Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Basler an der Fasnacht: Von leider geil bis grausam – das denken sie wirklich über ihre Piccolos

Unser (Zürcher) Redaktor Can hat sich ins Getümmel der Basler Fasnacht gewagt und die Menschen gefragt, was sie von den «drey scheenschte Dääg», ihrer Stadt und besonders von den Piccoloflöten wirklich denken.



D'Bierspatze: «Blasen ist Frauensache»

Image

bild: watson

Welcher Teil der «drey scheenschte Dääg» ist am wichtigsten?
Alle aus einer Röhre: Der Morgestraich!

An die Trommler: Warum trommelt ihr?
Der Gelbe: Trommeln ist Musik, Blasen ist zu anstrengend. Blasen ist Frauensache.

Und was meinen die Piccolo-Instrumentalisten?
Der Grüne rechts: Es braucht eine Melodie zur Trommel. Mehr wollen wir dazu nicht sagen.

Gibt es etwas, das ihr der Welt unbedingt mitteilen müsst?
Der Grüne links: Das Spiel GC gegen FCB gestern. Da fehlte eine rote Karte zugunsten von GC.
Der Schwarzrote: Sag das nicht zu laut!
Der Blauschwarze: Der Zolli und der Rhein sind geil.
Der Rote in der Mitte: Ich habe Durst!

Scarlet: «Die ersten 20 Sekunden vom Morgestraich sind magisch»

Image

bild: watson

Was ist das Geilste der Basler Fasnacht?
Scarlet, 27: Zur Zeit ist die Fasi für mich nicht wirklich ein Thema, da der Laden, in dem ich arbeite, knietief in Renovationsarbeiten steckt. Obwohl, es passt ja irgendwie zum Sujet 2016 «Mer mache dicht».

Und das Schönste?
Die ersten 20 Sekunden vom Morgestraich. Die sind magisch!

Was beschäftigt dich grade?
Die kommenden Abstimmungen. Ich hoffe, dass sich alle richtig entscheiden.

Sag ehrlich, was hältst du von den Piccolos?
Ich weiss sie während der Fasnacht wirklich zu schätzen. Aber irgendwann ist auch mal gut mit dem schrillen Ton. Man hört sie ja das ganze Jahr hindurch proben ...

Abgesehen von der Fasnacht, was ist ein Must-See von Basel?
Das Rheinufer und das Dreiländereck.

Nicola: «Guggen-Konzert!»

Image

bild: watson

Was ist dein persönliches Highlight an der Basler Fasnacht?
Nicola, 20: Der Dienstag-Abend, wenn das Guggen-Konzert stattfindet.

Abgesehen von der Fasnacht, was macht dich an Basel stolz?
Basel ist eine friedliche Stadt und hat eigentlich alles: Altstadt, Clubs und Bars.

Sag ehrlich, was hältst du von den Piccolos?
Manchmal unangenehm, weil die Pfeiffer die Töne nicht immer treffen.

Was wolltest du der Welt schon immer mitteilen?
Nähmed's easy. 

Pascal und Jenny: «Piccolos sind grausam»

Image

bild: watson

Was ist euer persönliches Highlight der Basler Fasnacht?
Pascal, 26: Der Morgestraich.
Jenny, 22: Das Ganze. Die Fasnacht ist ein Stück wahre Basler Kultur. Es macht Spass und ist sehr politisch.

Abgesehen von der Fasnacht, was muss man in Basel erlebt haben?
Pascal: Eine Fahrt mit der Fähre und die Herbstmesse.
Jenny: Mit einem Bierchen am Rhein chillen.

Sagt ehrlich, was haltet ihr von den Piccolos?
Jenny: Piccolos sind grausam.
Pascal: Gehören aber dazu! Vor allem wenn man damit aufgewachsen ist! Als Einheimischer kennt man halt die Märsche.

Was wolltet ihr der Welt schon immer mitteilen?
Jenny: Liebt euch! Und lehnt die DSI ab!!!

Tom und Alan: «Ohne Piccolos geht nicht, aber mit ist auch doof»

Image

bild: watson

Was muss man in Basel unbedingt erlebt haben?
Tom, 21: Natürlich den Morgestraich. Und sonst sollte man in Basel unbedingt mal auf dem Münster gewesen sein.

Was magst du an der Fasnacht am liebsten?
Alan, 20: Trommeln und die gute Gesellschaft.

Sag ehrlich, was hältst du von den Piccolos?
Tom: Ohne geht's natürlich nicht.
Alan: Aber mit ist auch doof.

Marcia und Ghislaine: «Basel macht Kultur»

Image

bild: watson

Das Beste von Basel in 3 Worten!
Ghislaine, 40: Art Basel ist super farbenfroh, die Fasnacht und die Baselworld!
Marcia, 25: Die Verkleidungen an der Fasnacht! Und dass alle freundlich sind.

Wie würdet ihr für Basel Werbung machen?
Marcia: Basel macht Kultur! Traditionell und urban!
Ghislaine: Kommt alle nach Basel! Es ist cosmopolitan!
Marcia: Und die Leute aus Basel machen Basel zu dem, was es ist.

