Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Auto stürzt aus acht Metern Höhe auf die A2 bei Horw LU – Fahrer mittelschwer verletzt

02.11.17, 14:11


Ein Autofahrer hat am frühen Donnerstagmorgen bei der Autobahnauffahrt in Horw zwei Leitplanken gerammt. Das Auto stürzte danach acht Meter in die Tiefe und blieb völlig zertrümmert auf der Autobahn A2 liegen. Der Lenker wurde mittelschwer verletzt.

Der Unfall ereignete sich um 5.30 Uhr. Der Autofahrer war unterwegs von der A2 in Richtung Kreisverkehr Schlund. In der Rechtskurve fuhr das Fahrzeug geradeaus, wie die Luzerner Polizei mitteilte.

Luzerner Polizei

luzerner polizei

Dabei durchschlug es die Leitplanke und flog rund sechs Meter auf die Autobahnauffahrt. Das Fahrzeug schleuderte weiter, durchbrach eine zweite Leitplanke und stürzte schliesslich auf die acht Meter tiefer liegende Autobahn A2 hinunter.

Der Autofahrer erlitt laut der Polizei mittelschwere Verletzungen und wurde ins Spital gebracht. Die Unfallursache ist noch nicht klar. Der Sachschaden beträgt mehrere zehntausend Franken. Der Unfall führte zu Stau im Morgenverkehr. (sda)

Beifang: Wenn eine Wolke einen Unfall verursacht

Video: watson

Aktuelle Polizeibilder:

Das könnte dich auch interessieren:

Warum das chinesische Modell über den Westen siegen wird

So gross müsste ein Gebäude sein, um die gesamte (!) Menschheit zu beherbergen

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

«Nur no ä halbs Minipic»: Lara Stoll steckt für 127 Stunden mit dem Finger im Abfluss fest

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild? Wer weniger als 7 hat, muss GZSZ* gucken!

8 Dinge, die purer Horror sind, wenn sie morgens vor deinem ersten Kaffee passieren

Bei welchen Fluglinien hast du gratis oder günstig WLAN? Der Preisvergleich zeigt's

Das sind die Tops und Flops der WM

WEKO eröffnet Untersuchung gegen AMAG

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

56'112 Unfälle, 230 Tote: 5 Dinge, die du zur Schweizer Unfallstatistik wissen musst

Insgesamt 230 Menschen haben letztes Jahr auf Schweizer Strassen ihr Leben gelassen. Ein Blick in Unfallstatistiken und Polizeimeldungen gibt Aufschluss darüber, wer die meisten Unfälle verursacht. Und zu welcher Uhrzeit die meisten tödlichen Unfälle geschehen.

56'112 Unfälle gab es 2017 im Schweizer Verkehr. Ein Grossteil davon ging glimpflich aus und keine Person kam zu Schaden. Doch in 17'799 Fällen kamen auch Personen zu Schaden und 230 Menschen starben, dies zeigen die neuesten Zahlen des Bundesamtes für Statistik.

Zusätzlich zur neuen Unfallstatistik hat watson 153 Polizeimeldungen zu Verkehrstoten ausgewertet. Die Kennzahlen dazu findest du in folgenden 7 Grafiken:

Todesfälle durch Unfälle von Passanten und Velofahrern mit öffentlichen …

Artikel lesen