Schweiz

Heizung defekt: Frau (83) mit Kohlenmonoxid-Vergiftung in Spital eingeliefert, Zustand kritisch

31.10.15, 16:03 31.10.15, 16:22

Am Freitag, 30. Oktober 2015, kurz nach 2100 Uhr, meldete eine Privatperson der Kantonspolizei Bern, dass eine Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses an der Weissensteinstrasse 24 in Bern nicht auf die Kontaktaufnahme reagiere. Eine umgehend vor Ort ausgerückte Patrouille fand in einer Wohnung eine nicht mehr ansprechbare, 83-jährige Frau vor. Messungen der ebenfalls aufgebotenen Ambulanz und der Berufsfeuerwehr Bern ergaben eine erhöhte Konzentration von Kohlenmonoxyd (CO) innerhalb der Liegenschaft. Die anwesenden Bewohner der angebauten Nachbarwohnungen wurden aus Sicherheitsgründen umgehend evakuiert.

Die 83-jährige Frau konnte durch die Rettungskräfte geborgen werden. Sie musste in kritischem Gesundheitszustand mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden. Zwei weitere Personen wurden mit der Ambulanz zur Kontrolle in Spital gebracht. Durch die mit rund 15 Angehörigen ausgerückte Berufsfeuerwehr Bern wurde die Liegenschaft belüftet.

Gemäss ersten Erkenntnissen ist der erhöhte CO-Wert auf ein technisches Problem im Bereich der Heizung im Keller der Liegenschaft zurückzuführen. Weitere Untersuchungen durch die Kantonspolizei Bern sind im Gang.

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Gehört nicht auf den Teller – Autolenker wollte totgefahrenes Reh verspeisen

Ein Autolenker im Bündner Albulatal hat das Beste aus der Kollision mit einem Reh machen wollen: Der 47-jährige Portugiese lud das tote Tier kurzerhand ein und wollte es auf den eigenen Tisch bringen. Polizei und Wildhut machten ihm aber einen Strich durch den Speiseplan.

Der Mann kollidierte am Dienstag um zwei Uhr morgens bei Brienz mit dem Reh, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Anstatt wie vorgeschrieben Polizei oder Wildhut zu benachrichtigen, packte er den Kadaver ein und verliess die …

Artikel lesen