Schweiz

Ein Toter nach Frontalcrash auf der A4 bei Winterthur

08.07.15, 14:34

Bei einer Frontalkollision auf der A4 ist am Mittwochvormittag ein Autofahrer gestorben. Zwei weitere Personen wurden zum Teil schwer verletzt. Der Unfall ereignete sich bei Henggart.

Um etwa 10.45 Uhr fuhr eine 45-jährige Autofahrerin auf der A4 Richtung Schaffhausen. Bei Henggart kam es aus zurzeit noch ungeklärten Gründen zu einer Frontalkollision mit weiteren Auto, das Richtung Winterthur unterwegs war. 

Der 67 Jahre alte Lenker zog sich dabei so schwere Verletzungen zu, dass er noch auf der Unfallstelle gestorben ist. Seine 66-jährige Ehefrau, die im Wagen mitfuhr, wurde leicht verletzt. Die Lenkerin im ersten Fahrzeug verletzte sich schwer. Die A4 musste zwischen Adlikon und Winterthur für rund drei Stunden in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. (mlu/sda)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Todesopfer nach Auffahrunfall auf der A4 – Autobahn mehrere Stunden gesperrt

Ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen hat am Mittwochmorgen auf der A4 bei Affoltern am Albis im Kanton Zürich ein Todesopfer gefordert. Wegen des Unfalls musste die Autobahn für mehrere Stunden gesperrt werden.

Kurz nach 8 Uhr kam es auf der Höhe der Raststätte Knonaueraumt in Fahrtrichtung Zürich zu einem Rückstau, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte. Aus noch ungeklärten Gründen ereignete sich eine heftige Auffahrkollision von drei Fahrzeugen.

Dabei wurde der 48-jährige Lenker …

Artikel lesen