Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Grossbrand in einer Gewerbehalle in Füllinsdorf BL

22.04.18, 08:32 22.04.18, 09:59


In einer Gewerbehalle in Füllinsdorf BL hat sich in der Nacht auf Sonntag ein Grossbrand ereignet. Verletzt wurde niemand. Die Ursache des Feuers war am Sonntagmorgen noch nicht bekannt.

Füllinsdorf Grossbrand

Bild: Polizei Basel-Landschaft

Der Brandalarm ging kurz nach 2 Uhr in der Nacht ein, wie die Baselbieter Kantonspolizei mitteilte. Als die Feuerwehrleute und die Polizei bei der Halle eintrafen, drangen bereits Flammen und Rauch aus dem Gebäude.

Der starke Rauch ist für Mensch und Umwelt nach ersten Erkenntnissen nicht gefährlich. Da zunächst unklar war, was in der Halle gelagert war und ob Gefahr bestand, alarmierte die Baselbieter Polizei die Behörden am deutschen Rheinufer, wie das Polizeipräsidium Freiburg schrieb. Ein Gefahrstoff-Messtrupp sei aufgeboten worden.

Füllinsdorf Grossbrand

bild: polizei basel-landschaft

Bis um 6 Uhr hätten aber keine Schadstoffkonzentrationen festgestellt werden können, die die Gesundheit beeinträchtigten. In der Halle sei Verpackungsmaterial gelagert gewesen, schrieb das Polizeipräsidium Freiburg unter Berufung auf die Schweizer Behörden.

Füllinsdorf Grossbrand

bild: polizei basel-landschaft

Der starke Geruch des Rauches sei vermutlich darauf zurückzuführen, dass auch Kunststoff verbrannt sei. Der Feuerwehreinsatz war am frühen Morgen noch im Gang. Die Baselbieter Polizei empfahl, das Gebiet grossräumig zu umfahren. (sda)

Aktuelle Polizeibilder

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Jetzt kommt das Gratis-Internet in den Zügen – es sei denn, du bist Swisscom-Kunde

In der Schweiz leben 2 Millionen Ausländer – aber aus diesen 3 Ländern ist kein einziger

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Wenn Instagram-Posts ehrlich wären – in 7 Grafiken

Wir haben Schweizer Eishockey-Stars verunstaltet – erkennst du sie trotzdem?

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Linksautonomer verprügelt 24-Jährigen – Polizei getraut sich offenbar nicht an den Tatort

Der Vorfall ereignete sich vor etwa zwei Wochen in Basel. Ein 24-Jähriger besuchte zusammen mit seiner Freundin das Jungle Street Groove Festival am Kleinbasler Rheinufer. Auf dem Nachhauseweg durchquerten sie die Wasserstrasse. Ein fataler Fehler, wie sich im Nachhinein herausstellte. 

Linksautonome feierten an jenem Abend das «Wasserstrassenfest», wie die Basler Zeitung berichtet. Beim Vorbeigehen fiel das spätere Opfer durch seine äussere Erscheinung auf. Er bezeichnet sich selber als …

Artikel lesen