Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Verunglücktes Schweizer Hotelschiff auf dem Rhein: Es war ein Lotsenfehler 

28.12.17, 15:42


Das beschaedigte Passagierschiffes am 26.12.2017 in Duisburg (Nordrhein-Westfalen). Bei der Kollision des unter schweizer Flagge fahrenden Hotelschiffs ''Swiss Crystal'' mit einem Autobahn-Brueckenpfeiler auf dem Rhein bei Duisburg sind fast 30 Menschen verletzt worden. (KEYSTONE/dpa/Arnulf Stoffel)

Bild: dpa

Die Kollision eines Schweizer Hotelschiffs auf dem Rhein bei Duisburg ist auf menschliches Versagen zurückzuführen. Der Fehler des Lotsen habe zur Havarie geführt.

Die Umstände des Versagens würden noch weiter untersucht, um solche Unfälle in Zukunft vermeiden zu können. Dies gab die Schweizer Reederei Scylla, unter deren Flagge das Unglücksschiff «Swiss Crystal» fuhr, am Donnerstag in einer Medienmitteilung bekannt. Derzeit befänden sich noch drei Schiffsinsassen in Spitalpflege.

Das über 100 Meter lange Schiff mit 129 Personen an Bord war am Dienstagabend auf seiner Fahrt Richtung Niederlande mit einem Pfeiler einer Autobahnbrücke kollidiert. Das stark beschädigte Schiff wurde später in den Hafen Duisburg und von dort weiter zu einer Werft in den Niederlanden gebracht. (sda)

Und nun was ganz anderes: Wir haben es gefunden – das absolut unschweizerischste Produkt mit Label «Swiss»!

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Jetzt kommt das Gratis-Internet in den Zügen – es sei denn, du bist Swisscom-Kunde

In der Schweiz leben 2 Millionen Ausländer – aber aus diesen 3 Ländern ist kein einziger

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Wenn Instagram-Posts ehrlich wären – in 7 Grafiken

Wir haben Schweizer Eishockey-Stars verunstaltet – erkennst du sie trotzdem?

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Gotthard-Raser» sitzt nach langem Hickhack nun im Gefängnis

Gut vier Jahre nach seiner gefährlichen Fahrt durch den Gotthard-Tunnel sitzt ein deutscher Raser seit Dienstag im Gefängnis. Zuvor wurde vergebens versucht, den Mann zum freiwilligen Haftantritt zu bewegen.

Er sei am Morgen an seinem Wohnort im Kreis Ludwigsburg von Polizisten abgeholt worden, teilte die Staatsanwaltschaft Stuttgart mit. Der 44-Jährige hatte sich zuletzt selbst für krank erklärt und war mehreren Aufforderungen, sich bei den Behörden zur Untersuchung zu melden, nicht …

Artikel lesen