Schweiz

Frau in Brügg BE mit Messer schwer verletzt – Verdächtiger stellt sich

In Brügg im Kanton Bern ist am Samstagnachmittag eine Frau mit einem Messer schwer verletzt worden. Sie musste mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden und befindet sich in kritischem Zustand. Der mutmassliche Täter wurde verhaftet.

31.07.16, 16:05

Am Samstag um 16:00 Uhr ging bei der Kantonspolizei Bern die Meldung ein, dass an der Brachmattstrasse in Brügg eine Frau von einem Mann angegriffen und verletzt worden war. Die Beamten trafen im Hauseingang auf eine Frau, die Stichverletzungen aufwies.

Laut Meldung der Kantonspolizei Bern hatte ein Bekannter die Frau mit einem Messer angegriffen. Sie erlitt dabei schwere Verletzungen und musste in kritischem Zustand mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden.

Der mutmassliche Täter meldete sich kurze Zeit nach den Ereignissen auf einer Polizeiwache. Er wurde verhaftet. Ein Messer wurde sichergestellt. Im Einsatz standen neben verschiedenen Diensten der Kantonspolizei Bern ein Ambulanzteam und das Care Team des Kantons Bern.

Die Polizei sucht Zeugen. Telefonnummer 032 324 85 31. (aeg)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ahmèd Hoori 01.08.2016 00:37
    Highlight Sorry
    1 5 Melden

Vater taucht mit Kleinkind (3) unter – Polizei fahndet nach diesem Mann

Die Kantonspolizei Zürich fahndet nach einem 32-Jährigen, der offenbar mit seinem knapp drei Jahre alten Sohn untergetaucht ist. Der Mann entzog das Kind bei einem Besuch in Zürich aus der Obhut der Mutter.

Für den Besuch am Sonntagmorgen sei der Mann aus dem Ausland angereist, wie die Kantonspolizei Zürich am Sonntagnachmittag mitteilte.

Wo sich der Mann und das Kind aufhalten, ist derzeit unklar. Die beiden konnten trotz intensiven Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Zürich-Sihl und der …

Artikel lesen