Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Polizist kollidierte mit der Leitplanke. Bild: Polizei Basel-Landschaft

Schwer betrunkener Baselbieter Polizist baut mit Dienstwagen Unfall

11.07.17, 15:04 11.07.17, 16:08


Ein betrunkener Baselbieter Polizist hat in der Nacht auf Sonntag einen Selbstunfall verursacht. Der 55-Jährige, der während des Bereitschaftsdienstes privat mit einem zivilen Dienstwagen unterwegs gewesen war, blieb unverletzt. Das Auto wurde aber stark beschädigt.

Der Unfall ereignete sich um drei Uhr früh in Pratteln. Dort krachte der Baselbieter Polizist beim Kreisel vor der Autobahn A2 in eine Leitplanke, wie es in einer Polizeimitteilung vom Dienstag heisst. Beim Unfallverursacher wurde ein Alkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 0,83 mg/l, was rund 1,6 Promille entspricht.

Den Führerausweis musste der Polizist an Ort und Stelle abgeben. Zudem wird er verzeigt. Abgeklärt wird nun, ob gegen den Beamten personalrechtliche Massnahmen ergriffen werden. Der Mann stehe vorerst nicht mehr im Einsatz, hiess es bei der Baselbieter Polizei auf Anfrage. (whr/sda)

Aktuelle Polizeibilder

Das könnte dich auch interessieren:

«Who is America?» – 7 Fakten über die neue Skandal-Show von Sacha Baron Cohen

Warum das chinesische Modell über den Westen siegen wird

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zur WM 2022 in Katar

Hat die Queen gerade Trump getrollt? Diese Bloggerin ist davon absolut überzeugt

Ein kleiner Vorgeschmack, was uns bei der nächsten WM erwartet

So gross müsste ein Gebäude sein, um die gesamte (!) Menschheit zu beherbergen

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

«Nur no ä halbs Minipic»: Lara Stoll steckt für 127 Stunden mit dem Finger im Abfluss fest

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild? Wer weniger als 7 hat, muss GZSZ* gucken!

8 Dinge, die purer Horror sind, wenn sie morgens vor deinem ersten Kaffee passieren

Bei welchen Fluglinien hast du gratis oder günstig WLAN? Der Preisvergleich zeigt's

Das sind die Tops und Flops der WM

Bitcoin klettert über 7500 US-Dollar

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • db13 12.07.2017 10:14
    Highlight Einsichtiger watson-Journalist ändert mit Tastatur Schlagzeile...

    Deutsch-Nachhilfe weiterhin empfohlen...
    0 0 Melden
  • derEchteElch 11.07.2017 17:16
    Highlight ...und mich lehnt dich Polizei Basel-Landschaft nach dem Vorstellungsgespräch ab, mit der Begründung, ich würde nicht zum ihrem Korps passen.. da frage ich mich jetzt schon, was für Leute dorthin passen, wenn ich solche Meldungen lese 🤔
    2 8 Melden
  • Judge Dredd 11.07.2017 16:04
    Highlight OMG, da kann niemand mehr sagen "ein bisschen zu viel", der war sturzbetrunken.

    Er wird den "Check" lange zeit nicht mehr sehen, dann gibts noch den Strafbefehl mit einkommensabhängiger Busse nd zuguterletz wird die Versicherung Regress auf ihn nehmen.

    Ich hab sowas von kein Mitleid, bin nur froh das niemand anders verletzt wurde!
    26 7 Melden
  • db13 11.07.2017 15:31
    Highlight Schlechter Journalist aus watson schreibt Schlagzeile...
    9 42 Melden
  • Albi Gabriel 11.07.2017 15:19
    Highlight Bei dem Titel: Wie wär's mal mit einem Deutschkurs?
    20 4 Melden

Mann stirbt an Goa-Party in Graubünden – Ursache noch unklar

An der Goa-Party «One Love» im bündnerischen Filisur ist es am Sonntag zu einem Todesfall gekommen. Ein Mann kam unter noch ungeklärten Umständen ums Leben.

Die Staatsanwaltschaft Graubünden nahm Ermittlungen zur Klärung des Falles auf, wie es dort am Montag auf Anfrage zu einer Meldung der Zeitung «20 Minuten» hiess. Bestätigt wurde lediglich, dass es sich beim Opfer um einen Mann handelt. Ausserdem sei die Rechtsmedizin beigezogen worden.

Der Mann soll am Sonntag bewusstlos ins Sanitätszelt …

Artikel lesen