Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vier Jahre Haft gefordert

37-jährige Frau  missbraucht 14-Jährigen

Weiterlesen auf 20min.ch

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • XYTAX 30.07.2015 23:02
    Highlight Highlight Ihr seid so traurig, einem 14-Jährigen so etwas anzutun. Unterste Schublade. Sogar den Medien, die alles verdrehen, glaubt ihr mehr als einem, dem all das passiert ist...
    Macht mal die Augen auf und schaut, was ihr schreibt. Mit solchen Kommentaren zieht ihr die Person runter, statt ihr zu helfen.
    Die Menschheit wird immer trauriger und ihr tut mir so leid. Am besten sollte auch euch so etwas passieren dann lache ich euch aus und schaue zu, wie ihr mit so etwas durchs Leben geht.
  • Osci Nei 22.05.2014 12:20
    Highlight Highlight Diese Nachricht steht nun schon seit einigen Stunden da. Wo bleibt die Empörung!!! Ach ja! Es geht ja da um eine Frau, sorry! Für den Knaben war es ja sowieso nur ein feuchter Traum der wahr wurde und bei der Frau sind keine Pädophilen Tendenzen bemerkbar, bloss ein Fehler von ihr, sorry...... Weiter gehts!
    Wieviele Nachrichten hätte es da, wären die Geschlechter (wie NORMAL) umgekehrt.....?
    Denkt mal darüber nach.......

Drohung gegen «Blick» – Polizei rückte zu Schweizer Medienhäusern mit Maschinenpistolen an

«Charlie Hebdo 2015 wird im Vergleich wie ein Lausbubenstreich aussehen», das steht in einem anonymen Schreiben, das mit «Blutbad bei ‹Blick Redaktion›» übertitelt ist. Es ist am Montag bei Ringier in Zürich und CH Media in Aarau eingegangen. Kantonspolizeien sind in Zürich und auch in Aarau zum Schutze der Redaktionen ausgerückt.

Aufgrund einer anonymen Drohung gegen ein Verlagshaus lief ein Grosseinsatz der Stadtpolizei Zürich im Seefeld. Dort befindet sich das Medienhaus des Ringier-Konzerns.

Artikel lesen
Link to Article