Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Ich bin auch ein Zug»: Dieser Stier ist... unterwegs stadteinwärts in Chur

16.04.16, 19:51 17.04.16, 08:21


Am Samstagnachmittag meldete ein Passant der Bündner Kapo, dass ein Rind auf den SBB-Geleisen bei Chur stadteinwärts unterwegs sei. Mehrere Patrouillen der Stadtpolizei Chur konnten den rund 600 Kilogramm schweren Stier nicht zur Umkehr bewegen und auch nicht einfangen. Wenn ihm jemand näher als 50 Meter kam, nahm er Reissaus. Der Stier blieb laut der Mitteilung der Bündner Kantonspolizei rund fünf Minuten zwischen einer Schallschutzmauer und den Geleisen der SBB stehen, auch als einige Züge im Schritttempo an ihm vorbeifuhren.

Der Churer Stier mag es, auf Geleisen zu gehen.
kapo gr

In der Zwischenzeit führte ein Bauer eine Kuhherde in die Nähe des Stieres. Doch der aggressive Stier wanderte stets weiter in Richtung Bahnhof. Auf Höhe der Unterführung Gürtelstrasse konnte die Kuhherde zum Stier aufschliessen. So konnte die gesamte Herde inklusive des entwichenen Stieres durch den Bauer kontrolliert auf eine Weide geführt werden (thi).

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

8
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • BoomBap 17.04.2016 00:54
    Highlight Das kennt man doch, kaum sind ein paar nette Damen in der Nähe, wird auch der härteste Kerl ganz zahm. Welches ist jetz das stärkere Geschlecht? (:
    10 0 Melden
  • TomTayfun 17.04.2016 00:02
    Highlight Der weiss wohl noch nicht dass es auch schon Bären getroffen hat . . wärste da nicht etwas vorsichtiger als HochRind wasauchimmere . . .
    5 0 Melden
  • Kookaburra 16.04.2016 23:43
    Highlight Ja also das ist wohl ein Hochlandrind. Oder? Jung, wegen den noch kaum gebogenen Hörner? Ein schottisches schwarzes Hochlandrind? In schwarz? Ich kenn die eher in ocker-braun.

    Die Polizei und Pressearbeit in der Schweiz ist irgendwie unbefriedigend. Das Wichtigste wird oft vergessen oder verallgemeinert.
    4 2 Melden
    • Kookaburra 17.04.2016 12:19
      Highlight Das ist normal bei Schweizern. Seit der grossen Zuwanderung und unserer Anpassung schwindet es aber leider. :)
      1 0 Melden
  • Ceci 16.04.2016 22:42
    Highlight Ein schöner Stier! Zum Glück erlitt er nicht das gleiche Schicksal wie der Bär im Engadin.
    9 0 Melden
    • SVRN5774 16.04.2016 23:45
      Highlight Dachte ich auch =)
      1 0 Melden
  • Kaspar Floigen 16.04.2016 21:24
    Highlight Schlau gelöst 😁
    10 0 Melden

Defekt bei der Schilthornbahn – 400 Leute mit Helikopter abtransportiert

Rund 400 Touristen haben am Donnerstagnachmittag im Berner Oberland unverhofft einen Helikopterflug absolvieren können oder müssen. Grund dafür war ein Defekt der Schilthornbahn im Abschnitt Mürren-Birg.

Wie die Schilthornbahnen mitteilten, trat der Defekt just dann auf, als die Kabine in der Station Birg auf 2677 Metern über Meer angekommen war. Deshalb konnten die Touristen normal die Kabine verlassen, blieben also nicht in der Luft stecken. Der Zwischenfall ereignete sich gegen elf Uhr. Die talwärts fahrende Kabine war leer.

Die Störung liess sich nicht sofort beheben, und zudem drohten Gewitter. Deshalb entschied sich die Unternehmensleitung, alle 259 Passagiere und 18 Mitarbeitenden auf der …

Artikel lesen