Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Tödlicher Arbeitsunfall: Mann stürzt von Baugerüst an der Berner Kornhausbrücke

02.10.15, 16:52

Bei Arbeiten an der Berner Kornhausbrücke ist ein 21-jähriger Mann 35 Meter in die Tiefe gestürzt. Er zog sich dabei tödliche Verletzungen zu.

Die Unglücksmeldung ging bei der Polizei am Freitagmorgen um 8:30 Uhr ein, wie die Kantonspolizei Bern und die regionale Staatsanwaltschaft in einem gemeinsamen Communiqué mitteilen.

Die Ambulanz brachte den schwer verletzten Mann ins Spital. Trotz Rettungsmassnahmen verstarb er dort wenig später.

Wie Polizeisprecher Andreas Marthaler auf Anfrage ausführt, sei der im Kanton Bern wohnhafte Mann von einem Baugerüst auf der nördlichen Seite der Aare rund 35 Meter in die Tiefe gestürzt. «Nach aktuellem Erkenntnisstand handelt es sich um einen Unfall», sagt Marthaler. Der genaue Unfallhergang wird zurzeit untersucht. (sda)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

11-stöckiges Hochhaus brannte bei Biel – 49 Bewohner müssen ins Spital

49 Bewohner eines Hochhauses in Brügg bei Biel BE sind am Montagmorgen nach einem Brand ins Spital gebracht worden. Laut Kantonspolizei Bern wird abgeklärt, ob sie eine Rauchgasvergiftung erlitten haben.

Das Feuer war in den frühen Morgenstunden im Erdgeschoss des elfstöckigen Wohnhauses ausgebrochen. Die Feuerwehr stand mit über 60 Mann im Einsatz und brauchte etwa zwei Stunden, um den Brand zu löschen.

Wegen der starken Rauchentwicklung waren die Bewohner zunächst angewiesen worden, Fenster und …

Artikel lesen