Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das ist die «Fake-Hochzeitsgesellschaft», die sich bald wieder zur richtigen Hochzeit treffen wird.  Bild: EPA/KEYSTONE

Heiraten in der Eiskapelle: Wie der Kanton Waadt asiatischeTouristen anlocken will

14.02.17, 19:19 15.02.17, 06:50

Die Skistation Leysin im Kanton Waadt will ein neues Angebot lancieren: Hochzeiten in einer Eiskapelle. Am Valentinstag fand eine erste aber fiktive Hochzeit statt mit Studentinnen und Studenten der Hotelfachschule. Mit den Bildern der Zeremonie wird für das neue Angebot geworben – vor allem in China. Der fiktiven Hochzeit folgte aber ein waschechter Heiratsantrag des Bräutigams. (ohe/sda/joel espi)

Heiraten bei Minustemperaturen und Fondue

Verliebtheit, Liebe und alles das dazwischen

«Wir sind immer single – obwohl wir verlobt sind» – So leben Menschen, die mehrere Leute gleichzeitig lieben

Wir sind die Generation Y. Wir suchen die Liebe, wollen aber keine Beziehung. Wie das gehen soll, steht im folgenden Manifest

Solltest du schleunigst Schluss machen oder hurtigst heiraten?

6 Anzeichen dafür, dass du dem Ex nachtrauerst (und 6 Gründe, warum das Ganze Blödsinn ist)

Broken-Heart-Syndrom: Wenn der Liebeskummer das Herz kaputt macht

Du willst mit deinem Schatz in die Ferien gehen? So übersteht eure Beziehung die Reise

Pansexualität, Polyamorie und die Halbsexuellen: Wie gut kennst du dich mit sexuellen Orientierungen aus?

Wie sich der fiese Herzschmerz vertreiben lässt

10 alltägliche Ärgereien, die zum Beziehungskiller taugen

Alle Artikel anzeigen


Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Liederli 14.02.2017 23:38
    Highlight Kann man im Eispavillon in Saas Fee schon lange
    0 0 Melden

Gesundheitsausgaben pro Kopf steigen auf über 10'000 Franken

Die Konjunkturforschungsstelle KOF der ETH Zürich rechnet für 2018 und 2019 mit einem stärkeren Wachstum der Gesundheitskosten als im vergangenen Jahr. Damit dürften die Ausgaben im laufenden Jahr auf mehr als 10'000 Franken pro Kopf anschwellen.

Grund für den Anstieg sind gemäss KOF unter anderem ein stärkeres Wirtschaftswachstum. Denn je mehr die Menschen verdienen, desto mehr können sie für ihre Gesundheit ausgeben. Zudem rechnet die Forschungsstelle weiterhin mit einem steigenden Anteil …

Artikel lesen