Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Luzerner Pädophiler nach Live-Porno mit Kindern verurteilt



Ein Mann ist in Luzern zu zweieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden, weil er via Internet Personen im Ausland zu sexuellen Handlungen mit Kindern anstiftete. Das Kriminalgericht schob seine Freiheitsstrafe zugunsten einer ambulanten Massnahme auf.

Aufgeflogen waren die Taten des heute 62-Jährigen 2012 im Rahmen eines Strafverfahrens gegen einen Briten. Dieser arrangierte laut seinen Chat-Protokollen auf den Philippinen den sexuellen Missbrauch von Kindern via live Streaming. Dafür floss Geld – unter anderem auch vom Konto des nun verurteilten Schweizers, der 2014 festgenommen wurde, wie aus dem Urteil hervorgeht, das am Montag veröffentlicht wurde.

Demnach instruierte der Verurteilte Personen im Ausland, sexuelle Handlungen mit Kindern vorzunehmen. Als Entgelt überwies er 174 Mal Geld über einen Online-Bezahldienst auf die Philippinen. Von zu Hause aus verfolgte und dirigierte er das Geschehen via Live-Streaming Chat. Vor seiner Webcam präsentierte er sich den Kindern gegenüber und masturbierte.

Abgekürztes Verfahren

Zudem hat der Verurteilte während fast sieben Jahren im Internet nach Bild- und Videodateien mit verbotener Kinderpornografie gesucht, diese heruntergeladen und konsumiert.

Die Richter befanden den Mann für schuldig der mehrfachen Anstiftung zu sexuellen Handlungen mit Kindern, der mehrfachen sexuellen Handlungen mit Kindern und der mehrfachen Pornografie. Das Urteil wurde im abgekürzten Verfahren gefällt, es ist rechtskräftig.

Die Gutachter hatten bei dem Mann eine heterosexuelle Pädophilie diagnostiziert. Seine Freiheitsstrafe ist zugunsten von ambulanten Massnahmen aufgeschoben worden. Der Verurteilte erhält Bewährungshilfe und muss die Kosten des Verfahrens tragen. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

So können wir auf einem anderen Planeten leben

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Vermisster 13-jähriger Berner nach fünf Tagen aufgetaucht

Der 13-Jährige, der seit dem 23. Dezember in Aegerten BE vermisst wurde, ist wieder aufgetaucht. Gestützt auf den Zeugenaufruf gingen zahlreiche Meldungen ein. Schliesslich konnte der Aufenthaltsort des Vermissten ausfindig gemacht werden, teilt die Kantonspolizei Bern am Freitag mit. Er ist gemäss aktuellen Erkenntnissen unverletzt und wurde in betreute Obhut gegeben.

Zur Zeit gebe es keine Hinweise, dass das Verschwinden in Zusammenhang mit einem Delikt stehe. Aufgefunden wurde der junge Mann …

Artikel lesen
Link zum Artikel