Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Neues Einfamilienhaus in Altnau (TG) brannte in der Nacht auf Sonntag lichterloh

17.04.16, 13:23 17.04.16, 23:27


In der Nacht zum Sonntag brannte in Altnau (TG) ein neues, noch leer stehendes Einfamilienhaus mit angebautem Schopf. Die Gründe für den Brand sind noch ungeklärt. Verletzt wurde niemand. Die Kantonspolizei Thurgau sucht Zeugen.

Ein Passant alarmierte um 1.40 Uhr morgens die Notrufzentrale. Die ausgerückten Feuerwehren trafen auf ein Haus im Vollbrand.  Über 100 Einsatzkräfte standen im Einsatz. Während der Schopf komplett niederbrannte, konnten Teile des Wohnhauses gehalten werden. Das neu erbaute Haus war noch nicht bewohnt.

Beim Brand wurde niemand verletzt, und es kamen auch keine Tiere zu Schaden. Der Sachschaden dürfte gegen eine Million Franken betragen.

Die Ursache ist noch nicht bekannt. Der Brandermittlungsdienst und der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Thurgau haben die Arbeit aufgenommen und die Spuren am Brandort gesichert. Zudem wurde ein Elektrosachverständiger beigezogen. (rar/newspictures.ch)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • nadinwithoute 17.04.2016 15:42
    Highlight TG oder ZH?
    5 0 Melden
    • Maxell182 17.04.2016 19:58
      Highlight TG
      3 0 Melden

Defekt bei der Schilthornbahn – 400 Leute mit Helikopter abtransportiert

Rund 400 Touristen haben am Donnerstagnachmittag im Berner Oberland unverhofft einen Helikopterflug absolvieren können oder müssen. Grund dafür war ein Defekt der Schilthornbahn im Abschnitt Mürren-Birg.

Wie die Schilthornbahnen mitteilten, trat der Defekt just dann auf, als die Kabine in der Station Birg auf 2677 Metern über Meer angekommen war. Deshalb konnten die Touristen normal die Kabine verlassen, blieben also nicht in der Luft stecken. Der Zwischenfall ereignete sich gegen elf Uhr. Die talwärts fahrende Kabine war leer.

Die Störung liess sich nicht sofort beheben, und zudem drohten Gewitter. Deshalb entschied sich die Unternehmensleitung, alle 259 Passagiere und 18 Mitarbeitenden auf der …

Artikel lesen