Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Granaten aus dem 2. Weltkrieg in einem Berner Estrich entdeckt

In einem Estrich eines Mehrfamilienhauses fand ein Siedlungswart zwei Granaten aus dem 2. Weltkrieg. Dies führte zu einem Grosseinsatz von Polizei und Armee.

08.02.17, 19:22 09.02.17, 09:02


Ein Siedlungswart im Berner Tiefenauquartier dürfte am Mittwochmittag nicht schlecht gestaunt haben: In einem dreistöckigen Mehrfamilienhaus unweit des Bahnhofs Tiefenau im Norden Berns entdeckte er im Estrich zwei Granaten aus dem 2. Weltkrieg.

Video: kaltura.com

Die Granaten aus dem Jahre 1938 stammten aus deutschen Beständen und befanden sich in Holzkisten. Wer diese dort deponiert hatte, wisse man nicht, sagt Daniel Reist, Mediensprecher der Armee, auf Anfrage. Man müsse allerdings davon ausgehen, dass diese ein Sammler dorthin gebracht habe.

Nach dem skurrilen Fund kontaktierte der Siedlungswart umgehend die Berner Kantonspolizei. Diese liess die Strasse grossräumig absperren und das Haus evakuieren und bat die Armee um Hilfe. Mitsamt eines Spezialfahrzeugs für den Transport des explosiven Materials traf diese am Nachmittag vor Ort ein.

Kontrollierte Sprengung in Thun

Anhand von Röntgenaufnahmen könne bei einer der beiden Granaten mit Sicherheit gesagt werden, dass sie sich noch im Originalzustand befand – also noch Sprengstoff enthielt. Bei der zweiten habe dies nicht weiter abgeklärt werden können, so Armeesprecher Reist. 

Funde von Kriegsmaterial aus dem 2. Weltkrieg sind laut Reist sehr selten. Sonst würden diese vor allem auf Schiessplätzen oder seltener auf Baustellen und in der Landwirtschaft entdeckt. Er selber könne sich an keinen ähnlichen Fall erinnern.

Die Granaten wurden am Mittwochabend noch nach Thun gebracht und dort kontrolliert gesprengt. (blu)

Das könnte dich auch interessieren:

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

Das essen wir alles in einem Jahr

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Alle Artikel anzeigen

Das wurde aus der Führungsriege des «Dritten Reiches»

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • goschi 08.02.2017 19:29
    Highlight Ihr solltet euch darauf einigen, welchen ihr meint...
    10 3 Melden
    • Lukas Blatter 08.02.2017 23:15
      Highlight @goschi: Das ging die Geschichte etwas zu früh raus, habs dann aber sofort korrigiert.
      4 2 Melden

21, JUSO, Gemeinderätin – diese Bernerin tritt gegen die «Grauhaarpolitik» an

Ja, sie ist jung. Verdammt jung. Und ja, sie politisiert in der JUSO. Und das nicht gerade kleinlaut. Es gilt, diese Fakten kurz festzuhalten. Das Wesentliche aber ist: Vera Diener, 21 Jahre alt, geboren in Albligen, einem Weiler am Rand des Berner Mittellands, Wochenaufenthalterin in Bern, Floristin von Beruf, und JUSO-Politikerin aus Überzeugung, übernimmt bald ein Amt, das eigentlich für Menschen jenseits des Frischhaltedatums reserviert ist. Gemeinderätin in Schwarzenburg. 7 …

Artikel lesen