Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Aargauer Polizei findet riesige Diebesbeute – erkennst du eines der Stücke?

Die Kantonspolizei Aargau nahm im Februar drei Kosovaren fest, die mehrere Dutzend Einbrüche begangen haben sollen. In einer Wohnung in Aarburg fand sie grosse Mengen Diebesgut. Die Herkunft zahlreicher Uhren, Schmuckstücke und Taschen ist noch immer ungeklärt.

18.05.18, 08:58 18.05.18, 09:09


Mitten in der Nacht schlug die Kantonspolizei Aargau zu: Anfang Februar verhaftete sie im Kanton Solothurn drei Kosovaren. Sie verdächtigt die Männer, mehrere Dutzend Einbrüche im Aargau und in den umliegenden Kantonen verübt zu haben.

In der gleichen Nacht durchsuchten die Ermittler in Aarburg eine Wohnung, welche die Einbrecherbande als Stützpunkt genutzt hatte. Darin entdeckten sie grosse Mengen an mutmasslichem Diebesgut: Schmuckstücke, Uhren und Münzen, aber auch Fotoausrüstungen.

Herkunft vieler Beutestücke nicht geklärt

Einen Teil der Beute konnte die Polizei den jeweiligen Einbrüchen zuordnen. Dennoch ist die Herkunft zahlreicher Gegenstände nach wie vor ungeklärt, wie sie am Freitag mitteilt. Die Kapo sucht die rechtmässigen Eigentümer, um die Stücke zurückzugeben und den Bezug zu weiteren, noch ungeklärten Straftaten herzustellen. 

Hier findest du alle Gegenstände:

Die Vorwürfe gegen die mutmasslichen Kriminaltouristen wiegen schwer: mehrfacher gewerbs- und bandenmässiger Diebstahl, mehrfache Sachbeschädigung und mehrfacher Hausfriedensbruch. Die Untersuchung dauert noch an. Die Männer sitzen seit ihrer Festnahme in Untersuchungshaft. (whr/az)

Hier findest du ein PDF mit allen gestohlenen Gegenständen.

Aktuelle Polizeibilder

Rettungskräfte holen Helikopter der Air Zermatt aus dem See

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Frage ist nur noch: Wann haben wir die Schmerzgrenze erreicht?»

So (böse) freuen sich Eltern, dass die Kinder wieder in die Schule müssen

In Liverpool muss Schnäppchen-Shaqiri beweisen, dass er der Königstransfer ist

Blutgräfin Báthory, die ungarische Serienmörderin

Aufgepasst, Männer! So vermeidet ihr «mansplaining»

Ronaldo verzückt die neuen Teamkollegen: «Es ist gar nicht möglich, mit ihm mitzuhalten»

Bauern wie zu Gotthelfs Zeiten? Per Initiative ins landwirtschaftliche Idyll

Nach Rausschmiss von «Guardians of the Galaxy»-Regisseur: Darsteller droht Disney

Blochers Zeitungsimperium druckt seinen eigenen Artikel gegen «fremde Richter»

Hipster-Bärte bedrohen die Rasierklingen-Industrie

Wie die Migros das Label-Chaos beseitigen will – und dafür kritisiert wird

So viel Geld macht Ferrari pro Auto – und so viel legt Tesla drauf

Die Erde ist bei Google Maps keine flache Scheibe mehr – das ist wichtiger, als du denkst

18 lustige Fails, die dich alles um dich herum vergessen lassen

Scheidungen sind out – und das hat seine Gründe

«Ich habe keine devote Ausstrahlung»: Tonia Maria Zindel über MeToo, Tod und Rätoromanisch

Wie das Geschwür am Hintern des Sonnenkönigs zum Trend wurde

Das sagt Osama Bin Ladens Mutter über ihren Sohn, den Terrorfürsten

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

Die 8 grössten Kraftwerke zeigen das riesige Potential von erneuerbaren Energien

7 Mehrtageswanderungen, die sich richtig lohnen 

präsentiert von

Endlich «Weltklasse»: Wie Schalkes Max Meyer bei Crystal Palace statt Barça landete

Bruthitze und Megadürre –  Die Katastrophe von 1540 war schlimmer als der Hitzesommer 2003

Die Frau, die weltbekannt wurde, ohne es zu wissen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

9
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pisti 18.05.2018 17:47
    Highlight Meine Armbanduhr hat wohl mehr Wert als alle zusammen auf den Bildern. 😉
    3 5 Melden
  • haguhans 18.05.2018 13:02
    Highlight Ob wohl der "Blitzer", der ihnen letzthin abhanden gekommen ist, auch dabei war?
    15 1 Melden
  • Against all odds 18.05.2018 11:51
    Highlight Kugelschreiber und angebrauchtes Parfum...? Was klauen die eigentlich alles, und wenn's meins wäre, dürfte es die Polizei gerne behalten.
    17 0 Melden
  • Cerberus 18.05.2018 11:18
    Highlight Sind die in den Brockenhäusern eingebrochen?
    45 2 Melden
  • pistolpete 18.05.2018 11:04
    Highlight Ich vermisse seit ca. 3 Jahren mein toll rollendes Universal-Bike. Schwarz mit leuchtend roter Aufschrift "Kewa" (o.ä). Teure Speichenräder. Thanks for info❤️
    10 15 Melden
  • Chili5000 18.05.2018 09:48
    Highlight Ich habe mir nun die Stücke angesehen und kann einfach nicht verstehen wieso man so etwas stehlen muss. Ich würde diese dinge nicht mal gratis mitnehmen wenn man mir diese anbiten würde...
    73 7 Melden
    • Moudi 18.05.2018 11:24
      Highlight Also es hat schon ein paar wertvolle Gegenstände dabei.. so vom Schiff aus gesehen.. was natürlich viel schlimmer ist der emotionale wert!
      16 0 Melden
    • derlange 18.05.2018 11:33
      Highlight Vielleicht sind die guten Stücke schon verkauft übrig blieb der Ramsch?
      22 0 Melden
    • cheeky Badger 18.05.2018 21:44
      Highlight Immerhin eine rolex submariner und eine breitling sind dabei.
      Die raschenuhren und den schmuck kann nich überhaupt nicht einschätzen.

      Alles zusammen wird schon einen (mittleren?) 5-stelligen betrag wert sein.
      0 1 Melden

Stromausfall in mehreren Gemeinden im Aargau – Ursache unklar

Im Norden des Kantons Aargau ist am frühen Mittwochmorgen in mehreren Gemeinden der Strom ausgefallen. Betroffen war die Region Rheinfelden. Wie lange die Störung dauert, war zunächst unklar, ebenso die Ursache.

Zum Ausfall sei es schätzungsweise gegen vier Uhr in der Früh gekommen, sagte eine Mitarbeiterin des zuständigen Elektrizitätswerks AEW Energie auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Betroffen seien neben Rheinfelden weitere Gemeinden. Die Ursache sei nicht bekannt und werde …

Artikel lesen