Schweiz

Das Dreierticket: Maudet, Moret, Cassis. Bild: KEYSTONE

«Es gibt Widerstand gegen die Kandidatur von Cassis» – Das war die Nacht der langen Messer

Am Tag vor der Bundesratswahl steigt die Nervosität in Bern. Wir sind für dich dabei und berichten laufend.

19.09.17, 15:52 20.09.17, 07:12

Ticker: Hearings und Nacht der langen Messer

Vom Putin-Besuch bis zum Atomabkommen: Burkhalter in Review

1m 36s

Vom Putin-Besuch bis zum Atomabkommen: Burkhalter in Review

Video: srf/SDA SRF

Erinnerst du dich an diese Fast-Bundesräte?

Das könnte dich auch interessieren:

Warum hunderte Fussball-Junioren gegen einen Millionär marschieren: Ein Herrliberger Drama

«Ron isst Hermines Familie» – Das passiert, wenn ein Computer Harry Potter schreibt

Ein Nigerianer stirbt nach seiner Ausschaffung – was die Schweiz damit zu tun hat

Amis lynchen Hai mit Speedboot und grinsen – jetzt tobt das Netz wegen dem Video

Trump beerdigt Netzneutralität – wem das nutzt und wem das schadet

Mehr 2017 geht nicht: Die unfassbare Geschichte des weinenden Keatons – in 4 Schritten

Nicht alle Männer sind sexistische Eichhörnchen!

Gamer, aufgepasst: Super Mario erhöht die geistige Gesundheit und beugt Demenz vor 

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
29
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
29Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • G.G. 20.09.2017 07:47
    Highlight Liess nicht Hitler in einer "Nacht der langen Messer" die Führungsmitglieder der SA verhaften und ermoren, um innerparteiliche Kourrenz zu verhindern?
    Finde den Namen für politische Veranstaltungen nicht gerade passend gewählt.
    2 4 Melden
  • Genital Motors 20.09.2017 06:18
    Highlight Cassis sieht aus wie Bernhard Häusler
    10 3 Melden
  • derEchteElch 20.09.2017 06:02
    Highlight "Moret hofft auf die Kraft der Geheimwahl."
    Sorry, wer sich nur Chancen bei einer Geheimwahl ausrechnet, weil eine "offene Wahl keine Chancen hätte", hat nicht sehr viel Rückhalt bei den Räten und offenbar beim Volk auch nicht..

    "0:16 Uhr: Feiert er zu früh?"
    Ohjee.. linke watson-Propaganda wieder mit Unterstellungen. Man darf doch wohl ein paar Fotos zusammen machen!

    Viel mehr müsste man sich die Frage stellen, ob sich nicht Moret zu früh feiern lässt. Diese hat gestern nämlich öffentlich gesagt, dass sie sich am Abend noch ein, zwei Gläser Wein gönnen wird..
    17 6 Melden
  • Bruno H 20.09.2017 05:49
    Highlight Und der Cédric versteckt sich im Bundeshaus? War gestern nicht etwas wegen über 500 Stellen, die in der Schweiz gestrichen werden könnten?
    Ah stimmt, der Cédric ist zwar "sozial" , solange er wie bis anhin nichts tun muss…….
    31 6 Melden
  • Gelöschter Benutzer 20.09.2017 04:13
    Highlight Was für ein Theater. Es gibt doch ein Pflichtenheft. Der odie Beste sollte gewählt werden. Egal von wo.
    4 0 Melden
  • ujay 20.09.2017 03:55
    Highlight MAUDET!
    2 10 Melden
  • Snoopy_International 20.09.2017 01:55
    Highlight Muss denn dieser linksextreme Wermuth überall seinen "Senf" dazugeben?
    27 8 Melden
  • seventhinkingsteps 20.09.2017 00:32
    Highlight Hoffentlich freut er sich zu früh
    4 8 Melden
  • Gelöschter Benutzer 19.09.2017 22:52
    Highlight Hier ist der SVP beizupflichten: Ein Bundesrat aus dem Tessin ist nach 18 Jahren Abstinenz ein Muss. Eine Tessinerin wäre sicher auch sehr gut gewesen, aber man kannhalt nicht alles haben.
    30 7 Melden
    • Pokefan 20.09.2017 00:43
      Highlight Warum?? Ich hätte lieber einen qualitativ guten nicht-lobbyist, egal von wo.
      6 14 Melden
    • Papa Swappa 20.09.2017 01:14
      Highlight die rechtpopulisten sind im grenzkanton tessin halt ziemlich stark, das passt der svp, zudem ist cassis der bürgerlichste der kandidaten.
      aber es klingt besser, wenn man so tut, als ob einem eine minderheit am herzen liegt.
      6 21 Melden
    • Gelöschter Benutzer 20.09.2017 08:27
      Highlight Man muss Cassis wählen, o b w o h l er von der SVP empfohlen wird. Besser so?
      1 0 Melden
    • banda69 21.09.2017 17:54
      Highlight Die SVP hat sich noch nie um Minderheiten gekümmert.

