Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Facebook-Beichte des Ex-Radstars

Ullrich crasht im Thurgau: «Ich bin ein glücklich verheirateter Familienvater, dem so etwas einfach nicht passieren darf»

21.05.14, 15:06 21.05.14, 21:31

Der ehemalige Radrennfahrer Jan Ullrich hat sich für den Unfall, den er am Dienstag Abend in Mattwil TG verursacht hat, auf seiner Facebook-Seite entschuldigt.

«Mein Statement: Es ist unverzeihlich, dass ich mich unter Alkoholeinfluss ans Steuer gesetzt habe. Das war ein Riesenfehler, den ich zutiefst bereue», schreibt Ullrich.

«Ich bin schockiert und traurig über die Situation, in die ich meine Familie und alle Beteiligten gebracht habe.»

Jan Ullrich auf Facebook

Er sei mit dem Auto auf dem Heimweg gewesen, als es zum Verkehrsunfall kam. Er sei unaufmerksam und zu schnell unterwegs gewesen: «Ich wollte einfach schnell nach Hause».

Er werde die Konsequenzen tragen – wie auch immer diese aussehen würden. Sein Fahrausweis sei ihm entzogen worden. Das Wichtigste für ihn sei, dass die Unfallopfer «unbeschadet» geblieben seien und das Spital wieder verlassen konnten. 

«Ich bin ein glücklich verheirateter Familienvater, dem so etwas einfach nicht passieren darf. Ich bin schockiert und traurig über die Situation, in die ich meine Familie und alle Beteiligten gebracht habe. Bei allen Unfallbeteiligten werde ich mich selbstverständlich persönlich entschuldigen.»

Ullrich landete mit Auto in der Wiese

Ullrich, der in Scherzingen wohnt, war auf dem Heimweg, als er mit seinem Audi auf einer Kreuzung in ein stehendes Auto krachte. Dieses überschlug sich, Ullrichs Auto prallte mit einem entgegenkommenden zusammen und landete auf der Wiese.

Bild: KANTONSPOLIZEI THURGAU

Laut Blick ergab der Alkoholtest der Polizei einen Wert von 1,4 Promille. Zuerst stritt Ullrich alles ab: «Es war kein Alkohol im Spiel.» (egg)



Abonniere unseren Daily Newsletter

5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Oberon 21.05.2014 19:49
    Highlight Wenn das nicht so ein ernstes Thema wäre würde ich ja behaupten das diese Aufnahmen nach einem FC Basel Match gemacht wurden.

    Sorry, ich nehme das sofort zurück. ;)
    1 3 Melden
  • Hansi Voigt 21.05.2014 16:21
    Highlight Jetzt warten wir erstmal das Öffnen der B-Probe ab. Bis dahin gilt die Unschuldsvermutung ;-)
    7 1 Melden
    • sewi 21.05.2014 18:15
      Highlight Das ist hoffentlich ironisch gemeint
      1 3 Melden
    • asdf 21.05.2014 18:48
      Highlight @ sewi: denke schon, darum das zwinker-smiley ;)
      2 1 Melden
    • smoe 21.05.2014 21:58
      Highlight Passend zum gestrigen Titel «1,4 Promille – Jan Ullrich verursacht schweren Autounfall» :)
      0 1 Melden

Zürcher stehen auf Elektro-Trottinetts: Jetzt verdoppelt Lime Bike die Flotte

Nach den Mietvelos können nun auch Elektro-Trottinetts ausgeliehen werden. Die sind so beliebt, dass das US-Startup «Lime» seine Flotte in Zürich aufstocken will. 

Seit gut einem Monat stehen sie an diversen Ecken in Zürich und ziehen neugierige Blicke auf sich: Die ausleihbaren Elektro-Trottinetts des US-Unternehmens «Lime». Per App können sie entriegelt und gefahren werden. Einmal am Boden abtreten genügt, um davonzubrausen.

Nachdem Lime im Dezember vergangenen Jahres rund 500 Velos (Lime Bikes) in der Stadt Zürich platzierte, zog es Mitte Juni mit einer Elektro-Trottinett-Flotte nach. In den USA hat das Unternehmen die E-Roller bereits vor einem …

Artikel lesen