Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wow! Ehepaar lässt in Basler Drämmli 144'000 Franken liegen und bekommt es vom Finder wieder zurück

Ein Ehepaar in Basel hat auf dem Weg zu seiner Tochter eine Tasche mit 144'000 Franken im Tram vergessen. Dank der Ehrlichkeit der Trammitarbeiter haben die beiden die Tasche samt Inhalt wieder zurückbekommen.

04.03.16, 10:47 04.03.16, 11:04


Passagiere stehen dicht gedraengt in einem Tram der Linie 8 vom Zoll und dem deutschen Einkaufszentrum Rhein Center in Richtung Basel in Basel am Samstag, 17. Januar 2015. Aufgrund des stark gesunkenen Eurokurses und der damit erwarteten hoeheren Nachfrage auf der Linie 8 nach Weil am Rhein hat die BVB (Basler Verkehrs-Betriebe) am Samstag zusaetzliche Tramkurse im Angebot. Nach der Aufhebung des Euro-Mindestkurses durch die Schweizerische Nationalbank (SNB) und dem Fall des Eurokurses nutzen viele Schweizer Shopping-Touristen die Moeglichkeit, im nahen Ausland Schnaeppchen zu machen.(KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Im Basler Drämmli Geld liegen lassen? Kein Problem – die Angestellten sind ehrlich.
Bild: KEYSTONE

Ein Ehepaar hat in Basel beim Verlassen eines Trams eine Tasche mit 144'000 Franken liegen gelassen. Dank der Ehrlichkeit zweier Mitarbeiter des Trambetriebs haben sie die Tasche samt Inhalt zurück bekommen. 

Das Ehepaar habe sich am Montagnachmittag am Schalter des Polizeipostens im Bahnhof gemeldet, schreibt die Basler Kantonspolizei am Freitag in einer Mitteilung.

Es sei unterwegs zur Tochter gewesen. Dass das Ehepaar eine Tasche mit 144'000 Franken und einigen Ausweisdokumenten dabei hatten, vergassen die beiden offenbar beim Verlassen des Trams. Als dieses seine Fahrt fortsetzte, bemerkten sie das Malheur.

Der Wagenführer der Basler Verkehrs-Betriebe entdeckte die Tasche an der Endhaltestelle und übergab sie einem Mitarbeiter des Netzservices. Dieser brachte sie auf den Polizeiposten im Bahnhof. Nach Prüfung der Identität erhielt das Ehepaar das wertvolle Gepäck zurück. (bzbasel.ch)

Umfrage

Du findest 144'000 Franken – was tust du?

  • Abstimmen

1,308 Votes zu: Du findest 144'000 Franken – was tust du?

  • 35%Ich bring's dem Besitzer, klar. Ehrensache.
  • 15%Ich sack es ein. Selber dumm. Yesssss!
  • 9%Ich verteile es an Bedürftige (zu denen ich mich auch zähle).
  • 29%Ich melde den Fund bei der Polizei, und hoffe, dass niemand kommt.
  • 11%Ich nehme den nächsten Zug zum Flughafen.

31 Szenen, die uns den Glauben an die Menschheit zurückgeben

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Frage ist nur noch: Wann haben wir die Schmerzgrenze erreicht?»

So (böse) freuen sich Eltern, dass die Kinder wieder in die Schule müssen

In Liverpool muss Schnäppchen-Shaqiri beweisen, dass er der Königstransfer ist

Blutgräfin Báthory, die ungarische Serienmörderin

Aufgepasst, Männer! So vermeidet ihr «mansplaining»

Ronaldo verzückt die neuen Teamkollegen: «Es ist gar nicht möglich, mit ihm mitzuhalten»

Bauern wie zu Gotthelfs Zeiten? Per Initiative ins landwirtschaftliche Idyll

Nach Rausschmiss von «Guardians of the Galaxy»-Regisseur: Darsteller droht Disney

Blochers Zeitungsimperium druckt seinen eigenen Artikel gegen «fremde Richter»

