Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Tod von 20-Jährigem in Bern: Mann in U-Haft

13.04.18, 15:49 13.04.18, 16:06


Nach einem tödlichen Streit Ende März in Bern hat die Polizei einen Mann festgenommen. Er steht im Verdacht, in die Ereignisse verwickelt gewesen zu sein.

Nach der Auseinandersetzung beim Berner Postparc verstarb ein 20-jähriger Eritreer an Stichverletzungen. Im Zug der Ermittlungen wurde am Dienstag ein 22-jähriger Mann festgenommen. Das kantonale Zwangsmassnahmengericht hat ihn nun in Untersuchungshaft gesetzt.

Aufgrund von zahlreichen Einvernahmen und der Auswertung von Videomaterial ergaben sich konkrete Verdachtsmomente, dass der Festgenommene in den Streit involviert war, wie die regionale Staatsanwaltschaft und die Berner Kantonspolizei am Freitag mitteilten.

Weitere Ermittlungen sind noch im Gang. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: Selecta-Automat eingeschlagen

Weitere Storys auf watson

«Who is America?» – 7 Fakten über die neue Skandal-Show von Sacha Baron Cohen

Warum das chinesische Modell über den Westen siegen wird

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zur WM 2022 in Katar

Hat die Queen gerade Trump getrollt? Diese Bloggerin ist davon absolut überzeugt

Ein kleiner Vorgeschmack, was uns bei der nächsten WM erwartet

So gross müsste ein Gebäude sein, um die gesamte (!) Menschheit zu beherbergen

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

«Nur no ä halbs Minipic»: Lara Stoll steckt für 127 Stunden mit dem Finger im Abfluss fest

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild? Wer weniger als 7 hat, muss GZSZ* gucken!

8 Dinge, die purer Horror sind, wenn sie morgens vor deinem ersten Kaffee passieren

Bei welchen Fluglinien hast du gratis oder günstig WLAN? Der Preisvergleich zeigt's

Das sind die Tops und Flops der WM

 Trump will Putin im Herbst erneut treffen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

9
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen

Defekt bei der Schilthornbahn – 400 Leute mit Helikopter abtransportiert

Rund 400 Touristen haben am Donnerstagnachmittag im Berner Oberland unverhofft einen Helikopterflug absolvieren können oder müssen. Grund dafür war ein Defekt der Schilthornbahn im Abschnitt Mürren-Birg.

Wie die Schilthornbahnen mitteilten, trat der Defekt just dann auf, als die Kabine in der Station Birg auf 2677 Metern über Meer angekommen war. Deshalb konnten die Touristen normal die Kabine verlassen, blieben also nicht in der Luft stecken. Der Zwischenfall ereignete sich gegen elf Uhr. Die talwärts fahrende Kabine war leer.

Die Störung liess sich nicht sofort beheben, und zudem drohten Gewitter. Deshalb entschied sich die Unternehmensleitung, alle 259 Passagiere und 18 Mitarbeitenden auf der …

Artikel lesen