Schweiz

Danke Petrus! Echt nett!

Nirgendwo in Europa ist das Wetter so mies wie in der Schweiz – ausser in Island

29.07.14, 11:11

Auf der Website wetterdienst.de können wir uns einen Überblick darüber verschaffen, wie die Wetterlage in ganz Europa aussieht. Und dabei wird vor allem eines deutlich: Die Schweiz trifft es aktuell am härtesten. Nur in Island ist es ähnlich kalt wie hierzulande.

Temperaturen in Europa um 11 Uhr:

Karte: Screenshot/wetterdienst.de

Die verschiedenen Karten zum Niederschlag bilden ein ganz ähnliches Bild ab: Während in anderen Ländern einzelne Punkte vom Regen betroffen sind, ist die Schweiz mehr oder weniger flächendeckend blau eingefärbt.

Niederschläge in Europa um 11 Uhr:

karte: screenshot/wetterdienst.de

Niederschlagsrate in Europa:

karte: screenshot/wetterdienst.de

Gesamtniederschläge in Europa:

karte: screenshot/wetterdienst.de

(viw)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • henk 29.07.2014 13:39
    Highlight bin im sonnigen St.Petersburg bei 31 Grad
    1 0 Melden
  • Oirdnas 29.07.2014 11:18
    Highlight Bin seit 17 Tagen in Island und geniesse die Sonne (und die angenehmen Temperaturen um 18°). Regen gab es nur vereinzelt für kurze Zeit. ;) In Reykjavik ist der Himmel zur Zeit blau.
    4 0 Melden

So düster war der Winter seit 30 Jahren nicht mehr

Im bisherigen Winter von Dezember bis 20. Februar hat die Sonne unterdurchschnittlich wenig geschienen. Die Messstationen verzeichnen ein Rekordtief wie zuletzt vor 30 Jahren.

Der bisherige Winter ist der düsterste der letzten dreissig Jahre. Laut den Daten von Meteo Schweiz war die Sonnenschein-Dauer im Flachland zwischen Dezember und dem 20. Februar unterdurchschnittlich tief.

Nur 50 bis 70 Prozent der normalen durchschnittlichen Sonnenscheindauer seien während dieser Zeit erreicht worden, sagt Stephan Bader, Klimatologe bei Meteo Schweiz. «Bisher gehört dieser Winter zu den zehn trübsten seit Messbeginn 1961.» Zuletzt habe es 1987 derart wenig …

Artikel lesen