Schweiz

«Das waren alles Unwahrheiten» – die Reaktionen zum Abstimmungssonntag

25.09.16, 19:48 26.09.16, 06:21

NDG

  • Stände
  • Ja:23
  • Nein:0
  • Offen:0
AIARAGBEBLBSFRGEGLGRJULUNENWOWSGSHSOSZTGTIURVDVSZGZH
Endresultat
65.5%
34.5%
Kein Ständemehr nötig

AHV plus

  • Stände
  • Ja:5
  • Nein:18
  • Offen:0
AIARAGBEBLBSFRGEGLGRJULUNENWOWSGSHSOSZTGTIURVDVSZGZH
Endresultat
40.6%
59.4%
Am Ständemehr gescheitert

Grüne Wirtschaft

  • Stände
  • Ja:1
  • Nein:22
  • Offen:0
AIARAGBEBLBSFRGEGLGRJULUNENWOWSGSHSOSZTGTIURVDVSZGZH
Endresultat
36.4%
63.6%
Am Ständemehr gescheitert

Der Abstimmungssonntag war ein voller Erfolg für die Bürgerlichen. Alle drei Vorlagen liefen in ihrem Sinne. Dementsprechend sind die Reaktionen.

NDG

FDP-Nationalrätin Corina Eichenberger und Balthasar Glättli von den Grünen

Video: kaltura.com

AHVplus

Rechsteiner zur Niederlage:

Video: YouTube/Daria Wild

watson-Kommentar zur AHVplus-Initiative

Enttäuschung bei Initianten

Video: kaltura.com

UNIA-Präsidentin Vania Alleva

Video: kaltura.com

Grüne Wirtschaft

Bastien Girod

Video: YouTube/Rafaela Roth

Jonas Fricker

Video: kaltura.com

Abstimmungswochenende vom 25.09.2016

Das Nein zu «AHVplus» ist kein Ja zum Rentenalter 67

Nun bleibt nur noch zu hoffen, dass die Kontrolleure des NDB ihre Arbeit machen

NDG angenommen – 4 Dinge, die sich jetzt ändern und die man wissen muss  

Um 15 Uhr war alles ausgezählt: Der Abstimmungssonntag im Ticker

Aargauer Gemeinden pfeifen auf die Mahnung aus Bern – und publizieren erste Abstimmungsresultate

Zürich kriegt ein Eishockey-Stadion, Tessin den Inländervorrang und Zug Mundart im Kindergarten

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
27
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
27Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hirnwinde 26.09.2016 08:55
    Highlight Herr Girod,
    andere der Lüge zu bezichtigen, das kann jeder und das geht immer.
    Wenn Sie die Lüge nicht unmittelbar beweisen können, dann ist diese Anschuldigung bloss eine lächerliche und schäbige Ausrede, die Ihr persönliches Versagen betont.
    Dabei ist es unerheblich, ob ihre Anschuldigung berechtigt ist.
    11 6 Melden
  • 7immi 26.09.2016 07:40
    Highlight ich verstehe den grossen aufschrei betreffend ndg nicht. der ndb darf jetzt mehr, wird aber dafür auch mehr kontrolliert.
    jeder von uns nutzt google, ein unternehmen, das vom datenhandel lebt. google weiss, wie alt wir sind, wo wir arbeiten, wann wir schlafen, was unsere hobbies sind, unsere sexuellen vorlieben, welche weihnachtsgeschenke wir kaufen, wo wir gerade sind und waren, welche konfektionsgrösse wir haben, wie wir wählen uvm. mit diesen daten wird skrupellos gehandelt und wir haben angst vor einem ndb, der nur einen bruchteil der möglichkeiten hat...
    25 8 Melden
    • äti 26.09.2016 09:10
      Highlight 1. Benutzen viele aus diesen Gründen weder FB, Twitter noch ähnliches. Und jetzt übernimmt NDG diese Sammlerei. Toll.
      2. Benutzen Sie nie und nirgendwo ein Keyword, auf welche NDG sucht. Das wäre nicht lustig für Sie. Die Keywords können Sie bei ND erfahren, äh natürlich nicht.
      3. Kontrolle? Nirgendwo ist definiert wer, was, wann und wie kontrolliert. Wieso sollte ein ND detailliert rapportieren was er tut?
      6 8 Melden
    • 7immi 26.09.2016 10:56
      Highlight 1. whatsapp, chrome, android, maps, ... sind noch einige weiterebeispiele, die immernoch viele nutzen. ausserdem ist die vorratsdatensammlung nach wie vor nicht vorgesehen (teuer und nicht zielgerichtet).
      2. wie bitte?
      3. die instanzen und abläufe sind definiert und die kontrollorgane auch. nicht alles den gegnern nachplappern, stattdessen den rosa teil des abstimmungsbüchleins lesen.
      7 4 Melden
    • sentir 26.09.2016 11:36
      Highlight 7immi: wenn Google soviel weiss über dich, solltest du mal deinen Umgang mit deinen Daten überdenken.
      Wenn Politiker bewusst Fehlinformationen (Lügen) verbreiten, um ihr Ziel zu erreichen, ist das nicht vertrauensfördernd. Genau gleich ist es mit dem ND, der trotz anders lautendem Gesetz, Fichen angelegt hatte...
      Es wird gemacht was machbar ist, egal auf welche Weise. Vertrauen ist gut, selber aktiv werden besser.
      2 6 Melden
    • 7immi 26.09.2016 12:38
      Highlight @sentir
      wenn man die systeme nutzt, hat google die daten. da muss/kann man nicht viel überdenken.
      wer lügt hier wie? das habe ich jetzt nicht ganz verstanden, auch im zusammenhang mit dem ndb.
      die fichenaffäre war eine illegale tat. diese sind immer möglich und werden entsprechend strafrechtlich verfolgt.
      mit dem neuen ndg legen wir die neuen regeln fest und setzen zusätzlich eine kontrollkommission ein, damit allfällige fichenaffären aufgedeckt werden. somit erhält der ndb zeitgemässe kompetenzen und schranken.
      3 0 Melden
  • The Destiny 25.09.2016 22:37
    Highlight Das Ja/Nein Verhältnis beim NDG zeigt ziemlich klar wie abgestummen wurde.

