Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

20-Jähriger in Bahntunnel bei Bellinzona von Zug erfasst – tot

24.02.17, 09:01 24.02.17, 17:29

In der Nacht auf Freitag ist in Bellinzona ein junger Italiener von einem Zug erfasst und getötet worden. Er wollte zusammen mit zwei weiteren Personen die Gleise überqueren.

Das Unglück ereignete sich nach 1.00 Uhr in einem Eisenbahntunnel, wie die Tessiner Kantonspolizei mitteilte. Zwei 20-Jährige und ein 26-Jähriger aus Italien befanden sich auf den Gleisen, als ein Zug in Richtung Norden einfuhr.

Dabei wurde einer der 20-Jährigen vom Zug erfasst und getötet. Der 26-Jährige wurde verletzt, der dritte Beteiligte blieb unverletzt.

Wie es zu dem Vorfall kommen konnte, wird derzeit untersucht. Mehrere Polizeieinheiten, die Feuerwehr und die Rettungshelfer von Green Cross Bellinzona standen im Einsatz. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

10 Fragen, die dem SBB-Kundendienst im Internet tatsächlich gestellt wurden 🙈

Stoppt die Essensdiebe! 9 Etiketten, die du brauchst, wenn du im Büro arbeitest

Vergesst Russland und USA: In Syrien droht ein Krieg zwischen Iran und Israel

Dreht Obama durch? Dieses Video zeigt eine der grössten Gefahren für Demokratien

«Ohne Fiat Money wäre unser Wohlstand undenkbar»

Liebe Baslerinnen und Basler, das passiert jetzt mit eurer BaZ ...

John Oliver attackiert die Schweiz – das sagt der Steuerexperte dazu

«Sitz, du Sau!» – Als Hockeybanausin am Playoff-Finalspiel

Hätten die Echo-Verantwortlichen doch diesen Film gesehen ...

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Am Gotthard ist nicht «Car-Frei»-Tag: 9 Kilometer Stau vor dem Nordportal

Der Weg in den Süden ist wie jedes Jahr zur Osterzeit mühevoll. Am Karfreitag gegen Mittag standen die Fahrzeuge vor dem Gotthardtunnel auf neun Kilometern. Das ist aber weniger als in früheren Jahren.

Letztes Jahr war die stehende Autokolonne vor dem Nordportal mit einer Länge von 14 Kilometern wesentlich länger gewesen. Statt der damals zwei Stunden und 30 Minuten betrug die längste Wartezeit am Freitagmittag etwa anderthalb Stunden, wie der Verkehrsdienst TCS schreibt. Auch vor dem …

Artikel lesen