Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wow! Ehepaar lässt in Basler Drämmli 144'000 Franken liegen und bekommt es vom Finder wieder zurück

Ein Ehepaar in Basel hat auf dem Weg zu seiner Tochter eine Tasche mit 144'000 Franken im Tram vergessen. Dank der Ehrlichkeit der Trammitarbeiter haben die beiden die Tasche samt Inhalt wieder zurückbekommen.



Passagiere stehen dicht gedraengt in einem Tram der Linie 8 vom Zoll und dem deutschen Einkaufszentrum Rhein Center in Richtung Basel in Basel am Samstag, 17. Januar 2015. Aufgrund des stark gesunkenen Eurokurses und der damit erwarteten hoeheren Nachfrage auf der Linie 8 nach Weil am Rhein hat die BVB (Basler Verkehrs-Betriebe) am Samstag zusaetzliche Tramkurse im Angebot. Nach der Aufhebung des Euro-Mindestkurses durch die Schweizerische Nationalbank (SNB) und dem Fall des Eurokurses nutzen viele Schweizer Shopping-Touristen die Moeglichkeit, im nahen Ausland Schnaeppchen zu machen.(KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Im Basler Drämmli Geld liegen lassen? Kein Problem – die Angestellten sind ehrlich.
Bild: KEYSTONE

Ein Ehepaar hat in Basel beim Verlassen eines Trams eine Tasche mit 144'000 Franken liegen gelassen. Dank der Ehrlichkeit zweier Mitarbeiter des Trambetriebs haben sie die Tasche samt Inhalt zurück bekommen. 

Das Ehepaar habe sich am Montagnachmittag am Schalter des Polizeipostens im Bahnhof gemeldet, schreibt die Basler Kantonspolizei am Freitag in einer Mitteilung.

Es sei unterwegs zur Tochter gewesen. Dass das Ehepaar eine Tasche mit 144'000 Franken und einigen Ausweisdokumenten dabei hatten, vergassen die beiden offenbar beim Verlassen des Trams. Als dieses seine Fahrt fortsetzte, bemerkten sie das Malheur.

Der Wagenführer der Basler Verkehrs-Betriebe entdeckte die Tasche an der Endhaltestelle und übergab sie einem Mitarbeiter des Netzservices. Dieser brachte sie auf den Polizeiposten im Bahnhof. Nach Prüfung der Identität erhielt das Ehepaar das wertvolle Gepäck zurück. (bzbasel.ch)

Umfrage

Du findest 144'000 Franken – was tust du?

  • Abstimmen

1,308 Votes zu: Du findest 144'000 Franken – was tust du?

  • 35%Ich bring's dem Besitzer, klar. Ehrensache.
  • 15%Ich sack es ein. Selber dumm. Yesssss!
  • 9%Ich verteile es an Bedürftige (zu denen ich mich auch zähle).
  • 29%Ich melde den Fund bei der Polizei, und hoffe, dass niemand kommt.
  • 11%Ich nehme den nächsten Zug zum Flughafen.

31 Szenen, die uns den Glauben an die Menschheit zurückgeben

Das könnte dich auch interessieren:

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

Über 20'000 Schüler demonstrieren für Klimaschutz

Link zum Artikel

Ein ziemlich seltsames Outfit – so erklärt Serena Williams ihren Netzstrumpf-Auftritt

Link zum Artikel

Drei Lawinen fordern eine Tote und mehrere Verletzte im Wallis

Link zum Artikel

Nico soll Schneeketten montieren und bringt damit den Chef zur Verzweiflung 😂

Link zum Artikel

Wie der Schweizer Arzt Ruedi Lüthy in Simbabwe tausende Menschen vor dem Aids-Tod rettete

Link zum Artikel

So hast du die Karriere von Roger Federer noch nie gesehen

Link zum Artikel

Warum die Bezahl-App Twint bei Schweizer Teenagern gerade so richtig durchstartet

Link zum Artikel

Vorsicht! Mit den Apple-Ohrstöpseln wird das iPhone zur Wanze 😳

Link zum Artikel

«Der Zug stellt einfach ab»: So leiden die Lokführer unter den SBB-Pannen-Doppelstöckern

Link zum Artikel

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link zum Artikel

Die grössten Apple-Irrtümer – was nicht nur iPhone-Fans wissen sollten

Link zum Artikel

Die grosse Game-Vorschau: Auf diese 50 Spiele dürfen wir uns 2019 freuen

Link zum Artikel

So cool ist es WIRKLICH, im Januar auf Alkohol zu verzichten 🤔😂

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link zum Artikel

«Gölä ist die falsche Art von Büezer» – Nico bügelt mit dem Berner Rapper Nativ

Link zum Artikel

Samsung, Huawei oder doch Nokia? Diese Android-Handys erhalten am längsten Updates