      (Abzocker und Reiche ausgenommen.)
      0 0 Melden
  • The Origin Gra 19.09.2017 22:27
    Highlight Was wohl in der Nacht der langen Messer geschieht?
    Scheinbar werden diese schon fleissig gewetzt 🔪⚔🙈
    15 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 19.09.2017 22:26
    Highlight Sprengkandidat ikognito?
    16 3 Melden
    • giguu 20.09.2017 01:44
      Highlight was ist das fpr ein wüster dirty sanchez schnauz? 🤣🤣🤣
      3 2 Melden
  • Radesch 19.09.2017 22:21
    Highlight Warum wird denn auf "Quote statt Qualität" geachtet? Ist doch egal, ob ein Bundesrat aus dem Tessin kommt oder eine Frau ist. Wir sitzen doch alle im selben Boot/Land. Sind solche Denkmuster nicht eher hinderlich?
    15 17 Melden
    • seventhinkingsteps 19.09.2017 23:07
      Highlight Das ist in der Verfassung so verankert...
      16 4 Melden
    • Radesch 20.09.2017 10:53
      Highlight Das ist mir schon bewusst, deswegen habe ich meinen Kommentar ja mit einer Frage beendet. Ich finde eben, dass das früher als die Kantone noch quasi "Staaten" waren durchaus sinnvoll war.

      In der heutigen Schweiz ist solch eine Aufteilung aber mehr als unnötig. Nicht das ich es Cassis nicht gönne, aber doch nicht nur weil er Tessiner ist.
      1 0 Melden
    • seventhinkingsteps 20.09.2017 19:00
      Highlight Ok, fair enough.

      Man sollte meiner Meinung auch mal dafür sorgen, dass andere Dinge in der Verfassung effektiv durchgesetzte werden.
      0 0 Melden
    • Radesch 20.09.2017 20:25
      Highlight Rein aus Neugier, was für Artikel bzw. Bestimmungen werden denn nicht oder nur unvollständig durchgesetzt?
      0 0 Melden
  • Mia_san_mia 19.09.2017 20:37
    Highlight Haha dieser Köppel ist einfach zum lachen 🙈
    24 102 Melden
    • Papa Swappa 20.09.2017 01:16
      Highlight das liegt wohl daran, dass er als kind wenig zu lachen hatte - er hat ja die klassische "dä wird uf em pauseplatz abgschlage"-fresse.
      9 67 Melden
    • Mia_san_mia 20.09.2017 07:18
      Highlight Genau. Und dann kommt so etwas raus.
      2 4 Melden
  • banda69 19.09.2017 20:30
    Highlight Köppel, das Trump-Groupie, schaffts wieder mal in die Schlagzeilen. Ich mags ihm gönnen.
    22 103 Melden
  • Carry62 19.09.2017 20:10
    Highlight Köppel belausch Cassis...
    Tolle Schlagzeile 😳
    Vielfalt der Themenwahl bei Watson... diesmal kein Trump 😂
    18 70 Melden
  • Sir Konterbier 19.09.2017 19:19
    Highlight Die Grünliberalen meinen, dass jeder der Kandidaten eine untervertretene Minderheit repräsentiert. Für welche Minderheit bitteschön steht Pierre Maudet? Bei Frau und Tessin leuchtets mir ein... Vielleicht für die Doppelbürger?🤷‍♂️
    18 56 Melden
    • Papa Swappa 20.09.2017 01:17
      Highlight maudet steht für urban. der "röstigraben" zieht sich je länger je mehr zwischen stadt/land und weniger zwischen sprachen oder geschlechter.
      1 3 Melden
  • Mnemonic 19.09.2017 18:25
    Highlight Und die SVPler begreifen mal wieder gar nix...
    19 89 Melden

Das grosse Ranking der  Journalisten des Jahres – watson gewinnt zwei Kategorien 

Das Branchen-Magazin «Schweizer Journalist» ermittelt jedes Jahr in einem Publikums-Voting die besten Journalisten des Landes. Die watsonians Simone Meier und Klaus Zaugg haben in ihren jeweiligen Kategorien abgeräumt. 

Rund 1200 Medienschaffende küren jeweils Ende Jahr in einem Online-Voting die besten und einflussreichsten Schweizer Journalistinnen und Journalisten.

watson publiziert die Sieger der jeweiligen Kategorien des Rankings 2017 exklusiv vorab:   

Nachdem SRF-Moderator Jonas Projer im jährlichen Ranking des «Schweizer Journalist» vor zwei Jahren bereits in der Kategorie Politik abgeräumt hat, setzte er sich 2017 in der Hauptkategorie «Journalist des Jahres» gegen den …

Artikel lesen