Schweiz

Touristin fällt wegen Selfies in den Rhein – und muss von der Rega geholt werden

09.07.17, 12:12 09.07.17, 17:34

Hier holt ein Rega-Helikopter die verunfallte Touristin ab. bild: stadtpolizei chur

Dieses Selfie wird sie wohl nie mehr vergessen: Eine 26-jährige Touristin ist am Sonntagmorgen in Chur während des Abdrückens mit der Handykamera in den Rhein gestürzt. Sie konnte sich auf einen Felsbrocken retten, dann wurde sie von der Rega geborgen.

Das Missgeschick geschah unterhalb der Rheinbrücke beim Rheinsand, wie die Churer Stadtpolizei mitteilte. Beim Selfie-Machen verlor die 26-Jährige das Gleichgewicht und fiel in den Fluss. Rund einen Kilometer wurde sie von der Strömung mitgerissen. Bei einer Sandbank konnte sie sich auf einen Felsbrocken in Sicherheit bringen.

Ein Rega-Helikopter befreite schliesslich die durchnässte Frau aus ihrer misslichen Lage. Der Notarzt konnte keine Verletzungen feststellen. Die Touristin wurde nach der ärztlichen Untersuchung an ihr Aufenthaltsdomizil zurückgeführt. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Achtung! Dieses fiese SMS crasht iPhones und Macs 😳

Fall Ansari: Ein schlechtes Date ist kein Übergriff. Und Sex zu wollen kein Verbrechen

Das war knapp! So viel Glück wie diese 14 Menschen wirst du in deinem Leben nicht haben

So wird «Der Bestatter» aussehen, wenn dem SRF das Geld ausgeht

So reagiert Sharon Stone auf die Frage, ob sie je sexuell belästigt wurde

«Klugscheisser» brilliert bis zu dieser Frage, bei der KEINER von 3 Jokern hilft

History Porn Teil XXVI: Geschichte in 23 Wahnsinns-Bildern

Eltern ketteten ihre Kinder an Betten: Polizei befreit 13  Geschwister aus Horror-Haus

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
10
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • pamayer 09.07.2017 23:27
    Highlight Delfine um jeden Preis
    5 0 Melden
  • HansDampf 09.07.2017 18:50
    Highlight Kandidatin für den Darwin-Award?
    47 10 Melden
    • Scaros_2 10.07.2017 00:18
      Highlight Da muss man sterben sond ist es nicht möglich nominiert zu werden
      9 0 Melden
    • TheSame 10.07.2017 06:34
      Highlight Geht nich, sie hat es ja überlebt.
      8 0 Melden
  • Spi 09.07.2017 18:23
    Highlight Ich wette mal auf USA. Hält jemand dagegen?
    14 38 Melden
    • BigE 09.07.2017 19:10
      Highlight Menschen aus asiatischen Ländern neigen auch stark zum "Selfietum"!
      58 4 Melden
    • Spi 09.07.2017 21:16
      Highlight Die sind meist weniger blond. Guckstdu Foto.
      13 2 Melden
    • Albi Gabriel 09.07.2017 21:20
      Highlight Ich würde eher auf Unterländerin tippen, die einmal näher bei den Kuschelwölfen vom Calanda sein wollte...
      11 9 Melden
    • Charlie Brown 09.07.2017 22:57
      Highlight Egal. Hauptsache wir haben alle mal rasch unsere Stereotypen bedient.
      40 3 Melden
    • Braun Pascal 10.07.2017 06:02
      Highlight Jetzt kommen wir zu den archetypen.
      5 0 Melden

Vater taucht mit Kleinkind (3) unter – Polizei fahndet nach diesem Mann

Die Kantonspolizei Zürich fahndet nach einem 32-Jährigen, der offenbar mit seinem knapp drei Jahre alten Sohn untergetaucht ist. Der Mann entzog das Kind bei einem Besuch in Zürich aus der Obhut der Mutter.

Für den Besuch am Sonntagmorgen sei der Mann aus dem Ausland angereist, wie die Kantonspolizei Zürich am Sonntagnachmittag mitteilte.

Wo sich der Mann und das Kind aufhalten, ist derzeit unklar. Die beiden konnten trotz intensiven Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Zürich-Sihl und der …

Artikel lesen