Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Johann Schneider-Ammann übersteht Autounfall unverletzt

Swiss President Johann Schneider-Ammann enters the General Assembly Hall to speak during the 71st United Nations General Assembly in Manhattan, New York, U.S. September 20, 2016.   REUTERS/Eduardo Munoz

Glück im Unglück: Bundespräsident Schneider-Ammann übersteht Autounfall unverletzt. Bild: EDUARDO MUNOZ/REUTERS



Bundespräsident Johann Schneider-Ammann ist am Freitagabend bei Bassecourt im Kanton Jura verunfallt. Das Fahrzeug, in dem er als Passagier mitfuhr, wurde auf der Autobahn von hinten gerammt. Der Bundesrat blieb unverletzt und setzte sein Programm wie geplant fort.

Der Unfall ereignete sich gegen 18.25 Uhr auf der Autobahn A16 zwischen Delsberg und Glovelier, wie die Kantonspolizei Jura mitteilte. Das Fahrzeug, in dem der Bundespräsident chauffiert wurde, wechselte demnach auf Höhe Bassecourt auf die Überholspur, um einem einfahrenden Auto Platz zu machen.

Auf der Überholspur rammte sodann ein anderes Auto, das nach Polizeiangaben viel zu schnell unterwegs war und deswegen nicht rechtzeitig bremsen konnte, Schneider-Ammanns Fahrzeug von hinten. Der Fahrer des Bundespräsidenten brachte den Wagen auf dem Pannenstreifen zum Stillstand.

Danach Rede gehalten

Schneider-Ammann gehe es gut, sagte dessen Sprecher Erik Reumann auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA. Der Bundespräsident habe nach dem Unfall selbst entschieden, das vorgesehene Programm für den Abend fortzusetzen. Er sei in einem anderen Fahrzeug nach Pruntrut gefahren worden, wo er mühelos vor Unternehmern gesprochen und Fragen beantwortet habe.

Der Berner FDP-Bundesrat war beim Unfall nicht in seiner Bundesratslimousine, sondern in einem Zivilfahrzeug der Kantonspolizei Jura unterwegs. Vor dem Unfall eröffnete er in Delsberg den Campus Strate J – ein neues Gebäude, das Ableger der Fachhochschulen HES-SO, HE-Arc und HEP-BEJUNE vereint. Danach besuchte er den Verein für Wirtschaftsentwicklung im Distrikt Pruntrut.

Die zwei Insassen des anderen Fahrzeuges, das sich nach dem Aufprall drehte, blieben nach Polizeiangaben ebenfalls unverletzt. Vorsorglich war auch die Feuerwehr vor Ort. Der Autobahnabschnitt blieb für die Unfallaufnahme rund zwei Stunden gesperrt. (dwi/sda)

Bundespräsidenten der letzten 20 Jahre

Das könnte dich auch interessieren:

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

21
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
21Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spooky 25.09.2016 00:24
    Highlight Highlight Hat Schneider-Amman keinen Fahrausweis? Kann er nicht selber Auto fahren?
  • Nevermind 24.09.2016 12:48
    Highlight Highlight Da baut man einen Unfall und aus dem anderen Auto steigt ein Bundesrat aus.
    Das hat eine gewisse Komik.
  • Tschiger 24.09.2016 08:59
    Highlight Highlight Ich frage mich, welche Kenntnisse der "Profifahrer" der Verkehrregelverordnung hat. Die auf die Autobahn einfahrenden haben KEINEN VORTRITT. Man könnte auch auch mit vorausschauender Fahrweise die Situation entschärfen und etwas vom Gas geben.
    Wer überholt oder einen Fahrstreifenwechsel macht, muss auf den nachfolgenden Verkehr Rücksicht nehmen.
    Ich bin gespannt wer nun schuldig sein wird?
    • Nietram 24.09.2016 10:59
      Highlight Highlight Derjenige, welcher zu schnell gefahren ist, wird deswegen ziemlich sicher gebüsst.
      Man darf ihm den Weg aber trotzdem nicht durch einen Spurwechsel abschneiden – der Unfallverursacher ist also der Fahrer von Schneider-Ammann.
    • Nietram 24.09.2016 11:07
      Highlight Highlight Richtig, die Sache ist klar: Er bekommt für die Geschwindigkeitsübertretung ein Busse. Der Schaden an seinem Auto wird aber vom Unfallverursacher übernommen.
    • Lukas Röllin 24.09.2016 11:09
      Highlight Highlight Der Fahrer war wohl noch nie in Deutschland unterwegs. Wenn der hintere viel zu schnell kommt, dann sieht man das, weil man ja in den Rückspiegel schaut. Auch wenn es nicht erlaubt ist, würgt man trotzdem nicht einfach rein. Ich provozier doch keinen Unfall weil jemand anders schlecht (zu schnell) fährt.
  • MaskedGaijin 24.09.2016 08:26
    Highlight Highlight Viel zu schnell unterwegs und Kanton Jura. Klingt nach getuntem Subaru Impreza.
    • Teslanaut 24.09.2016 12:41
      Highlight Highlight Hahaha! Möglich, mit einem Jurassier am Steuer! Im Rest der Schweiz wär's ein Türke im getunten BMW oder einer vom Balkan im Audi ......
  • arni99 24.09.2016 07:14
    Highlight Highlight Wann hört dieser Schwachsinn endlich auf auf der Autobahn auf die Überholspur zu wechseln bei einer Einfahrt. Man behindert damit die schneller fahrenden Autos auf der Überholspur. Für die Autos die auf die Autobahn fahren hat es einen Beschleunigungs Streifen um das Tempo des fliesenden Verkehrs zu erreichen.
    • Homes8 24.09.2016 08:03
      Highlight Highlight @ arni99
      Da haben sie recht. Ist eigentlich auch genau wegen dieser Art von Unfallgefahr verboten.
      Viele Beschleunigungsstreifen sind aber eigentlich auch zu kurz. Vieleicht ändert sich das jetzt
    • Ho Ad 24.09.2016 08:44
      Highlight Highlight Man darf doch den Pannenstreifen zum beschleunigen nutzen wenn der Beschleunigungsstreifen zu kurz ist oder keine Lücke passt, oder irre ich mich?
    • Der Tom 24.09.2016 08:57
      Highlight Highlight Wie jetzt die schneller fahrenden Autos? Wenn ich 120 fahre kann ich auf die linke Fahrspur wechseln ohne mit einem schneller fahrenden auto rechnen zu müssen.
    Weitere Antworten anzeigen

Korrektur-Initiative: Bereits 72'000 Unterschriften gegen Lockerung von Waffenexporten

Nur einen Monat nach ihrer offiziellen Lancierung sind für die Korrektur-Initiative bereits mehr als zwei Drittel der benötigten Unterschriften zusammengekommen: Gemäss Blick haben die Initianten bereits 72'018 Unterschriften gesammelt.

Die Initiative verlangt, dass Schweizer Rüstungsexport-Güter nicht in Bürgerkriegsländer und in Staaten exportiert werden dürfen, welche systematisch die Menschenrechte verletzen. Hinter dem Anliegen steht die «Allianz gegen Waffenexporte in …

Artikel lesen
Link zum Artikel