Schweiz

Fasnacht in Laufenburg (D): 15-Jährige verschwindet nach Toilettengang spurlos

27.02.17, 08:00 28.02.17, 13:40

Seit dem frühen Sonntagmorgen wird die 15-jährige Joelle Wolpensinger aus Bad Säckingen vermisst. Sie besuchte gemeinsam mit ihrer Mutter und deren Lebensgefährten, in der Nacht von Samstag auf Sonntag, die Städtle-Fasnacht in Laufenburg.

Im Anschluss auf die Städtle-Fasnacht begab sich die Familie in das Lokal «Goldener Anker». Gegen 0.35 Uhr ging Joelle auf die in der Gaststätte befindliche Toilette. Von dort kehrte sie nicht mehr zurück.

Nachdem die Suche nach ihr ergebnislos verlief, verständigte man am Sonntagmorgen die Polizei. Auch deren Suchaktion, zu der auch ein eigens eingeflogener «Mantrailer-Hund» eingesetzt wurde, führte nicht zum Auffinden von Joelle.

Joelle ist 15 Jahre alt, ca. 163 cm gross, schlank, hat blonde lange Haare (offen getragen), grüne Augen. Sie war zum Zeitpunkt des Verschwindens mit einem Fastnachtskostüm - «Katzenkostüm» - in den Farben orange-schwarz und weiss bekleidet.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach der Vermissten. Mitteilungen nimmt die Kriminalpolizei in Bad Säckingen entgegen (+49 7761/934-500).

(aargauerzeitung.ch)

Das könnte dich auch interessieren:

Hier werden zwei Olympia-Skicrosser spektakulär durch die Luft geschleudert

Letzte Umfragen: Klarer Nein-Trend zu No Billag ++ 60 Prozent lehnen Initiative ab

Rumantsch, du hast die schönsten Fluchwörter! Errätst DU, was sie bedeuten?

Apple veröffentlicht Notfall-Update für iPhone, Mac und Watch (und TV)

Die Geburtsstunde einer Legende: Jamaika hat 'ne Bobmannschaft!

Kim-Schwester gibt Pence einen Korb

Lara Gut scheidet in der Abfahrt aus

Die Reaktionen dieser Basler Fussball-Reporter nach ihrer falschen Prognose? Unbezahlbar

«Vorwärts Marsch!» – hier findest du die schönsten Laternen des Morgestraichs

Die irische Rebellin, die lieber stirbt, als auf die britische Krone zu schwören

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Cyberpunk 28.02.2017 12:37
    Highlight Mittlerweile ist sie wieder aufgetaucht.
    0 0 Melden
  • Spooky 27.02.2017 21:00
    Highlight Ich bin für flächendeckende Überwachungskameras. Ich meine das ernst.
    0 2 Melden
  • Bolly 27.02.2017 10:36
    Highlight Immerhin wartet man hier nicht 24 oder 48h? Wie ist das bei uns? Hoffe sie wird wieder (lebend) gefunden. 🍀 wenn man selber Kinder hat. Horror.
    57 3 Melden
    • redeye70 27.02.2017 11:16
      Highlight Man muss nicht selber Kinder haben um mitfühlen zu können, was Eltern in solch einer Situation durchleben müssen. Hoffe sehr, das Mädchen taucht unversehrt wieder auf.
      68 0 Melden
    • norsk 27.02.2017 12:03
      Highlight Ist das nicht so, dass diese 24h Frist nur bei Erwachsenen gilt und nicht bei Minderjährigen?

      Hoffe auch sie wird schnell gefunden!
      28 0 Melden
    • SemperFi 27.02.2017 12:26
      Highlight Auch die Schweizer Polizei wird wohl keine fixe Zeit verstreichen lassen, sondern flexibel, je nach Situation entscheiden. Im vorliegenden Fall ist wohl ein Davonlaufen eher auszuschliessen, so dass die Polizei sofort handelte.
      10 2 Melden

Luzerner Pädophiler nach Live-Porno mit Kindern verurteilt

Ein Mann ist in Luzern zu zweieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden, weil er via Internet Personen im Ausland zu sexuellen Handlungen mit Kindern anstiftete. Das Kriminalgericht schob seine Freiheitsstrafe zugunsten einer ambulanten Massnahme auf.

Aufgeflogen waren die Taten des heute 62-Jährigen 2012 im Rahmen eines Strafverfahrens gegen einen Briten. Dieser arrangierte laut seinen Chat-Protokollen auf den Philippinen den sexuellen Missbrauch von Kindern via live Streaming. Dafür floss …

Artikel lesen