Alex und Aroa: «Piccolos sind cool»

Image

bild: watson

Was kann Basel am besten?
Aroa, 36: Fasnacht, Museen, Architektur, Trämli und Mobilität.
Alex, 38: Basel ist klein, aber fein.

Was ist eure ehrliche Meinung über Piccolos?
Wir finden sie cool!

Dina: «Einzeln nerven sie, in der Gruppe noch mehr»

Image

bild: watson

Was ist dein persönliches Highlight an der Basler Fasnacht?
Dina, 21: Der Dienstag Abend. Dann spielen die Guggen! Ich finde das fast wichtiger als den Morgestraich.

Was muss man abgesehen von der Fasnacht in Basel gesehen haben?
Das Münster und den Club Nordstern.

Deine ehrliche Meinung über Piccolos?
Einzeln nerven sie, in der Gruppe noch mehr! Ich bin eher im Team Trommeln.

Olmo: «Mir gefällt die rituelle Seite des Anlasses»

Image

Warum begeistert dich die Basler Fasnacht?
Olmo, 24: Die Musik, all die Farben und die rituelle Seite des Anlasses. Und all die Leute, die man trifft.

Was ist das Beste an der Fasnacht?
Der Morgestraich ist mit Abstand am interessantesten. Und die Flöten sind grossartig!

Ann und Garip: «Piccolos sind scheisse»

Image

bild: watson

Was ist das Allerbeste, was Basel zu bieten hat?
Ann, 16: Der Morgestraich und die Stadt selbst.
Garip, 16: Basel ist eigentlich langweilig. Aber an diesen drei Tagen rockt's!

Trommeln oder Piccolos?
Garip: Trommeln! Piccolos sind scheisse.
Ann: Hihihi.

Cliquen, Menschenmassen und Alkoholleichen: Das ist der Morgestraich in Basel

Noch mehr Basel!

Wer die Basler Quartiere nicht anhand von 4 Emojis erkennt, muss heute ohne Läckerli ins Bett!

Link to Article

Die Schweiz aus Basler Sicht – böse, böse, böse, böse, böse

Link to Article

«Morgestraich! Vorwärts, Marsch!» – das war der Auftakt der Basler Fasnacht

Link to Article

Basler Hooligan-Studie: 14 Prozent sind Akademiker und jeder Zweite schützt die Zähne

Link to Article

Adieu Basel. Jetzt muss ich statt Bebbi-Sägg Züri-Säck kaufen 

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • 2sel 15.02.2016 19:55
    Highlight Highlight Das geilste an der Basler Fasnacht sind immer die Schnitzelbännge... 😀😂
  • Murky 15.02.2016 19:46
    Highlight Highlight Der Morgenstraich ist wirklich magisch. Das muss man einmal gesehen und gehört haben. Auch wenn ich Zürcher und überhaupt kein Fasnächtler bin würde ich sofort wieder hin.
  • WhySoSerious? 15.02.2016 19:38
    Highlight Highlight Nr. 10 sind ja zwei richtig helle "Pfunzeln"... Lieben den Morgestraich aber hassen Piccolos?? Oo Hat denen jemand gesagt, dass dies einer der Hauptbestandteile davon ist? xD
  • The Firefighter 15.02.2016 19:01
    Highlight Highlight Piccoloflöten? Grausliger kann eine Fasnacht nicht sein!
    • LaTschuberlinca 16.02.2016 00:22
      Highlight Highlight Ich liebe die Fasnacht. Aber ich brauche richtige Guggenmusik!!
      Mit diesen Flötchen und Trömmelchen kann ich nichts anfangen...
  • emc2 15.02.2016 18:29
    Highlight Highlight Mit den Piccolos ist's halt wie mit Kondomen:
    Richtig ist es mit - aber schöner ohne.
    ;-)
    • Ylene 15.02.2016 19:41
      Highlight Highlight Ich hab mich zwar übelst am Tee verschluckt, aber dank dir hatte ich heute doch noch etwas zu lachen... Merci! :-) PS: ich hasse Halsweh!!!!

Die Schule geht wieder los? So viel verdient dein Lehrer – der grosse Lohnreport

Schweizer Lehrer sind unzufrieden mit ihrem Lohn. Aktuelle Zahlen zeigen: Die Gehälter für Kindergarten- und Primar-Lehrer wurden in den letzten Jahren zwar stetig angehoben, doch sie reichen weiterhin nicht an diejenigen aus höheren Stufen heran. Die kantonalen Unterschiede sind gross. 

Wenn heute Montag vielerorts die Schule wieder losgeht, stehen nicht nur zufriedene Lehrer in den Klassenzimmern. Seit Jahren fordern die Lehrkräfte der verschiedenen Schulstufen bessere Löhne. So beklagte der Verein der Gymi-Lehrer vor zwei Wochen öffentlichkeitswirksam eine Verschlechterung ihrer Arbeitsbedingungen und forderte eine Korrektur der Lohnsysteme der Kantone. Auch der Dachverband Lehrerinnen und Lehrer Schweiz kritisiert, die Saläre in der Branche seien nach wie vor tiefer …

Artikel lesen
Link to Article