Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zwei weitere Festnahmen nach Leichenfund von 20-Jähriger in Thurgauer Wald

06.03.18, 08:37 06.03.18, 09:02


Im Zusammenhang mit dem Leichenfund vom 25. Januar 2018 in einem Waldstück bei Zezikon TG wurden zwei weitere Personen festgenommen, wie die Staatsanwaltschaft Bischofszell am Dienstag mitteilt. Nachdem die 20-jährige Isabela T. am 12. November 2017 von Angehörigen als vermisst gemeldet worden war, wurde ihre Leiche von einem Spaziergänger in einen Teppich gerollt aufgefunden.

Am 1. Februar 2018 wurde im Auftrag der Staatsanwaltschaft Bischofszell ein im KantonThurgau wohnhafter 36-jährigen Mann mit holländischer Staatsangehörigkeit festgenommen und in Untersuchungshaft versetzt. Der Inhaftierte hatte kurz vor dem Verschwinden von Isabela T. persönlichen Kontakt mit ihr.

Am Wohnort festgenommen

Die Erkenntnisse aus den intensiven Ermittlungen und der bislang durchgeführten Einvernahmen hat die Staatsanwaltschaft Bischofszell veranlasst, gegen zwei weitere Personen je einen Haft- und Hausdurchsuchungsbefehl auszustellen. Die zwei Personen wurden am Montag, 5. März 2018, durch die Kantonspolizei an ihrem Wohnort im Kanton Thurgau festgenommen und anschliessend inhaftiert.

Bei den inhaftierten Personen handelt es sich um einen 36-jährigen und einen 48-jährigen Schweizer. Gegen beide Personen wird die Staatsanwaltschaft beim Zwangsmassnahmengericht des Kantons Thurgau Untersuchungshaft beantragen.

Die genauen Umstände, die zum Tod von Isabela T. geführt haben, sind nach wie vor Gegenstand der laufenden Ermittlungen. (whr)

Aktuelle Polizeibilder

Das könnte dich auch interessieren:

5 Mal, in denen Sacha Baron Cohen in seiner neuen Show definitiv zu weit gegangen ist 😂

Fox-Moderatorin lästert über Dänemark – die dänische Antwort ist genial 👊

Das Mädchen von der Babyfarm

«Kein Leben, kein Geld und einen kaputten Körper» – so hart ist es, eine Ballerina zu sein

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Zigaretten für 30'000 Franken erbeutet: Renitenter Kiosk-Räuber muss ins Gefängnis

Ein 30-jähriger Rumäne erbeutete bei drei Einbrüchen Zigaretten im Wert von 30'000 Franken. Vor Bezirksgericht Rheinfelden zeigt er sich reuig – muss aber gleichwohl ins Gefängnis.

Die Einbrüche dauerten immer nur wenige Minuten. In drei Nächten Ende Juli 2017 wurden drei Kioske im Fricktal aufgebrochen und ausgeraubt. In den Bahnhofkiosken in Kaiseraugst, Laufenburg und Stein erbeuteten die Diebe Zigaretten im Wert von insgesamt fast 30'000 Franken und richteten einen Sachschaden von rund 7000 Franken an. Als die Polizei jeweils eintraf, waren die Täter schon wieder verschwunden.

Einer der drei Täter musste sich allerdings am Freitag vor dem Bezirksgericht Rheinfelden …

Artikel lesen