Schweiz

Nach Chemieunfall: Leck nach Explosion bringt «Gasgeruch mit knoblauchartiger Note» in weite Umgebung Prattelns BL

18.02.16, 09:46 18.02.16, 09:57

Die Explosion in der Chemiefabrik Rohner in Pratteln vom Dienstag hat nachgewirkt: Ein stinkender Stoff trat am Mittwoch beim Aufräumen aus einem Leck aus. Der Gestank breitete sich bis über den Rhein nach Grenzach (D) aus, wo die Behörden Fenster schliessen liessen.

Der Gestank begann am Nachmittag bei Entsorgungsarbeiten, wie der Baselbieter Krisenstab am späten Abend mitteilte. Er stamme von der Substanz Ethaniol, die als riechbarer Markierungsstoff anderen Substanzen beigemischt werde – so wird auch das Koch-Gas zu Hause riechbar gemacht. Gefahr habe jedoch keine bestanden.

Bevölkerung soll Fenster geschlossen halten

Der Gestank war aber so unangenehm, dass der Krisenstab die betroffene Bevölkerung aufforderte, die Fenster geschlossen zu halten. Der Wind trug das Ethaniol dann nordwärts über den Rhein nach Deutschland, wo es auch in Grenzach-Wyhlen unangenehm auffiel, wie Gemeinde und Polizei in der Nacht auf Donnerstag mitteilten.

Gemäss deren Informationen war das olfaktorische Problem – ein «Gasgeruch mit knoblauchartiger Note» – bei der Chemiefirma zunächst beim Belüften eines beschädigten Fasses aufgetreten. Danach aber habe man eine «Leckage» einer Produktionsanlage gefunden und abgedichtet. Anschliessendes Lüften des Gebäudes habe zunächst den Gestank verschlimmert, doch gegen Morgen habe sich dieser verzogen.

googlemaps

Bis nach Grenzach

Die Geruchsbelästigung war selbst in Grenzach – die südbadische Gemeinde stand in Kontakt mit dem Baselbieter Krisenstab – derart intensiv, dass die Feuerwehr eigene Luftmessungen unternahm. Auch diese zeigten keine Gesundheitsgefährdung. Betroffenen empfahl man, Fenster und Türen zu schliessen und Lüftungen auszuschalten.

Am Dienstagmorgen war es bei der Rohner AG zu einer Explosion mit anschliessendem Brand gekommen. Zwei Angestellte wurden dabei verletzt; am Produktionsgebäude entstand grosser Sachschaden. Die Ursache wird noch untersucht. In der Folge war schon damals von unangenehmem Geruch wegen eines Markierstoffes die Rede gewesen. (whr/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

12 geniale Erfindungen, die deinen Koch-Alltag einfacher machen

Die 10 witzigsten Rezensionen bei Amazon – zum Beispiel für diese Huhn-Warnweste

Mit Vollgas in die Vergangenheit – was der Tesla-Chef falsch macht

HÄSSIG! So käme es heraus, wenn du deinen Aggressionen immer freien Lauf lassen würdest

Wir müssen uns dringend über die 00er-Jahre unterhalten! Sitzung! Sofort!

Peter Pan ein Kindermörder? Die absurdesten Fan-Theorien im Filmuniversum

Trump-Kenner Kim Holmes: «US-Verbündete sollten Trumps Tweets nicht allzu ernst nehmen»

Lohnt sich der Umstieg auf den neuen Firefox Quantum? Dieser Speed-Vergleich zeigt es

Liam füdliblutt – wieso Eltern denken müssen, bevor sie ihre Kinder zu Insta-Stars machen

Und dann war das Model zu dick ... Der Zürcher Walter Pfeiffer lebt im Glamour-Himmel

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • RodolfoZanzarro 24.02.2016 09:16
    Highlight Was ist "Ethaniol"? Meint ihr "Ethanthiol"? Oder etwa gar das gemeingefährliche "Ethanol"?
    0 0 Melden

Thorberg-Häftlinge im Streik - Forderung nach höherem Lohn und mehr Essen

Rund 50 Häftlinge der Berner Justizvollzugsanstalt Thorberg sind in den Streik getreten. Sie verlangen unter anderem einen Begegnungsraum für intime Kontakte, einen höheren Lohn und mehr zu essen.

Thorberg-Direktor Thomas Egger bestätigte am Montag einen entsprechenden Bericht der Zeitung «Blick». Inhaltlich wollte er nicht Stellung zu dem dreiseitigen Forderungskatalog nehmen.

«Wir werden das Papier analysieren», kündigte er an. «Bis Ende Woche werden wir gegenüber den Streikenden eine erste …

Artikel lesen