Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Horrorunfall mit 5 Toten in Rheinfelden geklärt: Lenker raste und war alkoholisiert

Ein Jahr nach dem schweren Verkehrsunfall mit fünf Toten und zwei Schwerverletzten in Rheinfelden AG ist die Ursache geklärt. Der Lenker des Unfallautos fuhr viel zu schnell und hatte mindestens 1,25 Promille Alkohol sowie Cannabis und Medikamente im Blut.



Unfall alte Salinenstrasse, Rheinfelden, 26.9.2015

Die Polizei weiss nun, warum es zum Unfall in Rheinfelden kam. Bild: Newspictures

Weil der 38-jährige Lenker beim Unfall ebenfalls ums Leben gekommen war, wurde das Strafverfahren gegen ihn eingestellt, wie die Staatsanwaltschaft Aargau am Donnerstag mitteilte. Damit ist der Fall strafrechtlich abgeschlossen.

Zu dem tragischen Selbstunfall war es am frühen Morgen des 26. September 2015 gekommen. Fünf Männer im Alter zwischen 23 und 39 Jahren starben. Zwei Frauen im Alter von 24 und 34 Jahren wurden schwer verletzt.

Unfall alte Salinenstrasse, Rheinfelden, 26.9.2015

Fünf Menschen starben. Bild: Newspictures

Vor dem Unfall an jenem Samstag kurz nach 3 Uhr hatten sich die Personen in einer Bar in Rheinfelden aufgehalten. Sie wollten zur Wohnung eines Mannes fahren, der beim Unfall tödlich verletzt wurde.

Fünf Tote bei Autounfall (26.9.2015)

Am Samstagmorgen früh kam es auf einer Strasse in Rheinfelden zum Horrorunfall. Das Auto kam von der Strasse ab und ging in Flammen auf. Dabei starben fünf Männer, zwei Frauen wurden schwer verletzt. Alle sieben Personen sassen im gleichen Kleinwagen. Video: © TeleM1

Sieben Personen in einem Auto

Der VW Golf, in dem die sieben Personen sassen, kollidierte auf der Waldstrasse, die zu einem Wohnquartier führt, in einer leichten Kurve mit einer Laterne und prallte schliesslich in einen Baum. Das Fahrzeug fing Feuer.

Gemäss Staatsanwaltschaft zeigt das verkehrstechnische Gutachten, dass der Lenker auf der geraden Strecke der Alten Saline mit stark übersetzter Geschwindigkeit in die leichte Linkskurve fuhr. Die Geschwindigkeit betrug zwischen 92 km/h und 102 km/h. Erlaubt sind auf dieser Strecke höchstens 40 km/h.

Den Aufprall an die Strassenleuchte erfolgte laut Gutachten mit 87 km/h bis 96 km/h, bevor das Auto mit mindestens 80 km/h gegen den Baum prallte. Aufgrund der gleichmässig verlaufenden Reifenspuren aus der Kurve schliesst die Staatsanwaltschaft ein Ausweichmanöver aus. Keiner der Mitfahrenden habe ins Lenkrad gegriffen. (aargauerzeitung.ch)

Aktuelle Polizeibilder: So schnell ist eine halbe Million Franken futsch ...

Das könnte dich auch interessieren:

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article

Netflix' zweite deutsche Original-Serie ist da – und ein riesiger Fail

Link to Article

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt die Viren-Drohnen

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Fischra 27.10.2016 12:28
    Highlight Highlight Ein schlimmer Unfall mit verheerenden folgen. Die Menschen haben fehler gemacht und schrecklich dafür gebüsst. Alle sind im Auto gestorben dennsie hattenRauch in der Lunge. Hätte das Auto beim touchieren des Kandalabers nicht feuer gefängen wären heute sicher 4 Pers noch am Leben. Aber wie ist es. Wenn das Wörtchenwenn nicht wär. Das positive daraus ist, dass andere achtsamer sind weil sie aus diesemFall gelernt haben.
  • Fumo 27.10.2016 11:13
    Highlight Highlight Und seine Familie so: "Niemals, er war ein verantwortungsvoller Mensch und wäre nie unter Alkoholeinfluss oder dergleichen gefahren..."
    Manchmal redet man sich halt alles schön.

Aargauer Gemeindeschreiber hetzt auf Facebook gegen Flüchtlinge – Ammann deckt ihn

Daniel Wicki leitet als Gemeindeschreiber die Verwaltung der Gemeinde Boswil. Privat fällt Wicki durch fragwürdige Äusserungen auf, wie der «Blick» berichtet. Auf Facebook macht er bevorzugt Stimmung gegen Asylsuchende. «Tja, die Handys der Flüchtlinge sind wasserdicht, saufen nicht ab usw. Komischerweise verlieren aber alle ihre Ausweise und Pässe während dem Böötlen über das Meer...», schreibt er etwa im Zusammenhang mit einer neuen Deutsch-App des Kantons Aargau für …

Artikel lesen
Link to Article