Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Die CVP irritiert mit Facebook-Video: Werden Schweizer Rentner als Schweine dargestellt? screenshot: facebook/cvp

CVP will Video im Netz verbreiten – doch der Schuss geht sowas von nach hinten los



Seit knapp vier Tagen ist der Clip jetzt online, rund 6000 Menschen haben ihn bis jetzt angesehen. Zum viralen Brüller ist das Video, das die CVP zur AHV-Abstimmung produziert hat, wahrlich noch nicht avanciert. Das wäre ja alles nicht so schlimm, doch die User, die den Clip gesehen haben, sind irritiert. Vor allem die Rentner, um die es bei der Abstimmung ja gehen soll. 

Was ist im Video zu sehen? Ein Mann stösst ein Gourmet-Menü auf den Berner Bundesplatz, wo drei Schweine mit den aufgesprayten Buchstaben «AHVPlus» in einem Gehege warten. Das Essen wird den Tieren serviert, worauf diese das Menü verspeisen.   

Dazu schreibt die CVP auf ihrer Homepage: «Das Geld der Schweizer Arbeitgeber und Arbeitnehmer ist mit dieser Verteilung von Rentengeld im Giesskannenprinzip schlecht investiert. Etwa so schlecht, wie wenn Sie einem Schwein ein Gourmet-Menu servieren.»

Ärger bei Facebook-Nutzern

Die Facebook-User sind irritiert. «Soweit sind wir also in der Schweiz, dass wir Rentner als Sau dargestellt werden», schreibt eine Frau. Ein anderer User hält fest: «Peinlich und absolut deplatziert, dass für die CVP die Alten Schweine und eine reine Bilanz- und Erfolgsrechnung sind.» Eine weitere Person schreibt: «Und das soll eine christliche Volkspartei sein? Schämt Euch!»

Die Social-Media-Abteilung der CVP versucht den Schaden in Grenzen zu halten und erklärt sich: «Die AHVplus ist sauteuer und frisst ein Loch von 5,5 Milliarden in die AHV-Kasse. Dagegen wehren wir uns. Das Schwein ist also in keinster Weise die Rentnerin oder der Rentner, sondern die sauteure Initiative.» (cma)

Umfrage

Wie hast du den Clip interpretiert?

  • Abstimmen

706 Votes zu: Wie hast du den Clip interpretiert?

  • 76%Die Schweine stellen die Rentner dar.
  • 24%Die Schweine stellen die Initiative dar.

Wenn wir schon beim Thema sind: Die besten Facebook-Fails, bei denen man sehnlichst hofft, dass sie nicht echt sind

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Herr Hasler 12.09.2016 09:10
    Highlight Highlight Zeigt die herablassende, elitäre Haltung mit der gewisse Politiker versuchen das Volk zu regieren.
  • ottonormalverbraucher 12.09.2016 07:01
    Highlight Highlight Die Initiative ist "sauteuer", aber wieviel macht das pro Mitbürger aus, damit die AHV bis 2050 gesichert ist? Denn danach nimmt die Anzahl alten wieder ab. Viele Stellen sich das als Riesenabgabe vor...
    • LeChef 12.09.2016 09:18
      Highlight Highlight Okay du Schlaumeier, dann rechnen wir mal. Die AHV schüttet heute pro Jahr 42Mrd aus, +10% sind also 4,2Mrd, die durch etwa 4,6Mio Erwerbstätige finanziert werden müssen. Alles beim BFS nachlesbar. Das macht fast 1000.- zusätzliche Abgaben pro arbeitende Person und Jahr! Schüttelst du das mal so aus dem Ärmel..? Kommt dazu, dass sich das Verhältnis von Rentnern und Erwerbstätigen Jahr für Jahr verschlechtert. Und diese nötige Sanierung der AHV (sie schreibt heute schon Verluste im dreistelligen Millionenbereich!) sind hier noch nicht mal eingerechnet.
    • ottonormalverbraucher 12.09.2016 09:42
      Highlight Highlight @Lechef du Oberschlaumeier 10% ist nichts! Für die wenigsten macht dies 1000 Franken im Jahr aus. Rechne doch selber bei deinem Lohn aus was 10% mehr ausmacht.
    • LeChef 12.09.2016 09:51
      Highlight Highlight Willst du mich verscheissern? Es geht nicht um den Lohn, sondern um 10% höhere AHV Renten. Das macht auf den Medianlohn vielleicht 1 oder 2 % höhere Abgaben aus. Das ist nicht die Welt, aber eben volkswirtschaftlich gesehen auch nicht nichts. Und da ist wie gesagt die sowieso nötige Stabilisierung nicht eingerechnet.
    Weitere Antworten anzeigen
  • pamayer 12.09.2016 06:41
    Highlight Highlight Schon wieder cvp.

    Zuerst bumst darbellay ausserehelich (sehr unkatholisch) und nun werden ahv gelder an Schweine verfüttert.

    Momoll, hat noch luft gegen oben!

Shampoos, Kleider und Autos werden (wahrscheinlich) billiger

Importierte Kleider, Autos, Haushaltsgeräte oder Körperpflegeprodukte sollen billiger werden. Der Bundesrat will sämtliche Industriezölle abschaffen. Er hat am Freitag die Vernehmlassung dazu eröffnet.

Den Plan hatte der Bundesrat vor einem Jahr angekündigt, im Rahmen eines Massnahmenpaketes gegen die Hochpreisinsel Schweiz. Nun will er ihn umsetzen.

Die Aufhebung der Industriezölle werde sich für Konsumentinnen und Konsumenten positiv auswirken, heisst es im Bericht zur Vernehmlassung. Diese …

Artikel lesen
Link to Article