Schweiz

26-jähriger Kletterer stürzt in den Gastlosen in den Tod

01.06.15, 15:53

Ein 26-jähriger Mann ist am Sonntag bei einer Klettertour in den Gastlosen auf Gemeindegebiet von Saanen BE tödlich verunglückt. Der junge Freiburger war zusammen mit einem Bekannten auf dem Abstieg vom Eggturm, als er aus nicht geklärten Gründen über 100 Meter abstürzte.

Rettungskräfte der Rega sowie der Alpinen Rettung Schweiz konnten den Mann nur noch tot bergen, teilte die Berner Kantonspolizei am Montag mit. Zu den Umständen des Unfalls laufen Ermittlungen. Die Meldung zum Absturz ging kurz nach 14.00 Uhr bei der Polizei.

Die gezackten Kalkfelsen der Gastlosen im Grenzgebiet der Kantone Bern und Freiburg sind ein beliebtes Gebiet für Sportkletterer. Der Eggturm ist einer der markanten Pfeiler der rund 15 Kilometer langen Gastlosenkette. (sda)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • sailinj 01.06.2015 17:51
    Highlight Trägt der Mann hier einen Tarnanzug? Was hat das für einen Zusammenhang mit dem geschilderten, tragischen Vorfall?
    0 0 Melden

Aargauer Gemeinderat hält angeheitert eine Fasnachtsrede – das hat Folgen

Erneut sorgt der Melliger Gemeinderat Beat Gomes für Gesprächsstoff – diesmal mit seiner Fasnachtseröffnungsrede am Schmutzigen Donnerstag in Mellingen, die er betrunken abhielt.

Im Rausch sollte man keine grossen Reden schwingen: Gut sechs Wochen ist der ehemalige «Reussbote»-Redaktor Beat Gomes (parteilos) im Amt als Gemeinderat im aargauischen Mellingen, und er machte in dieser kurzen Zeit bereits mehrfach von sich Reden. Dabei sorgte er nicht zuletzt beim Gemeinderat für Stirnrunzeln. Der jüngste Vorfall betrifft Gomes’ Auftritt an der Fasnachtseröffnung am Schmutzigen Donnerstag in Mellingen.

Er habe betrunken die Fasnachtseröffnungsrede gehalten, schreibt ein Leser …

Artikel lesen