Schweiz

Hoffen auf schönes Wetter am Gurtenfestival.
Bild: EPA/KEYSTONE

Die neue riesige Showbühne am Gurtenfestival entschädigt schon jetzt für schlechte Wetterprognosen

Regen und Kälte – die Wettervorhersage für das Gurtenfestival verspricht Herbstwetter. Das coole Line-up sowie die Bühne dürften im Fall der Fälle alles wett machen.

06.07.16, 05:52 06.07.16, 08:19

Die St.Galler hatten vergangenes Wochenende an ihrem Openair mit einem Ein-Tages-Tief noch Glück gehabt. Ganz anders vor einem Monat die Besucher des deutschen Festivals Rock am Ring, bei dem 82 Menschen wegen Unwettern verletzt wurden. Stimmen die Prognosen für das Gurten-Wochenende dürften die Berner ebenfalls in die «Glungge» greifen. Während den Tagen vom 14. Juli bis zum 17. Juli soll es regnen – und kälter werden. 

Gurtenfestivalsprecher Simon Haldemann rät für den Fall der Fälle, dass die Festivalbesucher genügend warme Kleidung mitbringen. «Auf dem Gurten ist es sowieso gut zwei bis drei Grad kälter als in der Stadt, das unterschätzen die Festivalbesucher oft, besonders nachts», so Haldemann gegenüber 20 Minuten Online.

Neue Bühnen-Generation

Regen hin oder her, die Stimmung eindeutig aufheitern dürfte eine Neuerung: Heuer treten die Bands am Gurtenfestival auf einer neuen Hauptbühne auf. Höher, breiter und eindeutig spektakulärer soll sie sein, wie Dominic Schilt, Produktionsleiter des Gurtenfestivals, gegenüber dem Bund sagt. «Wir stossen damit in eine neue Bühnenklasse vor», so Schilt.

Die Fläche misst 18,5 auf 14 Meter und ist damit je zwei Meter grösser als die alte Bühne. Damit seien spektakulärere Bühnenshows möglich, weil die grössere Fläche mehr Lasten aushalten könne. Das heisst: Auf die Festivalgänger warten grössere Screens und Scheinwerfer.

Die neue Bühne kommt nicht von ungefähr. Die Bühnenshows werden immer spektakulärer, das Equipment damit umfangreicher. So hatten auch die Headliner des St.Galler Openairs, Radiohead oder Mumford & Sons, dieses Jahr extrem viel Material dabei wie Sabine Bianchi, Mediensprecherin des Openair St. Gallen, sagt. (rwy)

Alle Plakate aus 40 Jahren Openair St.Gallen: Oh, wie bist du bunt geworden!

Schlammgallen!

Das könnte dich auch interessieren:

«Danke für deine Daten, du Lauch!» Wenn der Facebook-Rückblick ehrlich wäre ...

«Habe beim Asthma-Mittel die Dosis erhöht» – Chris Froome an der Vuelta positiv getestet

Sunrise und Swisscom machen das Internet-Abo bald für viele überflüssig

Ein Klimmzug zuviel: «Rooftopper»-Star filmt, wie er selbst in die Tiefe stürzt

Kommt man schwul zur Welt? – Forscher sind der Antwort näher gekommen

Wie zur Hölle schreibt man «Liebe»? Danach hat die Schweiz 2017 gegoogelt 

«Bei welcher Temperatur serviere ich den Wein?»

Ausgebimmelt – Wie ein Quartierstreit das Land verändern könnte

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
8
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mrum 06.07.2016 09:52
    Highlight Von wo habt ihr denn die Prognosen?? Das Festival fängt in knapp 10 Tagen an... Kein seriöser Meteorologe würde auf diese Frist eine Prognose erstellen, wieso also den Teufel an die Wand malen?
    9 0 Melden
  • revilo 06.07.2016 08:37
    Highlight Hey watson, von wo habt ihr eigentlich das mit dem schlechten Wetter? Möchte diese Prognosen zuerst sehen bevor ich sie glaube :(
    12 1 Melden
  • plaga versus 06.07.2016 06:57
    Highlight Dieser bericht ist total gaga. muse kommen auf den güsche und nicht radiohead und mumford and sons, die waren ja in sg. Aber das mit der bühne stimmt und auch, dass die bands immer mehr material mitschleppen.

    http://gurtenfestival.ch/en/stages
    15 0 Melden
    • Laurent 06.07.2016 07:45
      Highlight @plaga versus: sorry -_- ist korrigiert.
      2 0 Melden
  • Angribull2000 06.07.2016 06:44
    Highlight Radiohead und Mumford and sons am Gurten? Solte jemand seine Hausaufgaben fertig machen xD
    **hust hust die waren am St.Gallen hust hust**
    11 0 Melden
    • Laurent 06.07.2016 07:44
      Highlight @Angribull2000: **hust** da haben wir einen fehler gemacht, sorry -_-
      5 3 Melden
    • Valindra Valindragam 06.07.2016 09:01
      Highlight Ach Laurent, langsam wirst du zum Problemkind, muahahahahhaha:-)))
      8 1 Melden
    • Laurent 06.07.2016 09:08
      Highlight @roulette: Ach roulette, da haben wir nun endlich etwas gemeinsam. (Ich korrigiere einfach viel – und nicht nur meine eigenen Fehler...)
      5 4 Melden

Cosplayerin Silja: «Ich inszeniere mich nur als starke oder Badass-Frau»

«Cosplayer sind hoffnungslose Träumer, die keine Freunde haben und sich darum in ihre Fantasiewelt flüchten» –  so das Vorurteil. Die Realität sieht anders aus.

An der Wand gegenüber dem Eingang lagern Rüstungsteile so gross, dass der Blick einen Moment fasziniert darauf haften bleibt. Daneben stehen ein Kleiderständer, ein Holzschrank und ein einfaches Regal, vollgestopft mit Sprühklebern, Styroporkugeln, Farbflaschen und Stoffbündeln. Diverse Schubladen und Kisten enthalten Kleinteile, bei denen man nur erahnen kann, wofür sie gut sind. Die einzigen zwei Fenster sind mit unzähligen vollgestopften Kisten verbarrikadiert. Ein Schlaraffenland …

Artikel lesen