Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Wir bleiben auf diesem Baum» – weshalb die Berner Baum-Besetzer nicht ans Aufgeben denken

Seit Mittwoch hausen Besetzer in einem Baumhaus im Breitenrainquartier. Damit führen sie den Protest gegen das Bauvorhaben der Migros weiter.

02.09.16, 05:45 02.09.16, 06:17

Die Migros hatte sich das wohl etwas anders vorgestellt. Als am Mittwoch die Frist für die Räumung ihrer Häuser an der Mosterstrasse ablief, sollten die Besetzer das Feld eigentlich endgültig räumen. Sollten, denn einige nisteten sich kurzerhand auf einem Baum in der Nähe ein. Seitdem protestieren sie in ihrer selbst zusammengebastelten Hütte in den Baumwipfeln gegen das Vorhaben, auf ihrem Land eine neue Filiale am Breitenrainplatz zu bauen.

Über die sozialen Medien laden sie ein, am Protest teilzunehmen:

Aufgeben kommt nicht in die Tüte

Dem Neubau müsste auch der Baum – ihr Baum – weichen. «Ein sympathischer/sympathisch totaler Konzern hat offenbar nichts besseres zu tun, als diesen abzuschneiden», klagt die Protestgruppe in einem Schreiben – oder richtiger: In der «Stellungnahme zur spektakulären Baumbesetzung», wie sie es nennt. Der eigentliche Grund für den Protest geht über den Baum hinaus: «Wir verurteilen es, dass wertvoller Wohnraum einfach ersetzt wird.»

Mit dieser Zeichnung illustriert die Protestgruppe ihre Stellungnahme.

Ans Aufgeben denken die jungen Leute nicht: «Wir bleiben auf diesem Baum,(...) solange uns der Baum hält.»

Die Migros will derzeit nicht intervenieren. «Im Moment wird der Ablauf durch die Besetzer nicht gestört», so Sprecherin Andrea Bauer gegenüber «20 Minuten online». Wie es aussehen wird, wenn der Baum gefällt wird, wird sich zeigen. (rwy)

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Angriffe sind real» – Experten warnen vor «unrettbar kaputter» E-Mail-Verschlüsselung

Diese 15 Orte darfst du nicht besuchen. Und das ist besser so für dich

Die Rebellion der ungefickten Männer kommt aus dem Internet! Ein Experte erklärt «Incel»

Dieses Rätsel wurde für Superhirne mit IQ 131 oder mehr entworfen? Schaffst dus trotzdem?

Ein schamloser Kuhhandel: Der AHV-Steuer-Deal ist eine schlaue und heikle Idee

Kritik am Transmenschen-Gesetzesentwurf: «Der Bundesrat signalisiert: Ihr existiert nicht»

Der grosse Lohn-Check: So viel verdient die Schweizer Bevölkerung

«Tote Mädchen lügen nicht» kommt wieder – wie gefährlich ist die Serie wirklich?

«Ich dachte, ich verblute»: Zürcherin muss 144-Notruf wählen, obwohl sie im Spital liegt

Oben ohne auf der Rückbank – 8 Taxifahrer erzählen ihre absurdesten Erlebnisse

Wie viele Menschen erträgt die Erde?

«Ihr Zürcho sind huorä Laggaffä! Wixxo! Losers!»

Stell dir vor, es ist Masseneinbürgerung und keiner geht hin (ausser ein paar Italiener)

Der Bikini-Trend, auf den wirklich niemand gewartet hat: Nude

«Liebe Frau Seiler Graf, Ihre SP ist jetzt die neue SVP ...»

