Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gemeinde Bernex GE

Kleinflugzeug stürzt bei Genf ab

30.01.15, 13:15 30.01.15, 15:53

Bei Bernex im Kanton Genf ist ein Kleinflugzeug abgestürzt. Wie RTS unter Berufung auf Polizeiaussagen schreibt, soll der Pilot dabei ums Leben gekommen sein. Gegenüber der SDA bestätigte die Polizei diese Aussagen nicht. 

Der Pilot soll nach ersten Erkenntnissen alleine in der Maschine vom Typ Piper unterwegs gewesen sein, schreibt RTS weiter. 

Der Absturz ereignete sich am Freitag kurz nach 12 Uhr. Die Piper startete vermutlich in Genf. Das Flugzeug stürzte auf ein Feld, Gebäude wurden dabei nicht beschädigt. (meg)

Bild von der Absturzstelle. Bild: KEYSTONE

Ein Leser-Reporter von 20minutes.ch filmte den Absturz

Bei der Unglücksmaschine soll es sich um eine Piper handeln. Bild:



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die 5 drängendsten Fragen zur CO2-Kompensation

Wer ohne Gewissensbisse ins Flugzeug steigen will, kann die verbrauchten CO2-Emissionen mittels Spende kompensieren. Doch was bringt das?

Beim Fliegen brechen die Schweizer Rekorde. Jährlich legt hierzulande jede Person 9000 Kilometer mit dem Flugzeug zurück. Das entspricht ungefähr der Luftlinie nach Thailand. Verglichen mit unseren Nachbarländern Deutschland, Österreich, Frankreich und Italien fliegen die Schweizer doppelt so häufig – und belasten dabei das Klima entsprechend mehr.

Die Folgen: Immer mehr Treibhausgas gerät in die Atmosphäre, es wird wärmer, die Pole schmelzen, Küsten versinken im Meer. Wer nun trotzdem …

Artikel lesen