    Junge Technikunde Leute haben Nein gestimmt.
    Alte Leute haben sich wegen Nice in die Hosen geschissen und haben obendrein noch keine Ahnung von der Thematik, aber mit dem Ja gibt es ja mehr Sicherheit und damit müssen wir ja sicherer sein. Zum Glück wurde die AHV+ abgelehnt.
    58 84 Melden
    • E7#9 26.09.2016 06:02
      Highlight Erst Arroganz dann Schadenfreude. Was für ein überheblicher und schäbiger Kommentar. Bei AHV+ haben die älteren Menschen aus Solidarität zu Gunsten der jüngeren abgestimmt. Und beim NDG bist es jetzt wohl du der die Hosen voll hat.
      33 4 Melden
    • Nunja 26.09.2016 07:35
      Highlight Und weshalb ist es gut, dass die AHV als sozialste Altersvorsorgung stetig geschwächt wird zu Gunsten der grosskapitalistischen Pensionskassen, welche den einfachen Arbeitnehmer schädigen? PK: riesige Verwaltungskosten, Boni für Verwalter, tolle Leistungen für Reiche, keine für die Ärmsten, Schädigung des Volkes durch massiven Druck auf den Immobilienmarkt usw.
      13 11 Melden
    • Sillum 26.09.2016 08:48
      Highlight Moll, Du hast eine Ahnung, darum hast Du ja auch richtig "abgestummten"! Bravo!
      1 1 Melden
    • ElendesPack 26.09.2016 09:56
      Highlight Destiny: Alte Leute haben oftmals den Vorteil (Dir gegenüber z.B.), dass sie denken, bevor sie was sagen oder schreiben. Lies mal Nunjas Kommentar und versuch zu verstehen, was dort inhaltlich transportiert wird. Vielleicht kannst Du noch was lernen.
      2 3 Melden
    • The Destiny 26.09.2016 17:46
      Highlight @E7#9, Arroganz davon kann nicht die Rede sein...
      Schadenfreude ? nochmals daneben, ich habe die AHV+ Vorlage einfach nicht für den richtigen Lösungsansatz gehalten.

      "und beim NDG bist es jetzt wohl du der die Hosen voll hat. "

      Ich habe nichts zu verbergen...
      0 0 Melden
    • The Destiny 26.09.2016 17:50
      Highlight @Nunja, ich bin auch kein Anhänger der PK, ich würde mein Einkommen gerne selber auf die Seite legen/Investieren in sichere Einlagen ohne hohes Risiko, sind aber immer noch zu 100% in meinem Verwaltungsbereich.

      Die Idee der AHV ist gut funktioniert aber ähnlich wie eine Pyramide, wenn du unsere Demografie aber anschaust dann sieht es genau umgekehrt aus. Das kann nicht aufgehen, auch nicht wenn halb Afrika nach Europa migriert. Die Geburtenrate der Schweiz wird da auch nicht nachhelfen.
      Die AHV funktioniert nur bei einer Stabilen Bevölkerungspopulation, alles andere ist zumutung.
      0 0 Melden
    • The Destiny 26.09.2016 17:54
      Highlight @Sillum, Ich habe nirgends geschrieben, noch direkt Seite Bezogen für ein gewisses Lager, ich habe Tatschaen genannt, bsp. Junge sind Technikaffin, ältere Personen sehr selten.
      Du hättest besser das "richtig" in Anführungszeichen genommen...

      abgestummen*
      0 0 Melden
    • The Destiny 26.09.2016 17:55
      Highlight @Elendes Pack, lernen kann man immer, man muss nur bereit dazu sein.
      0 0 Melden
  • Donald 25.09.2016 22:26
    Highlight @Balthasar
    Was soll E2E Encryption bringen, wenn ein Trojaner am einen Ende mitliest?
    45 2 Melden
    • sentir 26.09.2016 01:32
      Highlight Darauf weist er auf seiner Website auch hin:

      "Wenn das Endgerät, ein Computer, Laptop, Tablet oder Handy, mit einem Virus (zB mit einem Staatstrojaner) infiziert sind, dann werden direkt die Tastatureingaben abgefangen – und alle nachträgliche Verschlüsselung bringt nix. "
      7 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 26.09.2016 07:21
      Highlight Für den Trojaner brauchts ein deutliches Verdachtsmoment und die Bewilligung des Bundesverwaltungsgericht sowie der Bundesräte VBS, EJPD und EDA. Keine Massnahme für die Massen.
      12 1 Melden
  • Erode Terribile 25.09.2016 21:47
    Highlight unheimlich kreativ diese jungen - ich erlebe leider nicht wie die heutigen Jugentlichen bis ca. 80 arbeiten dürfen. Angst habe ich auch weil nur noch überheblichkeit herrscht. Also spart mal schön.
    25 39 Melden
    • LeChef 25.09.2016 23:01
      Highlight Keine Ahnung, was du genau sagen willst... Vielleicht würde es helfen, die eigenen Gedanken etwas zu ordnen und erst dann einen Kommentar abzusondern.
      45 10 Melden
  • Hayek1902 25.09.2016 20:50
    Highlight Rechtsteiner: "Ausgleich der Generationen" Zu viel Cüpli getrunken? Die armen Jungen zahlen den alten reichen den schönen Lebensabend, ohne je etwas selber von diesem Pyramidensystem zu sehen. Sehr solidarisch und eine ganz toller Erungenschaft für Personen seiner Generation...
    94 30 Melden
    • o.o 26.09.2016 07:31
      Highlight Danke Hayek. :)
      6 5 Melden
    • Serjena 26.09.2016 08:29
      Highlight @Hayek1902 ich werde nicht über die Resultate der Abstimmungen sprechen, nur eines möchte ich erwähnen. Was glauben Sie was wir Rentner das ganz Arbeitsleben gemacht haben, wen haben wir unterstützt mit unseren Abgaben,? Je nachdem wie alt sie sind evtl. auch ihre Eltern oder allenfalls Großeltern, also bitte bevor man sich erlaubt irgend einen absoluten Blödsinn zu schreiben "Hirn" einschalten, kann doch nicht so schwer sein .
      12 10 Melden
    • ElendesPack 26.09.2016 09:59
      Highlight Hayek: ja, diese reichen Alten aber auch. Z.B. meine mittlerweile verstorbene Grossmutter. Die war mit ihrer AHV so stinkreich, dass sie von meinem Vater bis zu ihrem Tod aktiv unterstützt werden musste in finanzieller Hinsicht, damit sie so die nötigsten Sachen kaufen konnte. Und dann diejenigen, die sich stinkfrech ein Vermögen angeeignet haben, das dann vom Heimaufenthalt aufgezehrt wird. Echt miese Charakteren....
      2 3 Melden
    • Hayek1902 26.09.2016 11:16
      Highlight Sehr geehrte Empörungslinke bei Watson: Alles was ihr anschauen müsst, ist die Vermögensverteilung nach Alter. Wenn euere Grosseltern halt weitweg des Durchschnitts sind, tut mir das leid für sie, aber eine generelle Erhöhung der bald sowieso unterfinanzierten AHV hilft ihnen dann auch kaum. Dann gibts halt Sozialhilfe für die, die es nötig haben und nicht Giesskanne für alle auf Kosten jener, die noch eine Familie finanzieren müssen / wollen. So viel zum Thema Hirn einschalten.
      3 1 Melden
    • Serjena 26.09.2016 12:13
      Highlight @Hayek1902
      Nicht Unwissenheit,
      aber Unwissenheit der Unwissenheit,
      ist der Tod des Wissens.
      Alfred North Whitehead
      (1861-1947, englischer Mathematiker und Philosoph
      0 2 Melden
    • ElendesPack 26.09.2016 12:44
      Highlight Oh ja, ich bin ein ganz extremer Linker, sehr geehrter Snob-Neoliberaler.
      1 2 Melden

Alt-Bundesrat Schmid zum Russen-Doping: «Russische Spione waren in der Schweiz»

Alt-Bundesrat Samuel Schmid leitete für das Internationale Olympische Komitee (IOC) die Doping-Untersuchung, die zu einer Sperre von Russland für die Spiele in Pyeongchang 2018 führte. Er spricht über Untersuchungen, Sicherheitsvorkehrungen und das Verhalten der Russen.

Herr Schmid, Russland klagt, der Entscheid des IOC sei eine «Verschwörung des Westens». Ist er das?Sicher nicht. Es existieren Fakten, die sich nicht weglügen lassen. Proben müssen manipuliert worden sein, chemische Zusammensetzungen von Urinproben sind nicht natürlich. Es kamen viele Elemente zusammen. In Russland versucht man, sich herauszureden, indem man die Schuld auf eine sehr kleine Gruppe von Verschwörern abwälzt.

Es geht aber um staatlich mit beeinflusstes Doping?Vielleicht kann man …

Artikel lesen