017 16:14
    Highlight Würde man den Hin- und den Rückstau auf denselben Tag verlegen, hätten wir die restlichen Tage freie Fahrt.
    Denen fällt aber auch gar nichts ein...
    33 0 Melden
  • caschthi 17.04.2017 15:47
    Highlight Ich kann mir nicht vorstellen dass die Ferien im Süden so schön sein können dass man so lange im Stau steht. Ich hatte hier Zuhause wunderbare Tage.
    33 3 Melden
    • Madison Pierce 17.04.2017 20:40
      Highlight War in Lugano und es hat sich gelohnt. Das Wetter war traumhaft und die Wanderung auch.

      Bin mit dem Zug gereist: auf der Hinfahrt mit dem Dampfschiff von Luzern nach Flüelen und von dort mit dem Panoramazug ins Tessin, zurück dann durch den Basistunnel (langweilig, aber schnell). Dank Sitzplatzreservation kein Stress.

      Im Tessin bekommt man vom Hotel übrigens ein "Ticino Ticket" für die Dauer des Aufenthalts. Damit kann man mit dem ÖV im ganzen Tessin gratis fahren. Ist komfortabel, frei reisen zu können und habe das Auto nicht vermisst.
      19 0 Melden
  • Anonymous 23 17.04.2017 15:44
    Highlight Jedes Jahr der gleiche Schwachsinn.
    Dass dies überhaupt ein Artikel wert ist!?
    37 0 Melden
    • JaneSoda 17.04.2017 17:30
      Highlight .....und alle Jahre wieder: "Der Kluge reist im Zuge"
      :-)
      21 0 Melden
  • Wilhelm Dingo 17.04.2017 14:22
    Highlight Blecherner Schwachsinn
    46 1 Melden
  • pamayer 17.04.2017 13:42
    Highlight Hätt ich nie gedacht.
    31 2 Melden
  • Chrutondchabis 17.04.2017 13:34
    Highlight Den Begriff Reisende bitte durch Vollpfosten ersetzen. Merci!
    62 9 Melden

17 Grotti, die man einmal im Leben besucht haben muss

Bei einem Ausflug ins Tessin darf der Besuch eines Grotto nicht fehlen. Ursprünglich handelte es sich dabei um natürliche Felshöhlen, in denen die Landbevölkerung Wein, Wurst und Käse aufbewahrte. Die heutigen Grotti sind nur noch selten Felskeller – stattdessen handelt es sich um einfache traditionelle Steinhäuser mit Tischen und Bänken aus Granit, in denen man lecker essen kann. Wir haben eine Liste mit 17 Grotti, die bei Besuchern und der watson-Redaktion hoch im Kurs stehen.

(viw)

Artikel lesen