Dieser kleine Trick hat mich von meiner Handy-Sucht befreit

Fact oder Fake? Experte hält Rätsel um MH370-Verschwinden für gelöst

Da kocht das Blut, da blüht die Rose in der Hose ... Unsere Basler Bachelorette mal wieder

Ach Tagi, was ist aus dir geworden? (K)eine Liebeserklärung zum Jubiläum

Züri-Hools gingen nach Basel zum Prügeln – das hätten sie besser sein lassen

Diese 9 Influencer-Fails beweisen, wie «real» Instagram ist – nämlich gar nicht

11 Gründe, weshalb du den Sommer in der Schweiz verbringen solltest

präsentiert von

21 Markenlogos, in denen sich geheime Botschaften verstecken

Trump gräbt Nordkorea eine Atom-Grube und fällt nun selbst hinein

41 herrlich ironische Beispiele, wie uns das Leben ab und an ein Schnippchen schlägt

Entsteht in Italien das Modell eines modernen Faschismus?

Französin wählt wegen Schmerzen den Notruf und wird ausgelacht – wenig später ist sie tot

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
13
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Scott 02.09.2016 12:28
    Highlight Wer Bananen spenden will, einfach unter den Baum legen.
    8 0 Melden
  • Darkside 02.09.2016 10:14
    Highlight Die Baumkuschler / Treehugger! Es gib sie wirklich. Süss!
    8 6 Melden
    • exeswiss 02.09.2016 23:44
      Highlight immer diese nachtelfen druiden tssss.
      3 0 Melden
  • Raphius 02.09.2016 09:17
    Highlight Ich verstehe nicht ganz, ob denn der Baum gefällt werden muss oder nicht? Das wäre natürlich sehr schade für so einen schönen, grossen Baum. Falls nicht, finde ich die Aktion völlig unnötig.
    12 2 Melden
    • xlt 02.09.2016 09:47
      Highlight Der Baum muss gefällt werden. Auf dem Gelände entsteht ein kompletter Neubau mit Ladengeschäften und Wohnungen (http://migros-breitenrain.ch/).
      Aktuell gibt es vor Allem Musik und einige Parolen zu hören. Die Zwischennutzung fand im Quartier viel Zustimmung (die Gebäude standen teilweise leer), so langsam hätten aber viele Anwohner auch gerne mal etwas Ruhe in der Nacht.
      13 0 Melden
  • lilie 02.09.2016 08:23
    Highlight Sie mussten das FELD räumen - also sind sie auf einen BAUM geklettert... ist doch völlig logisch! 😂

    Die Berner sind schon ein seltsames Völkchen. Da gibt es Reitschüler, Waldbewohner, Baumbewohner...

    Ein urchiges Naturvolk eben! 😆
    40 1 Melden
  • Hoppla! 02.09.2016 07:58
    Highlight «Wir verurteilen es, dass wertvoller Wohnraum einfach ersetzt wird.» Es entstehen ja nicht neue Wohnungen und vermutlich wird auch kein neuer Baum gepflanzt, nein nein nein. ;-)

    Ein Trauerspiel das sich nun über Jahre hinwegzieht.
    14 9 Melden
  • gontinoc 02.09.2016 07:36
    Highlight auf "ihrem" land.... ihr habt das mit dem besetzen falsch verstanden watson ;)
    27 3 Melden
  • Rumbel the Sumbel 02.09.2016 06:26
    Highlight Einmal werden sie auch einkaufen müssen. Scheinbar soll einer schon in der nahen Migros gewesen sein!
    48 8 Melden
  • Rumbel the Sumbel 02.09.2016 06:24
    Highlight Jeder Affe kommt einmal vom Baum runter!
    40 8 Melden

«Viel grosse Brüste? Ich habe nur zwei!» – Nico schockt Bachelorette Adela

Sie ist die gefragteste Junggesellin des Landes, die aktuelle Bachelorette. Adela Smajic verdreht in der aktuellen Staffel der Trash-TV Erfolgsserie so manchen Männern den Kopf. Mit wie vielen Kandidaten die Basler Wetterfee Sex gehabt hat und warum sie mehr zu bieten hat als nur gut auszusehen, siehst du im Video:

Artikel lesen