Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Opfer erst 24 Stunden nach brutalem Raubüberfall in Bern entdeckt: Suche nach diesem Mann

03.01.18, 13:59 03.01.18, 14:57

Nach dem Raubüberfall auf einen Geschäftsbetrieb in Bern von Ende Dezember liegen inzwischen Bilder des mutmasslichen Täters vor, wie die Kantonspolizei Bern am Mittwoch mitteilt. 

Am Donnerstag, 28. Dezember 2017, traf die Kantonspolizei Bern in den
Räumlichkeiten eines Geschäfts für Schmuck in der Von Werdt-Passage in Bern auf
einen schwer verletzten Mann, der Opfer eines Raubüberfalls geworden war (vgl.
Medienmitteilung vom 29. Dezember 2017). Trotz intensiver Fahndungsmassnahmen
konnte der Täter bisher nicht angehalten werden. Im Rahmen der Ermittlungen
publiziert die Kantonspolizei Bern nun das Foto des mutmasslichen Täters.
Gemäss aktuellen Erkenntnissen war das Opfer am Mittwoch, 27. Dezember 2017,
zwischen 1515 Uhr und 1630 Uhr, von dem unbekannten Mann angegriffen und
mittels Körpergewalt erheblich verletzt worden.

Fahndung nach diesem Mann. Bild: Kapo Bern

Unbekannte haben einen Mann bei einem Raubüberfall am 27. Dezember 2017 in einem Stadtberner Geschäftslokal schwer verletzt. Erst 24 Stunden nach der Tat wurde das Opfer gefesselt in dem Schmuckladen entdeckt.

Gemäss aktuellen Erkenntnissen war das Opfer von dem unbekannten Mann angegriffen und mittels Körpergewalt erheblich verletzt worden. In der Folge ergriff der Täter mit Beute die Flucht und liess den Verletzten gefesselt zurück. Ermittlungen zufolge handelt es sich bei der Beute vorwiegend um Schmuck aus 22-karätigem Gold von einem Gesamtwert in zurzeit noch unbekannter Höhe. (whr/sda)

Aktuelle Polizeibilder

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Das essen wir alles in einem Jahr

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Alle Artikel anzeigen


Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • TheBean 03.01.2018 15:19
    Highlight Sieht aus wie Jon Snow...
    5 36 Melden
    • Commander 03.01.2018 20:07
      Highlight Ja - in der osteuropäischen Ausgabe.
      18 10 Melden
    • Raembe 03.01.2018 21:54
      Highlight Ist jetzt jeder mit nem 3 tage Bart Jon Snow?
      22 0 Melden
    • lilas 04.01.2018 00:14
      Highlight Niemals!
      1 0 Melden
  • Mafi 03.01.2018 14:18
    Highlight Der Horror! Verletzt und 24 Stunden gefesselt liegen bleiben :o
    98 2 Melden

Mehrere Verletzte nach Krawallen vor der Reitschule Bern

Auf dem Vorplatz der Reitschule in Bern kam es am Samstagabend zu Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Besuchern des autonomen Kulturzentrums. Auf Videos ist zu sehen, wie die Polizei Gummischrot und Reizstoffe einsetzt. Laut Augenzeugen ist es auch zum Einsatz von Wasserwerfern gekommen.

Wie die Reitschule in einem Statement schreibt, rief eine Polizeipatrouille kurz vor Mitternacht nach einer Diskussion mit Reitschul-Besuchern mehrere Kastenwagen und mindestens 30 Polizisten zur …

Artikel lesen