Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Touristin fällt wegen Selfies in den Rhein – und muss von der Rega geholt werden

09.07.17, 12:12 09.07.17, 17:34


Hier holt ein Rega-Helikopter die verunfallte Touristin ab. bild: stadtpolizei chur

Dieses Selfie wird sie wohl nie mehr vergessen: Eine 26-jährige Touristin ist am Sonntagmorgen in Chur während des Abdrückens mit der Handykamera in den Rhein gestürzt. Sie konnte sich auf einen Felsbrocken retten, dann wurde sie von der Rega geborgen.

Das Missgeschick geschah unterhalb der Rheinbrücke beim Rheinsand, wie die Churer Stadtpolizei mitteilte. Beim Selfie-Machen verlor die 26-Jährige das Gleichgewicht und fiel in den Fluss. Rund einen Kilometer wurde sie von der Strömung mitgerissen. Bei einer Sandbank konnte sie sich auf einen Felsbrocken in Sicherheit bringen.

Ein Rega-Helikopter befreite schliesslich die durchnässte Frau aus ihrer misslichen Lage. Der Notarzt konnte keine Verletzungen feststellen. Die Touristin wurde nach der ärztlichen Untersuchung an ihr Aufenthaltsdomizil zurückgeführt. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Unsere Liebe zu den Bauern endet beim Portemonnaie

Riesen-Show von Shaqiri – deshalb wechselte ihn Klopp trotzdem in der Halbzeit aus

St.Gallen verbietet Burkas – 3 Dinge, die du dazu wissen musst

Diese 9 Schweizer Orte liebt das Internet (zu sehr)

Wie ein Fussball-Teenie 600'000 Franken für Koks und Alk verprasste und abstürzte

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Das essen wir alles in einem Jahr

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

10
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • pamayer 09.07.2017 23:27
    Highlight Delfine um jeden Preis
    5 0 Melden
  • HansDampf 09.07.2017 18:50
    Highlight Kandidatin für den Darwin-Award?
    47 10 Melden
    • Scaros_2 10.07.2017 00:18
      Highlight Da muss man sterben sond ist es nicht möglich nominiert zu werden
      9 0 Melden
    • TheSame 10.07.2017 06:34
      Highlight Geht nich, sie hat es ja überlebt.
      8 0 Melden
  • Spi 09.07.2017 18:23
    Highlight Ich wette mal auf USA. Hält jemand dagegen?
    14 38 Melden
    • BigE 09.07.2017 19:10
      Highlight Menschen aus asiatischen Ländern neigen auch stark zum "Selfietum"!
      58 4 Melden
    • Spi 09.07.2017 21:16
      Highlight Die sind meist weniger blond. Guckstdu Foto.
      13 2 Melden
    • Albi Gabriel 09.07.2017 21:20
      Highlight Ich würde eher auf Unterländerin tippen, die einmal näher bei den Kuschelwölfen vom Calanda sein wollte...
      11 9 Melden
    • Charlie Brown 09.07.2017 22:57
      Highlight Egal. Hauptsache wir haben alle mal rasch unsere Stereotypen bedient.
      40 3 Melden
    • Olmabrotwurst 10.07.2017 06:02
      Highlight Jetzt kommen wir zu den archetypen.
      5 0 Melden

Frau an Bushaltestelle in Zürich mit Druckluftwaffe angeschossen

Eine 45-jährige Frau wartete am Donnerstag gegen 16.20 Uhr an der Bushaltestelle Farbhof an der Zürcher Badenerstrasse auf den Bus Nr. 35.

Plötzlich spürte sie starke Schmerzen beim rechten Ohr und begann zu bluten, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilt. Die Frau suchte einen Arzt auf. Dieser stellte fest, dass sie von einem Projektil getroffen worden war. Wie sich später herausstellte, handelte es sich dabei um das Projektil einer Druckluftwaffe.

Die Umstände der Tat sind unklar. Die …

Artikel lesen