Link zum Artikel

Sie wollte dieses Kleid kaufen – und brach bei der Lieferung (zu Recht) in Tränen aus

Link zum Artikel

Del Curtos ZSC-Debüt geht in die Hose

Link zum Artikel

Genfer Caritas-Lagerleiter vergriff sich an jungen Mädchen

Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link zum Artikel

«Die toten Hoden» – neue Twitter-Challenge ruiniert die Namen deiner Lieblingsbands

Link zum Artikel

«Familie wird mich töten»: Rahaf auf Flucht aus Saudi-Arabien in Thailand vorerst sicher

Link zum Artikel

Wenn sogar Fox News Trumps Grenz-Lüge anprangert

Link zum Artikel

Das Beste an den Golden Globes? Diese Wasserträgerin

Link zum Artikel

Die bizarre Liebesgeschichte der KZ-Aufseherin, die sich in eine Gefangene verliebte

Link zum Artikel

7 Wahlen hat er analysiert – jetzt meint er: «Das System könnte aus den Fugen geraten»

Link zum Artikel

Sexy Särge oder phallische Felsen – welcher Wandkalender darf's denn sein?

Link zum Artikel

Bellydah: «Diesen Job nennt man ‹Rap-Video-Bitch›»

Link zum Artikel

Kann man wirklich zu lange schlafen?

Link zum Artikel

Der einzige Schweizer auf Mikronesien braut Bier und lebt auf diesem Inselcheln

Link zum Artikel

6 Webseiten, auf denen du dir toll die Zeit totschlagen kannst – klicken auf eigene Gefahr

Link zum Artikel

7 Dinge, die dir bei diesen bekannten Weihnachtsfilmen noch nie aufgefallen sind

Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pana 05.03.2016 06:00
    Highlight Highlight Komische Nachricht. Dass die Angestellten das Geld zur Polizei brachten, finde ich weniger relevant, als zu wissen, wieso jemand solche Geldmengen transportiert.
    • Jol Bear 05.03.2016 11:03
      Highlight Highlight Umgekehrt! Dass der Finder die im ÖV liegen gelassen Tasche der Polizei abgegeben hat und das Ehepaar sie wieder erhalten hat, ist die relevante Info. Sagt etwas über ÖV, deren Angestellte und den von der Bevölkerung finanzierten Polizeiapparat aus. Was warum in der Tasche war, ist hingegen reine Privatsache und geht keinen was an. Auch darum hatte George Orwell das Buch '1984' geschrieben.
    • Samy Kulturattentat D 05.03.2016 14:55
      Highlight Highlight George meinte wohl eher die Überwachungskamera am Bahnhof als das Recht auf Reichtum.
  • Mia_san_mia 05.03.2016 05:29
    Highlight Highlight Ich hätte es behalten!
  • Lilith_ 04.03.2016 19:49
    Highlight Highlight Wenn ich eine Tasche mit 144000.- hätte, würde ich eher mich selbst im Tram vergessen als die Tasche :)
  • Pedro Salami 04.03.2016 11:09
    Highlight Highlight Wie kann man nur so sorglos sein... Trotzdem ja noch Glück gehabt.
    Respekt vor dem ehrlichen Finder!
  • Saboss 04.03.2016 10:58
    Highlight Highlight Die Frage ist doch eher, wer hat eine Tasche mit 144 000Fr und Ausweisdokumenten? Das kann ja nicht ganz mit rechten Dingen zu und her gehen.
    • ksayu45 04.03.2016 13:39
      Highlight Highlight und vorallem: wie zum teufel kann man 144'000 vergessen??

Messerstecherei vor Basler Disco – vier Verdächtige verhaftet

Bei einem gewalttätigen Streit in einer Basler Disco sind in der Nacht auf Sonntag zwei Männer lebensgefährlich verletzt worden. Die Polizei nahm in der Folge vier Tatverdächtige fest, wie die Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte.

In und vor dem Tanzlokal in der Strasse Auf dem Wolf artete eine zunächst verbale Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen nach sechs Uhr früh aus. Dabei wurden Stichwaffen eingesetzt. Die beiden Schwerverletzten wurden noch vor dem Eintreffen von Sanität und …

Artikel lesen
Link zum Artikel