Hipster-Bärte bedrohen die Rasierklingen-Industrie

Wie die Migros das Label-Chaos beseitigen will – und dafür kritisiert wird

So viel Geld macht Ferrari pro Auto – und so viel legt Tesla drauf

Die Erde ist bei Google Maps keine flache Scheibe mehr – das ist wichtiger, als du denkst

18 lustige Fails, die dich alles um dich herum vergessen lassen

Scheidungen sind out – und das hat seine Gründe

«Ich habe keine devote Ausstrahlung»: Tonia Maria Zindel über MeToo, Tod und Rätoromanisch

Wie das Geschwür am Hintern des Sonnenkönigs zum Trend wurde

Das sagt Osama Bin Ladens Mutter über ihren Sohn, den Terrorfürsten

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

Die 8 grössten Kraftwerke zeigen das riesige Potential von erneuerbaren Energien

7 Mehrtageswanderungen, die sich richtig lohnen 

präsentiert von

Endlich «Weltklasse»: Wie Schalkes Max Meyer bei Crystal Palace statt Barça landete

Bruthitze und Megadürre –  Die Katastrophe von 1540 war schlimmer als der Hitzesommer 2003

Die Frau, die weltbekannt wurde, ohne es zu wissen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

11
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pana 05.03.2016 06:00
    Highlight Komische Nachricht. Dass die Angestellten das Geld zur Polizei brachten, finde ich weniger relevant, als zu wissen, wieso jemand solche Geldmengen transportiert.
    18 1 Melden
    • Jol Bear 05.03.2016 11:03
      Highlight Umgekehrt! Dass der Finder die im ÖV liegen gelassen Tasche der Polizei abgegeben hat und das Ehepaar sie wieder erhalten hat, ist die relevante Info. Sagt etwas über ÖV, deren Angestellte und den von der Bevölkerung finanzierten Polizeiapparat aus. Was warum in der Tasche war, ist hingegen reine Privatsache und geht keinen was an. Auch darum hatte George Orwell das Buch '1984' geschrieben.
      10 2 Melden
    • Samy Kulturattentat D 05.03.2016 14:55
      Highlight George meinte wohl eher die Überwachungskamera am Bahnhof als das Recht auf Reichtum.
      0 2 Melden
  • Mia_san_mia 05.03.2016 05:29
    Highlight Ich hätte es behalten!
    8 1 Melden
  • Lilith_ 04.03.2016 19:49
    Highlight Wenn ich eine Tasche mit 144000.- hätte, würde ich eher mich selbst im Tram vergessen als die Tasche :)
    27 0 Melden
  • Pedro Salami 04.03.2016 11:09
    Highlight Wie kann man nur so sorglos sein... Trotzdem ja noch Glück gehabt.
    Respekt vor dem ehrlichen Finder!
    43 1 Melden
  • Saboss 04.03.2016 10:58
    Highlight Die Frage ist doch eher, wer hat eine Tasche mit 144 000Fr und Ausweisdokumenten? Das kann ja nicht ganz mit rechten Dingen zu und her gehen.
    62 1 Melden
    • ksayu45 04.03.2016 13:39
      Highlight und vorallem: wie zum teufel kann man 144'000 vergessen??
      43 0 Melden

Achtung, sehr jööh! Im Basler Zolli ist dieses Schimpansen-Mädchen zur Welt gekommen

Im Zoo Basel haben die Schimpansen erneut Nachwuchs bekommen: Ende Mai kam Ponima zur Welt. Damit sind in der Basler Schimpansengruppe alle geschlechtsreifen Weibchen Mutter geworden.

Das am 22. Mai geborene Affenmädchen wachse somit in einer Grossfamilie mit anderen Jungtieren auf, wie dies in der Natur üblich sei, sagte Kurator Adrian Baumeyer am Mittwoch vor den Medien. In den vergangenen vier Jahren kamen im Zoo Basel fünf Schimpansen zur Welt.

Mutter von Ponima ist Garissa. Mit ihren neun Jahren sei sie eine junge Mutter. Es ist gemäss Baumeyer das frühestmögliche Alter, um Nachwuchs zu bekommen. Der Vater von Ponima ist dagegen noch nicht bestimmt. Die …

Artikel lesen