Schweiz

Montagabend: Dunkle Rauchwolken steigen aus einer Wohnung im fribourgischen Domidier. bild: kapo fribourg

Dunkler Rauch steigt aus Wohnung: Über 20 Personen evakuiert nach Brand in Domdidier FR

10.05.16, 01:48 10.05.16, 01:59

In einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Fribourger Gemeinde Domdidier hat es am Montagabend gebrannt. Rund 20 Personen mussten evakuiert werden, ein Bewohner und ein Feuerwehrmann wurden zur Kontrolle ins Spital gebracht.

Als die gerufene Feuerwehr am Brandplatz eintraf, trat Rauch über den Balkon im zweiten Stock aus. Über 20 Bewohner des Gebäudes sowie des Nachbarhauses wurden evakuiert. Um 20.20 Uhr hatten die Einsatzkräfte das Feuer im Griff, wie die Kantonspolizei Freiburg in der Nacht auf Dienstag mitteilte.

Die Sanitäter kontrollierten insgesamt 21 Personen. Ein Bewohner wurde mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Spital gebracht, ein Feuerwehrmann musste ebenfalls ins Spital zur Kontrolle. Bis auf drei Familien konnten sämtliche Bewohner wieder in das Haus zurückkehren. Sowohl zur Brandursache als auch zur Schadenssumme laufen Ermittlungen. (sda)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Vater taucht mit Kleinkind (3) unter – Polizei fahndet nach diesem Mann

Die Kantonspolizei Zürich fahndet nach einem 32-Jährigen, der offenbar mit seinem knapp drei Jahre alten Sohn untergetaucht ist. Der Mann entzog das Kind bei einem Besuch in Zürich aus der Obhut der Mutter.

Für den Besuch am Sonntagmorgen sei der Mann aus dem Ausland angereist, wie die Kantonspolizei Zürich am Sonntagnachmittag mitteilte.

Wo sich der Mann und das Kind aufhalten, ist derzeit unklar. Die beiden konnten trotz intensiven Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Zürich-Sihl und der …

Artikel lesen