Schweiz

Berner Feuerwehr evakuiert Hochhaus nach Wohnungsbrand

14.07.15, 06:22 14.07.15, 08:44

Das betroffene Hochhaus. bild: google street view

In einem Hochhaus im Berner Quartier Bümpliz hat es am Dienstagmorgen gebrannt. Wegen des dichten Rauchs evakuierte die Feuerwehr mitten in der Nacht das gesamte 15-stöckige Gebäude. Drei Personen wurden leicht verletzt und zu Abklärungen ins Spital gebracht.

Der Brand im Haus an der Mädergutstrasse 57 brach gegen 2.50 Uhr aus, wie die Berufsfeuerwehr der Stadt Bern mitteilte. Angesichts der warmen Nacht standen laut Polizei zahlreiche Fenster offen, so dass der dichte Rauch des Feuers im vierten Stock in weitere Wohnungen eindrang.

Vier Personen wurden wegen Rauchgasinhalation von Sanitätern betreut, drei von ihnen wurden ins Spital gebracht. Bei der Evakuierung brachte die Feuerwehr drei Personen über eine Autodrehleiter in Sicherheit. Warum es zum Feuer kam und wie gross der Schaden ist, wird noch abgeklärt. 

(sda)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Börsen-Streit mit der EU – Die Schweiz erhält Unterstützung von Österreich

Österreich will sich noch vor Sommer 2018 für eine gütliche Regelung zwischen der EU und der Schweiz bei der Gleichwertigkeit der Schweizer Börse einsetzen. Dies versprach Bundespräsident Van der Bellen beim Staatsbesuch von Bundespräsident Alain Berset der Schweiz.

In «bestimmten institutionellen Fragen» und in «Fragen im Finanzsektor» werde Wien Bern beistehen, sagte Bundespräsident Alexander Van der Bellen vor den Medien in Wien. Konkret nannte er die im Dezember von der EU-Kommission auf …

Artikel lesen