Schweiz

Dieses Video zeigt  halsbrecherische Flucht vor Polizeikontrolle in Basel

22.12.17, 14:13 22.12.17, 16:49

Nach einer halsbrecherischen Flucht hat die Baselbieter Polizei Mitte Dezember auf einem Waldweg einen von zwei Insassen eines Fahrzeugs festgenommen. Die beiden Männer hatten sich zuvor eine Kontrolle in Zwingen BL entzogen.

Die Flucht hatte sich am 12. Dezember gegen 15.30 Uhr ereignet, wie die Polizei Basel-Landschaft am Freitag mitteilte. Eine Patrouille wollte die Männer wegen «verdächtigen Benehmens» kontrollieren, wie ein Sprecher auf Anfrage sagte. Statt wie mehrfach aufgefordert zu stoppen, fuhr das Fahrzeug jedoch mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Basel davon.

Im einspurigen Eggfluehtunnel überholte das Auto mehrere Fahrzeuge, wobei es beinahe zu einer Kollision mit einem korrekt entgegenkommenden Wagen kam, dessen Fahrer die Polizei derzeit sucht. In der Folge fuhr das flüchtende Auto über Grellingen in Richtung Himmelried SO, wo es auf einem Waldweg stehen blieb.

Überholmanöver ab 00.20.

39s

flucht vor Polizei

Der dort von der Polizei festgenommene 18-jährige Georgier sitzt in Untersuchungshaft, wie der Sprecher weiter sagte. Dem zweiten Mann gelang die Flucht in unbekannte Richtung. Weshalb sich die beiden Männer der Kontrolle entziehen wollten wird ermittelt. (sda)

Aktuelle Polizeibilder:

Das könnte dich auch interessieren:

Foto-Fail! Diese 16 Bilder zeigen, warum wir Selfies erfunden haben

Bahn frei für Federer? Der mögliche Halbfinal-Gegner heisst Sandgren oder Chung

Kaufst du auch alle zwei Jahre ein neues Handy? Das soll sich jetzt ändern

20 (!!!) Jahre nach «Charmed – Zauberhafte Hexen» – das ist aus den Darstellern geworden

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
10
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ThePower 23.12.2017 14:42
    Highlight Amateure! Das habe ich bei Need For Speed Most Wanted jeweils besser gelöst😈
    2 2 Melden
  • Sanchez 22.12.2017 20:45
    Highlight Einmal Tiflis einfach. Danke!
    17 6 Melden
  • Binnennomade 22.12.2017 19:11
    Highlight .
    38 2 Melden
  • SpoonerStreet 22.12.2017 19:11
    Highlight Das Video erinnert mich an Tour de Suisse live schauen. Warten, warten, warten.........uuuuund wusch es isch vorbei
    53 3 Melden
    • Masche 22.12.2017 20:05
      Highlight @SpoonerStreet: Ja hast Du erwartet, dass der Fahrer extra wegen Dir langsamer fährt oder sogar anhält?
      7 25 Melden
  • Christian Mueller (1) 22.12.2017 17:01
    Highlight Schon wieder ein Mann! Wann werden diese 'Männer' endlich vernünftig?
    42 18 Melden
  • niklausb 22.12.2017 15:50
    Highlight Basel? Das einzige was diese Story mit Basel zu tun hat ist die fahrtrichtung. Die komplette handlung geschieht im Kanton Baselland.
    20 38 Melden
    • Masche 22.12.2017 19:05
      Highlight @niklausb: Es heisst ja auch nicht Basel-Stadt! Und seit wann hat Basel-Land nichts mit Basel zu tun? Es ist aber typisch für die Landschäftler, wollen nichts mit Basel zu tun haben, führen aber „Basel“ im Kantonsnamen.
      47 10 Melden
    • hoorli 22.12.2017 21:00
      Highlight Für einen absoluten nicht-Basler (und damit meine ich beide Halbkantone) ist dieses Getue absolut unverständlich.
      23 4 Melden
    • schnoogg 22.12.2017 21:53
      Highlight @Masche: Mal davon abgesehen, dass es keinen Kanton Basel gibt: "In Basel" suggeriert die Stadt, nicht den Kanton oder ein Gebiet. Genau gleich würde ich bei "in Zürich", "in Luzern" oder was auch immer die Gemeinde erwarten und nicht "in der Nähe von" oder im Kanton.
      16 3 Melden

Der Mord, der das Hipster-Paradies stört – eine Reportage aus Basel

Ein Obdachloser wird unter einer Brücke erstochen, ein Vorzeigeprojekt für Integration ist gescheitert. Doch es gibt auch gute Nachrichten.

Hat in der Schweiz die Zahl der Übergriffe auf Obdachlose zugenommen? Die Frage stellt sich nach einem Mord in Basel. Doch man weiss nicht einmal, wie viele Obdachlose hier leben. Es gibt nur Angaben von sozialen Institutionen über die Zahl ihrer Kunden. Matthias Drilling, Professor der Fachhochschule Nordwestschweiz, sagt: «Wir gehen davon aus, dass die Zahlen viel höher sind als angenommen.»

Drilling kritisiert, dass sich die Wissenschaft in der Schweiz bisher nicht für Obdachlosigkeit …

Artikel lesen